DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: public domain

7 Rom-Coms für Leute (wie mich), die keine Rom-Coms mögen

Und in keiner kommt Jennifer Aniston vor. Schon mal gute Voraussetzungen.
04.10.2020, 10:4705.10.2020, 09:19

Romantic Comedies – ich halte die Dinger nicht aus. Die voraussehbaren Plots. Das heteronormative, rigide Geschlechterrollenverständnis. Die bizarre «zuerst muss er/sie mir was beweisen»-Logik, die in konstruierten Fremdschäm-Situationen gipfelt. Hugh Bloody Grant. Jennifer Bloody Aniston. Und meistens ist nicht mal die Comedy lustig. Weil amerikanisch.

Zudem verewigen Rom-Coms ein illusorisches Konzept von Liebe und Romantik, was zuweilen nachweislich (es gibt wissenschaftliche Studien dazu, imfall) zu unglücklicheren Paarbeziehungen im realen Leben führt. Habt ihr noch Sex, oder schaut ihr schon Rom-Coms?

    Filme und Serien
    AbonnierenAbonnieren

Kurz, ich halte dieses Klischeegewälze nicht aus (interessanterweise sind das fast passgenau die selben Gründe, weshalb ich Action-Filme nicht mag, aber das nur nebenbei).

So. Und trotzdem gibt es da eine Handvoll Romantic Comedies, bei denen ich nicht ausschalte. Weil sie schlicht gute Filme sind. Auch wenn das Ende absehbar happy ist. Stimmt die Unterhaltung, kann einem das Genre ja egal sein. Eine Auswahl:

«Charade»

(1963)

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: public domain

Das wunderschöne Paris im Winter. Ein unaufgeklärter Mord. Ein schusseliger Walter Matthau. Ein ebenso bedrohlicher wie cooler James Coburn, der eigentlich immer einen Cowboy spielt, selbst wenn der Film kein Western ist. Die frenetische Suche nach verschwundenen Millionen. Ein genervter commissaire. Klamaukige 60s-Partygames. Eine von Givenchy perfekt durchgestylte Audrey Hepburn. Und der grosse Cary Grant, der immer die perfekte Prise Komik hineinbringt ... Leute, «Charade» bietet das Beste der Sechzigerjahre, in einem nahezu perfekten Film verpackt.

«Paris is always a good idea», sagt Audrey Hepburn. Ja, das Zitat stammt aus einem anderen Film – «Sabrina» (aus dem Jahr 1954 und ebenfalls eine Rom-Com und ebenfalls ikonisch). Doch «Charade», das in Paris spielt, ist eben auch always a good idea. Willst du mit dem Partner oder der Partnerin einen Pizza-und-Film-Abend machen? Schaut «Charade»! Willst du mit den Kids mal keinen verdammten Kinderfilm gucken, sondern etwas für Erwachsene, wo aber Kinder mitschauen dürfen? Zieht euch «Charade» rein! Fühlst du dich gerade ein bisschen mies? Schau' «Charade»!

«Four Weddings and a Funeral»

(1994)

Bild: wikicommons

Ach, da ist er ja. Hugh Bloody Grant. Nach dem Megaerfolg dieses Filmes wurde er zu Jahrzehnten zuckriger Hollywood-Liebesfilme verdammt, wo er immer dieselbe Rolle des charmant-schusseligen Posh Boys spielen musste. Erst kürzlich durfte er jenes Purgatorium verlassen und blüht seither in Grumpy-Old-Man-Rollen regelrecht auf.

Item – «Four Weddings» ist nichtsdestotrotz ein sehr lustiger Film. Eine Rom-Com also, wo die «Com» verhebt. Wohl weil Drehbuchautor Richard Curtis an «Blackadder», «Mr. Bean» oder «Spitting Image» seine Sporen abverdient hatte.

«French Kiss»

(1995)

Bild: 20th century fox

Wie war das nochmals mit Klischeegewälze? Nenne mir zwei Sachen, welche die Amis als extrem romantisch empfinden! Was, echt? Hinweise finden sich in den ersten beiden genannten Filmen ... richtig: England mit seinen alten Landhäusern und grünen Gärten und Frankreich mit seiner romantischen Hauptstadt und seinem Wein und Käse und seiner natürlicheren, lockereren Attitüde zu Sex. Das alte Europa, eben. Da stört es auch nicht, dass man einen Amerikaner – Kevin Kline – einen Franzosen mimen lässt (er macht's aber verdammt gut). Doch wenn man ein gutes Drehbuch, witzige Dialoge und charismatische Hauptdarsteller einsetzt, dann stören die Klischees plötzlich nicht mehr. Frankreich ist nun mal sauschön.

«High Fidelity»

(2000)

Bild: touchstone

Barry und Dicks Top-5-Songs über Tod:

  1. «Leader of the Pack» – The Shangri-Las
  2. «Dead Man's Curve »– Jan & Dean
  3. «Tell Laura I Love Her» – Ray Peterson
  4. «One Step Beyond» – Madness
  5. «Wreck of the Edmund Fitzgerald» – Gordon Lightfoot.

