Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die erste deutsche Netflix-Serie startet – sie ist «Dark» und gut

Bild: Netflix

«Dark» ist die erste Netflix-Serie, die komplett in Deutschland produziert wurde. Und erinnert stark an «Stranger Things». Wir haben die ersten Folgen gesehen.



Eine Kleinstadt, 80er-Jahremusik und ein verschwundenes Kind. Das sind nur drei der Dinge, die bei «Dark» sehr stark an die Hitserie «Stranger Things» erinnern. Doch während bei der US-Serie amerikanische Hits aus den Lautsprechern plärren, kriegen wir bei «Dark» vor allem Nena vorgesetzt. Ihr Song «Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann» ist dann auch sehr bezeichnend für den Serienauftakt. Denn irgendwann im Jahr 2019 passiert irgendwo in einer Kleinstadt etwas sehr Seltsames. Und das alles scheint irgendwie mit den 80er Jahren zusammenzuhängen.

Dark Serie

Bild: Netflix

Bereits in der ersten Szene müssen wir einem Mann mittleren Alters dabei zuschauen, wie er sich das Leben nimmt. Bei seinem Abschiedsbrief ist er sehr darauf bedacht, dass dieser nicht vor dem vierten November um 22:13 Uhr geöffnet wird. Eine Erklärung dafür wird selbstverständlich nicht geliefert. Die weitere Handlung verläuft dann eher ruhig. Das ist auch nicht verwunderlich, denn es müssen immerhin etliche neue Figuren eingeführt werden.

Bald schon erfahren wir, dass in dieser Kleinstadt irgendetwas sehr Geheimnisvolles vor sich geht – nur dass das niemand der Einwohner wirklich zu bemerken scheint. Denn eigentlich sind alle damit beschäftigt, sich zu fragen, wohin ein 15-jähriger Junge seit 13 Tagen verschwunden ist. Erst, als ein zweites Kind verschwindet, nimmt die Handlung langsam an Fahrt auf und eröffnet dem Zuschauer nach und nach, um was es sich bei den mysteriösen Vorgängen handeln könnte.

Dark Serie

Offensichtlicher geht es nicht: Irgendetwas stimmt in der Kleinstadt Winde nicht. Bild: Netflix

Deutsche Serienproduktionen geniessen nicht unbedingt den besten Ruf. Kommt nun also Netflix als Retter in der Not, um Deutschland in ein neues Serienzeitalter zu führen? Könnte man so sagen. Denn nur schon rein optisch wirken viele andere Serien im Vergleich zu «Dark» wie billige Seifenopern. Dabei sticht nicht nur die sehr düster gehaltene Stimmung heraus, sondern auch die wundervollen, teilweise sehr stilisierten Bildausschnitte. Hier merkt man, dass Leute am Werk sind, die verstehen, was sich der heutige Netflix- und Seriengucker visuell gewohnt ist.

Doch schlussendlich zählt der Inhalt und bei diesem könnte man zuallererst einige Parallelen zu «Stranger Things» ziehen – wenn man möchte. Ein Junge verschwindet unter mysteriösen Umständen und ein Ermittler findet schon bald heraus, dass das nahe Atomkraftwerk irgendwie damit im Zusammenhang steht. Wird dort etwa an Kindern herumexperimentiert? Nur schon nach den ersten beiden Folgen könnte man noch einige erzählerische Übereinstimmungen mehr auflisten, doch ich will hier jetzt nicht spoilern.

Dark Serie

Jonas (links) hat Albträume. Was hat es mit dem seltsamen Mann auf sich, der ihm dort immer wieder erscheint? Bild: Netflix

Hat Netflix also seine eigene Serie als deutsches Remake herausgebracht? Mitnichten, denn eine Serie eines solchen Formats schüttelt nicht einmal der Streaming-Gigant einfach so innerhalb eines Jahres aus dem Ärmel. Und schon gar nicht in Deutschland.

Kelly Luegenbiehl, Vizepräsidentin bei der Kreativabteilung von Netflix International bestätigt dann auch, dass man schon vor der Premiere von «Stranger Things» an dem Stoff gearbeitet hat.

«Ich habe im November 2015 bei Netflix angefangen und ‹Dark› war eines der ersten Projekte, die wir besprochen haben. Damals hatte sich das Netflix-Team bereits an Bo und Jantje gewandt, weil sie Fans ihres Films ‹Who Am I› waren, der bei der Berlinale grosse Anerkennung gefunden hatte. Die beiden hatten die Idee für ‹Dark›, die jedoch ursprünglich als Film gedacht war – aber sie erkannten, dass es zu viele Charaktere und zu viele Geschichten für zwei Stunden gab.»

