Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

4 Theorien, warum der aktuelle «Star Wars»-Film ein absoluter Flop ist

Der erfolgsverwöhnte Mauskonzern muss ausgerechnet mit «Star Wars» eine ordentliche Klatsche hinnehmen. Den bisher teuersten Teil der Reihe will einfach niemand sehen.



Was haben wir in der Schule gelernt? Wenn man weniger einnimmt als man ausgibt, ist das ein Verlust. Das weiss auch die Buchhaltung von Disney. Dort dürfte im Moment ein Posten für besonders viel Stress sorgen: «Solo: A Star Wars Story», der neuste Film in der Sternenkrieger-Reihe, floppt – und zwar gewaltig.

Mindestens 400 Millionen US-Dollar soll Disney für Produktion und Marketing des Filmes ausgegeben haben. Etwa 800 Millionen müsste der Streifen damit theoretisch einspielen, um schwarze Zahlen zu schreiben. Das aktuelle Einspielergebnis nach zwei Wochen: knapp 265 Millionen US-Dollar. In den ersten drei Tagen hatte Solo gerade einmal 84 Millionen US-Dollar eingespielt. Für Disney-Massstäbe ist das eine Katastrophe.

So haben die neuen «Star Wars»-Filme in den ersten drei Tagen jeweils abgeschnitten:

Grafik Star Wars

Bild: watson | quelle: box office mojo

Bereits nach der ersten Woche sind die Kinoumsätze des ohnehin schlecht gestarteten Streifens um ganze 65 Prozent eingebrochen. Das die Einnahmen eines Films in der zweiten Woche zurückgehen ist normal – aber ein solcher Einbruch bei einem Blockbuster dieser Grössenordnung ist dann doch aussergewöhnlich.

Damit hält «Solo: A Star Wars Story» nicht nur den Rekord als bisher teuerster «Star Wars»-Film, sondern auch denjenigen als schlechtester Filmstart der neuen Reihe. Ein Gegensatz, der Disney sicher nicht gefällt.

Woran liegt es?

Warum der Film, für «Star Wars»-Verhälnisse schon fast boykottiert wird, ist nicht eindeutig zu beantworten. Erklärungsversuche gibt es einige, schlussendlich dürften alle davon eine gewisse Rolle spielen. Vier Theorien sind besonders verbreitet:

Enttäuschte Fans

Bereits als Disney die «Star Wars»-Rechte aufkaufte, prophezeiten einige Fans den Niedergang der Filmreihe. Spätestens seit dem dritten Film unter der Disney-Ägide, «Episode VIII: Die letzten Jedi», fühlen sich diese Fans in ihrer Voraussage bestätigt. Viele sind enttäuscht darüber, welche Richtung das «Star Wars»-Franchise mit «Episode VIII» eingeschlagen hat und stehen weiteren Filmen skeptisch gegenüber.

Keine Verschnaufpause

Bei so viel Skepsis ist es dann sicher nicht von Vorteil, dass «Solo: A Star Wars Story» nur fünf Monate nach «Episode VIII» gestartet ist. Bei Kritikern ist die Wut über «Die letzten Jedi» noch immer nicht ganz verraucht, was sich natürlich auf den neuen Film übertragen haben dürfte. Kommt noch hinzu, dass viele Zuschauer schlicht keine Lust auf einen Han Solo haben, der nicht von Harrison Ford gespielt wird.

Ich mag, dass Alden wie ein 20-Jähriger klingt, der versucht wie ein junger Han Solo zu klingen. Ich brauche niemanden, der herumrennt und eine zweistündige Imitation von Harrison Ford abliefert.

Viele Zuschauer haben da vermutlich erst einmal abgewartet, was die Kritiker sagen – und diese haben nicht nur positiv über den Film berichtet. Gut möglich, dass so mancher Kinogänger sich so das Geld lieber für einen anderen Blockbuster aufgespart hat.

Die Konkurrenz

Ironischerweise kommt diese unter anderem aus dem eigenen Haus. Mit «Avengers: Infinity War» hat Disney seit Ende April einen Film am Start, der sich mit «Star Wars» die gleiche Zielgruppe teilt. Gleichzeitig war «Avengers 3» das erzählerische Finale, auf welches Disney mit dem Marvel-Universum zehn Jahre lang hingearbeitet hat. (Okay, der erste Teil des erzählerischen Finales). Da war es nur logisch, dass ein Grossteil des Zielpublikums sich diesen Film ansah. Wenn nun jemand schon sein Sackgeld für «Avengers 3» ausgeben hat, blieb nicht unbedingt noch etwas für «Solo» übrig.

Avengers: Infinity War

Dahin geht das Geld: Knapp zwei Milliarden US-Dollar hat «Avengers: Infinity War» bisher eingespielt. Bild: Disney/Marvel

Mit «Deadpool 2» hat «Solo» einen weiteren Konkurrenten, der ihm ordentlich Zuschauer wegschnappt. Dass die Leute lieber «Deadpool 2» schauen, zeigt bereits ein Blick auf die Statistik: Obwohl der Marvel-Held in der Schweiz bereits eine Woche länger läuft als «Solo» und auf fast einem drittel weniger Leinwänden gezeigt wird, konnte «Deadpool 2» vom 24. bis 30. Mai praktisch gleich viele Eintritte verbuchen wie «Solo».

Schweizer Kinocharts der Woche 21:

Grafik Zuschauer Schweiz

Bild: watson | quelle: procinema.ch

Und am 7. Juni startet bereits der nächste grosse Film: «Jurassic World 2». Nicht jeder Kinogänger ist bereit, innerhalb so kurzer Zeit für mehrere Filme Geld auszugeben.

Schlechtes Marketing

Einen weiteren Grund will der US-amerikanische Medienanalyst Doug Creutz erkannt haben. Geht es nach ihm ist schlechtes Marketing Schuld am Flop von «Solo». Für Creutz ist es sogar der Hauptgrund.

