DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cologne's head coach Peter Stoeger, center, and members of the team stay on the pitch after the Europa League group H soccer match between 1.FC Koeln and Crvena zvezda at the Muengersdorfer stadium in Cologne, Germany, Thursday, Sept. 28, 2017. (AP Photo/Marin Meissner)

Nicht nur der 1. FC Köln, auch Bayern, Dortmund, Leipzig, Hertha und Hoffenheim haben Niederlagen kassiert.  Bild: AP/AP

Riesenblamage in Europa – das ist die dunkelste Woche in Deutschlands Klubfussball

6 Teams, 6 Spiele, 6 Niederlagen. Die Bundesliga-Mannschaften haben sich in der Champions- und Europa League bis auf die Knochen blamiert. Wir zeigen auf, wie schlimm das deutsche Desaster tatsächlich ist und warum plötzlich Mazedonien und Aserbaidschan vor Deutschland klassiert sind.



Der 25. Mai 2013 war ein spezielles Datum für den deutschen Klubfussball. Im Champions-League-Finale stehen sich Borussia Dortmund und Bayern München gegenüber. Es ist der sportliche Höhepunkt der Bundesliga im europäischen Klubfussball. Jetzt, viereinhalb Jahre später, ist der vorläufige Tiefpunkt gekommen. 

abspielen

Der deutsche Klubfussball ganz oben: Bayern schlägt Dortmund im Champions-League-Finale. Video: YouTube/UEFA.tv

Sechs Bundesliga-Vereine waren von Dienstag bis Donnerstag auf der europäischen Bühne im Einsatz. Sie haben nicht nur alle verloren, sondern sich grösstenteils auch blamiert. Wir haben analysiert, wie schlimm es um die deutschen Klubs im Europa-Vergleich tatsächlich steht.

Übersicht der deutschen Gruppen

Insgesamt kommen die deutschen Klubs in 12 Spielen auf die miserable Bilanz von einem Sieg, zwei Remis und neun Niederlagen – bei einem Torverhältnis von 9:21.

In dieser Woche kam es dann knüppeldick. Die Bayern wurden von PSG vorgeführt, Dortmund zeigte immerhin eine ansprechende Leistung, war beim 1:3 gegen Real aber dennoch chancenlos. Mit Retortenklub Red Bull Leipzig (0:2 bei Besiktas) verlor auch der dritte deutsche Champions-League-Teilnehmer mit mehr als einem Tor Differenz.

Ludogorets' Jody Lukoki celebrates his goal against Hoffenheim during Europa League group C soccer match between PFC Ludogorets Razgrad and TSG Hoffenheim, at Ludogorets Arena in Razgrad, Bulgaria, on Thursday, Sept. 28, 2017. (AP Photo)

Es jubeln nur die Gegner der Deutschen. Hier Jody Lukoki von Ludogorets Rasgrad gegen Hoffenheim. Bild: AP/AP

In der Europa League setzte es gestern zwar drei knappe Niederlagen ab für die Bundesliga-Klubs, allerdings haben Hertha (0:1 gegen das schwedische Östersunds), Köln (0:1 gegen Roter Stern Belgrad) sowie Hoffenheim (1:2 gegen die Bulgaren von Ludogorez Rasgrad) gegen Teams verloren, die klar schwächer einzuschätzen sind. 

Champions League, Gruppe B

Resultate Bayern:
Bayern-Anderlecht 3:0
PSG-Bayern 3:0

Bild

tabelle: srf

Obwohl die Bayern als einziges deutsches Team über dem Trennstrich stehen und den einzigen Sieg einfahren konnten, musste nach der 0:3-Klatsche in Paris Trainer Ancelotti das Feld räumen.

Champions League, Gruppe G

Eine eigentlich machbare Gruppe, die Leipzig aus Topf 4 zugelost bekommen hat – haben sie beim Red-Bull-Vorzeigemodell zumindest gedacht. Obwohl die grossen Klubs fehlen, steht Leipzig mit dem Rücken zur Wand.

Resultate RB Leipzig:
RB Leipzig – Monaco 1:1
Besiktas – RB Leipzig 2:0​

Bild

tabelle: srf

Champions League, Gruppe H

Gegen Tottenham und Real Madrid darf man natürlich verlieren, muss man aber nicht. Zum zweiten Mal seit 2012 droht der BVB die K.o.-Runde der Champions League zu verpassen.

