Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was bereust du in deinem Leben am meisten? 10 Passanten erzählen

11.10.18, 13:40 12.10.18, 07:25


Manchmal trifft man Entscheidungen, die man im Nachhinein lieber nicht getroffen hätte. Wir haben zehn Passanten gefragt, was sie am meisten bereuen und wie sie es heute anders machen würden.

Virginia, 25

bild: watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich bereue es, dass ich mit Familienmitgliedern oder Freunden oft im Streit auseinandergegangen bin.

Warum?
Man weiss nie, was passiert. 

Was würdest du heute anders machen?
Mich zuerst versöhnen, bevor ich jemanden verabschiede.

Was wirst du nie bereuen?
Nach der Lehre machte ich einfach das, worauf ich Lust hatte. Ich kündigte meinen Job, ohne zu wissen, was ich danach tun würde. Spontan entschied ich mich dann für einen viermonatigen Austausch in Australien

Was wird die ältere Generation einmal bereuen?
Keine Ahnung! 

Und die jüngere Generation?
Vielleicht, dass gewisse junge Leute lange in einer Beziehung waren und dadurch nicht das getan haben, was sie lieber gemacht hätten.

Marcel, 59

bild: shutterstock/watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich bereue, dass ich nie einen Sprachaufenthalt gemacht habe.

Warum?
In den Ferien kann ich mich nie so richtig verständigen.

Dafür ist es doch noch nicht zu spät?
Ach, das machen doch nur Junge (lacht).

Was würdest du heute anders machen?
Früher konnte ich mir das finanziell nicht leisten. Wenn ich pensioniert bin, besuche ich dann vielleicht einen Sprachkurs.

Was wirst du nie bereuen?
Dass ich meiner Tochter einen Sprachaufenthalt ermöglicht habe.

Was wird die jüngere Generation einmal bereuen?
Vielleicht, dass sie oft auf dem Handy herumgetippt hat (lacht).

Eugenia, 23, und Dominique, 23

bild: watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten, Eugenia?
Ich befinde mich gerade im Bewerbungsprozess und bereue es, dass ich mich nicht dort bewerbe, wo ich eigentlich gerne arbeiten würde.

Warum bewirbst du dich nicht?
Ich habe Angst, dass ich etwas falsch mache. Ich muss jetzt aber aufhören, mir so viele Gedanken zu machen.

Was wirst du nie bereuen?
Dass ich mich für ein Volkswirtschaftsstudium entschieden habe.

Was wird die ältere Generation einmal bereuen?
Ich würde sagen, dass sie in Sachen Beziehungen nicht mehr ausprobiert hat.​

Kommen wir zu dir, Dominique. Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Dass ich mir zu viel Gedanken über meine Zukunft gemacht habe.

Warum?
Man setzt sich nur selbst unter Druck.

Was würdest du heute anders machen?
Mehr im Moment leben.

Was wirst du nie bereuen?
Ich wurde gläubig erzogen. In meinen Teenagerjahren hat sich der Glaube an Gott noch mehr verstärkt. Das werde ich nie bereuen!

Was wird die ältere Generation einmal bereuen?
Eventuell, dass einige der älteren Generation zu früh eine Familie gegründet haben.

Manuel, 37

bild: shutterstock/watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich hatte nie ein gutes Verhältnis zu meinem Vater. Kürzlich ist er verstorben und wir konnten uns nie richtig aussprechen.

Was würdest du heute anders machen?
Mir nicht so viele Gedanken machen und einfach zum Telefon greifen.

Was wirst du nie bereuen?
Ich habe zwei jüngere Geschwister. Ich werde es nie bereuen, viel Zeit mit ihnen verbracht zu haben.

Was wird die jüngere Generation einmal bereuen?
Dass sie zu wenig gut in der Schule aufgepasst hat. War bei mir aber nicht anders (lacht).

Harlem, 20

bild: watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich bereue, dass ich meine Lehre als Koch abgebrochen habe.

Warum?
Danach ging in meinem Leben alles bergab.

Was würdest du heute anders machen?
Obwohl ich den Beruf sehr langweilig fand, würde ich heute nicht mehr so schnell aufgeben.