Disney habe es schlicht verpasst, dem Publikum Alden Ehrenreich als neuen Han Solo zu verkaufen. Als Vergleich zieht er «Rogue One: A Star Wars Story» heran. Der erste Teaser zum Film sei ganze 247 Tage vor dem Kinostart erschienen. Darin war in den ersten 35 Sekunden praktisch nur die neue Hauptfigur zu sehen gewesen. Genug Zeit, um sie bei den Zuschauern zu etablieren.

«Rogue One» Teaser:

Play Icon

Video: YouTube/Star Wars

Bei «Solo: A Star Wars Story» kam der erste Teaser gerade einmal 105 Tage vor dem Kinostart heraus und Han Solo war darin insgesamt knappe zehn Sekunden zu sehen. «Das ist nicht annähernd genug», sagte Creutz gegenüber dem Branchenmagazin «Deadline».

Zum Vergleich: der Teaser zu «Solo»:

Play Icon

Video: YouTube/Star Wars

Und was denkt Disney?

Das Filmstudio hatte nach der katastrophalen Produktion von «Solo» und den negativen Reaktionen zu «Episode VIII» bereits damit gerechnet, dass der Film floppt. So berichteten zumindest Branchenmagazine Anfang des Jahres.

Allerdings war man sich bei Disney wohl sicher, dass die kurze Pause zwischen «Episode VIII» und «Solo» kein Problem darstellen würde. Schliesslich hatten die Fans zuletzt auch keine Mühe damit gehabt, dass das Studio im Schnitt alle vier Monate einen Marvel-Film in die Kinos brachte.

Die jüngsten Ereignisse könnten Disney allerdings dazu bewegen, die «Star Wars»-Filme wieder im Jahrestakt herauszubringen. Sowieso haben Fans nun etwas Zeit, um die Gemüter abkühlen zu lassen. Der nächste Film, «Episode IX», wird erst am 19. Dezember 2019 in den Kinos erscheinen.

J.J. Abrams attends the LA Premiere of

«Das Erwachen der Macht»-Regisseur J. J. Abrams wird bei «Episode IX» erneut Regie führen. Bild: Richard Shotwell/Invision/AP/Invision

Bis dahin wird Disney mit «Solo» trotzdem noch ordentlich Geld verdienen. Zwar wird der Film an den Kinokassen wohl kaum noch die nötigen 800 Millionen US-Dollar schaffen, doch für Disney ist das nur ein kleiner Rückschlag. Schlussendlich machen sie den grössten Teil des Geldes mit Merchandising und schliesslich bringen auch die DVD- und Blu-Ray-Verkäufe noch ordentlich Cash. Allein in den USA hat «Rogue One» Disney damals fast 100 Millionen durch DVD- und Blu-Ray-Verkäufe eingebracht.

Schlussendlich wird «Solo» seinen Teil zum Umsatz des Mauskonzerns beitragen, wenn auch unter dem Strich nicht so eine grosse Zahl stehen dürfte, wie erhofft. Für Disney bleibt der Film damit klar unter den Erwartungen, ein finazielles Fiasko sieht aber definitiv anders aus.

Umfrage

Hast du den Film schon gesehen?

  • Abstimmen

1,720 Votes zu: Hast du den Film schon gesehen?

  • 24%Ja.
  • 28%Nein. Aber ich hol das noch nach.
  • 48%Nein – und dazu wird es auch nicht kommen.

George Lucas legt Grundstein für ein eigenes «Star Wars»-Museum:

Play Icon

Video: srf

Grössenvergleiche von Sci-Fi-Raumschiffen mit echten Gebäuden

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

The Good, the Schweizer and the Gaga: 7 ZFF-Filme, superkurz und subjektiv seziert

Link to Article

«Faszinierend»: Forscher entdecken Heimatplanet von «Mr. Spock» 

Link to Article

Und wieder sind die Leute sauer auf Netflix. Dieses Mal wegen einer Terror-Doku-Serie

Link to Article

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

Link to Article

Facebook macht Netflix Konkurrenz – 7 Dinge, die du darüber wissen musst

Link to Article

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Link to Article

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

Link to Article

Alle lieben Netflix – doch wird der Streaming-Gigant nun Opfer des eigenen Erfolges?

Link to Article

Wie HBO Schauspielern Sexszenen erleichtern will

Link to Article

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Link to Article

Eine neue «GoT»-Serie kommt! 7 Dinge, die du darüber wissen musst

Link to Article

Hilda oder Salem? Welcher «Sabrina – total verhext!»-Charakter steckt in dir?

Link to Article

Der komplett irre Irrsinn namens Religion

Link to Article

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

11 Filme und Serien, die du ab sofort neu in der Schweiz streamen kannst

Link to Article

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Link to Article

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link to Article

Disney-Chef spricht erstmals über den «Star Wars»-Fail und kündigt Konsequenzen an

Link to Article

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

Link to Article

7 Netflix-Serien, die so schlecht sind, dass sie wieder... – nein, sie sind nur schlecht

Link to Article

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

Link to Article

Meiers Celebrity-Guide fürs ZFF macht dick und dumm!

Link to Article

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Link to Article

7 grossartige Serien, die absolut enttäuschend endeten

Link to Article

Comic-Zeichner malt seine Lieblingshelden noch mal – als Schwarze

Link to Article

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

Link to Article

In welchen Filmen haben diese Hollywood-Stars NICHT mitgespielt?

Link to Article

Düstere neue Welt: Ein Video aus China lässt die Serie «Black Mirror» Realität werden

Link to Article

9 Horrorfilm-Figuren und wie ihre Schauspieler aussehen

Link to Article

Mit diesen 15 Filmtipps bist du für die kalten Tage gewappnet

Link to Article

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

Link to Article

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Link to Article

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Link to Article

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Link to Article

Diese 10 Serien und Filme kannst du neu in der Schweiz streamen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

94
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
94Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • D(r)ummer 07.06.2018 13:33
    Highlight Highlight Was mich an den neuen SW-Filmen stört, ist folgendes:

    Lichtschwertkämpfe dauern noch knapp (gefühlte) 15 Sekunden und anschliessend pressen die Jedi/Sith ihre Schwerter an das des Gegenübers und geben solche "Arrghh, Hua!, Ihhh, Ähhh" Geräusche von sich.

