DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: Aston Martin

Den «Goldfinger»-Aston gibt es nun neu ab Fabrik. Also der alte. Aber neu.

Die britische Sportwagenmanufaktur Aston Martin stellt eine detailgetreue Kopie des James-Bond-Autos von 1964 her – für das entsprechende Kleingeld, versteht sich.
08.07.2020, 09:23

«Hallo, Aston Martin? Ich hätte gerne James Bonds Original-DB5 mit allem Geheimagenten-Schnickschnack – also Maschinengewehre, Ramm-Stossstangen und so. Aber bitte neu ab Fabrik. Kein lottriger Oldtimer.»
«Geht klar. Kostet eine Kleinigkeit, gewiss, aber können wir machen. »

Kein Witz: Aston Martin hat soeben das erste Exemplar von insgesamt 25 «Goldfinger»-DB5 ausgeliefert.

Bild: Aston Martin

«Das wohl berühmteste Auto der Welt», schreibt die Pressemitteilung von Aston Martin – womit sie vermutlich Recht haben könnten. Denn was gibt es, das ähnlich ikonisch ist? Docs DeLorean aus «Back to the Future»? K.I.T.T.? James Bonds unterwassertauglicher Lotus aus «The Spy Who Loved Me» ... ach, da wären wir aber schon wieder bei 007.

Und nun baut Aston Martin 25 dieser Autos neu. Ja, sie bauen ein Auto aus dem Jahr 1964 detailgetreu nach. Ein altes Auto, ... das aber neu ab Fabrik ist. Continuation Cars nennt man sowas im Fachjargon. Technisch bedeutet das, die Autos werden vom selben Hersteller wie anno dazumal gefertigt und bekommen eine Chassis-Nummer, die nahtlos an die damalige Serie ansetzt – womit die Autos technisch (und legal gesehen) Oldtimer sind und auch als solche registriert werden können. Praktisch bedeutet es, der Kunde bekommt einen Neuwagen, der genau so ist, wie wenn er vor 55 Jahren das Auto neu gekauft hätte.

Jaguar macht dies bereits mit seinen E-Types; es gibt Continuation Shelby Cobras und Ford GT40. Aston Martin stellt seit ein paar Jahren seine DB4 GT und Zagato als Continuation Cars wieder her – und nun auch den DB5. Aber nicht irgendein DB5, sondern das Modell aus dem 1964er James-Bond-Film «Goldfinger». Und das erste Exemplar der auf 25 Autos limitierten «Aston Martin DB5 Goldfinger Continuation»-Serie, Job 1, wurde nun fertig gestellt.

Bild: Aston Martin

Freilich, echte Maschinengewehre, Schleudersitze und dergleichen geht nicht. Aber der Beschrieb hört sich trotzdem ziemlich geil an:

- Nebelwand-Dispenser hinten
- Ölschlick-Dispenser hinten (simuliert)
- Drehbare Dreifach-Nummernschilder vorne und hinten
- Doppelfrontmaschinengewehre (simuliert)
- Kugelsichere Scheibe hinten
- Rammböcke vorne und hinten
- Reifenschlitzer (simuliert)
- Abnehmbare Dachverkleidung des Beifahrersitzes (optional)
- Radarschirm mit Tracker (simuliert)
- Telefon in der Fahrertür
- Schaltknopf für Getriebeknauf
- Unter dem Sitz verborgene Waffen-/Aufbewahrungsbox
- Fernbedienung für die Aktivierung aller Gadgets
Bild: Aston Martin
Bild: Aston Martin

1965-Hightech also! Und rund 4500 Arbeitsstunden für die Herstellung so eines Dings.

Bild: Aston Martin
Bild: Aston Martin

Kostenpunkt? You guessed it: sauviel. Zirka 3,5 Millionen Franken.

Was crazy ist. Aber nur halb so crazy wie die 6,5 Millionen, die letztes Jahr für einen der Original-DB5 bezahlt wurde, die 1964 beim Dreh von «Goldfinger» verwendet wurden.

Bild: Aston Martin

Ach ja, am Schluss der Pressemitteilung steht:

Anmerkung für Redakteure: *Bitte beachten Sie, dass dieses Auto nicht strassenzugelassen ist. Die Ausstattung der Geräte unterliegt länderspezifischer Gesetzgebung.
Bild: Aston Martin

Und hier das Auto im aktuellen Trailer:

Auto #unfucked

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil

1 / 27
Ranking: ALLE Bondfilme – von grottenschlecht bis hammergeil
quelle: thejamesbondsocialmediaproject.com / thejamesbondsocialmediaproject.com
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Abonniere unseren Newsletter

10 emotionale Filme, die auch in deinen Augen für Niederschlag sorgen

Das Wetter macht aus unserem Sommer ein Trauerspiel. Wieso sich also nicht der Trauer hingeben und während den feuchten Regentagen nach allen Regeln der Filmkunst vor sich hin weinen?

Die Krux mit den traurigen Filmen ist, dass nicht alle Trauer gleich empfinden. Während manche Tränen wegen verstorbenen (Film-)Hunden vergiessen, geschieht es bei anderen, weil die grosse (Film-)Liebe aus dem Leben scheidet, weil sie einen (Film-)Kameraden im Krieg verlieren oder weil das (Film-)Leben schlicht ungerecht ist.

Darum entsprechen die hier aufgelisteten Filme einer höchst subjektiven Selektion, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt (Vollständigkeit kommt eh nur im …

Artikel lesen
Link zum Artikel