Was wirst du nie bereuen?
Dass ich immer für meine Freunde da bin.

Was wird die ältere Generation einmal bereuen?
Ich denke, dass sie zu viel gearbeitet hat.

Andreas, 33

bild: shutterstock/watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich bin mit meiner Ex viel zu schnell zusammengezogen. Das war nicht die beste Entscheidung.

Warum?
Nach nur sechs Monaten in der gemeinsamen Wohnung haben wir uns getrennt.

Was würdest du heute anders machen?
Vermutlich erst nach mindestens einem Jahr Beziehung mit jemandem zusammenziehen.

Was wirst du nie bereuen?
Obwohl alle in meinem Freundeskreis früh ausgezogen sind, bin ich bis 26 im Hotel Mama geblieben. Definitiv die beste Entscheidung meines Lebens (lacht).

Was werden die Älteren einmal bereuen?
Dass sie sich zu viele Sorgen um ihre Kinder gemacht haben.​

Olivia, 28

bild: watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich habe nach der Lehre noch zwei weitere Jahre beim selben Arbeitgeber gearbeitet und dann einfach ins Blaue gekündigt. Das ist jetzt schon zwei Jahre her, aber ich bereue meine Entscheidung immer noch.

Warum?
Weil ich es wohl nirgends mehr so gut haben werde und mir das Team sehr fehlt.

Was würdest du heute anders machen?
Ich würde mir mehr Gedanken machen und nicht von einem auf den anderen Tag eine Entscheidung treffen.

Was wirst du nie bereuen?
Campingferien in Namibia, die waren unvergesslich.

Was wird die ältere Generation einmal bereuen?
Schwierige Frage. Vielleicht, dass sie ihr Leben nicht voll ausgeschöpft hat.

Jenny, 37

bild shutterstock/watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Ich habe einen interessanten Typen kennengelernt. Sehr schnell habe ich mich ihm geöffnet und wurde dann enttäuscht. Dass ich ihm gegenüber so offen war, bereue ich im Nachhinein sehr.

Warum?
Je mehr man sich öffnet, desto verletzlicher wird man.

Was würdest du heute anders machen?
Ich würde es langsamer angehen.

Was wirst du nie bereuen?
Ein Teil meiner Familie lebt in Arizona. Nach der Schule zog ich zu ihnen und besuchte dort die High School. Das war definitiv die beste Zeit.

Was wird die jüngere Generation einmal bereuen?
Ich kann nicht für sie sprechen, aber vielleicht, dass gewisse Junge zu viel auf ihre Eltern gehört haben.

Dominik, 18

bild: watson

Was bereust du in deinem Leben am meisten?
Dass ich aufgehört habe, Eishockey zu spielen. Ich war zu faul, um vor der Schule ins Training zu gehen.​

Was würdest du heute anders machen?
Ich würde einen Club mit anderen Trainingszeiten suchen (lacht).

Was wirst du nie bereuen?
Auf mein Bauchgefühl gehört zu haben.

Was wird die ältere Generation einmal bereuen?
Vermutlich, dass sie zu wenig Zeit mit der Familie verbracht hat.

Was bereust du im Leben?

Und jetzt: 9 betrunkene SMS, die du am nächsten Morgen sehr wahrscheinlich bereuen wirst

Turner feiern ihre Abstürze – der #GymnasticsFailChallenge

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Barbie soll ihr Rollenbild überarbeiten – und das kommt dabei raus

7 leckere Marroni-Rezepte, damit's mehr als nur Vermicelles gibt

«Wie mache ich ihm klar, dass mich seine Feierabend-Biere stressen?»

Herrgöttli nomal! Kannst DU dem Bier die richtige Grösse zuordnen?

Fertig Schnickschnack! Hier kommen 14 Cocktails mit nur zwei Zutaten!

Kanye West erklärt Donald Trump seine Liebe

8 Leute erzählen, was ihnen an einer Freundschaft besonders wichtig ist

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

Hilft die neue «Bildschirmzeit»-Funktion des iPhones gegen Handy-Sucht? Ein Selbstversuch

5 Spiele, bei denen es heisst: Einer gegen alle!

Was wurde eigentlich aus Las Ketchup und diesen 7 weiteren One-Hit-Wondern?