    Es rockt einfach nicht mehr.

    Andererseits ist die Umgebung immer sehr schön anzuschauen mit der neuen Technik....
    5 0 Melden
  • me myself 06.06.2018 16:16
    Highlight Highlight Ich fand den Film eigentlich ganz gut, weitaus besser als der letzte, der eine Katastrophe war.
    6 4 Melden
  • hueberstoebler 06.06.2018 14:23
    Highlight Highlight man munkelt dass der neue solo eine pfeife als schauspieler sein soll und das filmprojekt deswegen scheinbar beinahe abgebrochen wurde.
    für mich war das ein grund etwas zuzuwarten und erste kritiken anzuhören.
    4 0 Melden
  • Hans_Olo 06.06.2018 13:58
    Highlight Highlight Also ich fand den Film super. Popcornkino vom feinsten.
    Wenn man natürlich mit einer riesen Erwartung und mit Harrison Ford im Kopf ins Kino geht, wird man klar enttäuscht. Ich ging nach den schlechten Berichten die ich gelesen habe, mit 0 Erwartung ins Kino und bin extrem positiv überrascht worden. Freu mich sogar schon auf die Fortsetzung, die es nach diesem Ende zwangsläufig geben muss.
    9 3 Melden
  • satyros 06.06.2018 11:13
    Highlight Highlight Der Grund für das schlechte Abschneiden ist, dass Star-Wars-Fans Divas sind. Alles soll so sein wie in der originalen Trilogie, aber doch bitte etwas neues und nicht diese abgelutschten, schon tausendmal gesehenen Ideen. Der Film soll Anspielungen auf das bisher gesehene Star-Wars-Universum haben, wenn er es aber tut, ist es billiger Fanservice. Die Regisseure sollen mutig sein und etwas probieren, ihre eigene Geschichte erzählen, aber bitte im gleichen Ton und auf dieselbe Art, wie in Empire (hier bitte den Lieblingsfilm eintragen), sonst ist es kein "Star Wars".
    13 6 Melden
  • Weasel 06.06.2018 08:30
    Highlight Highlight Dieser Film ist für die Fans! Normale Kino Zuschauer verstehen die vielen Anspielungen und Querverweise nicht. Es 1000 so kleine Sachen versteckt z.B Teras Käsi, Vibroklingen, Darth Maul lebt noch oder das Sith Holocrom. Alles Wissen aus Comics, Bücher, Games, Serien und natürlich den Filmen, wobei die Filme der geringere Teil dieser Wissenssammlung sind.
    11 8 Melden
    • D(r)ummer 07.06.2018 15:31
      Highlight Highlight "Darth Maul lebt noch"

      Danke für den Spoiler ;)
      4 0 Melden
  • Redback 06.06.2018 06:30
    Highlight Highlight Also ich habe den Film gesehen und bin begeistert. Nach der der Episode 8 war Solo super. Richtiges Popcorn Kino das spass macht.
    9 4 Melden
  • Mia_san_mia 06.06.2018 05:51
    Highlight Highlight Ich fand den Film ziemlich gut. Auf jeden Fall besser als Episode 8. Aber von den neuen hat mich bisher wirklich nur "Rogue One" überzeugt.
    18 0 Melden
    • Redback 06.06.2018 06:32
      Highlight Highlight Das kann ich unterschreiben. Dicht hinter Rogue One kommt aber gleich Solo E7 und als schlechtester Film E8
      11 1 Melden
    • Mia_san_mia 06.06.2018 07:17
      Highlight Highlight @Redback: Gensu so sehe ich es auch 👍🏻
      6 0 Melden
  • MGPC 05.06.2018 23:34
    Highlight Highlight Es ist Naiv zu glauben jemand könne das gleiche Gefühl vermitteln wie seiner Zeit Georg Lucas. Ebenso Naiv dies zu erwarten.
    15 1 Melden
  • williforelle 05.06.2018 23:33
    Highlight Highlight Wenn der einzig brauchbare Schauspieler eines Casts ein Wookiee ist.
    9 5 Melden
  • Der Tom 05.06.2018 23:16
    Highlight Highlight DVD 🤪 echt jetzt? Ich hab schon seit ca 4 Jahren keinen Player mehr. Also wohl eher mit iTunes 4K und neu Dolby Atmos oder sowas...
    4 12 Melden
    • Miikee 06.06.2018 02:35
      Highlight Highlight Was ist DVD? 🙄😜
      5 5 Melden
  • schmiffe 05.06.2018 22:09
    Highlight Highlight ich habe von den neuen filmen nur episode vii geschaut und war danach so entäuscht, dass ich jetzt alle disney star wars boykottiere. ich meine ein 3erTodestern ist einfach zu viel und scho wieder ist das imperium an der macht sie hätten sooooo viele möglichkeiten gehabt aber machen genau dasselbe wie episode 4. und wie ich vermutete hats teil viii laut kolegen auch nicht rausgerissen also schau ihn nicht. Die anderen beiden filme hat disney nur in der hoffnung gemacht die star wars kuh melken zu können deshalb boykottiere ich auch diese
    16 21 Melden
  • SocialisticCapitalist 05.06.2018 21:58
    Highlight Highlight Wenn man mit Druck versucht den Leuten die SJW Theology einzutrichtern
    Floppt es halt
    16 21 Melden
  • Hallosager 05.06.2018 21:35
    Highlight Highlight Z. B. Snoak den langweiligsten 0815-Antagonisten zu töten, war die beste Entscheidung, die man hätte treffen können. Kylo Ren hat viel mehr Potenzial, da man den Typen wirklich hassen kann. Und auch die Leia Sache. Klar hat sie di Macht. Das erfährt man schon in Ep. 6! Und klar wird ihre Macht freigesetzt, wenn die grösste Not an Mann ist. War bei Luke, Anakin und Ray genauso der Fall. Die Sache mit dem All-Ausflug ist eine andere Geschichte, aber daran kann man nun wirklich keinen Fantasy-Film aufhängen. Zwei Hobbits im Vulkan würden auch jämmerlich verbrennen, wäre es keine Fantasy-Story!
    15 24 Melden
    • Redback 06.06.2018 06:35
      Highlight Highlight Die Weltall Geschichte wäre doch ein gutes Ende für Leia gewesen. Aber nein sie konnte sich retten. Gut für Sie schlecht r für die Story. Das hatte mich im Kino wircklich genervt 😡
      12 2 Melden
  • Dreizehn 05.06.2018 21:32
    Highlight Highlight hmm...Han Solo ohne Harrison Ford ist wie Indiana Jones ohne Harrison Ford.

