wolkig, aber kaum Regen
DE | FR
166
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Leben
Spass

Schinken in Cola etc. – Rezepte mit schrägen Zutaten, die fein sind

Du wirst es nicht glauben, aber diese 5 schrägen Geschmackskombos sind superfein

Spaghetti mit Marmite, Ramen mit Hamburger-Schmelzkäse, Rollschinkli in Coca-Cola ... das hört sich alles ungewöhnlich an, doch geschmacklich vermag das alles zu überzeugen. Unerwarteterweise.
24.08.2022, 19:5924.08.2022, 21:49
Oliver Baroni
Folge mir

Es gibt sie, jene Rezepte, bei denen man die Zutatenliste ansieht und erst mal «Wie bitte?» denkt. «Solche Zutaten passen doch nie und nimmer zusammen!»

Mir ist letzthin so was begegnet: Poulet-Bananen-Auflauf. Leider bewahrheiteten sich meine Befürchtungen:

Doch was ist mit Kombinationen wie Hörnli mit Apfelmus, das sich für Nicht-Schweizer vollkommen abstrus anhört? Vielleicht sollte man dem Gwunder etwas Vorrang gegenüber der Skepsis geben, vermute ich hier. Bevor man sich eine Meinung bildet, zuerst probieren, okay?

Bei den folgenden Gerichten habe ich Letzteres euch abgenommen: Alles gekocht, probiert und für fein befunden.

Hier kommen also vier Rezepte mit Zutaten-Kombinationen, die sich sehr merkwürdig anhören, sich wider Erwarten aber als grossartig entpuppen. Angefangen mit:

Spaghetti con Marmite

Marmite, jener urbritische Brotaufstrich aus Hefeextrakt, der im Sprachgebrauch längst zur Metapher avancierte: «I'm a Marmite person» heisst so viel wie, «entweder man liebt mich, oder man hasst mich. Dazwischen gibt es nichts». Dies soll zu Pasta passen? Und wie! Unser aller Nigella Lawson entdeckte dieses Rezept in den Memoiren der grossen italienischen Essens-Historikerin und Soziologin Anna Del Conte wieder.

Zutaten:

(Für 4 Personen)

  • 400 g Spaghetti
  • 50 g Butter
  • 2 TL Marmite (oder mehr, nach Geschmack)
  • frisch geriebener Parmesankäse

Zubereitung:

  • Spaghetti gemäss Packungsangaben in reichlich Salzwasser kochen.
  • Derweil die Butter in einer grossen, flachen Pfanne auf niedriger Hitze schmelzen und Marmite sowie 1 EL Pastawasser hinzugeben und gründlich verrühren.
  • Spaghetti direkt aus dem Kochtopf in die Butter-Marmite-Pfanne ziehen und alles gründlich vermischen. Eventuell noch ein wenig vom Pastawasser dazugeben. Mit reichlich geriebenem Parmesankäse servieren.

Cheesy and Spicy Ramen Noodles

Video: watson/Oliver Baroni, Tallulah Baroni, Emily Engkent

Hier handelt es sich um eine der vielen Instant-Ramen-Hacks, die sich auf TikTok grosser Beliebtheit erfreuen ... was schon mal schlechte Voraussetzungen wären, würde man meinen, oder etwa nicht? Und die Tatsache, dass man dafür jenen Hamburger-Industriekäse benutzt – jener, der in einzelne Scheibenfolien einzeln abgepackt ist –, schreckt nur noch mehr ab. Doch ich muss konstatieren: Leute, dieses Rezept ist eine Droge! Die klassische guilty pleasure! Und deshalb inzwischen ein fester Bestandteil meines Rezept-Repertoires.

