Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jemanden ansprechen? 10 ausgefuchste Strategien, ein Gespräch zu entfachen

Wer kennt die Situation schon nicht: Jemanden ansprechen wollen, aber keinen Strahl davon haben, was man so sagen könnte. Zeit, Abhilfe zu schaffen.



Wir präsentieren dir einen Ratgeber für folgende Situation:

Jemanden ansprechen, aber dann plötzlich nicht mehr so recht wissen, was man sagen soll, denn der Mensch ist einem ja fremd

Das Ehrenmitglied der Hall-of-Fame der Scheiss-Situationen. Der Lehrbuch-Klassiker, der Doktor-Sommer-Dauergast. Von aussen pipifax, von innen supercalifragilisticexpialigetisch. Und nein, das «Geh doch einfach hin und sag was» deines Freundes hilft genau gar nichts. Dafür aber die folgenden 10 Strategien. Vielleicht.

Der Gewinner

Unglaublich forsche Strategie. Erfordert ein gewisses Mass an Ausstrahlung. High Risk, High Reward.

So geht's: Kreiere eine Win-Win-Situation für dich und aktiviere gleichzeitig das menschliche Wettbewerbsgen deines Gegenübers. Steh auf, geh hin und sag den magischen Satz.

Bild

Nein, das ist nicht Steffi Bucheli. Bild: watson / shutterstock

Sollte es wider Erwarten nicht hinhauen, kannst du dir dann getrost sagen: «Wer diese Challenge nicht annimmt, ist's eh nicht wert.» Pha.

Der Philosoph

Von den Griechen entwickelt. Traditionsreiche Strategie, die etwas Vorbereitung erfordert.

So geht's: Überleg dir vorweg eine unglaublich tiefgründige Frage, welche im Idealfall die Existenz menschlichen Lebens hinterfragt und so. Modus auf nachdenklich stellen, kurz und geschickt einleiten und drauf los philosophieren.

Bild

bild: watson / shutterstock

Natürlich ist dein fremdes Gegenüber hin und weg von deiner kritischen Denke und diskutiert mit dir bis zum Morgengrauen, ehe ihr gemeinsam in den Sonnenaufgang reitet. Falls nicht, so kannst du dir getrost sagen, dass ein solch unkritisches Gemüt nichts für einen Geist wie der deine ist. Pha.

Der Subtile

Unheimlich aufwändige Strategie. Dafür mehr oder weniger mega subtil.

So geht's: Also. Deine Fotos auf dem Handy so arrangieren, dass deine interessantesten, spektakulärsten, unglaublichsten, schönsten Bilder allesamt geordnet zuvorderst in deinem Fotoalbum sind. Anschliessend einen Grund haben, um Fotos zeigen zu müssen. Und dann einfach die Magie wirken lassen.

Bild

bild: watson / shutterstock

Es tauchen Fotos wie zum Beispiel die unten aufgeführten auf und dein neuer bester Freund/deine neue beste Freundin wird den Drang, dich kennen lernen zu wollen, nie im Leben unterdrücken können.

Bild

bild: watson / keystone

Bild

bild: watson / keystone

Bild

Bild: watson / keystone

Bild

bild: watson / shutterstock

Und falls doch nicht: Jemand, der sich nicht für dich interessiert, hat dich nicht verdient. Pha.

Der Behaupter

Tiefe Hemmschwelle unabdingbar. Erste Erfahrungen im Freestyle-Rappen oder Slam Poetry von Vorteil. Eloquenz wünschenswert.

So geht's: Die Person, die du ansprechen willst, genug lange studieren, deine Lebenserfahrung in dieses Studium einfliessen lassen, scharf analysieren und dann einfach ins Blaue schiessen.

Bild

bild: watson / shutterstock

Eins ist klar: Du wirst daneben liegen. Hoffentlich. Sonst bist du der Ultra-Creep. Durch die blanke Falschheit deiner Behauptung triggerst du den menschlichen Richtigstellungs-Drang und schon bist du im Gespräch über die fehlende Vaterfigur in ihrem Leben dies und das. Wer sich deswegen angegriffen fühlt, beweist seine Dünnhäutigkeit und disqualifiziert sich ohnehin als möglicher neuer bester Freund. Pha.

Vielleicht kriegst du ihn/sie ja mit diesen Floskeln zum schmunzeln?

Die Verwechslung

Selbstsicheres Auftreten ist ein Muss bei dieser Strategie. Das Stichwort hier ist verbale Entwaffnung, während gleichzeitig Interesse generiert wird.

So geht's: Schnellen Schrittes auf die Zielperson zumarschieren, bezaubernd lächeln und einfach mal unverfroren drauflos reden, als würdest du dein Gegenüber bestens kennen. Gib dabei Spannendes über dich preis. Einfach wie cool du bist «in a nutshell», quasi.

Bild

bild: watson / shuttertsock

Wenn du deinen Satz abgespult hast, verlegen lächeln, dich entschuldigen und drauf warten bis der von Neugierde platzende Mensch vor dir beginnt Fragen zu stellen. Wer das nicht tut, der soll schnell vergessen sein. Pha.

Der Drohende

Nicht die feine Art. Ursprünglich bekannt unter dem Titel «Die Drohung im Charme-Pelz».

So geht's: In eine Bibliothek/Videothek/Buchladen/Kino gehen und Drohungen aussprechen. Wichtig dabei ist, die Drohung direkt an ein Kompliment zu knüpfen.

Bild

bild: watson / shuttertsock

Völlig klar, dass ihr nach diesem Gesprächsstart sofort gemeinsam loszieht und Pferde stehlt. Versuche dabei einfach ein wenig zu lächeln, sonst wirkt es etwas gruselig. Ahja, und sollte dein Gegenüber die Augen verdrehen, dann lebst du fortan mit der Gewissheit, dass deine hochqualitativen Komplimente just der Zeit voraus sind. Pha.

Wen du damit sicher um den Finger wickelst? Lucas. Er mag keine Spoiler.

Der mysteriöse Verwirrer

Frecher Schachzug. Fantasie und Talent fürs Geschichten-Erzählen von Vorteil. Schlitzohrigkeit vorausgesetzt.

So geht's: Der Mensch will, was er nicht haben kann. Nutze dies eiskalt aus. Bereite im Kopf eine flotte Story vor, setz dein Smartface auf und falle eiskalt mit der Tür ins Haus.

Bild

Bild: watson / shuttertsock

Die Bahn ist frei für deine geistreiche Räubergeschichte, das Gespräch in den Startlöchern, die Hochzeit in Griffweite. Und also sorry, aber wer den Grund hinter so einem Schwachsinn nicht wissen will, ist nichts für dich. Pha.

Der Schussel

Voraussetzungen: Bereitschaft, dein Getränk bewusst zu vergiessen und eine Hammer-Anekdote, die sich in einem Satz zusammenfassen lässt.

So geht's: Wein aufs Shirt, dann die Entschuldigung mit der Anekdote verknüpfen. Und der Ball rollt.

Bild

bild: watson / shuttertsock

Der Clou daran: Als Wiedergutmachung kann ein Drink spendiert werden, wobei während dem Drink-Konsum genauer auf die Anekdote eingegangen werden kann. Sollte dein Gegenüber nicht davon angetan sein, ist es bestimmt ein Wutbürger. Und einen Wutbürger willst du nicht. Pha.

Der Mitfühlende

Kontrovers. Basiert auf dem Prinzip der symmetrischen Kommunikation.

So geht's: Versetz dich in die Lage deines Gegenübers und nimm dies als Gesprächsgrundlage.

Bild

bild: watson / shuttertsock

Wenn die Antwort ein Ja ist, habt ihr bereits eine Gesprächsgrundlage, die dem Fundament eurer neuen Freundschaft gleichkommt. Falls die Antwort ein Nein ist, verpflichtet dich der/die Fremde sozusagen für ein Gespräch mit dir. Pha. Katsching!

Der 2017

Du hast Angst, dass sich keine ausufernde Diskussion ergeben wird? Pff.

So geht's:

Bild

bild: watson / shuttertsock

Und dann:

Bild

bild: watson / shuttertsock

Und, wie eröffnest du das Gespräch mit fremden Menschen?

Wer geht schon raus um Leute kennen zu lernen? Tinder, mann! Da: 11 Tinder-Typen!

abspielen

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Und solltest du dich trotzdem mal in einem Gespräch wiederfinden, dann bitte kein Smalltalk. Gell, Anna?

abspielen

Video: watson/Anna Whittlestone, Emily Engkent

Partybilder – früher vs. heute

Die beliebtesten Listicles auf watson

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link zum Artikel

Das Scheiterlispiel und 9 weitere Spiele für brexquisite Unterhaltung

Link zum Artikel

13 Dinge, die du nur kennst, wenn du KEINEN grünen Daumen hast

Link zum Artikel

Was unser Leben am besten beschreibt? Diese 17 Plattencover-Memes!

Link zum Artikel

Fahrplanwechsel und 7 weitere Dinge, die nur uns Schweizer ernsthaft beschäftigen

Link zum Artikel

8 Situationen rund ums Bezahlen, die wir alle kennen

Link zum Artikel

Du musst dich neu bewerben? Dann mach's wie diese Alltagsgegenstände!

Link zum Artikel

10 Dinge, die kein Schweizer Tourist je gesagt hat

Link zum Artikel

8 Dinge, die dein Chef nur tut, wenn er Satan persönlich ist

Link zum Artikel

8 Ratgeber, mit denen wir unser Leben wesentlich besser im Griff hätten

Link zum Artikel

Wie ein Bewerbungsgespräch für eine Beziehung aussehen würde – in 9 Punkten

Link zum Artikel

7 Spiele, die unsere Kinder besser auf die Erwachsenenwelt vorbereiten würden

Link zum Artikel

7 kultige Webseiten aus unserer Jugend, die es (leider) nicht mehr gibt

Link zum Artikel

Schlussmachen im Social-Media-Zeitalter? Wir hätten da noch ein paar Ideen ...

Link zum Artikel

Wieso wir alle am Arbeitsplatz (ein bisschen) unzufrieden sind – in 9 lustigen Grafiken

Link zum Artikel

9 Erweiterungen, die unsere Lieblings-Apps um einiges besser machen würden

Link zum Artikel

Für alle Zyniker: Wenn diese 11 «inspirierenden» Zitate realistisch wären ...

Link zum Artikel

19 Making-of-Momente, die deinen Lieblingsfilm von einer ganz neuen Seite zeigen

Link zum Artikel

Die 5 ungeschriebenen Regeln des öffentlichen Verkehrs

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Diese 26 lustigen Design-Fails lenken von deinen eigenen Fehlern ab (juhu!)

Link zum Artikel

Wenn du diese 18 Dinge machst, bist du – entschuldige die Wortwahl! – ein Vollidiot

Link zum Artikel

5 Ausbruchsversuche, die so schlecht sind, dass sie (fast) geklappt haben

Link zum Artikel

7 Emoji-Typen, die uns alle auf ihre eigene Art nerven

Link zum Artikel

Trump ist fettleibig – 10 Sportarten, in denen er abnehmen UND brillieren könnte 🙈

Link zum Artikel

Senioren, zahlt es den Enkeltrickbetrügern heim! So bringst du die Jungen um ihr Geld

Link zum Artikel

Wie Nicht-Studenten Studenten sehen – und wie es wirklich ist

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

Link zum Artikel

Wie es aussähe, wenn Priester und 5 weitere zukunftssichere Jobs automatisiert würden 😄

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Design-Porn! 17 Erfindungen, die wir in unserem Leben brauchen. SOFORT!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

31
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
31Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Connor 30.07.2017 09:01
    Highlight Highlight Krass. Neun Pärchen-Bilder und neunmal Hetero-Paare. Und wenn man vorschlägt, doch auch mal zwei Jungs bzw. zwei Mädels beim Flirten abzubilden, wird man gleich angefahren, man soll nicht rumnörgeln. Oder seien alle hetero. Es sind viel mehr Leute bi und schwul, als man denkt. Wäre empathisch, ab und zu mal die Heterenorm beiseite zu stellen und an andere zu denken; das tut niemandem weh.
  • Saul_Goodman 30.07.2017 08:08
    Highlight Highlight Als #2 verwende ich jeweils: hast du dich mal gefragt warums es auf englisch sucking heisst und auf deutsch blasen.... haha das bricht jedes eis ;)
  • Schlafwandler 30.07.2017 03:44
    Highlight Highlight Zu #4: triggerst du deN menschlicheN Richtigstellungs-Drang!

    Das war hoffentlich Absicht :)
  • niklausb 30.07.2017 00:17
    Highlight Highlight Versucht doch den "Scubadiver" oder eine runde:" have you met Ted?"
  • seventhinkingsteps 29.07.2017 21:22
    Highlight Highlight In Zürich:

    "Hey, ic - "

    "Sorry, hanen Fründ"
    • Bettmümpfeli 30.07.2017 09:20
      Highlight Highlight In dem Fall kennen wir uns nicht ;P
  • Thomas Bollinger (1) 29.07.2017 20:27
    Highlight Highlight Der Titel des Artikels sollte lauten: Wie Du in Bern 10x gratis ein Mineralwasser ohne Kohlensäure über den Kopf geleert kriegst.
  • derEchteElch 29.07.2017 20:24
    Highlight Highlight "Was isch din 1Rep Max?"
  • AskLee 29.07.2017 20:03
    Highlight Highlight Der direkte:
    Wie wärs mit: Du gfallsch mer sehr, derfi ich dir en Drink usgeh um meh über di z'erfahre?..."lah mi rate;...en gsprützte Wiise....usw.🍹🍸

    Wenn sie ja sagt ist gut und wenn nicht, hast du das ganz rumgeeiere nicht.
    Es gibt genug Frauen die es auch schätzen direkt zu sein. Natürlich immer gentle bleiben und nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen
    • Weasel 29.07.2017 20:55
      Highlight Highlight "Gsprützte Wiesse"...😏
    • AskLee 30.07.2017 13:14
      Highlight Highlight #flirtechani 🙏
  • Liberté 29.07.2017 20:00
    Highlight Highlight Warum so heterofokussiert?
    • Liberté 29.07.2017 20:59
      Highlight Highlight Ich meine nur, dass auf den Fotos Liebe und Flirt implizit als Sache zwischen Mann und Frau verstanden wird.
    • Wolfsangel 29.07.2017 21:01
      Highlight Highlight Übertreib mit dem lgbt gender bender movement
    • Wolfsangel 29.07.2017 21:02
      Highlight Highlight Weil vielleicht 99,9% hetero sind?
    Weitere Antworten anzeigen
  • giandalf the grey 29.07.2017 19:39
    Highlight Highlight Top 5 meiner Kommunikation mit Fremden:

    1: Äxgüsi
    2: Sorry
    3: Grüezi
    4: *schüch weglueg*
    5: GG
    • BoomBap 29.07.2017 21:45
      Highlight Highlight Wie bei mir. Mein letztes Gespräch mit einer Frau im Zug.

      "Gsundheit"
      "Danke"
    • Luesae 29.07.2017 22:18
      Highlight Highlight Ich krieg nicht einmal ein Gesundheit )-:
    • niklausb 30.07.2017 00:15
      Highlight Highlight @luesae: Möglicherweise niest du falsch oder zu leise.... Auf alle fälle wünsch ich schon mal auf kredit einmal "Gsundheit"
    Weitere Antworten anzeigen
  • Raphael Stein 29.07.2017 19:25
    Highlight Highlight J.M. schon bemerkt,

    die Sprüche sind alle etws lahm.
  • wipix 29.07.2017 19:25
    Highlight Highlight Etwas weniger am PC/Handy sitzen würde auch schon einiges erleichtern betreffend Kommunikation Mensch><Mensch!
  • jamal_ch 29.07.2017 18:56
    Highlight Highlight nr 2: kann man brot einfrieren?
    funktioniert (fast) immer
    • incorruptus 29.07.2017 22:14
      Highlight Highlight "und suss gfallts der i de Schwiz?" ist auch eine Frage welche stundenlange Diskussionen erzeugen kann
    • seventhinkingsteps 29.07.2017 22:37
      Highlight Highlight Ja, kann man!









      Oder? Oder?!
  • FancyFish - Stoppt Zensur! 29.07.2017 18:53
    Highlight Highlight Trump.

15 Comics von Zucker-Herzen, die schonungslos aufzeigen, wie die Gesellschaft funktioniert

Gesellschaftskritik von Zucker-Herzen? Echt jetzt? Jap, das geht. Sehr gut sogar, wie ein Künstler auf charmante Art und Weise beweist.

Instagram ist für Künstler Fluch und Segen zugleich. Zum einen haben sie so eine Gratis-Plattform, auf der sie ihre Kunst unkompliziert an die Menschen tragen können. Zum anderen hat ebendieser Gratis-Aspekt eine inflationäre Auswirkung auf das Einschätzen der eigenen künstlerischen Fähigkeit. Jede und jeder ist plötzlich irgendwie Künstler.

Weder diese Erkenntnis, noch das Prinzip der künstlerischen Gesellschaftskritik ist neu. Dennoch hat der Künstler Tommy Siegel einen neuartigen Dreh …

Artikel lesen
Link zum Artikel