    So etwas muss ja floppen.
    12 17 Melden
    • satyros 05.06.2018 22:31
      Highlight Highlight Das ist das Gleiche, wie zu behaupten, James Bond ohne Sean Connery müsse floppen. Es passiert in der Filmgeschichte immer wieder, dass die gleiche Figur von mehreren Schauspielern gespielt wird.
      29 4 Melden
    • TanookiStormtrooper 05.06.2018 22:41
      Highlight Highlight Wobei "Kingdom of the Crystal Skull" ja mit Harrison Ford war.... 😒
      32 0 Melden
  • Hallosager 05.06.2018 21:30
    Highlight Highlight Schuld an allem dürfte wohl einfach die andauernd schlechte Berichterstattung sein. Der Film hatte seine Probleme, wie so manch anderer vor ihm, umso erstaunlicher was daraus geworden ist. Er erzählt eine tolle Abenteuer Geschichte und das ist auch gut so. Es muss nicht immer alles mit dem grossen Krieg der Sterne zusammenhängen, denn es heisst ja auch A Star Wars Story und nicht STAR WARS. Er erzählt eine Geschichte aus dem selben Universum und das wars. Auch Ep. 8 muss ich hier in Schutz nehmen (ok die Finn-Story war echter Mist) aber er geht Wege, die sich heute kaum einer noch traut.
    19 6 Melden
    • Pergjo 06.06.2018 00:58
      Highlight Highlight Er geht Wege, die sich noch kaum einer traut?!
      Also sind die Slapstick-Einlagen und möchtegern-coolen Oneliners à la Marvel etwas Gewagtes, etwas Neues?
      Oder sind auch die sehr vorhersehbare und erzwungene Zurschaustellung von irgedwelchen Minderheiten etwas, das momentan nicht in praktisch allen Blockbusterfilmen gemacht wird, um eine politische Agenda voranzutreiben?
      Versteh mich nicht falsch, dies kann auch sehr gut funktionieren, organisch wirken und Spass machen (siehe aktuelle Pixar Produktionen), aber bei Star Wars wirkt es halt erzwungen und deplatziert...
      9 6 Melden
  • Ordo Malleus 05.06.2018 21:06
    Highlight Highlight Der Film war auch grottig, ein einziges plot hole.
    7 15 Melden
  • Shin Kami 05.06.2018 21:04
    Highlight Highlight Nur so ein paar negative Sachen.
    - Dieser unnötige feministische Droide!
    - Der ganze Plot...
    - Der Falke sieht viel zu neu und gut aus. (Ausserdem hat er irgendwie ein Teil zu viel...)
    - Han ist für gefühlt 10 Sekunden bei den Imps und Chewie ist einfach mal in einem Loch ohne Erklärung
    - Das Zeugs was sie nachher in den "Tank" des Falken schmeissen ist blödsinn.
    - Den Kessel run versaut der Film auch noch
    - Darth Maul... kann dieser Idiot nicht endlich mal verrecken? Ausserdem völlig unlogisch was der nun plötzlich da macht...
    - Natürlich müssen die Rebellen erwähnt werden...
    etc.
    12 32 Melden
    • w'ever 05.06.2018 22:45
      Highlight Highlight aber ein darth maul spin off würd ich begrüssen. eher noch als boba fett
      4 2 Melden
    • giandalf the grey 05.06.2018 23:00
      Highlight Highlight - der droide ist lustig
      - logisch sieht der falke noch gut aus, bevor Han ihn zu "Schrott" fliegt
      - welche erklärung brauchst du für Chewies gefangenschaft?
      - was hast du gegen den kessel run?
      - ich verstehe den hate nicht sorry. Klar man kann an allem rummotzen, aber Leuten wie dir kann man alles vorsetzen, ihr werdet nie zufrieden sein.
      27 11 Melden
    • Mia_san_mia 06.06.2018 08:21
      Highlight Highlight @giandalf: Das einzig lustige beim Droiden war, als er abgeschossen wurde. Aber sonst gebe ich Dir in allen Punkten recht.
      6 7 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ohmann94 05.06.2018 20:53
    Highlight Highlight Und ihr habts immer noch nicht kapiert...

    Star Wars geht den Leuten mit dem ständigen Feminismus-Gedüns und diesen dummen Story-Lines, die eifach die Zerstörung der beliebtesten und leider oft männlichen Charakteren zum Ziel haben, auf die Nerven. Zusätzlich ist die Chefin absolut unfähig und lässt ständig 60-80% des Filmes nachdrehen von anderen Regisseuren, weil er ihr nicht genügend mit ihrer Agenda durchtränkt ist. Die Filme widersprechen sich auch in weiten Teilen komplett oder passen null in den etablierten Kanon rein.
    +100 weitere Punkte

    Es gibt zu wenige Zeilen für zu viele Fehler
    25 26 Melden
    • barbapapa 06.06.2018 00:32
      Highlight Highlight Meinst du mit feministischem gedüns die si aaaabsolut absteuse Idee, dass ausnahmsweise auch mal eine Frau die Welt retten könnte? Craaaaazyyy!

