mint

Was ist der hohlste Traumjob der Welt? Influencer!

Das ist Bibi. Sie ist YouTuberin und hält Dinge in der Hand. Bild: youtube/bibisbeautypalace

Hat das was mit Politik zu tun? Sicher nicht! Geht es darum, dass uns Leute Dinge verkaufen, von denen sie wirklich eine Ahnung haben? Auch nicht? Worum denn dann?

16.08.17, 14:15 17.08.17, 04:05

Es war ein wunderschöner Abend in einer Gartenbeiz. Am Nebentisch sass eine Kleinstfamilie – Mutter, Vater, Teenie-Brut. Pardon, Teenie-Tochter. Es war ihr anzusehen, dass sie jeden Quadratzentimeter ihres Gesichts und ihrer Frisur so hergerichtet hatte, dass ein Selfie jederzeit drinlag. Sie schaute böse. Die Eltern schauten müde und unglücklich.

Das Teenie-Mönsterchen sagte: «Imfall, ich werde YouTuberin.»

Nein, das sagte es nicht. Aber es war der Subtext dessen, was es wirklich sagte: «Mami, echt, YouTuber – kännsch nöd?! Die sind imfall EXTREM wichtig. Die verdienen viel Geld und kriegen alles geschenkt. Hier zum Beispiel, die Dagi Bee ...» Es zückte entschlossen sein Phone. Eine weitere Locke der Mutter färbte sich grau.

Das ist Dagi Bee. Mit ihrem Dasein macht sie ihre Fans vollkommen verrückt. Bild: imago stock&people

Am Fernsehen lief in einer People-Sendung ein Beitrag über die Dagi oder die Bibi, ich kann sie ja nie unterscheiden, sie haben immer gerade blonde Haare, machen Lidstrich-Demonstrationen, halten Produkte in die Kamera und verhashtagen alles auf Instagram. Egal, der Beitrag lief also und darin waren Tausende von Kindern zu sehen, die der Bibidagi zukreischten und kurz davor waren, in Ohnmacht zu sinken. 

Es ist jetzt soweit: YouTuber, Instagrammer und andere Formen von virtuellem Influencer-Tum sind offizielle neue Traumberufe. 

Der «Tages-Anzeiger» brachte einen Beitrag über irgendeine Sylwina, die angeblich ein Insta-Star ist, und ich sah auf Sylwinas Account mit Schrecken: Die Frau und ich waren schon gleichzeitig am gleichen Ort gewesen. Ich privat. Sie mit Profifotograf. Meine Insta-Bilder kriegten höchstens 43 Herzchen. Ihre mindestens 1500. Ich machte Feierabend, sie machte Geschäfte, nahm Einfluss, war ein Influencer.

Hier sehen wir, wie Sylwina das Filmfestival Locarno besucht (im Ernst). quelle: instagram/@_sylwina_

Was wohl das Verfallsdatum für all die klonartigen Influencerinnen ist? 27? 31? Heissen sie danach anders? «Werbeträgerin», «Werbegesicht», «Werbeikone»? So wie einst Verona Pooth geborene Feldbusch die «Werbeikone mit dem ‹Blubb›» für Rahm-Spinat von Iglo war? Ah, sorry, das ist wahrscheinlich schon 785 Jahre her. Da hatte noch niemand Influence und Instagram. Jetzt hingegen! Wow! Und alles selbstgemacht! Mit Fleiss, Talent und geraden Haaren. Und jedes festgehaltene Produkt haben sie enorm genau getestet. Haben sie natürlich nicht. Weiss man ja. So wie Verona den Spinat vielleicht gar nie gegessen hat.

Wozu also sind die Influencer da? Und ist ihr Anhänger-Stamm tatsächlich so wichtig als Reflektor und Konsument eines Produkts?

Kommt da was zurück, wenn man auf dem Selfie eines Insta-Stars vorkommt? Ja? Vielleicht? Nein? In Amerika wird aktuell eine Milliarde Dollar in die Instagram-Influencer reingepumpt. Da darf man ja wohl mal fragen.

Ein suggestives Schaumbad. Auch immer gaaanz wichtig. Hier nimmt es Insta-Model Marie von Behrens. bild: instagram/mvb

Die amerikanische Mediakix-Agentur, die sich um Influencer-Forschung kümmert, hat nun mit zwei Fake-Accounts versucht, Insta-Influence zu gewinnen. Sie nahmen zwei Frauen mit geraden blonden Haaren, die eine wanderte, die andere war einfach ein California-Girl. Der Account des «Wanderingggirl» wurde mit reinen Agenturfotografien von schönen Landschaften bestückt, das «calibeachgirl310» liess sich ein paar Mal ablichten, fertig waren die schönen Bilder.

«Free as the ocean, living in the golden sun» –  so wirbt das falsche Beachbabe für sich.

Ein paar Tage lang kaufte Mediakix Follower, 1000 Stück für 3 bis 8 Dollar, bis das Volumen gross genug war, um sich damit auf Influencer-Plattformen für Werbeaufträge und Sponsoring zu bewerben. Damit die Bilder auch Kommentare hatten, kaufte die Agentur «Fake Engagement». Ein Kommentar kostete 12 Cent, 1000 Likes 4 bis 9 Dollar. Und siehe da: Die lukrativen Aufträge prasselten nur so rein.