Diese Dinge werden tatsächlich tiefer besteuert als Tampons – weil sie «alltäglich» sind

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Erstmals wird jemand wegen Netflix-Sucht in eine Klinik eingeliefert

«Warum flippen Frauen aus, wenn wir Pornos konsumieren?»

So wird die Schweizer Polizei auf Google bewertet

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

«Ich bin so'n klassischer Weggucker»: Moritz Bleibtreu über blutige Obduktionen

Spotify wird 10 Jahre alt und verbrennt täglich Millionen – genauso wie diese Start-Ups

Illegales Filesharing ist wieder angesagt – schuld sind ausgerechnet die Streaming-Dienste

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Easyjet verklagt Netflix – wegen der Serie «Easy» 🤔

Threesome mit einer Thai-Tänzerin und einem Landei

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

4 ehrliche Ferienberichte über 4 «Traum»-Destinationen

Die Leiden der Verkäufer beim Self-Checkout – und was Coop und Migros dazu sagen

Wie ich einem Typen sagte, dass ICH Emma Amour bin

«Oh captain, my captain!» Wieso Ethan Hawke seine legendärste Rolle erst gar nicht wollte

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Die «Sherlock»-Erfinder bringen eine neue Serie – Achtung, es wird gruselig!

Was bereust du in deinem Leben am meisten? 10 Passanten erzählen

Judi Dench sprechen und sterben (oder leben und mit 84 noch so cool sein wie sie)

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Weil Johnny heute in Zürich ist: Welcher Depp bist du?

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Die Wandersaison ist noch nicht vobei! Diese 5 Routen schaffst du noch vor dem Winter

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Es gibt nur zwei Arten von Menschen – welcher Typ bist du?

präsentiert von
Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

51
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
51Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ohniznachtisbett 12.10.2018 08:23
    Highlight Bereuen tut nur derjenige, der nicht begreift, dass aus Fehlern gelernt werden kann. Gewiss gibt es einiges in meinem Leben wo ich nicht stolz drauf bin. Bereuen tu ich es nicht. 1. Ändern kann mans nicht. 2. Bringen tuts nichts. 3. Akzeptieren dass man selbst auch mal falsche Entscheidungen trifft. So ist das Leben.
    4 1 Melden
  • Micha Moser 12.10.2018 00:33
    Highlight Autsch mitten ins Schwarze. Ich frage mich jeden Tag was ich später bereuen werde. Wohl das ich öfters alleine bin, was ich geniesse, aber vielleicht denke ich irgendwann anders darüber.
    2 0 Melden
  • Bynaus @final-frontier.ch 11.10.2018 23:09
    Highlight Ich bereue, dass ich vor mittlerweile langer Zeit eine langjährige Beziehung viel zu abrupt beendet habe, weil ich mich damals nicht traute, zu meinen veränderten Gefühlen zu stehen, und alles herausgeschoben habe, bis zum allerletzten Moment. Das war krass und meine damalige Partnerin hatte das sicher nicht verdient.

    Ich werde nie bereuen, meinen kleinen Sohn in die Welt gebracht zu haben. Der kleine Racker erwärmt mein Herz, wenn ich nur schon an ihn denke.
    0 1 Melden
  • Trouble 11.10.2018 22:54
    Highlight Ich bereue, dass ich mein Medizinstudium durchgezogen habe (ja, ich habe Luxusprobleme). Jetzt muss ich Geld verdienen und würde eigentlich lieber etwas anderes studieren; etwas, das nicht so auslaugt, etwas, bei dem man nicht jeden Tag so lange arbeiten muss. Denn diese Zeit geht auf Kosten der Familie. Und ich möchte nicht immer mal wieder abends mein Kind mit ins Spital nehmen müssen, weil ich noch Arbeit erledigen muss (hier mal ein grosses Dankeschön an die Pflegerinnen und Pfleger, die trotz nie enden wollender Arbeit immer noch die Energie und Freude aufbringen, ihn zu bespassen).
    7 0 Melden
    • Trouble 12.10.2018 08:37
      Highlight Damit's kein Aufheulen gibt - das Pflegepersonal bietet mir jeweils an, auszuhelfen, und es geschieht selten. Ich plane den Tag so, dass am Ende möglichst nur noch Büroarbeit anfällt. Da kann ich ein Kind daneben selber unterhalten.
      3 1 Melden
  • Matrixx 11.10.2018 22:22
    Highlight Bei mir war es, dass ich mich zurückgezogen habe, als mein Vater krank wurde. Als Selbstschutz.
    Nach seinem Tod ist mir klar geworden, wieviel ich mit ihm noch hätte machen wollen/können.