      (Frage könnte Spuren von Sarkasmus enthalten)
      15 24 Melden
  • Paedu87 05.06.2018 20:41
    Highlight Highlight Ich geb euch einen neuen Grund: Disney hat Solo gekillt um eine neue Generation an Helden zu schaffen.

    Wie kannst du Han Solo killen? Er alleine hätte Star Wars am leben gehalten. Diese Aktion zeigte mir, das Disney nicht verstanden hat was den Erfolg von Star Wars ausmachte.

    Wieso sollte ich mir also einen Film über eine Figur ansehen, dessen neuen Besitzer offensichtlich keine Ahnung von ihr und ihrem Universum hat? Und dessen Ende sowieso schon bekannt ist (das mag ich auch überhaupt nicht aber das ist nicht Mehrheitsfähig ;-) )
    25 4 Melden
    • Herr Kules 06.06.2018 13:14
      Highlight Highlight Solo wurde nur auf Harrison Fords Wunsch gekillt, Ford hat nur mitgespielt weil Han Solo starb
      5 1 Melden
  • Fedorov 05.06.2018 20:37
    Highlight Highlight Ich ging mit den tiefsten Erwartungen, die ich je hatte bei einem Star Wars Teil ins Kino. Muss sagen, er hat mich sehr positiv überrascht! Es gab viele Anspielungen auf die alten Teile, aber die Nostalgie wurde einem nicht vollkommen offensichtlich aufgezwungen. Zudem war die Story weit weniger voraussehbar als gedacht. Da hatte ich mit Episode 8 viel mehr Mühe.
    27 3 Melden
  • Klangkartoffel 05.06.2018 19:39
    Highlight Highlight Kurze Zwischenfrage: Warum muss der Film 800 Millionen Dollar einspielen um schwarze Zahlen zu schreiben, wenn die Produktion ca. 400 Millionen gekostet hat?
    10 1 Melden
    • Pascal Scherrer 05.06.2018 19:44
      Highlight Highlight Wird in eine Kommentar weiter unten erklärt:
      User Image
      11 4 Melden
  • Geronimo146 05.06.2018 19:28
    Highlight Highlight Für mich war Solo ein gelungener Film - Erwartungen nach der negativen Vorpublicity übertroffen. Gute Star Wars Unterhaltung, nicht langweilig und den Millenium Falcon gut in Szene gesetzt 😊

    Ich kann auch Episoden VII und VIII einiges abgewinnen.

    Natürlich sind die Filme von IV-VI noch immer die Glanzsterne aus dem Universum und wenn ich an den grossen Ausrutscher von G. Lucas in Episode I denke, so scheint es vernünftig, dass er sein Universum weitergegeben hat.
    26 6 Melden
  • stevemosi 05.06.2018 19:07
    Highlight Highlight äh sorry bin handwerker, kein kaufmann, aber kann mir jemand den rechnerischen sinn des folgenden artikel-zitats erklären (schwarz ist doch schon der erste rappen gewinn, der die kosten deckt):
    "Mindestens 400 Millionen US-Dollar soll Disney für Produktion und Marketing des Filmes ausgegeben haben. Etwa 800 Millionen müsste der Streifen damit theoretisch einspielen, um schwarze Zahlen zu schreiben."
    3 0 Melden
    • Pascal Scherrer 05.06.2018 19:44
      Highlight Highlight Darum:
      User Image
      9 4 Melden
  • Mate 05.06.2018 18:30
    Highlight Highlight Die Probleme aus meiner Sicht :
    - Marketing: sogar ich als Fan hätte den Start fast verschlafen, überall sah mal Avengers und Deadpool aber wo was Star Wars?
    - Kommunikation: im Voraus war nur negatives über den Film zu hören (Leute gefeuert/unfähiger Schauspieler/Reshoots).
    -Disney: Die neue Saga ist für viele Fans eine Enttäuschung und kein Vergleich zu der alten Triologie. Disney handelt ohne Weitsicht und weiss selber nicht wohin die Geschichte geht.

    Mein persönliches Fazit:
    Trotz allem ein unterhaltsamer Sommerblockbuster mit guten Schauspielern und vielen Eastereggs für die Fans.
    39 1 Melden
  • The Origin Gra 05.06.2018 18:15
    Highlight Highlight Rogue One war einer der besten Star Wars Filme.
    Selbst Episode 7 war naja... Kann sich das Imperium eigentlich nur kopieren (Sorry Imperium bleibt Imperium)? 😂
    33 9 Melden
    • MikoGee 05.06.2018 19:13
      Highlight Highlight Rogue One war grandios eben weil es eigentlich kein Star Wars war...oder der erste, der den Namen Star WARS tatsächlich verdient hat. Nicht Star Fairytales oder Star Politics sondern eben Star Wars
      32 3 Melden
  • MikoGee 05.06.2018 18:14
    Highlight Highlight Grund Nummer 6: L3-37! Das Ding ist noch schlimmer als Jar Jar Binks!!! Ich hoffe wirklich dass dieser Droid ursprünglich als Satire über Kathleen Kennedy & SJWs gedacht war, ansonsten sehe ich keine Rechtfertigung für die Existenz dieser wadelnden Nervensäge!!
    Play Icon
    27 23 Melden
    • w'ever 05.06.2018 22:47
      Highlight Highlight nichts ist schlimmer als jar jar
      7 0 Melden
    • Mia_san_mia 06.06.2018 08:23
      Highlight Highlight Also das Ding ist schlimm. Aber nichts ist schlimmer als Jar Jar.
      4 2 Melden
  • TanookiStormtrooper 05.06.2018 18:12
    Highlight Highlight Ich bin jemand der bei solchem Wetter keinen Bock auf eine Kinosaal hat. Da er bei den Kritiken doch nicht so schlecht wie erwartet abgeschnitten hat, überlege ich mir da doch noch reinzugehen. Jetzt muss ich nur noch ein Kino finden, bei dem der Film auch in der Originalsprache läuft. Ansonsten wird er einfach gezogen und später auf Bluray geholt...
    22 5 Melden
  • San Doro 05.06.2018 18:10
    Highlight Highlight Ja man kann eine cash cow so lange ausquetschen bis nichts mehr kommt.. dann kommt nur no pflödder!
    20 8 Melden
  • Theor 05.06.2018 18:08
    Highlight Highlight Also ich glaube ja, der Film floppt, weil er im Vorfeld extrem schlecht gemacht wurde durch die Medien.

