DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verletzte Frau nach dem Polizeieinsatz: Die Behörden liessen die Kundgebung aus Sicherheitsgründen nicht zu.<br data-editable="remove">
Verletzte Frau nach dem Polizeieinsatz: Die Behörden liessen die Kundgebung aus Sicherheitsgründen nicht zu.
Bild: Emrah Gurel/AP/KEYSTONE

Demo in Istanbul vor Weltfrauentag aufgelöst: Polizei schiesst mit Gummigeschossen auf Frauen

07.03.2016, 01:49

Die türkische Polizei hat eine Demonstration in Istanbul zum Weltfrauentag gewaltsam aufgelöst. Dabei feuerten die Sicherheitskräfte am Sonntag Gummigeschosse und Tränengas in die Menschenmenge im Bezirk Kadikoy.

Dort hatten sich Hunderte Frauen versammelt, um für eine Stärkung ihrer Rechte zu demonstrieren. Die Organisatoren hatten die Kundgebung vor dem Weltfrauentag am Dienstag vorgezogen, um mehr Teilnehmende anzuziehen.

Die Behörden hatten die Veranstaltung aber aus Sicherheitsgründen verboten. Auch in der Hauptstadt Ankara kam es bei Frauen-Demonstrationen zu Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Häusliche Gewalt verbreitet

Die konservativ-islamische Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan steht nicht nur wegen Fragen der Bürgerrechte oder der Meinungs- und Pressefreiheit in der Kritik, sondern auch wegen ihrer Frauen-Politik.

Die Gewalt gegen Frauen in der Türkei ist unverändert hoch und der weibliche Anteil in der arbeitenden Bevölkerung gering.

Die Frauen-Demonstration fand im Vorfeld des Weltfrauentags am Dienstag statt. Die Behörden liessen die Versammlung nicht zu.<br data-editable="remove">
Die Frauen-Demonstration fand im Vorfeld des Weltfrauentags am Dienstag statt. Die Behörden liessen die Versammlung nicht zu.
Bild: Emrah Gurel/AP/KEYSTONE

Der UNO zufolge ist die Wahrscheinlichkeit, dass es im EU-Beitrittskandidaten zu häuslicher Gewalt in der Ehe kommt, zehn mal höher als in Ländern der Europäischen Union. Auf einem Gleichberechtigungsindex des UNO-Entwicklungsprogramms UNDP liegt die Türkei nur auf Rang 77 von 138 Plätzen. (trs/sda/reu)

Frauen-Themen, Feminismus, Sexismus, Gesellschaft

Alle Storys anzeigen

Proteste in der Türkei

1 / 12
Proteste in der Türkei
quelle: ap / burhan ozbilici
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Porsche-Aktie gibt ordentliches Börsendebüt – Erster Preis bei 84,00 Euro

Inmitten angespannter Finanzmärkte wagt der Sportwagenbauer Porsche den Schritt an die Frankfurter Börse. Der Handelsauftakt für die Stuttgarter verlief ordentlich - der grosse Höhenflug blieb aber aus.

Zur Story