    Aber ich habe das gebraucht, sonst hätte ich heute niemals ein so gutes Verhältnis zu meiner Mutter.
    3 0 Melden
  • Professor Chaos 11.10.2018 22:12
    Highlight alles
    0 0 Melden
  • bnezeli 11.10.2018 22:09
    Highlight Ich bereue, dass ich in jungen Jahren nie das Spielen eines Instruments erlernt habe. Nun mit ü30 habe ich doch noch damit angefangen. 🎻😀
    4 0 Melden
  • stayhome 11.10.2018 20:20
    Highlight Virginia, willst Du mich heiraten?
    14 8 Melden
  • Tanea 11.10.2018 19:11
    Highlight Ich bereue, dass ich nicht früher psychologische Hilfe in Anspruch nahm.
    Meine Depression raubte mir die Jahre von 24 bis 29, in denen ich gerne meine Unabhängigkeit und Restjugend genossen hätte. Aber ich fühlte nichts ausser Dunkelheit, verlor praktisch meinen gesamten Freundeskreis sowie meinen Vater und existierte nur vom einen Tag zum nächsten ohne zu leben.
    Erst als ich endlich begriff, dass ich so nicht weiterleben will und eine Therapie begann, konnte ich wieder mein Leben lebenswert machen.
    Ich bin gestern 30 geworden und zufrieden, aber dieser Funke Wehmut bleibt.
    71 2 Melden
    • cassio77 11.10.2018 20:06
      Highlight Tanea, schau vorwärts und nimm diese 5 Jahre als einen steilen Weg, den Du gehen musstest, um nun die Aussicht auf Dein Leben zu haben, die Du nun (hoffentlich) geniessen kannst. Ich wünsche Dir viel Kraft und Mut, Deinen Weg weiterzugeben. Zauberte Deinen Mitmenschen von Tag zu Tag ein Lächeln auf die Lippen, sie werden es Dir danken.
      62 1 Melden
    • Matrixx 11.10.2018 22:19
      Highlight Das kann ich nachvollziehen. Sehr sogar.
      Bei mir geschah selbiges im Alter von etwa 12, bis 23...
      3 0 Melden
  • gunner 11.10.2018 18:04
    Highlight Bei all der philosophie hier muss ich watson ein sachliches kränzchen widmen: Toll dass ihr hier im gegensatz zum "beziehungs-interview" leute im durchmischten alter befragt habt!

    Ja auch ich bereue einiges in meinem leben, aber es bleibt immer noch zeit um es brim nächsten mal besser zu machen. Es ist NIE zu spät für gar nichts, ansonsten könnten wir hier alle aufhören zu leben.
    42 3 Melden
  • Lisaa 11.10.2018 16:27
    Highlight Manchmal bereue ich meine naive persönlichkeit, dass ich eher sensiebel bin und das gefühl habe allen verzeihen zu müssen. Diese eigenschaften empfinde ich teilweise mer als fluch wie segen. Ich weiss hört sich paradox an aber schlussendlich bringen mich gerade diese eigenschaften häufig nicht weiter. Ich wünsche mir dass ich etwas egoistischer wäre, dass würde vieles vereinfachen. Ich bewundere menschen die für sich selbst einstehen können und dann denke ich wieder, eigentlich bin ich aber auch gut so wie ich bin.
    81 2 Melden
    • Radesch 11.10.2018 18:20
      Highlight Das ist wirklich gut! Es braucht auf der Welt mehr so Menschen wie dich! Ich bin auch eher uneigennützig unterwegs. Nur das bringt uns alle langfristig weiter.