    Katastrophal - Alden Ehrenreich sei talentfrei und könne absolut nicht schauspielern - Disney hat den Film selber schon aufgegeben und darum hört man nichts davon

    waren nur einige der Leitsätze die ich gelesen habe, wenn man über den Film schrieb. Warum sollte bei mir also Vorfreude auf den Film kommen, wenn mir alle im Vorfeld sagen, dass er so schlecht ist?
    32 0 Melden
    • Pascal Scherrer 05.06.2018 18:15
      Highlight Highlight Dieses Argument hört man immer wieder. Allerdings gibt es genug Beispiele von Filmen, die im Vorfeld und sogar bei den Kritiken zerrissen wurden und trotzdem Erfolg hatten. Über Rogue One wlrde damals ja auch kritisch berichtet, wenn auch nicht so schlimm wie über «Solo».

      Oft sind Leute, die solche Berichterstattung lesen nur ein kleiner Teil des Publikums.

      Bei «Solo» hängt es wohl tatsächlich damit zusammen, dass viele gar nicht mitbekommen haben, dass der Film im Kino läuft. Siehe hier in den Kommentaren.
      16 2 Melden
  • Ravel 05.06.2018 18:07
    Highlight Highlight Ich finde, Disney hat bisher einfach das Potenzial des Star Wars-Universums schlecht ausgenutzt. Die Sequel-Teile kann ich noch verstehen (leider ist "The Last Jedi" einfach auch aus ganz objektiven filmischen Kriterien Müll), aber wieso man sich so partout gegen das extended universe verschlossen hat, verstehe ich nicht.
    Das Universum hätte so viel Potenzial für viele Freiheiten bei der Kreation von Geschichten. Die zahlreichen Games und Bücher haben es in den letzten 30 Jahren vorgemacht. Stattdessen klammert man sich immer wieder an Luke und Vader. Langweilig.
    41 2 Melden
    • The Origin Gra 05.06.2018 19:46
      Highlight Highlight @Ravel: Und an den Death Star (Ep. 7) -.-
      3 1 Melden
    • Ravel 05.06.2018 20:40
      Highlight Highlight @The Origin Gra: Moment, der Death Star wäre ja nicht spannend genug. Es muss natürlich ein SCHLIMMERER Death Star sein der gleich mehrere Planeten auf einmal weglasern kann!

      Frag mich immer noch, wer das beim Schreiben des Drehbuchs eine besonders tolle Idee fand. "Oh, ca. Hälfte des ersten neuen Films, lass mal paar Milliarden Menschen sterben als Plot Device, ein Planet ist nicht hardcore genug."
      11 0 Melden
    • HerrCoolS. 06.06.2018 01:01
      Highlight Highlight Dass das expanded universe komplett aus dem Kanon gestrichen wurde irritiert sehr, aber man wollte wohl Platz für neue Mega Projekte machen. Aber im Pronzip ein Tritt in die Eier der Hardcore Fans
      6 1 Melden
  • Menel 05.06.2018 18:03
    Highlight Highlight Was mich überrascht hat, wie lange es nei Solo ging, bis überhaupt mal ein Trailer raus war. Überhaupt hatte ich das Gefühl, dass der Film kaum beworben wurde; im Vergleich zu allen anderen Star Wars Filmen. Waren sich die Produzenten vielleicht am Ende auch nicht mehr sicher, ob der Film was gutes wird?! 😳
    27 2 Melden
  • cypcyphurra 05.06.2018 18:01
    Highlight Highlight ... niemand wollte einen Solo Film...

    naja.. wenn ihr noch eure "daily dose of cancer" abholen möchtet hab ich den richtigen Song für euch.
    Play Icon
    8 0 Melden
  • bcZcity 05.06.2018 18:01
    Highlight Highlight Episode 8 hatte seine grossartigen Momente, aber das Drehbuch war eben zu schlecht um einen Film dieser Grösse zu tragen. Warum Rian Johnson völlig freie Hand bekommen hat, ich weis es bis heute nicht.

    Nun darf J.J den Scherbenhaufen aufräumen und Disney seine Spin-Off Pläne überdenken.

    Braucht es wirklich einen Film über Lando, einen über Boba? Bekommt nun jede halbwegs bekannte Figur einen Film? Ist das wirklich nötig? Die Marvel Formel geht hier offensichtlich nicht auf und das ist gut so!

