Wissen

In der Schwerelosigkeit des Alls ist man mit eigenen Problemen konfrontiert.  Bild: NASA/REUTERS

Nasa sucht neue Ideen für Weltraum-Klo

24.11.16, 20:42

Mit einem Ideenwettbewerb will die US-Weltraumbehörde Nasa ein drängendes Problem lösen: Bis Mitte Dezember sollen Erfinder Vorschläge einreichen, wie Astronauten im Weltall auf Langzeitflügen den Toilettengang hygienisch sicher erledigen können.

«Die alte Standardlösung bestand aus Windeln. Die Windel ist aber nur eine sehr vorübergehende Lösung, für mehr als einen Tag ist sie keine gesunde und schützende Option.»

Nasa-Aufruf

Für die drei besten Ideen würden jeweils 30'000 Dollar gezahlt, hiess es in einem Internetaufruf unter dem Motto «Space Poop Challenge». Binnen drei Jahren sollen sie zur Einsatzfähigkeit gebracht werden.

Klo in einem Space Shuttle.  Bild: rocketstem.org

Hintergrund des Aufrufs ist, dass sich die Nasa auf immer längere Flüge ins All vorbereitet. Sie hofft nun auf Vorschläge, wie Astronauten bis zu sechs Tage lang mit einem am Körper getragenen System Urin und Kot entsorgen können, ohne dabei eine eigentliche Toilette aufsuchen zu müssen.

«Space Poop Challenge.» Video: Vimeo/HeroX

«Die alte Standardlösung bestand aus Windeln», heisst es im Aufruf. «Die Windel ist aber nur eine sehr vorübergehende Lösung, für mehr als einen Tag ist sie keine gesunde und schützende Option.»

Das Problem ist, dass sich Raumfahrer auf den Flügen ins All in einem abgeschlossenen Schutzanzug befinden, in dem sie sich selbst nicht anfassen können. «Sie können sich nicht einmal an der Nase kratzen», erklärte die Nasa. Deswegen müsse die Raumfahrertoilette weitgehend automatisch arbeiten.

#YearInSpace: Mit diesen atemberaubenden Bildern verabschiedet sich Scott Kelly von der ISS

Zwei Tage Flug ohne «Geschäft»

In der vergangenen Woche etwa hatten die drei Astronauten, die mit einer Sojus-Kapsel zur Internationalen Raumstation ISS flogen, zwei Tage lang ihr Geschäftchen nicht erledigen können. So lange dauerte der Flug aus Kasachstan zur ISS.

Ein generelles Problem besteht darin, dass sich Kot und Urin unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit nach dem Ausscheiden an Flächen haften können, wenn sie nicht anderweitig abgesaugt werden. «Niemand will, dass solche Flüssigkeiten oder Substanzen sechs Tage lang am Körper kleben», erklärte die Nasa. (sda/afp)

Sterne, Planeten, Monde und noch mehr Weltraum-Stoff

Zeit für ein Weltraum-Quiz: Wie gut kennst du unser Sonnensystem?

