DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach diesem Quiz weisst du endlich, was «Koks» wirklich bedeutet

Bild: Pinterest



Wie viele dieser Begriffe, die mittlerweile «ausser Betrieb» sind oder ihre ursprüngliche Bedeutung verloren haben, kennst du noch?

Teste dein Wissen!

Quiz
1.Jaja, beim Wort «wichsen» müssen einige immer noch kichern. Doch ursprünglich bezeichnete das eine völlig andere Tätigkeit. Welche?
Alte Wörter Quiz
watson
Jede Art von Tätigkeit, bei der etwas mit Wachs bestrichen wird.
Über jemanden so richtig übel herziehen. Man hat über jemanden «abgewichst».
Ein Pferd so lange striegeln, bis sein Fell richtig schön glänzt.
Den Lauf einer Schiffskanone mit einer geeigneten Bürste von Russrückständen befreien.
2.Kommen wir zu einem Wort, dass du vielleicht sogar noch kennst. Was bedeutet das Wort «Depesche»?
Alte Wörter Quiz
watson
Das ist eine Fischart, die hauptsächlich in der Donau vorkommt, heute aber fast ausgestorben ist.
Eine textliche Nachricht, die mit grosser Eile überbracht wird.
Ein Streit zwischen zwei Adligen, der nur mit einem Duell beigelegt werden kann.
Ein königlicher Straferlass.
3.Jetzt etwas für Vegetarier: Was bedeutete das umgangssprachliche Wort «Bandsalat»?
Alte Wörter Quiz
watson
Eine veraltete Bezeichnung für Fertigsalat. Abgeleitet von «Salat, der am Fliessband hergestellt wird».
Das war die frühere Bezeichnung für Nüsslisalat.
Ein verheddertes Magnetband (zum Beispiel bei einer Musikkassette).
Eine Videokassette, die immer wieder teilweise überspielt wurde, sodass man ein Durcheinander aus verschiedenen Aufnahmen auf einem Band hatte.
4.Was hat man früher gemeint, wenn ein Paar in einer «wilden Ehe» lebte?
Alte Wörter
watson
Dass sie miteinander durchgebrannt sind.
Dass das Paar gegen den Willen der jeweiligen Eltern geheiratet hat.
Das sie ein für die Nachbarn hörbares Sexualleben praktizierten.
Dass das Paar unverheiratet im gleichen Haushalt wohnte.
5.Was meinte man wohl früher, wenn man von einem «Pipolper» redete?
Alte Wörter Quiz
watson
Einen Menschen, der nur an sein Vergnügen denkt und auf den man sich nicht verlassen kann.
Einen Schmetterling.
Ein Knollengemüse, das wir heute als «Rande» kennen.
Eine Art Heugabel aber aus Holz.
6.Wie nannte man früher einen Mann mit herausragenden Fähigkeiten auf vielen Gebieten?
FILE - This June, 1954,  file photo shows renowned physicist Albert Einstein in Princeton, N.J. Einstein was a father who worried his son wasn't taking his geometry studies seriously enough, and that he was indebted to a favorite uncle for giving him a toy steam engine when he was a boy, launching a lifelong interest in science. He also believed the infidelity of a friend's spouse was no big deal. These and other reflections, including personal opinions on God and politics, are contained in 27 letters being offered by a private collector at auction this week. (AP Photo, File)
AP/AP
Ein Vieldenker
Ein Tausendsassa
Ein Tausendfüsser
Ein Luftikus
7.Was bedeutet das Wort «schwofen»?
Alte Wörter Quiz
watson
Jemand der sehr viel redet (abgeleitet von «Schwafeln»).
Tanzen. Vor allem mit engem Körperkontakt.
Kohle in schaufeln auf einem dampfbetriebenen Schiff.
Einer Dame den Hof machen.
8.Wen oder was hat man früher als «Backfisch» bezeichnet?
Alte Wörter Quiz
watson
Ein stark gesalzener Fisch, den man im Ofen getrocknet hat, um ihn haltbar zu machen.
Ein heranwachsendes Mädchen im Jugendalter.
Ein heranwachsender Junge im Jugendalter.
Ein menschlicher Fötus.
9.Heutzutage meint man mit Koks in der Regel Kokain. Doch früher bezeichnete man damit noch etwas anderes. Was?
Alte Wörter Quiz
watson
Ein poröser, stark kohlestoffhaltiger Brennstoff.
Schnupftabak aus Indien.
Einstreu aus Rindenschnitzeln für die Pferde.
Streusalz.
10.Wir benutzen es täglich, das Wort «geil». Heute bedeutet es «etwas gut finden». Doch schon davor kannte man das Wort. In welchem Zusammenhang?
geil
watson
Es wurde vor allem in der Biologie für «üppig wuchernd» gebraucht.
Wenn man Wolle zu garn verarbeitet hat. Man hat wolle «vergeilt».
Wenn die Zähne wegen mangelnder Hygiene anfingen zu faulen. Jemand hatte also «geile Zähne».
So wurde ein bockiges Pferd bezeichnet.

Wenn wir schon in der Vergangenheit schwelgen:

1 / 41
History Porn Teil XII: Geschichte in 39 Wahnsinns-Bildern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Jakob Fischbacher*. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus Syrien …

Artikel lesen
Link zum Artikel