    Rogue One war wenigstens noch ein Bindeglied zwischen Episode 3 und 4, aber braucht es das alles?
    28 4 Melden
    • El diablo 05.06.2018 19:35
      Highlight Highlight Rogue One war ein absolut genialer Film, der die originale Trilogie und die Sequel Trilogie perfekt verbindet und ergänzt. Einen Film pber Boba würde ich noch cool finden, da man durch Background Stories immer noch eine Bindung zu den Charakteren aufbauen kann.
      11 2 Melden
  • Dingsda 05.06.2018 17:55
    Highlight Highlight :)
    User Image
    197 7 Melden
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 05.06.2018 17:55
    Highlight Highlight Nach dem für mich desaströsen VII (der ganze unnötige Strang mit den Rebellen, besonders der Ausflug auf den Las Vegas Planeten, wie sie Finn verschwendet haben, die Chinesins(!), Hyperspace ist nun eine Waffe(?), wer und was ist mit Snoke, Lea hat plötzlich Machtkräfte und überlebt im All?) habe ich mir eine SW-Pause verordnet. Als Fan tu ich mir das nicht nocheinmal an.
    Man ziehe mal den vergleich zu Rogue-One, das war SW in hochformat, mMn der beste SW seit der alten Trilogie. Niemand hat auf einen Solo-Film ohne Han Solo gewartet.
    38 9 Melden
    • Tiny Rick 05.06.2018 18:13
      Highlight Highlight Auf denn punkt gebracht. Wenn man mir vor Ep. 8 gesagt hätte das ich einen SW film nicht am ersten tag schauen gehe, hätte ich gelacht, nun sieht es anders aus. Solo macht mich so gar nicht an.
      15 1 Melden
    • bcZcity 05.06.2018 18:20
      Highlight Highlight Ich versprühe - wie bei keinem Film bisher - den starken Drang mir die Blu-Ray zu kaufen, das Ding auf den PC zu rippen und dann so zurecht zu scheiden dass es mir passt. Finn hätte einen schönen Heldentod, die Vegas Sidequest wäre vollständig weg, Leia ist Geschichte, Luke lebt noch, melkt aber keine Kühe, Poe wurde von Anfang an in den Plan eingeweiht werden und der flache Humor fliegt auch komplett raus. Snoke kann von mir aus tot bleiben, das war episch.
      11 2 Melden
    • Alathea 05.06.2018 18:35
      Highlight Highlight Hatte null Motivation für Solo, fand tlj zum kotzen um es nett auszudrücken, und mir hat Solo überraschend gut gefallen. Er ist nicht perfekt, aber hat humor. Der neue Schauspieler wird nie an Harrison Ford rankommen, aber als naivere, jüngere Version von Han Solo ist er durchaus überzeugend. Und ich mochte L3. Ganz ehrlich.
      Kein perfekter SW Film aber solide, unterhaltsam, es gibt mehr als einen schlechteren SW Film.
      15 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • failgail 05.06.2018 17:48
    Highlight Highlight Star Trek ist sowieso besser schade das es nur 3 Filme (also die neuen) gab.
    Ich würde sagen das Star wars keine klare Linie hat und 10 Filme sind schon viel.
    6 25 Melden
    • Pascal Scherrer 05.06.2018 17:54
      Highlight Highlight Es wird weitere Filme geben.

      Paramount arbeitet aktuell an zwei Filmen: Star Trek 4 und ein Projekt, in welchem Quentin Tarantino involviert ist.
      16 0 Melden
    • Alathea 05.06.2018 18:56
      Highlight Highlight Naja der Vergleich hinkt ein bisschen. Gibt ja auch um die 10 alten Filme und statt weiter zu machen gabs ein Reboot in einem neuen alternativen Universum. Plus sie planen auch neue. Und die neuen sind bei den meisten älteren Fans auch nicht über alle Zweifel erhaben.
      Mit anderen Worten dasselbe Problem...
      3 0 Melden
  • Pana 05.06.2018 17:42
    Highlight Highlight Die Zeitspanne ist zu kurz, da war die Vorfreude beim letzten SW grösser. Aber wäre doch ganz nett, wenn hier ein paar User die den Film gesehen haben, uns ein Feedback geben könnten. Falls er gut ist, will ich ihn doch sehen.
    20 1 Melden
    • giandalf the grey 05.06.2018 17:56
      Highlight Highlight Ich fand ihn unterhaltsam. Klar Solo ist nicht Solo, wenn er nicht von Ford gespielt wird, aber wenn man sich drauf einlässt ist die Besetzung voll okay. Die Story ist jetzt nicht der Knaller, niemals so gut wie Rogue One, aber locker auf dem Niveau der besseren Marvel-Filme. Das einzige was halt wirklich etwas schwierig ist, ist dass Han nahbar ist, was er in den alten Filmen nicht so wirklich ist. Aber es geht eben schon auf, weil man merkt wieso er später so ist, wie er ist. Ich würde den Film weiter empfehlen. Ein Muss ist er aber nicht.
      20 3 Melden
    • YB98 05.06.2018 18:17
      Highlight Highlight Ich fand den Film hammer. Ich bin der Meinung die Besetztung stört Null, dazu kommt das Lando Calrissian eine absolut briliante Rolle spielt. Meiner Meinung nach muss man ihn sehen, selbst als nicht oder vor allem auch als nicht Star Wars fan.
      11 2 Melden
    • Alathea 05.06.2018 18:39
      Highlight Highlight Bin ein riesen SW Fan und fand den Film ganz gut . Gefiel mir viel besser als VIII und hat den leichteren Ton als die letzten Filme hatten, was mich erfreut. Unterhaltsam und sehenswert aber kein riesen Muss. Hoffe konnte Jemandem bei der Entscheidung helfen ;)
      11 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 05.06.2018 17:33
    Highlight Highlight Hab ihn gesehen, hab gedacht er wär übel scheisse, wegen dem im Vorfeld geschrieben wurde, hab ihn dann aber trotzdem toll gefunden. Klar, Solo = Ford, aber wenn man sich darauf einlässt, anstatt zu haten, weil man ja seit Jahren Fan ist und alles besser weiss, dann ist der Film packend und macht mir sogar Lust auf eine Fortsetzung.
    Das wahre Problem von StarWars ist das Publikum. Dieses ist nämlich extrem pingelig und niemals zufrieden zu stellen, während das Publikum von Marvel-Filmen und Jurrasic World unkompliziert Alles frisst was es bekommt, solange genug Action dabei ist.
    255 24 Melden
    • Trollerix 05.06.2018 17:53
      Highlight Highlight Diesem Kommentar kann und möchte ich mich gerne anschliessen. Habe den Film gesehen und fand ihn sehenswert und spannend. Viele Leute gehen mit negativen vorbehalten rein, und kommen entsprechend grantig wieder raus, weil sie nicht offen sind für Neues.
      31 3 Melden
    • Alathea 05.06.2018 18:39
      Highlight Highlight Stimme auch voll und ganz zu
      3 1 Melden
    • subvoice 05.06.2018 19:29
      Highlight Highlight Ja, stimmt. Weil ich damals 9 war (1977) und meine Eltern beknien musste, mit mir Star Wars im Kino zu schauen... mich das so vom Hocker gehauen hat und Han der Held meiner weiterer Jugendzeit wurde, der dann auch noch als Indiana Jones meine Fantasien bereicherte... ich werde dem neuen Solo eine Chance geben, aber als etwas von „meiner Star Wars Erfahrung“ losgelöstes. Möge die Macht mit uns sein 😉
      5 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kunibert der fiese 05.06.2018 17:28
    Highlight Highlight Das ist halt typisch disney, die pressen noch den letzten tropfen aus jeder ihrer franchises, bis man es einfach satt hat und keine lust mehr kriegt.
    Siehe "fluch der karibik". Wieviele teile gibts mitllerweile schon von dem? Den ersten teil hab ich vor 15 jahren im kino geshehn. Das war auch genug.
    , die fortsetzungen wurden von mal zu mal schlechter.

