DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

24 richtig hässliche Handys, die du tatsächlich einmal kaufen konntest



Heute wird Smartphone-Herstellern immer wieder vorgeworfen, dass sie nicht mehr innovativ seien. Das betrifft auch das Design. Dabei versuchten Handy-Hersteller vor allem früher, sich von der Konkurrenz abzuheben – was optisch nicht immer gelang, wie die folgenden Modelle beweisen.

Toshiba G450

Toshiba G450

Bild: Toshiba

Ist es eine Fernbedienung? Ein Radiowecker? Nein, ein Handy, welches Toshiba 2008 auf den Markt gebracht hat. Ohne Kamera, mit einer Bildschirmauflösung von 96 x 39 Pixel. Selbst wenn das iPhone zu dieser Zeit nicht schon erhältlich gewesen wäre, hätte dieses Teil wohl niemand gekauft.

Telson TWC 1150

Telson TWC 1150 Handy

Bild: Telson

Von James Bond hat sich wohl die südkoreanische Firma Telson 2004 inspirieren lassen. Das Gerät sollte ein Hybrid aus Handy und Uhr sein. Kaum vorstellbar, dass sich tatsächlich jemand dieses Ding gekauft und um das Handgelenk geschnallt hat.

Siemens Xelibri 6

Siemens Xeliri 6

Bild: Siemens

Wow! Ein Schminkspiegel mit Telefonfunktion. Das Xelibri 6 war eines von acht Fashion-Handys, die Siemens 2003 auf den Markt brachte. Im Frühjahr 2004 wurde die Linie wegen schlechten Verkaufszahlen bereits wieder eingestellt.

So sahen die verschiedenen Modelle aus:

1 / 10
Hässliche Handys: Siemens Xelibri 1-8
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Panasonic G70

Panasonic G70

Bild: Panasonic

Und noch ein Schminkspiegel-Smartphone, welches 2003 die Herzen der Frauen erobern sollte. Geklappt hat's natürlich nicht. Inzwischen vertreibt Panasonic unter dem Namen G70 eine Systemkamera.

Samsung Cleo

Samsung Cleo

Bild: Samsung

Ebenfalls einen modischen Ansatz hat Samsung 2008 mit seinem Klapphandy Cleo versucht. Statt rund war das Ding nun einfach quadratisch. Also fast. Erschienen ist das Gerät nur in den USA. In anderen Ländern hat es Samsung gar nicht erst versucht.

Nokia X5-01

Nokia X5-01

Bild: Nokia

Zwei Jahre später dachte sich Nokia wohl, dass man es besser als Samsung machen könne und so verpassten sie ihrem Fast-Quadrat-Handy eine Slidertastatur. 

Motorola Flipout

Motorola Flipout

Bild: Motorola

Auch Motorola meinte 2010, dass ein eher quadratisches Handy eine sehr tolle Idee sei. Aber statt einem Slider hatten sie eine Flip-Tastatur. Mega cool – nicht!

Blackberry Passport

Blackberry Passport

Im Oktober 2014 erschienen, ist das Passport teilweise immer noch erhältlich. Bild: Blackberry

Irgendwann in der Blackberry-Entwicklungsabteilung:

Igenieur A: «Unserer Firma geht es nicht so gut, wir müssen etwas Neues ausprobieren.»

Ingenieur B: «Wir sollten einen fast quadratischen Formfaktor ausprobieren.»

Ingenieur A: «Das haben Samsung, Nokia und Motorola schon ausprobiert und sie sind alle damit gescheitert!»

Ingenieur B: «Ja, aber das lag bloss daran, dass das alles Slider-, Flip- oder Klapp-Handys waren. Wir sollten die Tastatur fix unter dem Display verbauen.»

Ingenieur A: «Genial!»

Samsung/Bang & Olufsen Serene

Bild

Bild: Samsung

Ein Wahlscheibentelefon für die Hosentasche? Das hat sich wohl der Designer dieses Geräts vorgestellt. Entstanden ist es aus einer Zusammenarbeit zwischen Samsung und Bang & Olufsen. 2005 erschienen, war es mit einem Preis von 1275 US-Dollar wohl nur für Leute gedacht, die nicht wissen, was sie sonst mit ihrem Geld anstellen sollen.

Samsung/Bang & Olufsen Serenata

Samsung Serenata

Der Lautsprecher war im Slider versteckt. Bild: Samsung

Zwei Jahre später haben Samsung und Bang & Olufsen erneut zusammengearbeitet. Ein Click-Wheel und diverse Musik-Features sollten wohl die iPod-Fans ansprechen. Doof nur, dass dann Apple das iPhone herausgebracht hat.

Firefly

Firefly Handy

2005 erschienen, hat es nicht einmal ein Jahr überlebt. Bild: Firefly

Wer hat sich als Kind nicht auch so ein Handy gewünscht? Genau, niemand! Zumindest in den USA. Andernorts ist das Ding gar nicht erst erschienen.