      Bleib wie du bist :).
      34 0 Melden
    • I.t 11.10.2018 19:07
      Highlight Sensieble und gutmütige menschen haben es leider in unsere gesellschaft nicht leicht. Sie gelten als schwach und naiv. Aber ich bewundere sie da sie an das gute glauben und immer wieder austehen. Ich wäre gerne mehr so wie du
      33 0 Melden
  • Polaroid 11.10.2018 15:56
    Highlight Ich bereue, dass ich mich Jahre im Selbstmitleid gesuhlt habe, ohne zu merken das es um das hier und jetzt geht.
    73 0 Melden
  • The Konrad 11.10.2018 15:13
    Highlight "Reue ist eine nachträglich entrichtete Vergnügungssteuer." Senta Berger
    21 15 Melden
  • Snowy 11.10.2018 15:09
    Highlight Dass ich nicht noch mehr gereist bin.
    26 19 Melden
  • baba1906 11.10.2018 14:58
    Highlight Dass ich mein Coming out nicht früher hatte. Hätte sicherlich einiges weniger an selbsthass und zweifel in mich hineingefressen. Naja besser später als nie.
    159 11 Melden
    • Quasi Modo 11.10.2018 15:21
      Highlight Toll, dass Du Dich getraut hast! Chapeau :-)
      72 10 Melden
    • Fabio74 11.10.2018 16:48
      Highlight 10 Herzen dafür
      55 4 Melden
    • Snowy 11.10.2018 17:45
      Highlight High five!!
      18 12 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • chraebu 11.10.2018 14:56
    Highlight Diese Interviews von Chantal erinnern mich irgendwie immer an Weggli TV von früher. Kennt das noch jemand?
    16 7 Melden
  • Bodicore 11.10.2018 14:46
    Highlight Ich bereue nichts.

    Jede Entscheidung die ich je gefällt habe habe ich gefällt weil es in dem Momment das richtige war.
    Nur weil etwas in die Hose ging ist dies kein Grund etwas zu bereuen.

    Wichtig ist nur das man Holzwege nicht bis zum Ende geht. Sobald man merkt etwas Falsch läuft. Fehler zugeben-umdrehen-andere Richtung einschlagen.
    118 6 Melden
    • demian 11.10.2018 15:06
      Highlight Da hast du vollkommen recht!
      29 2 Melden
    • Lapsusius 11.10.2018 18:44
      Highlight Ja, sehe ich bei mir auch so. Doch bei Manuel (Nr.4) kann ichs gut nachvollziehen... Ist ne scheisssituation welche mir wohl auch zu schaffen machen würde.
      7 0 Melden
  • Evan 11.10.2018 14:41
    Highlight Ich bereue vor allem dann etwas, wenn ich das Gefühl habe, dass ich jemandem mit meinem Verhalten geschadet habe. Das geht so weit, dass ist schon so weit gegangen, dass ich daran beinahe selbst zugrunde gegangen bin.
    43 1 Melden
    • Ataraksia Eudaimonia 11.10.2018 15:45
      Highlight @evan: wenigstens weiß du um diese Gefahr und ich hoffe sehr für dich, du hast mittlerweile gelernt diese destruktive Dynamik zu unterbinden. Wenn man sich selbst zerstört, tut man niemandem gut. Der 'Schaden' wird nur größer😏
      11 3 Melden
  • crapunsel 11.10.2018 14:32
    Highlight haha 🤪
    werbung kann so „lustig“ sein 🙈
    115 2 Melden
  • Radesch 11.10.2018 14:23
    Highlight Viele Junge antworten auf die Frage, was die Älteren wohl bereuen werden mit dem nicht ausleben in der Beziehung bzw. mit zu früher Gründung der Familie.

    Lustiger weise sehe ich das genau anders herum. Ich finde es fast schon schade, dass heute die Meisten erst mit 35+ Kinder kriegen. Nicht falsch verstehen, es darf jeder das tun was er will, aber ich selbst möchte ein cooler, junger Vater sein und nicht der alte Sack ;).

    Allgemein finde ich, dass der Familienzusammenhalt früher wichtiger war, auch im Vergleich zu mir und meinen Eltern bzw. zu deren Eltern.