Es kann also sein, dass der Resonanzraum hinter den Bildern vollkommen leer ist. Dass das ganze Unternehmen so hohl ist wie es aussieht. 

Allerdings widersprechen dem die kreischenden Bibidagi-Kinder. Die jetzt eine Zukunftsvision gefunden haben, welche noch deutlich unter jener der «Germany's Next Topmodel»-Kandidatinnen liegt. Die wollen wenigstens noch was: Die Welt sehen, an Schauen laufen, «Editorials shooten», sich hoch arbeiten, ähm ... Und die Influencer? Auf dem Bett liegen und einen neuen Glitzer-Lockenstab in die Kamera halten? Please!

Das sind die meistgelikten Bilder auf Instagram

Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

2m 33s

Bitte sei einfach keiner dieser Selfie-Typen!

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Mehr mint gibt's hier:

9 Serien «von früher», die du wieder mal gucken solltest! (Nein, nicht «Friends»)

Entspann dich! Diese 12 Lebensmittel helfen gegen Stress

Wieso du Elisabeth Moss spätestens nach den Emmys kennen musst

Wie du einen Marathon läufst, ohne dir in die Hose zu machen

Inspiration ist etwas für Amateure! Wie du trotzdem kreativ bleibst

7 Dessert-Rezepte aus meiner Kindheit, die bestimmt auch dir schmecken werden!

Hier ruht der Krieg in Frieden: Erschreckend schöne Bilder vom Schrottplatz

Hopp, hopp! Diese 6 Wanderungen schaffst du noch, bevor es schneit 

Die liebsten Animationsfilme der watson-User, die du sehen musst!

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Kürbis-Tacos mit Avocado

Liebes jüngeres Ich, auf diese «schlechten» Freunde hättest du verzichten können

Ich war «Mother!» gucken und nach zwei Stunden mit den Nerven am Ende

Wer braucht schon das neue iPhone? So knipst du schöne Porträts ohne Topkamera

Botox für die Hoden: Der wahre Grund, warum die Menschheit untergehen wird

Reisst die Raufaser raus! Eine Abrechnung mit den hässlichsten Wänden dieser Welt

«Es knackt und knirscht, aber es lässt sich nicht schlucken» – Besuch beim Insekten-Brunch

«Herr Kawaguchi, warum vakuumieren Sie Pärchen in Ihrer Küche?»

Disneys Sexbotschaften oder Killer-Aliens – das sind die irrsten Verschwörungstheorien

Bibliothek watson: Das sind die Lieblingsbücher der Redaktion

Hört auf, mir beim ersten Date diese leidigen Fragen zu stellen!

Wer diese Regeln beachtet, kann fast alle Speisen problemlos wieder aufwärmen

Warum du keine Angst vor dem Tod haben musst

In Europa unterwegs? Ich hätte da ein paar Restaurant-Tipps. 15 an der Zahl.

Beef don't kill my vibe! So schmeckt der Burger beim fleischlosen Metzger

11 wundervolle Animationsfilme, die du unbedingt (wieder mal) sehen musst

Sag mir, wie du deinen Tag verbringst und ich sag dir, wer du bist!

Was hat das Internet nur aus unserem Liebesleben gemacht!

Essen mit und fürs Köpfchen: 12 Rezepte, die dein Gehirn auf Hochtouren bringen

Und jetzt heisst es ein Jahr warten: Eine Liebeserklärung an den Sommerabend

Für deinen nächsten Berlin-Besuch: Besseren Thai-Food wirst du nirgends finden!

Weil ihm Food-Videos zu langweilig waren, gibt's jetzt #foodfilm

Darum schauen wir lieber Katzenbilder an, als zu arbeiten

Auf was du dich einstellen solltest, wenn du eine Kreative liebst

13 «andere» Bilder und ihre Geschichte dahinter

7 Gerichte, die richtig viel Zeit in Anspruch nehmen – bist du Profi genug?

Danke, aber ich will gar kein Internet im Ausland

Am besten ist immer noch selbstgemacht – heute: Poulet mit Gurken-Couscous

Während du noch schläfst, war ich schon an einer Party (nüchtern)