Zutaten:

(Für 1 Person)

  • 1 TL Sesamsamen
  • 1 Packung Instant Ramen
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Rahm
  • 1-2 Scheiben Cheddar-Hamburger-Schmelzkäse (zwingend Cheddar verwenden! Die anderen Sorten unbedingt vermeiden!)
  • ein paar Spritzer Sriracha
  • 1-2 Stück Nori Snack (knuspriger Seetang)

Zubereitung:

  • Sesamsamen in einer beschichteten Pfanne oder im Wok kurz scharf anrösten, bis sie etwas Farbe bekommen. Beiseite legen.
  • Instant Ramen inkl. beiliegendem Beutelinhalt gemäss Packungsangaben kochen.
  • Derweil in der beschichteten Pfanne oder im Wok Butter bei niedriger Hitze schmelzen. Rahm, Käsescheiben und Sriracha beigeben.
  • Ramen über einer kleinen Suppenschüssel absieben (Bouillon wird separat als Suppe gegessen), in die Rahm-Käse-Pfanne geben und gründlich vermischen.
  • In eine kleine Schüssel geben, geröstete Sesamsamen und zerbröselte Nori Snacks darüberstreuen. Suppe separat essen.

Nigella's Ham In Coca-Cola

Nochmals lassen wir die zuweilen etwas exzentrische, stets etwas geniesserische Nigella Lawson zu Wort kommen: «Nur diejenigen, die es noch nie ausprobiert haben, ziehen bei der Vorstellung eine Augenbraue hoch. Zögere nicht, sei nicht ängstlich: Es funktioniert wirklich.» In der Tat, dieses ursprüngliche Südstaaten-Gericht ist eine Wucht – als Sonntagsbraten, etwa.

Zutaten:

(Für circa 8 Personen)

  • 2 kg mild gereifter Schinken mit Schwarte (hübsch wäre noch mit Knochen)
  • 1 Zwiebel, geschält und halbiert
  • 2 Liter Coca-Cola (NICHT Light oder Zero)
  • 1 Handvoll Nelken
  • 1 gehäufter EL schwarze Melasse
  • 1 EL Colman's-Senfpulver
  • 2 EL weicher brauner Zucker

Zubereitung:

  • Schinken aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Schinken mit der Schwartenseite nach unten in einen Topf legen, die Zwiebel hinzufügen und mit der Coca-Cola übergiessen. Aufkochen, danach Hitze reduzieren und zugedeckt auf niedriger Stufe köcheln lassen – 2½ Stunden. Wenn der Schinkenbraten grösser oder kleiner ist, rechnen wir mit 1 Std. pro Kilo (er kommt ja nachher noch kurz in den Ofen).
  • Derweil den Ofen auf 240° C aufheizen.
  • Nach Ablauf der Kochzeit den Schinken aus der Pfanne nehmen und etwas abkühlen lassen, damit er leichter zu handhaben ist. Mit einem scharfen Messer Schwarte/Haut so entfernen, dass eine dünne Fettschicht zurückbleibt. Fett mit dem Messer diamanten-förmig einritzen und jede Raute mit einer Gewürznelke spicken. Melasse darauf vorsichtig verteilen (darauf achten, dass sich die Nelken nicht lösen). Senf und Zucker sanft auf das klebrige Fett tupfen. In einem mit Folie ausgekleideten Bräter etwa 10 Minuten braten, bis die Glasur glänzt und sprudelt.
  • Der vom Kochen in der Pfanne übrig gebliebene Sud eignet sich bestens als Basis für eine schwarze Bohnensuppe o. Ä.

Spaghetti Ubriachi

spaghetti ubriachi Betrunkene Spaghetti pasta essen food kochen Italien Wein Rotwein
Bild: obi/watson
spaghetti ubriachi Betrunkene Spaghetti pasta essen food kochen Italien Wein Rotwein
Bild: obi/watson

«Betrunkene Spaghetti». Das Rezept besteht hauptsächlich aus etwas Pasta und einer Flasche Rotwein. Genial.

Zutaten:

(Für 4 Personen)

  • 400 g Spaghetti
  • 1 Flasche Rotwein (nichts Teures, aber gute Qualität, vollmundig ... Chianti o. Ä.)
  • 5 dl Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, geschält, ganz belassen
  • 1 Chilischote, eingeschnitten
  • Parmesan, gerieben (bei Bedarf)
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

  • Ein Glas Wein einschenken und beiseite stellen. Den Rest des Weins in einen Kochtopf geben und zusammen mit dem Wasser und den Lorbeerblättern zum Kochen bringen. Etwas salzen und die Pasta hinzufügen. Spaghetti 2-3 Minuten weniger als auf der Packung angegeben kochen.
  • In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen mit der Faust leicht zerdrücken. Olivenöl in eine grosse, flache Pfanne geben, Knoblauch und Chili darin anbraten, bis der Knoblauch goldbraun ist. Knoblauch und Chili entfernen (oder nicht – nach Belieben).
  • Spaghetti absieben und in die flache Pfanne geben. Den restlichen Wein in die Pfanne leeren, Hitze erhöhen und die Pasta fertig kochen, bis sie al dente ist. Abschmecken und bei Bedarf mit etwas frisch geriebenen Parmesan servieren.