Robs Top-5-Traumjobs («Hey, that's private!»):

  1. Journalist für «Rolling Stone Magazine», 1976–1979
  2. Produzent für Atlantic Records, 1964–1971
  3. Musiker jeglicher Couleur («ausser Klassik oder Rap»)
  4. Filmregisseur («ausser deutsche Filme oder Stummfilme»)
  5. Architekt

Der Film, der die list-o-mania gebar, die bis heute noch anhält (schliesslich ist auch dieser Artikel ein Listicle, haha). Gerne vergisst man ob all des nerdigen Plattenladen-Gequatsches (und Jack Blacks grossartiger Song-Performance am Schluss des Films!), dass es in «High Fidelity» um Liebe und Sehnsucht geht:

Top-5-Sachen, die Rob an Laura vermisst:

  1. Ihren Sinn für Humor («sehr trocken, doch er konnte auch warm und versöhnlich sein»)
  2. Ihr Charakter («loyal und ehrlich»)
  3. Ihr Geruch und wie sie schmeckt
  4. Die Art, wie sie herumläuft
  5. Die Art, wie sie ihre Füsse aneinander reibt, wenn sie nicht einschlafen kann.

«Le Fabuleux Destin d'Amélie Poulain»

(2001)

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: canal+

Wow: Zum dritten Mal Paris in dieser doch sehr kurzen Aufzählung. Nur machen's diesmal die Franzosen gleich selbst – und liefern einen der ikonischsten Filme der Kinogeschichte ab. Farbgebung, Kameraführung, Schnitt – «Amélie» ist ein Kunstwerk, nach dessen Betrachten jeder und jede ein klitzekleinbisschen ein besserer Mensch ist.

«Bend It Like Beckham»

(2002)

Bild: redbus

Wie bitte? Ist das nicht ein Fussballfilm? Schon. Und ein Sozialdrama, bei dem es um Kultur- und Generationenkonflikt geht? Ja, auch. Aber habt ihr vergessen, dass es auch um eine Romanze allen Widrigkeiten zum Trotz zwischen Parminder Nagra und Jonathan Rhys Meyers geht? Seht, die guten Rom-Coms sind die, bei denen man nicht merkt, dass es Rom-Coms sind.

«Secretary»

(2002)

Bild: lionsgate films

Maggie Gyllenhaal lässt sich bei James Spader als Sekretärin einstellen und beginnt mit ihm eine dominant-submissive Affäre. Was sich im ersten Moment als Vorgänger von «Fifty Shades of Grey» anhört, entpuppt sich als subtiler und feinfühliger Film, in dem sowohl leise Kapitalismuskritik als auch derber Humor Platz hat. Nicht zuletzt der grandiosen Schauspielleistung Gyllenhaals ist es zu verdanken, dass es uns allen, die eigentlich nichts mit BDSM am Hut haben, warm ums Herz wird. Love conquers all. Eben doch.

BONUS: «Shaun of the Dead»

(2004)

Bild: StudioCanal

Ja, dies ist in erster Linie einer dieser grossartigen Simon-Pegg-und-Nick-Frost-Komödien, der erste Streifen aus der sogenannten «Three Flavours Cornetto Trilogy», zu der die Folgefilme mit grösstenteils identischem Cast «Hot Fuzz» (2007) und «World's End» (2013) gehören. Zombie-Apokalypse in Nord-London – genial. Doch geht es am Ende nicht darum, dass Shaun seine Liz zurückgewinnen will? Hä? Eben.

Und hier kannst du die Filme schauen:

«Charade» – Prime Video, Apple TV, Google Play
«Four Weddings and a Funeral» – Apple TV, Google Play
«High Fidelity» – Apple TV, Google Play, Rakuten
«Le Fabuleux Destin d'Amélie Poulain» – Apple TV, Rakuten
«Bend It Like Beckham» – ... ööh besorg' dir ein VPN! Den Film gibt es bei fast allen Anbietern, nur in der Schweiz nicht.
«Secretary» – Apple TV, Google Play
«Shaun of the Dead» – Prime Video, Apple TV, Google Play

Und nun ihr!
Rom-Coms, die ganz okay sind?
Schreibt's in die Kommentarspalte!

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die BBC hat gewählt: Das sind die 25 besten Filmkomödien

1 / 27
Die BBC hat gewählt: Das sind die 25 besten Filmkomödien
quelle: lupe
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Tinder-Tipp: Lass die Finger von diesen 11 Tinder-Typen!

Abonniere unseren Newsletter

Dieses Paar nutzt die Zeit in der Quarantäne, um 19 Filmszenen nachzustellen

Was tun, wenn man in seiner Freizeit nicht mehr vor die Tür gehen sollte - oder sogar darf? Ein ungarisches Paar hat darauf eine sehr kreative Lösung: Warum nicht in der eigenen Wohnung bekannte Filmszenen nachstellen?

Mit viel improvisierter Kreativität hat das Paar dabei 19 Fotos erschaffen, die sich vor dem Original (fast) nicht zu verstecken brauchen. Aber seht selbst.

(pls)

Artikel lesen
Link zum Artikel