    Lustig ist auch, das eben diese franchise den abstieg des einstigen topschauspielers johnny depp begründet hat 😃
    26 4 Melden
  • Hayek1902 05.06.2018 17:28
    Highlight Highlight Ganz einfach: bis VII waren Star Wars filme etwas spezielles, jetzt hauen sie so viele razs wie marvel filme. Interessiert mich einfach nicht mehr.
    25 2 Melden
  • Abraxas 05.06.2018 17:25
    Highlight Highlight ...Mindestens 400 Millionen US-Dollar soll Disney für Produktion und Marketing des Filmes ausgegeben haben. Etwa 800 Millionen müsste der Streifen damit theoretisch einspielen, um schwarze Zahlen zu schreiben...

    Warum denn 800 Mio. und nicht 401 Mio.? Schreibt man nicht schwarze Zahlen, wenn man mehr einnimmt als man ausgibt? Oder gibt es da noch versteckte Kosten?
    15 3 Melden
    • Pascal Scherrer 05.06.2018 17:29
      Highlight Highlight Du musst bedenken, dass vom Einspielergebnis nicht alles an das Produktionsstudio geht.

      Wenn dein Eintritt zum Beispiel 20 Franken kosten, geht ein Teil davon an:

      - Das Kino
      - Den Filmverleiher (wenn das Studio das nicht selbst macht)
      - Andere Leute/Schauspieler, die am Gewinn beteiligt werden

      Wie genau die Kosten da verteilt sind und wer wie viel kriegt weiss man natürlich nicht. Als Faustregeln geht man daher davon aus, dass das produzierende Studio 50% der Kinoerlöse erhält.
      27 1 Melden
    • Abraxas 05.06.2018 17:40
      Highlight Highlight Macht absolut Sinn. Ich hab nicht realisiert, dass das Einspielergebniss und der Erlös, welcher für das Studio rausspringt, nicht das Selbe ist. :)
      17 0 Melden
  • der Denker 05.06.2018 17:24
    Highlight Highlight Der Hauptgrund liegt in der Kurzen Zeitspanne. Zudem wurde schon im vorhinein kein gutes Haar am Film gelassen. Ich habe ihn gesehen und er war nicht schlecht aber auch nicht besonders gut, für zwischendurch OK mehr aber auch nicht. Mit Marvel kann man es nicht vergleichen, da dort verschiedene Helden spielen und dies unabhängig voneinander. Dies ist bei Star Wars anderst.
    16 1 Melden
  • Shin Kami 05.06.2018 17:20
    Highlight Highlight Alles davon. Aber hauptsächlich weil der Film einfach Scheisse ist!
    9 31 Melden
  • Milchfisch 05.06.2018 17:18
    Highlight Highlight Irgendwie hab ich gar nicht mitbekommen, dass da schon wieder was aus der Star Wars-Reihe im Kino läuft...
    Ist dieser Zirkus sonst nicht immer in der kalten Jahreszeit? Und wo ist das merchandising abgeblieben?
    22 0 Melden
  • Gar Manarnar 05.06.2018 17:12
    Highlight Highlight Oder Spinoffs sind einfach nur selten gut. SW ist sowieso nur noch cash grab.
    18 9 Melden
    • wololowarlord 05.06.2018 17:41
      Highlight Highlight rogue one war aber einer der besten star wars filme imo
      37 1 Melden
  • Barracuda 05.06.2018 17:12
    Highlight Highlight Huch, ein neuer Film aus dem Star Wars Universum? Ach ja, klar, ist ja schon wieder ein halbes Jahr rum... *gähn*. Und warum soll unter anderem ein Comic-Film schuld sein an dem Flop? Es kommt immer irgendwo ein verdammter Comic-Film weil Hollywood nur noch ein Schatten früherer Tage ist.
    103 29 Melden

Warum mir beim Dokfilm «Expedition Happiness» leider ein bisschen schlecht wurde

Meine Kollegin und ich haben gestern einen gravierenden Fehler begangen. Nein, wir waren nicht bis vier Uhr saufen, obwohl wir um sieben aufstehen und raus mit dem Hund müssen – sondern brav zuhause. Auf der Couch, wo wir die Doku «Expedition Happiness» auf Netflix angefangen haben – und aus dem Staunen über den deutschen Durchschnittstraum gar nicht mehr rausgekommen sind.  

Schon die ersten fünf Minuten brachten uns in Wallungen. Da sitzen zwei privilegierte Anfang-Zwanziger – Felix …

Artikel lesen
Link to Article