    Aber die Zeiten ändern sich eben.
    72 27 Melden
    • IchSageNichts 11.10.2018 17:41
      Highlight Schon rein medizinisch sollte 35+ die Ausnahme sein.
      4 19 Melden
    • gege 11.10.2018 17:42
      Highlight Jung = cool und alt = uncool? Ich kenne viele coole "alte Säcke" und junge, uncoole Spiesser. Und danke, dass man mit 35+ ein alter Sack ist.
      29 6 Melden
    • supremewash 11.10.2018 19:20
      Highlight Gut gemeinter Tipp: Gib Dir nicht zu viel Mühe, jung und cool zu bleiben;)
      12 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • sheshe 11.10.2018 14:12
    Highlight No regerts!
    303 19 Melden
    • ImperialBanana 12.10.2018 04:32
      Highlight
      0 0 Melden
  • Fraessnapf 11.10.2018 14:08
    Highlight Längerfristige Reue blieb immer nur bei Dingen, die ich NICHT gemacht habe.
    178 8 Melden
    • Magenta 11.10.2018 14:10
      Highlight Ich glaube, das geht fast allen so...
      44 5 Melden
    • Mantrax 11.10.2018 17:31
      Highlight Ausnahme von der Regel: Kinder *duckundweg*
      18 3 Melden
  • LiquidIce 11.10.2018 14:06
    Highlight Eigentlich sollte man nichts im Leben bereuen. Alles was in der Vergangenheit passiert ist, kann man nicht mehr ändern. Man kann höchstens davon lernen und schauen, dass man die gleichen "Fehler" nicht mehr macht. Aber Fehler gehören zum Leben und genau wegen diesen Fehler, ist man die Person die man JETZT ist. Ohne diese
    Fehler wäre man eventuell gar nicht so weit gekommen wie man es jetzt ist. Die Dominique hat es im Interview ganz schön gesagt. Lebe im Moment und mache dir nicht zu viele Gedanken über Vergangenheit und Zukunft. Denn alles geschieht im jetzigen Moment.
    58 4 Melden
    • JJBenson 11.10.2018 14:47
      Highlight Dazu ergänzend:
      Eine gute interpretation vom englischen wort „Fail“:
      First Attempt In Learning

      Es ist alles eine Frage des mindsets :)
      26 3 Melden
  • Ziasper 11.10.2018 13:59
    Highlight Man sollte NIE etwas bereuen, sondern die entsprechenden Lehren daraus ziehen!
    42 13 Melden
  • N. Y. P. 11.10.2018 13:53
    Highlight 8 Jenny

    Menschen,
    denen Du Dein Vertrauen schenkst, drückst Du ein Schwert in die Hand, mit dem sie Dich verteidigen oder vernichten können.

    Vertrauen ist die stillste Art von Mut.
    252 15 Melden
    • naherrawan 11.10.2018 18:43
      Highlight wieso 8
      2 0 Melden
    • N. Y. P. 11.10.2018 20:36
      Highlight Weil :

      Warum?
      Je mehr man sich öffnet, desto verletzlicher wird man.
      (text)

      Sich öffnen, heisst jemandem langsam Vertrauen schenken.
      4 1 Melden
    • Ökonometriker 11.10.2018 21:12
      Highlight Den Spruch muss ich mal in einem NRA Forum bringen.
      1 0 Melden

Dieses T-Shirt hat die Kommentarspalte des Grauens geöffnet

Wenn ein kleiner Junge ein Feminismus-Shirt trägt, dreht das Internet durch und die Kommentarspalte verrät uns ganz viel darüber, wie unsere Welt gerade tickt.

Fatal sei es. Eine Zumutung, Manipulation – ja, sogar von Kindesmissbrauch ist die Rede: Ein hellrotes T-Shirt erhitzt seit Tagen die Gemüter der Ü25-Instagram-Community.

I am a Feminist too. – zu Deutsch: «Ich bin auch ein Feminist.» Dieser Spruch steht auf dem Leibchen, für das die amerikanische Modemarke J.Crew in den sozialen Medien Werbung machen will. Zu einem grossen Teil tut sie dies mit viel Erfolg. Unter dem Bild bekunden nämlich Dutzende (mutmasslich urbane …

Artikel lesen