Warum Pessimisten langfristig glücklicher sind

Wir haben (anscheinend) unser Leben lang Wasser falsch getrunken

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
106Alle Kommentare anzeigen
106
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Brummbaer76 17.08.2017 13:13
    Highlight Das problem, wenn man von problem reden kann, sind nicht Influenzer sondern der Medien Hype der um sie gemacht wird. (zb Watson ;-) ) Was eigentlich zeigt das wir keine grösseren Probleme haben.
    Mir ist sowas von Wurst wie die ihre Kohle verdienen. Das Ternies nicht auf jeden gaga Anspringen liegt an der Erziehung.
    Aber manchmal sind die Eltern schlimmer als die Teenies.
    14 3 Melden
    600
  • Meier Hug 17.08.2017 11:42
    Highlight Nicht mal ihr Nase ist echt hahaha
    15 1 Melden
    600
  • Meier Hug 17.08.2017 11:37
    Highlight Ja auch Sylwinas Follower sind gekauft sowie Likes und Comments 90% auf jeden Fall. Sowie die möchtegern Amerikanerin Andrea Monica Hug.
    14 2 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 19:08
      Highlight Ehm: Andrea Monica Hug ist eine Schweizerin. 🤦🏻‍♂️
      4 10 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 19:11
      Highlight Sylwina hat teils gekaufte und teils echte Followers. Sie ist halt ein gefrages Model und Jura Studentin (dumm ist die nicht). Ich kenne Sylwina nicht gut, kennengelernt auf einer Gala Charity Party.
      4 14 Melden
    600
  • Raphael Stein 17.08.2017 07:48
    11 1 Melden
    600
  • olmabrotwurschtmitbürli 16.08.2017 23:30
    Highlight Wirklich ernüchternd finde ich die selbstauferlegte Konformität der Damen und Herren Influencer. Ich denke mir, dass ein so angepasstes und an Zielgruppen ausgerichtetes Leben fürchterlich öde und fremdbestimmt sein muss.
    26 3 Melden
    600
  • fischolg 16.08.2017 23:15
    Highlight Omg, ist da wer neidisch? Lasst die doch in Ruhe. Sie machen auch nur ihren Job. Im übrigen folge ich einer Influencerin, welche nicht blonde, gerade Haare hat und welche wirklich weiss, wovon sie redet (songofstyle). Und sie bereist auch die Welt und ist an Fashion Weeks usw dabei.

    Influencer ist so viel mehr als blonde, gerade Haare und Sachen vor die Kamera halten. Es gibt Influencer, die es sind weil sie die Welt bereisen. Es gibt solche, die über Selbstliebe prädigen. In Mode, im Innendesign, in Kunst. Wie kann man das nur dermassen in eine Schublade stecken? http:// Die e
    11 96 Melden
    • naherrawan 17.08.2017 02:33
      Highlight Das ist kein Job. Sie zocken Kinder ab.
      48 7 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 10:37
      Highlight Oh Ja, songsofstyle folge ich auch. Eben es gibt mittlerweile so viele “Influencer” jedoch finde ich dass nicht alle gut sind. Lieber die die nicht so ein Hype daraus machen und weiterhin bodenständig geblieben sind.
      4 3 Melden
    600
  • dommen 16.08.2017 22:58
    Highlight Regt dich ab. Es handelt sich um Teenager. Du hingegen bist eine 35 Jährige Frau, vergiss das nicht.
    16 31 Melden
    600
  • Kommenta(to)r 16.08.2017 22:39
    Highlight Oder man heuert bei einem Newsportal an und hatet gegen erfolgreiche Leute... auch etwas hohl.

    Weshalb muss man andere als hohl betiteln?

    Leben und Leben lassen. Etwas weniger Hate.
    30 48 Melden
    • Chanichang 17.08.2017 01:45
      Highlight Word
      7 19 Melden
    • Meier Hug 17.08.2017 11:38
      Highlight Erfolgreich ahja Entrepreneur nennt Sie sich!
      1 8 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 15:49
      Highlight Amen
      5 3 Melden
    600
  • Randy Orton 16.08.2017 22:39
    Highlight Sie beklagen sich, dass diese Influencer nichts bieten würden. Selber veröffentlichen sie einen Artikel pro Woche, der dem Leser 0 Mehrwert bringt, keine Recherchearbeit bedingt und nur darauf abzielt, möglichst kontrovers geschrieben zu sein um Klicks und Kommentare zu generieren. Ihr ganzer Text hier ist nichts anderes als ihre Meinung, mit welcher sie Fremde zu beeinflussen versuchen. Ihre Vorgeneration hätte wohl in den selben Tönen gejammert wenn man ihnen erzählt hätte, dass solche Texte zu verfassen einen zu einer Journalistin machen.
    72 16 Melden
    • dommen 16.08.2017 23:54
      Highlight 🤘😍🤘
      16 4 Melden
    600
  • Ron Collins 16.08.2017 19:26
    Highlight Ich mag slime

    Het mi voll influenzt!
    27 2 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 15:49
      Highlight Oooh sieht das geil aus
      2 1 Melden
    600
  • mvrisita 16.08.2017 18:46
    Highlight Waren das in letzter Zeit nicht langsam genug negative Artikel über Dagis, Bibis, Xenias...? Natürlich kriegen die Geld wenn "sie einen Lockenstab in die Kamera halten". Jedoch gibt es auch solche, die nebenbei sonst noch arbeiten... Auch wenn viele das nicht sehen wollen. Naja, sollten wir uns nicht eher auf die positiven Seiten von Social Media konzentrieren? Keiner ist gezwungen auf FB, Instagram etc. angemeldet zu sein und wenn doch, kann man immer noch diesen Personen "folgen" die man kennt/mag oder für die man sich interessiert (Div. Interessen; Games, Reisen, Beauty).
    21 56 Melden
    600
  • pun 16.08.2017 18:42
    Highlight Hani Kulturpessimismus ghört?
    28 3 Melden
    • supremewash 16.08.2017 23:16
      Highlight Sowas von! Ist ja das Neuste, dass sich Teenager Vorbilder und Idole suchen welche ihre Eltern nicht verstehen und verachten. Elvis lässt die Hüften im Grabe kreisen.
      19 2 Melden
    600
  • jjjj 16.08.2017 18:09
    Highlight Es gibt auch influencer abseits der Modepüppchen.