Mac 'n' Cheetos

Ich war im südkalifornischen Long Beach zu Besuch und eine liebe Kollegin nahm mich mit in ein Restaurant namens The Attic, das sich einer hervorragenden Küche verschrieben hat, die sich auf einen Mix von herzhafter Südstaaten-Hausmannskost und Neo-Californian Cuisine verschrieben hat. Alles superfeines Zeugs. «Okay, you have to try the Mac 'n' Cheetos», entfuhr es meiner Begleitung. Mac 'n' cheese kannte ich. Gilt in England als Kindermenü, in den USA als Beilage zu Barbecue. Und Cheetos ... das sind Knabbersnacks aus Mais. Die Flamin'-Hot-Version davon ist leuchtend rot und ordentlich scharf. Und super. Aber mit Käsenudeln zusammen? Really?
Really! Es mag vielleicht das hipsterigste aller Hipster-Gerichte sein, ist aber so was von fein! Probiert es selbst!

Zutaten:​

(Für zirka 4 Personen)

  • 300 g Makkaroni oder Hörnli oder ähnliche Pasta
  • 1 dl Vollrahm
  • 150 g guter, rezenter Cheddar, grob geraffelt
  • 1/2 TL Senfpulver
  • 1/4 TL Knoblauchpulver
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • 1 Säckchen Flamin' Hot Cheetos
  • Frühlingszwiebel, nur den grünen Stiel, fein gehackt

Zubereitung:

  • Einen mittelgrossen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen, Pasta dazugeben und nach Packungsanleitungen al dente kochen.
  • Derweil alle Zutaten abmessen und bereitstellen; Cheetos eventuell leicht zerstampfen.
  • Nudeln ableeren und vorerst im Sieb lassen. Rahm in den leeren Topf geben und zum Kochen bringen. 1 Minute lang köcheln lassen.
  • Käse und die Gewürze hinzufügen, rühren. Pasta hinzufügen und vorsichtig untermischen. Eine Handvoll Cheetos dazugeben; vorsichtig untermischen. Abschmecken.
  • Zum Servieren auf Tellern oder in Schüsseln verteilen und mit mehr Cheetos sowie Frühlingszwiebeln garnieren.

Und nun ihr, liebe Userschaft!

Welche Rezepte liebt ihr, die bei Uneingeweihten anfänglich auf Zweifel stossen? Oder: Habt ihr guilty pleasures, schräge Essgewohnheiten, die ihr nie ablegen werdet, weil sie am Ende eben schonofein sind? Etwa:

Sagt's uns in den Kommentaren!

Food! Essen! Yeah!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hier wird die Heuchelei von Influencern entlarvt

1 / 44
Hier wird die Heuchelei von Influencern entlarvt
quelle: instagram / instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Michelada», der Sommerdrink aus Mexiko im watson-Test

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

166 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Tante Mathilda
24.08.2022 20:16registriert Mai 2020
Käse aufs Konfi-Brot. Scheinbar finden das andere schräg, ich liebe es.
12711
Melden
Zum Kommentar
avatar
Garp
24.08.2022 20:18registriert August 2018
Was ich liebe? Was wohl:

Ghackets, Hörnli und Öpfelmues!

😄
9413
Melden
Zum Kommentar
avatar
Skunk42
24.08.2022 22:16registriert Februar 2022
Hat der Baroni zu viel TikTok Kochvideos geschaut?
402
Melden
Zum Kommentar
166
24 Promis, deren Outfits ungewollt für lustige Verwechslungen sorgen könnten

Wir alle kennen sie, die Qual der Wahl des richtigen Outfits. Kaum vorstellbar, wie schwierig es für die Reichen und Schönen sein muss, ein Kleid zu wählen, welches auffällt, ohne lächerlich zu sein.

Zur Story