DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) wird künftig bei allen Elektroautos Geräusche erzeugen.
Das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) wird künftig bei allen Elektroautos Geräusche erzeugen.Bild: shutterstock

Geräuschlose Zeiten für Elektroautos sind vorbei – Blindenverband will weitere Massnahmen

04.11.2018, 06:2221.02.2019, 16:49

Ab dem 1. Juli 2019 müssen alle neuen Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeuge in der EU Geräusche von sich geben. Die Schweiz schliesst sich den europäischen Vorgaben an und arbeitet derzeit an deren Umsetzung, wie die NZZ am Sonntag berichtet. Damit soll zur Unfallverhütung beigetragen werden.

Künftig wird bei allen neuen Elektrofahrzeugen das Acoustic Vehicle Alerting System (AVAS) über Lautsprecher Lärm erzeugen – je nach Hersteller werden die imitierten Motorengeräusche variieren. Ältere Modelle müssen bis spätestens 2021 nachgerüstet werden. Für Fahrzeuge, die bereits in Betrieb sind, besteht diese Pflicht nicht.

Darüber freut man sich besonders beim Schweizerischen Blinden- und Sehbehindertenverband (SBV). «Für uns ist die Einführung dieses Systems lebenswichtig», zitiert die NZZ am Sonntag Joël Favre vom SBV. Gemäss Favre sollen sich bei geräuschlosen Fahrzeugen «überdurchschnittlich viele Unfälle» ereignen.

Die besten Elektroautos, die man bereits kaufen kann:

1 / 16
Tesla und andere Elektroautos, die man bereits kaufen kann
quelle: epa/tesla motors / handout / tesla motors / handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Allerdings bestätigt die Unfallstatistik des Bundesamtes für Strassen (Astra) dies nicht, da Unfälle mit Blinden und Sehbehinderten nicht spezifisch aufgeführt werden. Zudem ist die Zahl der lautlosen Autos in der Schweiz sehr klein. Im Jahr 2017 waren gerade mal 15'000 Elektro- und 67'000 Hybridautos unterwegs – insgesamt waren rund 4,5 Millionen Personenwagen registriert.

Der Schweizerische Blinden- und Sehbehindertenverband möchte aber noch einen Schritt weiter gehen und fordert weitere Massnahmen. So sollen Elektrofahrzeuge auch bei Stillstand im Verkehr oder vor dem Losfahren von einem Parkplatz Geräusche von sich geben. Weiter fordert man beim SBV, dass die Geräusche des Warnsystems in der Schweiz nicht abgeschaltet werden können – laut EU-Regulierung ist dies momentan noch möglich. Gemäss Astra wird die Schweiz – wegen den bilateralen Abkommen mit Brüssel – jedoch keine neuen Standards einführen können.

Begrüsst wird das neue Gesetz auch beim Elektroauto-Verband Swiss eMobility. «Das Elektroauto wird dadurch sicherer und damit noch nachhaltiger», sagt Geschäftsführer Jörg Beckmann gegenüber NZZ am Sonntag. Elektroautos seien wegen der Reifengeräusche ohnehin bereits ab 20 Kilometer pro Stunde zu hören. (vom)

China ist der Marktführer für Elektroautos:

Video: srf/SDA SRF

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

92 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Rethinking
04.11.2018 07:46registriert Oktober 2018
Statt den Fortschritt zu verhindern sollten die Blinden Technologien verlangen die sie vor herannahenden Objekten warnen.
51255
Melden
Zum Kommentar
avatar
malu 64
04.11.2018 07:34registriert September 2014
Ruhe ist wunderbar! Jedem kann man es nicht rechtmachen. Es wäre ein Witz, wenn man Elektrofahrzeuge mit Geräuschen aufrüsten würde.
46872
Melden
Zum Kommentar
avatar
Fanta Diallo
04.11.2018 07:08registriert Juli 2018
Ich hätte da noch zwei kleine Buben zuhause, die kennen sich ausgezeichnet mit "AVAS sounds" aus, jeden Tag stundenlang: "brrrmmmmm, tuet, tuet, brrmmm hhhhmmmmchhrrr iiiiiii brrmmmmmm, iiihhh". Falls jemand noch zwei Avas sound designer oder Synchronsprecher sucht, bitte melden.
35951
Melden
Zum Kommentar
92
Zwei Männer durch Messerstiche beim Bahnhof Baden AG verletzt

Bei einem gewalttätigen Streit zwischen drei Männern aus der Türkei sind am Dienstagabend beim Bahnhof Baden AG zwei Männer durch Messerstiche verletzt worden. Die Verletzten mussten ins Spital. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Zur Story