Resultate Borussia Dortmund: 
Tottenham – Dortmund 3:1
Dortmund – Real Madrid 1:3​

Bild

tabelle: srf

Europa League, Gruppe C

In der Bundesliga ist Hoffenheim auf Kurs, hat sogar die Bayern geschlagen, in der Europa League hat die TSG aber noch keinen Punkt geholt. 

Resultate Hoffenheim:
Hoffenheim – Braga 1:2
Ludogorets Rasgrad – Hoffenheim 2:1

Bild

tabelle: srf

Europa League, Gruppe H

Letzter in der Bundesliga, letzter in der Europa-League-Gruppe. Köln hat ohne Anthony Modeste bislang eine Seuchen-Saison.

Resultate 1. FC Köln:
Arsenal – Köln 3:1
Köln – Roter Stern Belgrad 0:1

Bild

tabelle: srf

Europa League, Gruppe J

Noch ohne Torerfolg liegt die Hertha zusammen mit Athletic Bilbao am Tabellenende.

Resultate Hertha BSC:
Hertha BSC – Athletic Bilbao 0:0
Östersunds FK – Hertha BSC 1:0

Bild

tabelle: srf

Die UEFA-Jahreswertung

In der Uefa-Jahreswertung der Saison 2017/18 holte Deutschland bisher 2.428 Punkte. Wie schwach diese Ausbeute ist, zeigt die Tatsache, dass unter anderem die Verbände aus Slowenien, Aserbaidschan, Mazedonien und Weissrussland vor Deutschland klassiert sind.

Jahreswertung Saison 2017/18​

1. England 6.500 Punkte
2. Zypern 6.000 Punkte
3. Spanien 5.422 Punkte
4. Italien 5.166 Punkte
... 
25. Deutschland 2.428 Punkte
30. Schweiz 1.900 Punkte

Stand: 29.09.2017. Hier wird erklärt, warum zum Beispiel Zypern so weit vorne klassiert ist.  uefa.com

Die 5-Jahres-Wertung

Die erste Konsequenz der bislang erschreckend schwachen Europacup-Saison zeigt sich in der UEFA-Fünfjahreswertung, welche für die Vergabe der Startplätze in den europäischen Wettbewerben entscheidend ist: Deutschland wurde in dieser Woche von Italien überholt.

UEFA 5-Jahreswertung 

1. Spanien 92.712 Punkte
2. England 66.034 Punkte
3. Italien 64.082 Punkte
4. Deutschland 63.998 Punkte
5. Frankreich 48.748 Punkte
...
15. Schweiz 25.600 Punkte

Stand: 29.09.2017 uefa.com

epa06233286 Alejandro Gomez (C) of Atalanta celebrates with his teammates after scoring the 1-1 equalizer during the UEFA Europa League Group E soccer match between Olympique Lyon and Atalanta Bergamo at Groupama Stadium in Decines-Charpieu, near Lyon, France, 28 September 2017.  EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Atalanta mit dem Schweizer Remo Freuler holt in Lyon ein 1:1. Weil zudem Juve, Napoli, Roma, Lazio und Milan gewinnen, zieht Italien an Deutschland vorbei.  Bild: EPA/EPA

Die Top-Teams der Liga – und Köln

Es ist nicht so, dass nur formschwache Teams aus Deutschland in der Europa- und Champions League spielen. Mit Dortmund, Hoffenheim und den Bayern sind die ersten drei der aktuellen Bundesliga-Tabelle europäisch vertreten. Dazu Leipzig (6.) und Hertha (8.) die im vorderen Mittelfeld stehen. Lediglich die Kölner sind auch in der Liga in der Krise und stehen mit einem Punkt aus sechs Partien am Tabellenende.

Bild

Die grün markieren Teams spielen europäisch. tabelle: srf

Während zum Beispiel Borussia Dortmund in der Bundesliga Spiel für Spiel dominiert und mit einem Torverhältnis von 19:1 an der Tabellenspitze steht, wurden dem BVB in der Champions League die Grenzen deutlich aufgezeigt. Gegen Topteams aus England oder Spanien wie Tottenham und Real Madrid reicht es deutlich nicht. 

Wer holt die Kohlen aus dem Feuer?

Eigentlich können sich die Deutschen immer auf Bayern München verlassen. In den letzen acht Jahren haben die Münchner die Gruppenphase jeweils überstanden und verpassten es nur zwei Mal, mindestens das Halbfinale zu erreichen. 