Sony Ericsson P910

Sony Ericsson P910

Erschienen ist das P910 im Jahr 2004.

Jaja, die gute alte Zeit, als «Smartphones» noch solche Brocken waren, dass man damit einen Einbrecher niederknüppeln konnte.

Siemens SX-1

Siemens SX-1

Bild: Siemens

Wo man Tasten auch noch platzieren kann: An den Seitenrändern. Da war man mit SMS-Schreiben sicher viel schneller. Zumindest im Jahr 2003, wie es scheint.

Virgin Lobster 700

Virgin Lobster 700

Bild: Virgin

2006 fand der Virgin-Konzern, dass es eine gute Idee sei, ein Handy auf den Markt zu bringen, auf dem man TV gucken kann. Und es auf den Namen «Lobster» (auf Deutsch: Hummer) zu taufen. Und rechts auch noch einen fetten Knubbel ranzupappen.

Sony Ericsson t61z

Sony Ericsson t61z

Bild: Sony Ericsson

Ein Handy für alle, die sich 2002 nicht zwischen Ecken und Rundungen entscheiden konnten.

Nokia 7370

Nokia 7370

Bild: Nokia

Zugegeben: Nokia ist immerhin ein Risiko eingegangen und hat sehr viel mit Form und Funktion experimentiert. Aber was da zum Teil dabei herauskam, ist wirklich schrecklich. Da ist das sehr blumige 7370 aus dem Jahr 2005 noch fast eine Schönheit.

Nokia 3650

Nokia Handy

Erscheinungsdatum: 2003. Bild: Nokia

Ähm, nein!

Nokia 7600

Nokia Handy

Erscheinungsdatum: 2003. Bild: Nokia

Nope!

Nokia 7280

Nokia Handy

Erscheinungsdatum: 2004. Bild: Nokia

Ein Lippenstift vielleicht?

Nokia 7380

Nokia Handy

Erscheinungsdatum: 2005. Bild: Nokia

Ein Prototyp der Nintendo-Wii-Fernbedienung?

Motorola StarTAC Rainbow

Rainbow Motorola

Vor 21 Jahren ist dieses Motorola erschienen. Bild: Motorola

Sieht so nicht das Gerät der Postfinance aus, das man braucht, um sich beim eBanking anzumelden? Egal. Reden wir nicht weiter über dieses grässliche Ding.

Haier P7

Haier P7

Bild: Haier

Ist es ein USB-Stick? Eine Fernbedienung? Ein Lockenwickler? Das wusste wohl auch 2004, als dieses Ding auf den Markt kam, niemand.

Samsung Galaxy S5

Samsung Galaxy S5

Bild: Samsung

Sorry Samsung, aber das Design des Galaxy war 2014 ein ganz schöner Griff ins Klo. Was sollte bloss diese Plastikrückseite mit der hässlichen Beinahe-Perforation?

Vor allem, weil Konkurrent Apple sowas vorgestellt hat:

iPhone s6

Bild: Apple

Und HTC sowas:

HTC One M8

Bild: HTC

Selbst Huawei hatte mit dem Ascend P7 ein viel schöneres Modell am Start:

Ascend P7

Bild: Huawei

Vertu Signature Cobra

Vertu Signature Cobra

439 Rubine bedecken die Schlange. Ausserdem sind ihre Augen aus je einem Smaragd gefertigt. Bild: Vertu

Irgendwo in einer Villa im Jahr 2008:
«Und, was hast du dir heute gekauft?»
«Ach, nur ein neues Handy für 360'000 US-Dollar.»

Noch mehr hässliche Handys für Leute mit viel Geld:

1 / 7
Hässliche Smartphones für Leute mit genug Kleingeld
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mobil surfen bald 100 Mal schneller?

Video: srf/SDA SRF

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anonymous verpasst Querdenkern erneut einen Schlag

Heute vor einem Jahr nahm Anonymous den virtuellen Kampf gegen Coronaleugner und rechtsextreme Verschwörungserzähler auf. Zum Jubiläum hat das Hacker-Kollektiv das Reichsbürger-Netzwerk des selbsternannten «Königs von Deutschland» gehackt.

Anonymous versetzt der «Querdenker»-Bewegung einmal mehr einen Schlag. Zum einjährigen Jubiläum der Operation Tinfoil (Operation Aluhut) haben Anonymous-Aktivisten das «Reichsbürger-Netzwerk» von Peter Fizek, dem selbsternannten König von Deutschland, «hopps genommen».

Fizek ist das selbsternannte Oberhaupt eines von ihm gegründeten Fantasiestaates, den er «Königreich Deutschland» nennt. In Fizeks Reich gibt es eine eigene «Reichsbank» und mit der E-Mark eine eigene Währung. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel