In eigener Sache

Huhuuu, kleiner Otte. Endlich sehen wir uns mal wieder.

Wir haben für euch die watson-Otten im Zoo besucht – und sind nach wie vor hin und weg

17.12.15, 16:15 18.12.15, 11:22

Johanna Senn

Ich war für euch im Zoo, um die süssen Otten anzukucken  einen fundierten Bericht über das Befinden der Otten zu schreiben, für die watson ja eine Patenschaft übernommen hat.

Nochmal zur Erinnerung: So sieht das Patenkind von watson aus:

Ja, das ist unser Patenotte.
Bild: watson

Fast hab ich mir an den kalten Tagen schon Sorgen gemacht um die Otten. Aber: Selbst wenn man sich im Winter (wenn er denn mal richtig kommt) draussen den Allerwertesten abfriert, haben es die Otten im Zoo Zürich kuschlig warm.

Übrigens mal noch ein süsser Fakt nebenbei: In Berichten im Internet ist zu lesen, dass sich Otten-Pärchen zum Schlafen an den Händen halten würden, damit sie nicht voneinander wegtreiben. Uiiickkkk!!!! Leider machen das die watson-Otten bei meinem Besuch nicht, doch sehen sie auch ohne Händchenhalten unglaublich niedlich aus. Schaut selber:

Und wenn sie draussen im Gewässer planschen haben sie es auch dann noch garantiert wärmer als du.  Dr. Robert Zingg, Senior Curator vom Zoo Zürich, erklärt weshalb:«Ein Otter (hat sich wohl versprochen – er meint natürlich Otte) hat ca. 50'000 Haare pro Quadratzentimeter. Das Fell isoliert gegen Kälte und Nässe und wird deshalb auch intensiv vom Otter (ha, schon wieder!) gepflegt.»

Täte er das nicht, so würde er an Körperwärme verlieren. Denn den kleinen Otten-Körper wieder auf angenehme 36 Grad zu heizen, würde sonst viel Energie verbrauchen. Für die Otten im Zürcher Zoo wäre das kein grosses Problem, da sie täglich mit Leckereien wie Fisch verwöhnt werden. Doch in der Wildbahn muss das Essen mühsam gejagt werden. Demzufolge ist der Otte ein ziemlicher Pflege-Fanatiker: Etwa 10 Prozent seiner Wach-Zeit verbringt er mit Fellpflege.

Doch so herzig die Otten auch sind, sie sind ziemlich flinke Raubtiere. Und bei der Jagd macht er es sich so einfach wie möglich. «Er frisst das, was er am leichtesten erbeuten kann – Otter sind Opportunisten», erklärt Dr. Zingg. «Das können kleinere Fische sein, Amphibien oder auch Mäuse.»

RAAAWR!

Bild:

Just kidding I'm adorable!

Doch die Otten waren nicht immer so beliebt wie sie es heute (zumindest bei den watson-Usern) sind. Sie waren zum einen wegen ihres warmen weichen Fells verfolgt und hatten allgemein einen schlechten Ruf. Es wurde behauptet, der Otte würde andere Tiere unters Wasser ziehen und somit ertränken. In der Schweiz wurde sogar eine Zeit lang die Jagd auf Otten mit einer Prämie von Bund und Kanton gefördert.

Zum Glück geht es den Otten nicht mehr an den Kragen. Dennoch ist der Bestand in der Schweiz drastisch gesunken. Dr. Zingg weiss: «Man hofft in der Schweiz nun auf Zuwanderung der Otter. Es wurden im vergangenen Jahr nur etwa sechs Otter gesichtet.» Und bei diesen Exemplaren handelt es sich vermutlich um die Tiere, die aus dem Dälhölzi Zoo ausgebrochen sind. «Als es im Zoo einmal Hochwasser gab, sind einige der Otter ausgebüxt und haben sich einen Lebensraum ausserhalb des Zoos geschaffen», erinnert sich Zingg.

Jedoch im Zoo Zürich haben es die Otten weitaus bequemer, als in freier Wildbahn. Die drei Weibchen, die man im ersten Bild kuscheln sieht sind die Mutter und ihre zwei Töchter. Sie sind sehr verspielt und freuen sich, wenn das Futter sogleich in einem Spielzeug geliefert wird. Ab und an suchen sie sich auch einen Stein aus, den sie herumtragen und mit dem sie spielen. Das Männchen hingegen ist träger und verbringt seine Zeit gerne etwas gemütlicher.

Bild: giphy.com

Doch nicht nur dem Männchen geht es so. Wenn ein anstrengender Otten-Tag mit Spielen, Putzen und Kuscheln zu Ende ist, hat auch Frau-Otte gerne ihre Ruhe und geniesst die Zeit alleine im Nest. Ihr seht: Den Otten geht es hervorragend und sie gedeihen munter. 

Dieser Text entstand im Rahmen einer Hochschularbeit an der ZHAW in Winterthur.

Wir haben noch nicht genug von den Otten! Drum: Habt ihr noch Otten-Bilder? Dann postet sie im Kommentar

Im Oktober haben wir mit unseren Picdump-Fans gemeinsam den Zoo besucht – so sah's aus

Picdump

Du, wenn du darauf wartest, dass der PICDUMP endlich kommt

Und jetzt: Entspannen. Der PICDUMP ist endlich da. 😌 

Herzlichen Glückwunsch! Es ist ein ... PICDUMP!

PICDUMP! Inklusive peinliche Geschichten 🙊

Der heutige Picdump ist sehr laaaaaaaang. Probier es erst gar nicht. 😒

Phu, grad noch geschafft! Picdump, ich komme!

Guck nicht so! Ich bin's nur, der Picdump

Genau so ein schönes Gefühl ist es, den Picdump zu schauen

«Das war's vom Wetter, und nun zurück zum PICDUMP!»

아니, 김정은 아니에요. ¡Soy el Picdumpo!

Dein Gesicht, wenn du den Picdump erblickst

Hoi. Ich bin wieder da. El Picdumpo. 😒

Hallo! Ich bin's! Der Picdump-dumpdumpdump

Dieses Bild kann nur etwas bedeuten: PICDUMP 😏

«Willst du mit mir gehen?» Küsschen: PICDUMP 😘

Lass dich nicht verwirren, ich bin's, der PICDUMP. Hoi. 

«Ich bin's. Der Picdump. Hoi. 😒 »

Sie so: «Picdump! Jeh!»

Schaffe chasch au spöter: PICDUMP!

Picdump* für alle! (Auch für die, die nicht lesen können. Es hat viele Bilder)

FREE PICDUMP!

Liebe NZZ-Kommentatoren, willkommen zu Ihrem Einsteiger-Picdump (mit Ottern)!

Gleich wirst du genau so viel Spass haben, wie die zwei: PICDUMP! 🙃

Nicht nur Jesus liebt dich: Der Picdump auch. (Sogar noch mehr 😒)

Auf deiner To-do-Liste: PICDUMP! (Todo, todo, todo todo todo todoooo)

«Schau den PICDUMP! Jetzt.»

So, Freunde, das letzte Mal dieses Jahr: 💥 PICDUMP! 💥

Es gibt für alles ein erstes Mal. Auch für den Picdump und mich ❤️

Dein Weihnachtsgeschenk ist jetzt schon da: PICDUMP!

Klickst du hier auch drauf, wenn ******* nicht im Titel steht?

Admiral Delf befiehlt: Guck den PICDUMP. Jetzt.

Nananananananana Nananananananana PICDUMP!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
25Alle Kommentare anzeigen
25
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Fabian Gressly 22.12.2015 11:32
    Highlight Ich bin ja Späteinsteiger in diesem Otter-Runnig-Gag-Zeug und hab vielleicht nicht alles mitgekriegt. Aber euch ist schon bewusst, dass es sich beim Plural "Otten" um jenen der Schlangen handelt und nicht um jenen für Wasserviecher? Ich find euch ja recht gut, Watson, aber so viel Sprach-Seriosität sollte ja doch sein - unterscheidet euch (auch) von den Gratispostillen.
    0 7 Melden
    600
  • Natuschka 18.12.2015 09:19
    Highlight Otter 😂
    4 0 Melden
    600
  • Kitten 18.12.2015 07:06
    Highlight Bin ich die Einzige die beim lesen des Wortes "Otter" etwas komisch schaut und sich schon viel zu sehr an Otte und Otten gewöhnt hat? 🙈
    13 1 Melden
    • Olaf 18.12.2015 11:23
      Highlight Nein, nein, da geht es keinesfalls nur dir so ;-)
      3 0 Melden
    600
  • karl_e 17.12.2015 23:26
    Highlight Wann lernst Du es endlich, Watson: es gibt KEINE Otten! Nur Otter.
    3 34 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.12.2015 23:42
      Highlight Ernsthaft? *g
      16 1 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.12.2015 07:36
      Highlight Neinnein, alles korrekt so.. ebenso wie Fanten, Panden usw.
      17 1 Melden
    • Asmodeus 18.12.2015 08:08
      Highlight Lieber Karl_e.
      Wir müssen uns leider daran gewöhnen, dass wir mit solchen Wortkreationen leben müssen.

      Wie damals in der Grundschule als der Klassencoole irgendeinen Blödsinn erfunden hat und der Rest es mitgezogen hat.

      Otten sind nur die falsch angezogenen Hosen von Watson. Der Hipsterdott des Internet quasi ;)
      4 9 Melden
    • karl_e 18.12.2015 11:08
      Highlight Sind die 20 Blitzer der deutschen Sprache nicht mächtig? Erstaunt mich nicht sonderlich :(
      1 3 Melden
    • Olaf 18.12.2015 11:25
      Highlight Lieber Karl_e, laut Duden hast du natürlich vollkommen recht. Aber bei uns heissen sie trotzdem Otten. Da kann man sich auf den Kopf stellen. Wir haben ein Stück Sprache neu definiert. Yeah, wir sind Revolutionäre! :-)
      9 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 18.12.2015 12:39
      Highlight Karl, das ist ein Running Gag von Watson. Deswegen sind nicht gleich alle verblödet.

      Aber an anderer Stelle schimpfen sie über mich, ich hätte keinen Humor, weil ich an gefesselten und geknebelten Frauen nichts Lustiges finde. Ha ha ...
      2 0 Melden
    • Asmodeus 18.12.2015 12:43
      Highlight Ich als Legastheniker kann mich mit solchen neuen Worten nicht wirklich anfreunden.
      Ich wurde jahrelang darauf getrimmt alles richtig zu schreiben und sowas verursacht mir Schmerzen beim Lesen :)

      Aber jetzt mal ne Frage. Weiss man noch wie das überhaupt entstanden ist? Gibt es schon einen Beitrag bei knowyourmeme.net ?
      2 0 Melden
    600
  • gupa 17.12.2015 22:33
    Highlight Studienrichtung Picdump? :-D
    13 0 Melden
    600
  • Lichtblau 17.12.2015 20:42
    Highlight Otten sind, zusammen mit ihren nahen Verwandten, den Rauhaardacken, die süssesten Tiere der Welt. Trotzdem kein Grund, die Gürten aussen vor zu lassen. Nur weil sie kein kuscheliges Fell haben?
    15 0 Melden
    600
  • Walter Sahli 17.12.2015 20:12
    Highlight Hmmm....sind die Otten nicht eher aus dem Dählhölzli in Bern ausgebrochen?
    10 0 Melden
    600
  • Duweisches 17.12.2015 18:42
    Highlight Hihi, zuerst im Zitat zwei mal auf die falsche Rechtschreibung aufmerksam machen und dann gleich nach dem Zitat den selben Fehler machen 😄
    Nein, schön das es dem Otten gut geht...
    17 0 Melden
    • Olaf 18.12.2015 11:28
      Highlight Wir müssen es zur Strafe 10 mal schreiben: Otten, Otten, Otten, Otten, Otten, Otten, Otten, Otten, Otten, Otter - upps!!!
      3 0 Melden
    600
  • catgifs 17.12.2015 18:33
    Highlight Danke, dass ihr das patenkind besucht habt! sehr gute gotten und göttis seid ihr! 👍
    22 0 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 17.12.2015 17:15
    Highlight schonmal aufgefallen, dass die Otten und japanischen Godzillen ein sehr ähnliches Gesicht haben?
    22 0 Melden
    • StealthPanda 17.12.2015 17:39
      Highlight Oh mein Gott...Schaltet sofort Beznau ab...wenn so ein Otten in den Kühlkreislauf kommt und Radioaktiv verstrahlt wird...dann...Gott möge uns allen beistehen.
      33 0 Melden
    • Gelöschter Benutzer 17.12.2015 17:59
      Highlight Oh mein Gott Oo
      22 0 Melden
    600

Willkommen, liebe NZZ-User! Die folgenden 7 Regeln gelten in unserer Kommentarspalte

Die NZZ schliesst die Kommentarsektion in ihrem Online-Angebot weitgehend wegen aus dem Ruder gelaufener Diskussionskultur. Wir heissen die NZZ-Kommentatoren gerne willkommen. Und zwar unter den folgenden Bedingungen.   

Bei der «Neuen Zürcher Zeitung» kann online künftig nur noch unter drei Geschichten täglich kommentiert werden. Wie die NZZ am Samstag mitteilte, beschimpften sich die Kommentatoren immer öfter, eine fruchtbar-kontroverse Diskussionskultur sei nicht mehr vorhanden. Als Ausgleich quasi werde sich einmal die Woche ein NZZ-Redaktor direkt mit den UserInnen in einer Diskussion auseinandersetzen. 

Allen NZZ-Debattanten sei hiermit angeboten, sich auf watson einzubringen, wir halten die …

Artikel lesen