Die Bayern in der Champions League

2016/17: Viertelfinal-Out gegen Real Madrid
2015/16: Halbfinal-Out gegen Atlético Madrid
2014/15: Halbfinal-Out gegen FC Barcelona
2013/14: Halbfinal-Out gegen Real Madrid
2012/13: Sieg
2011/12: Final-Niederlage gegen Chelsea
2010/11: Achtelfinal-Out gegen Inter
2009/10: Final-Niederlage gegen Inter

Auch in diesem Jahr werden die Bayern die Gruppenphase überstehen, Celtic und Anderlecht sind wohl zu schwach, um den Bayern den zweiten Platz streitig zu machen. Wie sich der deutsche Rekordmeister dann im Frühling präsentieren, hängt auch vom neuen Trainer ab. Oder haben die Bayern ganz andere Probleme?

Klar ist, wenn ein deutsches Team europäisch etwas reissen kann, dann die Bayern. Dortmund, Hertha, Hoffenheim, Leipzig und Köln können froh sein, wenn sie überhaupt die Gruppenphase überstehen. Sonst bleibt Deutschland nur noch der Blick zurück auf den 25. Mai 2013 – damals, als der Klubfussball in Deutschland auf der Höhe seines Schaffens angekommen war. 

Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat

1 / 31
Die Bundesliga im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1991 verändert hat
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

FCB-Stürmer Dimitri Oberlin sprintet um sein Leben

Video: Angelina Graf

Das ist der moderne Fussball

Psychologe analysiert Tattoos von Fussballprofis – mit klarem Ergebnis

Link zum Artikel

Der ÖFB-Cup als Fundgrube für jeden mit einem Herz für grossartige Klubnamen

Link zum Artikel

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Link zum Artikel

Ein Problem namens Wanda – wie Torjäger Mauro Icardi bei Inter in Ungnade gefallen ist

Link zum Artikel

Rassismus-Vorwürfe gegen einen FCSG-Spieler – was geschah im Testspiel gegen Bochum?

Link zum Artikel

11-Jähriger trifft Messi im Strandurlaub – und spielt eine Runde mit ihm

Link zum Artikel

Nur noch 7 Profis im Kader – Traditionsklub Bolton droht der totale Kollaps

Link zum Artikel

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

Link zum Artikel

Liga gibt zu, dass der VAR in St.Gallen nicht hätte eingreifen dürfen

Link zum Artikel

Wir würden als Sportchefs für 100 Millionen diese Teams zusammenstellen – und du?

Link zum Artikel

Falschen Jallow verpflichtet: Türkischer Klub leistet sich Transfer-Blamage des Sommers

Link zum Artikel

Vier Gründe, warum Bayern München einfach keinen Topstar abkriegt

Link zum Artikel

Marcel Reif zum St.Galler VAR-Drama: «Das ist nicht die Idee des VAR, so schadet er»

Link zum Artikel

Warum es besser wäre, wenn jeder Klub nur noch drei Transfers tätigen dürfte

Link zum Artikel

Barça patzt, Real profitiert – das ist der «japanische Messi» Takefusa Kubo

Link zum Artikel

Oh Mäzen, mein Mäzen – wie der Schweizer Fussball ums finanzielle Überleben kämpft

Link zum Artikel

4 Fussball-Stars erstreiken sich den Wechsel – und immer soll es zu Barcelona gehen

Link zum Artikel

Topklubs haben schon fast 1 Milliarde für Transfers ausgegeben – die Übersicht

Link zum Artikel

Kein Witz! Darum heisst Juventus Turin im neusten FIFA-Game «Piemonte Calcio»

Link zum Artikel

Die teuersten Teenager der letzten 25 Jahre – so krass sind die Transfersummen explodiert

Link zum Artikel

«Hunderte Dinge haben mich genervt» – dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fussball

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die teuerste Startelf der Geschichte verliert 0:1 – das lief am Fussball-Wochenende

Bundesliga, Premier League und Primera Division sind zurück. Wir sagen dir, was du am Wochenende aufgrund des schönen Wetters in Europas Spitzenfussball vielleicht verpasst hast.

Noch immer wird über einen möglichen Wechsel von Tottenhams Stürmerstar Harry Kane zu Manchester City spekuliert. Kane äusserte den Wechselwunsch bereits, doch «Spurs»-Geschäftsführer Daniel Levy hat am Sonntag verkündet, dass er ein 150-Millionen-Angebot von ManCity abgelehnt hat.

Obwohl man bei Tottenham offensichtlich weiterhin mit Kane plant, spielte der Stürmer am Sonntagnachmittag nicht. Denn der Gegner hiess ausgerechnet Manchester City. Der offizielle Grund, weshalb der 28-Jährige …

Artikel lesen
Link zum Artikel