    Ich glaube eher einem authentischen Blogger als einer Anzeige in einer Zeitung/Webseite.
    Ist echter. Und wenn Werbung dann noch gekennzeichnet wird? Ist doch super.
    Jetzt hauen mal wieder alle dies nicht verstehen auf Influencern rum. Boooooring...
    21 37 Melden
    • Libertas 16.08.2017 20:18
      Highlight Ja genau, die Absolventen der youtube Universität, die schon zu jedem Thema irgend ein youtube Video gesehen haben und dann meinen sie wüssten bescheid...
      17 7 Melden
    • sambeat 16.08.2017 22:14
      Highlight Es ist doch so: Auf sozialen Medien kann jeder seine halbgaren Weisheiten verbreiten und seinem Geltungsdrang nachgehen. Und die Teenies dieser Welt glauben das Zeug auch noch! Natürlich, nicht alles ist völliger Müll, aber geschätzte 96% davon schon... Und wenn ich schon dabei bin: "Influencer"... Das übertrifft sogar "Selfie" in Sachen 'blödestes, dümmstes, fürchterlichstes und an Oberflächlichkeit kaum zu toppendes Wort' des Jahres. ;)
      24 3 Melden
    600
  • El-Flaco 16.08.2017 17:46
    Highlight Ist jetzt jemand der für Bohnen wirbt ein "Flatulencer"?? 💨💨💨
    83 2 Melden
    600
  • Sunking_Randy_XIV. 16.08.2017 17:40
    Highlight Ach was, vom "vermutlich geilsten Job der Welt" zum "hohlsten Traumjob der Welt". Ok, watson, alles klar ;)
    59 7 Melden
    • Lukas Blatter 16.08.2017 20:10
      Highlight @Sunking_Randy_XIV.: Ist doch schön, dass wir Mei­nungs­viel­falt auf der Redaktion vorleben 😉
      45 14 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:17
      Highlight Wie wärs mit 'nem Live-Ticker und ihr lasst die beiden Autoren diskutieren? xD
      26 0 Melden
    • Brummbaer76 17.08.2017 13:07
      Highlight Spannend wäre jetzt noch welche Kommentatoren die die Influencer hier in die Pfanne hsuen, sie dort noch cool fanden ;-)
      4 0 Melden
    600
  • simiimi 16.08.2017 17:35
    Highlight Ist auch ein Zeichen der Stumpfsinnigkeit und Inhaltsleere unserer Zeit, dass "Influencer" überhaupt zu einem Traumberuf werden konnte. Nach Trump wäre ich nicht erstaunt, würde ein Instagrammer oder Youtuber nächster Präsident der USA werden.
    52 4 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:18
      Highlight Ein Youtuber oder Instagrammer wäre immer noch schlauer als Trump.
      9 2 Melden
    600
  • Barracuda 16.08.2017 17:32
    Highlight Unerträglicher als Influencer sind wahrscheinlich nur Internetportale, die diesen Individuen regelmässig eine Plattform bieten und selber jeden Mückenfurz aus den sozialen Medien weiterverbreiten ;-)
    147 4 Melden
    • Raphael Stein 16.08.2017 18:16
      Highlight Ups. Barracuda hat zugeschnappt.
      Höhnisches Grinsen meinerseits.
      29 1 Melden
    • lichtler 16.08.2017 20:45
      Highlight Ja, ich sehe das ähnlich. Ich kann den Artikel zwar nachvollziehen, ich halt es jedoch so: es soll jeder machen was er will, wenns mich interessiert ok ansonsten ignoriere ich das.
      8 0 Melden
    600
  • aglio e olio 16.08.2017 16:55
    Highlight Influenza=Grippe
    Die sorgt dafür, dass es Menschen schlecht geht.
    71 2 Melden
    600
  • dillinger 16.08.2017 16:44
    Highlight Das problematische bei Bibi, Dagi und wie die Gören sonst noch heissen, ist ja dass ihre Follower vor allem sehr junge Mädchen sind. Die wurden quasi erwachsen mit deren Videos und glauben ihnen halt einfach alles. Und wenn dann Bibi ihren lächerlichen "Bilou" Duschschaum mit Donut Geschmack auf den Markt bringt, fühlen die sich fast gezwungen das zu kaufen. Da kann man dann getrost von Abzocke reden, denn wer braucht einen Duschschaum mit Donut-Geschmack? Denen ist Ihre Verantwortung gegenüber ihrer jungen Followerschaft komplett egal und wenn Sie aufs Konto schauen gibt das ihnen noch Recht.
    127 4 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:21
      Highlight Donuts...
      24 0 Melden
    600
  • riqqo 16.08.2017 16:31
    Highlight Selten einen solchen Schwachsinn gelesen. Aus etwas, dass einem Spass macht, ein 'big business' machen, ist doch geil? Und dazu steht es jedem frei, sich Model, Fallower und Kommentare einzukaufen. Ist ja nicht neu, dass alles so funktioniert…

    Und: Was ist das Ziel einer Journalistin? Etwas schreiben, Menschen erreichen, diese informieren oder gar deren Meinung ändern UND Geld damit verdienen? Wenn nötig bezahlt halt noch Coop, dass das Logo oben rechts ist.
    40 78 Melden
    • Jol Bear 16.08.2017 19:00
      Highlight Korrekt, nichts anderes, als mit Werbung Geld zu verdienen, gleichzeitig sich selber inszenieren. Eine dank moderner Technik möglich gewordene, zielgruppenorientierte Vermarktungsweise. Viele, die sich daran stören, sind eben in der herkömmlichen konservativen "Ordnung" verwurzelt: "influenzieren" dürfen nur Clooney, Federer, Renzo Blumental, Beat Schlatter oder andere "gestandene" Promis. Aber: die "Freiheit", die das Web bringt, unterstützte nicht nur den arabischen Frühling sondern eröffnet eben auch der Teenie-Tochter neue Horizonte... wo ist denn das Problem?
      19 9 Melden
    • Captain obvious 16.08.2017 20:03
      Highlight Sehe ich auch so...Übrigens regen sich anscheinend nur ältere Mitmenschen über "Influencer" auf. Wenn man etwas nicht versteht, muss man es halt haten. Also ich verdiene auch Geld mit Instagram ind was ist falsch daran, dass ich Spass habe und damut noch was verdienen kann?
      15 17 Melden
    600
  • Gelöschter Benutzer 16.08.2017 16:19
    Highlight Influencer: das neue Unwort! Genauso unerträglich wie Massenmanipulation. Was sich gewisse Individuen bloss herausnehmen an Wichtigkeit
    75 8 Melden
    600
  • Melsqy 16.08.2017 16:15
    Highlight Leitsatz aus dem Marketing: "Verstehst du es nicht, gehörst du nicht zur Zielgruppe".
    112 2 Melden
    600
  • Chrigi-B 16.08.2017 15:53
    Highlight Hahaha klaro, liebe Frauen ihr schwafelt von Gleichberechtigung, Feminismus, Empowerment und all diesem Müll. Nur, Jede unter 30 die halbwegs hübsch ist, träumt davon Influencer zu sein😅🤔😂. Um mit ihrem Aussehen Chööölllää z'verdiene.
    113 54 Melden
    • meine senf 16.08.2017 16:00
      Highlight Ihr, liebe Chrigis, schmeisst immer alle in eine Schublade. *Jeder* Chrigi ist so, jawohl!
      103 24 Melden
    • sapperlot 16.08.2017 16:10
      Highlight Kann ja schlecht selbst beurteilen, ob ich hübsch bin, aber: nein danke! Ich träume definitiv nicht davon Influencer zu werden.
      Bin 22gi und hab' nicht mal Instagram - krass, dass es so etwas auch noch gibt, nicht wahr Chrigi-B?
      Also bitte nicht wieder einfach alle Frauen unter 30ig in einen Topf schmeissen.
      69 11 Melden
    • Chrigi-B 16.08.2017 23:32
      Highlight Aaah, schaut euch die ganzen Mädels auf Insta & Co. an. 9/10 posieren wie die Plastik Familie (Kardashiass oder wie die heissen) oder reissen Schmollmündchen wie die CH Ex Miss was weiss ich 😣. Des Weiteren wird jeder dumme Trend mitgemacht, welchen irgendwelche "Bruefshungerhäge" oder "Schauspielerin", notabene 99.9% der Damen hat knapp einen Highschool Abschluss geschafft, vorgeben🤔.
      8 0 Melden
    600
  • Toerpe Zwerg 16.08.2017 15:52
    Highlight Danke für diesen Kommentar.
    37 6 Melden
    600
  • Snowy 16.08.2017 15:42
    Highlight Influencer haben dann Erfolg, wenn sie authentisch+ glaubhaft sind. Aber genau da setze ich ein grosses Fragezeichen.

    Wenn bspw ein Bekannter von mir ein talentierter Bergsteiger ist und auf Facebook über seine neuste Premium Mammut-Jacke aus der Eiger Extreme Linie schwärmt, dann glaub ich ihm das. Allenfalls werd ich bei einem anstehenden Produktkauf sein Urteil in Betracht ziehen.
    Ist er jedoch professioneller Influencer oder ein Profialpinist, welcher von Mammut gesponsert wird - warum zum Geier soll mich dann seine Äusserung mehr beeinflussen als irgendeine andere (klassische) Werbung?
    71 2 Melden
    • Baba 16.08.2017 18:38
      Highlight Also dem gesponserten Profialpinisten würde ich glauben, denn er kennt die Materie... Dem/der Influencer/in definitiv nicht, denen spreche ich rundwegs jede vertiefte Produktkenntnis ab.
      21 0 Melden
    • Snowy 17.08.2017 09:30
      Highlight Vielleicht war mein Bsp mit dem Profialpinisten nicht das beste, da man mit einem Profi Bergsteiger mehr Realness und Glaubhaftigkeit assoziiert, als mit dem Markenbotschafter des Waschmittels Persil.

      Trotzdem vertraue ich bezüglich der erwähnten Mammutjacke mehr der Expertise meines Amateur Bergsteiger Facebookfreundes als der Werbeaussage des Mammut Testimonials Dani Arnold.
      4 1 Melden
    600
  • Chrutondchabis 16.08.2017 15:26
    Highlight Redaktionsmitarbeiter (z.b. von Watson) sind auch Influencer, so what...
    55 12 Melden
    600
  • Soulrider 16.08.2017 15:22
    Highlight Das sind nur Models 2.0. Früher funktionierte Werbung mehr über Zeitschriften und TV, heutzutage mehr über Socialmedia...
    60 2 Melden
    600
  • meine senf 16.08.2017 15:21
    Highlight Social Media kills the Internet
    34 6 Melden
    • aglio e olio 16.08.2017 17:00
      Highlight Video kills the Radio (star)
      Internet kills the video
      Social media kills the internet
      ... kills the social media

      Die Abstände wurden immer kürzer.
      Was kommt demnächst?
      ;)
      27 1 Melden
    600
  • Zeit_Genosse 16.08.2017 15:15
    Highlight Echte Influencers haben keinen Traumjob, sondern ein hartes und lukratives Business am laufen. Wenn A-Influencer Millionen Follower erreichen, dann sind sie jedem anderen Medium überlegen, da sie eine klare Zielgruppe (Follower) mit hoher Identifikation anbieten. Der Tourismus ist teilweise darauf angewiesen, die Modeindustrie/Kosmetik setzt auch darauf und vieles andere wird folgen (z.B. Autoindustrie). Echte Influencer beeinflussen wie der/die beste Freundin.

    Wenn wir schnöden möchten, dann auf die Möchtegerns und Nachahmer, die es gerne wären, aber überflüssig im Kielwasser schwimmen.



    40 64 Melden
    • bokl 16.08.2017 15:59
      Highlight Ich bin wohl einfach nicht empfänglich für diese Art von Beeinflussung. War aber auch schon bei der klassischen Werbung so.

      Ich bin grosser Roger Federer Fan. Trotzdem wechsle wegen im nicht mein Mobilfunkanbietet oder die Bank. Er ist Tennisprofi und nicht IT-/Bankspezialist.

      Und auch wenn ich die gleichen Schuhe und das gleiche Racket habe, gewinne ich trotzdem kein Spiel auf der ATP-Tour...
      77 5 Melden
    • Hierundjetzt 16.08.2017 16:30
      Highlight Zeitgenosse: hast Du jemals oder kennst Du jemanden der 1x aufgrund eines lustigen Fotos etwas gekauft hat?

      Ja?

      Bitte Biiiiitttee teil mir den Namen des Deppen mit, das wäre so was wie ein 6er im Lotto für mich (genau so selten)
      24 8 Melden
    • Soulrider 16.08.2017 22:02
      Highlight @Hierundjetzt: Klar wird so branding betrieben und es funktioniert auch. Wenn du ständig dünne Models mit Burgern siehst, dann machen burger (gefühlt) irgendwann nicht mehr dick und es werden mehr verkauft, oder so. Guck dir mal (Bild)Inserate in Zeitschriften an, da ist oft kein grosser Unterschied..
      2 2 Melden
    • Hierundjetzt 17.08.2017 08:00
      Highlight Der Return on Marketing ist nicht messbar, zudem hast Du ja keine Ahnung welches Marktsegment Du ansprichst (nö, Du hast kein Marktforschungsdaten, keine soziodemographische Kriterien).

      Du nimmst an. Weil Gefühl. Punkt.

      Sorry aber für eine zB 2'000'000 Kampagne nach Gefühl arbeiten? Ernsthaft? Da hat einfach der Werber und der Fotograf eine schöne Zeit 😂😂😊
      2 1 Melden
    • redeye70 18.08.2017 11:29
      Highlight Werbung funktioniert! Egal auf welcher Plattform. Wäre es nicht so würde niemand nur einen roten Cent ausgeben dafür. Werbung hat sogar zugenommen, dank Internet. Facebook z.B. ist gar nicht so innovativ wenn es um die Monetarisierung geht. Ganz klassischer Verkauf von Zielgruppeninformationen an Werbende/Hersteller. Das Internet überholt klassische Medien, da viel grössere Reichweiten erreicht werden und gezielt Gruppen ansprechbar sind. Richtig geknallt hat es mit den mobilen Geräten.
      1 0 Melden
    600
  • Fanta20 16.08.2017 15:09
    Highlight Ich hätte mir vor ein paar Jahren nicht unbedingt vorstellen können, dass ich das mal sage: Aber all dieses Social-Media-Zeugs (Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat usw.) empfinde ich persönlich vermehrt als die Geissel unserer Zeit; es nimmt langsam Überhand. Mit zunehmendem Alter gehen mir sich selbst inszenierende Menschen und dieser digitale Overkill irgendwie immer mehr auf den Nerv.
    178 5 Melden
    • HAL9000 16.08.2017 15:42
      Highlight Gell, ist schön älter zu werden und sich von gewissen Dingen zu distanzieren...
      85 2 Melden
    • Fanta20 16.08.2017 16:02
      Highlight Oh ja, allerdings! Ich möchte nicht zurück :-)
      33 1 Melden
    600
  • Señor Ding Dong 16.08.2017 15:04
    Highlight Ich sehe dieses Thema zwiegespalten.

    Einerseits bin ich total deiner Meinung, Simone. Dass DAS tatsächlich (Traum-)Berufe sind heutzutage, ist für mich immer noch nur schwer begreiflich.

    Andererseits erschliesst sich mir auch, dass sich mit der kommerziellen Nutzung von Social Media logischerweise auch neue ... Berufsbilder auftun, und dass das nicht unbedingt schlecht ist.

    Wäre doch eigentlich mal ein Beispiel, wie die böse Wirtschaft 4.0 mal neue Berufsperspektiven schafft, anstatt welche zu zerstören...?

    20 25 Melden
    • Lichtblau 16.08.2017 22:04
      Highlight In meinem Umfeld ist tatsächlich jemand, der mit dem ganzen Influencer-Ding - neben dem regulären Job - offenbar grossen Erfolg hat. Aber ich sehe bei ihr auch eine extreme Disziplin, jahrelangen Aufbauarbeit und eine geradezu superschweizerische Einstellung in Sachen Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Seriosität. Ist jetzt auch nicht so meins, aber das Girl hat dem Spruch "verschwende deine Jugend" wirklich den Kampf angesagt.
      4 0 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:33
      Highlight Es ist nicht schwer zu begreifen, warum man Influencer sein möchte. Es gibt ja nicht nur die Sparte "blond und naiv". Es gibt Mädels, die nicht Modelmasse haben, aber trotzdem Models sein möchten. Oder die sich für Schminke interessieren. Also wird irgendeine Modekette oder ein Schminkeproduzent Sponsor und die Mädels leben ihren Traum. Es gibt Mädels (und Jungs) die reisen möchten, also posten sie ihre Reisebilder auf Insta, bis eine Fluggesellschaft oder ähnliches sie sponsort. Es geht nun mal alles auf Insta, in jedem Bereich. Und deshalb hats auch Erfolg.
      1 0 Melden
    600
  • Zwingli 16.08.2017 14:56
    Highlight also nur damit ich noch mitkomme bei der ganzen wort neu erfindung

    hoax = fakenews
    product placement = influencer?
    45 1 Melden
    • AlteSchachtel 16.08.2017 15:41
      Highlight Influenza = „echte“ Grippe oder Virusgrippe

      Influencer = Grippeviren?
      29 4 Melden
    600
  • Dory..hä? 16.08.2017 14:50
    Highlight Lieber Infulänzer als Influencer.. 😋
    81 0 Melden
    • Alpöhy 16.08.2017 15:32
      Highlight Und lieber Infulenzer als Flatulenzer...
      52 1 Melden
    600
  • frankyfourfingers 16.08.2017 14:49
    Highlight mmmh rahmspinat. etz hani hunger
    65 4 Melden
    600
  • Firefly 16.08.2017 14:48
    Highlight Und wieder einmal verfallen vor allem Mädchen und Frauen einem vermeintlichen Traumjob der 99% nichts bringt. Lernt lieber was gescheites? ;)
    106 19 Melden
    • Melsqy 16.08.2017 16:19
      Highlight Und wieder einmal lassen vor allem Männer einen sexistischen Kommentar ab, der zu 99% pauschalisiert und nichts mit dem Thema zu tun hat. Sagt lieber was gscheites? ;)
      31 53 Melden
    • Gwaggli 16.08.2017 17:11
      Highlight Da muss man dann fairerweise auch anmerken, dass Jungs und junge Männer viel eher dem Traumjob "Lets-Player" verfallen.
      Gibt doch ein paar parallelen, wobei es meiner Meinung im Gegensatz zu Influencern doch ganz gute Lets-PlayerInnen gibt.
      17 2 Melden
    • River 16.08.2017 18:43
      Highlight Haha Jo und vorallem Jungs und Männer wollen Pimps und Gangstas werden
      9 1 Melden
    • Firefly 16.08.2017 20:22
      Highlight @River stimmt...
      7 0 Melden
    • Firefly 16.08.2017 20:55
      Highlight Melsqy, nein, nicht sexistisch, ich behaupte nicht, dass dies biologisch bedingt ist... natürlich gibts das bei Jungs auch, wie River richtig bemerkte.
      6 1 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:35
      Highlight Wenn der vermeintliche Traumjob Geld einbringt, indem ich nur ein paar Bilder posten und Werbung für etwas machen muss - ja, bitte. Aber so zur Info, es gibt auch genug männliche Influencer.
      2 0 Melden
    • Chanichang 17.08.2017 01:57
      Highlight Äh doch, genau das behauptest du. Und zwar, dass dies zu 99% so sei. Ok.👌
      1 2 Melden
    • Firefly 17.08.2017 07:52
      Highlight Fiscolg, für 1% bringt der Job, wenn man es dann Job nennen kann, ein Einkommen zum leben, für die anderen nur Stress und Ausverkauf des Selbst.
      2 0 Melden
    • Firefly 17.08.2017 07:54
      Highlight Chanichang, nein, behaupte ich nicht, ich denke, dass die Kultur und Erziehung und falsche Anreize hier am meisten Einfluss haben.
      2 1 Melden
    600
  • Theor 16.08.2017 14:48
    Highlight Rückabwicklung der Emanzipation? Entweder das, oder ich bin einfach zu alt geworden...
    63 1 Melden
    600
  • Luca Brasi 16.08.2017 14:48
    Highlight Jedes Jahrzehnt hat seine Dümmlichkeiten über die wir danach lachen. Die 90er hatten Boy- und Girlgroups, die Nuller Castingshows und die 10er haben Influencer.
    Was wohl in den 20ern und 30ern sein wird?
    Vielleicht werden die heutigen Kinder ihren Kindern dann sagen, dass "wir früher noch selbst den Lockenwickler in die Kamera halten mussten".
    Wir werden alle mal älter wie auch die Watson-Redaktion. 😉
    111 3 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:37
      Highlight In Zukunft wird es kein Fernsehen mehr geben, sondern nur noch Shows auf Youtube und die News werden wir uns auch direkt auf Insta und Twitter holen müssen xD
      2 1 Melden
    600
  • TanookiStormtrooper 16.08.2017 14:44
    Highlight 12 Cent pro Kommentar?!? Watson, ihn schuldet mir 420 Franken! 💰

    Hier noch ein kleines Video (damit ich auch was zum Thema geschrieben habe):
    60 0 Melden
    • Zwingli 16.08.2017 14:53
      Highlight 420 chch
      46 3 Melden
    • Raphael Stein 16.08.2017 16:15
      Highlight Tanooki, voll gut der Beitrag. Frag mich bloss, wer gibt den diesen Kids soviel Taschengeld?
      Die Eltern, die vor der Glotze sitzen und ihre Ruhe haben wollen etwa?

      7 2 Melden
    600
  • Alpöhy 16.08.2017 14:44
    Highlight Daaaaanke für einen längst fälligen Kommentar!
    32 1 Melden
    600
  • Honey Badger 16.08.2017 14:39
    Highlight Lieber Gott, stell bitte das Internet für 2 - 3 Wochen ab.


    Und schick mir eine anständige Schreibmaschine.
    42 3 Melden
    • Zwingli 16.08.2017 14:55
      Highlight und was willst du mit der schreibmaschine? die geschriebenen briefe persönlich jemandem verbeibringen? dann kannst du es ja auch gleich sagen.

      dein plan ist noch nicht ausgereift. ich erwarte bis 16:00 eine überarbeitung.
      27 7 Melden
    • Lümmel 16.08.2017 15:13
      Highlight @Zwingli: Post?
      8 2 Melden
    • Zwingli 16.08.2017 15:18
      Highlight wie die post heute ohne Internet funktionieren würde.
      22 7 Melden
    • Honey Badger 16.08.2017 15:45
      Highlight Zwingli, zwäng nicht so rum!

      Denn halt: Lieber Gott stell das Internet ab und lass den Zwingli auf dem 6iLütenplätzli einen Katholiken drangsalieren.
      18 0 Melden
    • Zwingli 16.08.2017 15:56
      Highlight das gefällt mir besser badger :)
      12 1 Melden
    • Lümmel 16.08.2017 18:42
      Highlight @Zwingli: Stimmt, mein Fehler.
      3 0 Melden
    • fischolg 16.08.2017 23:39
      Highlight Leben wie in der Steinzeit, nein danke. Gott, wehe du schaltest das Internet ab.
      1 3 Melden
    600
  • p4trick 16.08.2017 14:38
    Highlight Influencer können nur Menschen influencen welche sich influencen lassen :-)
    Menschen interessieren micht grundsätzlich nur wenn sie sich in meinem näheren Umfeld befinden. Das so was wie ein Fuio oder wie der heisst plötzlich als Promi genannt wird, ist doch die Wurzel aller Übels.
    55 0 Melden
    • Walter Sahli 16.08.2017 15:50
      Highlight "Menschen interessieren micht grundsätzlich nur wenn sie sich in meinem näheren Umfeld befinden."....oder auf youporn Schweinekram treiben ^^ XD
      35 0 Melden
    600
  • ch2mesro 16.08.2017 14:34
    Highlight ich finde den baukran der sylwina (oder wie sie auch immer heissen mag) aus dem kopf zu wachsen schein irgendwie symbolhaft...
    42 0 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 15:59
      Highlight Es gibt noch andere Influencer die man mehr Beachtung schenken sollten: z.B eine

      Magical Life of Aleks
      Not an It-Boy
      The Devil wears Prada
      The Fashion Fraction
      Schushu
      The GlamQueens
      LifeofanitGirl
      TheSwissblog
      Swissglam
      Der Chefblogger
      Andrea Monica Hug
      Moreniita
      The Gentlemen’s Blog
      Schurei.ch
      Der Beautyblog
      Glennmaxted
      SimiiLila
      Der Mamiblog
      BryanBoy
      Der Wohnprinz
      Kayture

      Dass sind meine Meinung nach die Top Blogger der Schweiz und National.

      3 22 Melden
    • ch2mesro 17.08.2017 17:07
      Highlight danke, ich nehm's zur kenntnis.....🤔
      13 0 Melden
    • GossipGirl2018 17.08.2017 19:07
      Highlight 🤣 sorry hab da was verwechselt.. egal. Wirst selber merken welche normal und welche gehypt sind...
      13 0 Melden
    • ch2mesro 19.08.2017 13:52
      Highlight #ecolifestyle #trainriding #waterislife #healthyliving #nofilter
      influence chan i 😂😂😂
      13 0 Melden
    600
  • obi 16.08.2017 14:30
    Highlight YES. Thanks Simone xx
    69 4 Melden
    600
  • Raphael Stein 16.08.2017 14:23
    Highlight ...dass ein Selfie jederzeit drinlag.

    hehe, der ist cool.
    46 0 Melden
    600

Sie so: «Picdump! Jeh!»

Als erstes: Loro ist immer noch in den Ferien, weilllll – er hatte am Montag Geburtstag. Vermutlich ist er noch betrunken. Gratuliert ihm alle schön brav, ja?

Artikel lesen