1.Unser Mond ist bei grösster Distanz rund 406'000 Kilometer von der Erde entfernt. Welche der anderen sieben Planeten hätten dann zwischen Erde und Mond Platz?
Die fünf kleinsten.
Die sechs kleinsten.
Alle sieben.
2.Bis auf Merkur und Venus haben alle Planeten in unserem Sonnensystem Monde. Welcher ist der grösste?
Shutterstock
Shutterstock
Titan
Shutterstock
Ganymed
Shutterstock
Kallisto
3.Welcher Planet ist kleiner als der grösste Mond?
Shutterstock
Shutterstock
Merkur
Shutterstock
Venus
Shutterstock
Mars
4.Jupiter ist der grösste der Planeten in unserem System. Wie gross ist sein Anteil an der Gesamtmasse aller Planeten?
Shutterstock
37 Prozent
52 Prozent
71 Prozent
5.Ein anderes Bild entsteht, wenn das Zentralgestirn, die Sonne, miteinbezogen wird. Wie gross ist deren Anteil an der Gesamtmasse des Sonnensystems?
Shutterstock
69,84 Prozent
88,79 Prozent
99,86 Prozent
6.Nichts ist schneller als Licht. Doch benötigt es rund acht Minuten, um von der Sonne zu uns zu gelangen. Wie lange unterwegs ist aber ein Photon, das im Inneren der Sonne entsteht, bis es deren Oberfläche erreicht?
Über 1 Million Jahre.
Über 10'000 Jahre.
Über 10 Jahre.
7.Der Mars ist kleiner als die Erde. Wie gross ist seine Oberfläche, wenn man sie mit der Erdoberfläche vergleicht?
Nasa
Wikipedia
So gross wie die gesamte Wasserfläche der Erde.
Wikipedia
So gross wie die gesamte Landfläche der Erde.
Wikipedia
So gross wie Europa und Asien zusammen.
8.Der Mars hat zwei kleine Monde, Phobos und Deimos. Welche der folgenden Aussagen zu den Marstrabanten ist frei erfunden?
Die Oberfläche von Phobos ist so gross wie die Fläche von London.
Phobos ist derjenige Mond im Sonnensystem, der sich am nächsten zu seinem Planeten befindet.
Phobos wird auf seiner Umlaufbahn seinerseits von Deimos umkreist.
9.Unser anderer Nachbarplanet, die Venus, zeichnet sich durch eine spezielle Eigenschaft aus. Welche?
Shutterstock
Sie hat nur am Südpol eine Eiskappe.
Sie besitzt kein Magnetfeld.
Der höchste Vulkan im Sonnensystem befindet sich auf der Venus.
10.Der Planet der Ringe, der Saturn, weist noch eine weitere Besonderheit auf. Welche ist es?
Nasa
Er rotiert so langsam, dass ein Tag länger dauert als ein Jahr.
Er hat mehr Monde als der Jupiter.
Seine Dichte ist so niedrig, dass er auf Wasser schwimmen würde.

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
14 Kommentare anzeigen
14
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Captain obvious 24.11.2016 22:01
    Highlight Hat die Toilette von Howard Wollowitz also nicht so gut funktioniert? :D
    104 1 Melden
    • Pasch 24.11.2016 22:25
      Highlight Haha war auch mein erster gedanke!
      37 0 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 25.11.2016 07:33
      Highlight Dito😂
      12 0 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi (an intolerant asshole) 25.11.2016 07:34
      Highlight Der dislike kam wohl von Wollowitz😂
      12 0 Melden
    • fischbrot 25.11.2016 08:42
      Highlight Dito *g*
      5 1 Melden
    600
  • E. Edward Grey 24.11.2016 22:00
    Highlight Ich frag mich schon immer wie die das auf der NCC-1701 machen, da sieht man nie wen auf's Klo gehen und auch nie ein Klo. Beamen die sich das raus?
    11 3 Melden
    • pedrinho 25.11.2016 10:26
      Highlight .
      10 0 Melden
    600
  • Dä Brändon 24.11.2016 21:58
    Highlight Machts doch wie der Affe hier:

    20 1 Melden
    • Pasch 24.11.2016 23:25
      Highlight Ahh leck mich doch... warum musste ich drauftippen...
      33 0 Melden
    • Dä Brändon 25.11.2016 09:28
      Highlight Hihihihi
      6 1 Melden
    600
  • DomiNope 24.11.2016 21:51
    Highlight Gutes Timing 😏
    12 0 Melden
    600
  • Loeffel 24.11.2016 21:15
    Highlight Easy: all 25 minute es tägeli Schwiizzer Militärschoggi und denn chasch 45 täg ohni gagge
    65 1 Melden
    • dintaifung 24.11.2016 22:11
      Highlight Parmelin liest wohl auch Watson
      10 0 Melden
    • fischbrot 25.11.2016 08:45
      Highlight ..die Space-Toilette, die dann den Tag 46 überstehen muss, gibts auch noch nicht...
      15 0 Melden
    600

Den Mars besiedeln? Nein, es gibt ein besseres Ziel: Titan!

Der Mars, unser äusserer Nachbarplanet, hat schon immer eine eigentümliche Faszination auf uns ausgeübt. Je nachdem fürchtete man eine Invasion vom Roten Planeten oder sah ihn als lohnendes Ziel einer Kolonisierung durch den Menschen. Die Mars-Euphorie hält bis heute an: Der Mars ist das nächste grosse Ziel der bemannten Raumfahrt. 

Aber warum eigentlich den Blick nicht etwas weiter in die Ferne richten? Wenn wir schon irgendwann extraterrestrische Kolonien gründen werden, warum dann nicht …

Artikel lesen