Parallelen zu «Stranger Things» sind also rein zufällig – sagt zumindest Netflix. Wir glauben das jetzt mal. Denn mit den Serienschöpfern Baran Bo Odar und Jantje Friese hat «Dark» kreative Eltern, die es nicht nötig haben, anderswo abzuschreiben. Ihr Film «Who Am I» ist dafür das beste Zeugnis.

Dark Serie

Vieles dreht sich um eine Höhle im Wald. Hat sie etwas mit dem Verschwinden der Kinder zu tun? Bild: Netflix

Ja, was ist denn jetzt das Fazit aus alledem? Nach nur drei Folgen hat sich die Geschichte der Serie noch zu wenig entfaltet, um ein abschliessendes Urteil fällen zu können. Das erzählerische Tempo ist vor allem zu Beginn noch nicht sehr hoch und man ist stellenweise versucht, abzuschalten. Aber: Hält man bis zum Ende der zweiten Folge durch, wird «Dark» zumindest so interessant, dass man wissen möchte, wie es weitergeht. Oder um es mit einem Filmzitat zu sagen:

«Zuerst hatten sie meine Neugier, jetzt haben sie meine Aufmerksamkeit.»

Dark ist ab dem 1. Dezember 2017 auf Netflix verfügbar. Die Serie umfasst 10 Folgen. Eine Episode dauert etwa 45 Minuten.

Der Trailer zu «Dark»:

Video: undefined/Netflix

Und vergiss eins nicht: «Spoilern ... Wer macht sowas?! WER?!»

Video: watson

Auch vor Netflix gab es schon Serien: 20 Dinge über Baywatch, die du nicht wissen musst – aber wissen willst

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Corona-Krise trifft Hollywood ++ Marvel-Film-Crossover ++ «Die Simpsons» auf Disney Plus

Link zum Artikel

«Game of Thrones»- und «Star Wars»-Star Max von Sydow im Alter von 90 Jahren gestorben

Link zum Artikel

Der erste Trailer zu «Haus des Geldes» zeigt: Jetzt herrscht Krieg!

Link zum Artikel

Woody-Allen-Buch sorgt für Aufruf: Verlagsmitarbeiter legen Arbeit nieder

Link zum Artikel

Im Darkroom der Seele hängt ein Hochzeitskleid. Die Netflix-Datingshow «Love Is Blind»

Link zum Artikel

Der ultimative Notfall-Guide für Sportfreaks – heute: 13 herausragende Sport-Dokus

Link zum Artikel

Der Bundesrat will, dass Netflix Schweizer Filme subventioniert

Link zum Artikel

Iranischer Film gewinnt Goldenen Bären – der Regisseur durfte nicht einreisen

Link zum Artikel

«Ozark», «Westworld» und 7 weitere Serien, die im März mit neuen Folgen locken

Link zum Artikel

Lohnt sich die neue Netflix-Serie «I Am Not Okay With This»?

Link zum Artikel

Forschung, Folter, Neonazis, alles echt: Irrer Russe sorgt für Filmskandal an Berlinale

Link zum Artikel

Neuer Clip zu «Bond 25» ++ Disney Plus startet Aktion ++ «Jurassic World 3»-Titel bekannt

Link zum Artikel

Auschwitz-Gedenkstätte kritisiert neue Nazi-Jäger-Serie von Amazon

Link zum Artikel

Serien-Fans, aufgepasst: «Friends» kommt zurück! Stars bestätigen Reunion

Link zum Artikel

Trump wettert gegen Oscar-Gewinner «Parasite» – der eiskalte Konter folgt prompt

Link zum Artikel

Warum die Schweiz Schweizer Filme liebt

Link zum Artikel

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Link zum Artikel

Sie ist da! So tönt Billie Eilish' James-Bond-Ballade

Link zum Artikel

Diese 9 Inhalte hat Netflix auf Druck von Regierungen entfernt

Link zum Artikel

Oscar-Gewinner Waititi haut Apple in die Pfanne

Link zum Artikel

Eminem überrascht alle mit mysteriösem Oscar-Auftritt

Link zum Artikel

Oscars heisst immer auch: Kleider! Die besten Looks vom roten Teppich

Link zum Artikel

«Parasite»! Denn irgendwas kommt immer hoch

Link zum Artikel

Perfekte Sensation. 4 Oscars für «Parasite»! Wow!!!

Link zum Artikel

Vergewaltigte Mädchen lügen nicht: Die Netflix-Serie «Unbelievable» ist unglaublich gut

Link zum Artikel

Diese 17 Oscar-Kandidaten kannst du bereits streamen – wir sagen dir wo

Link zum Artikel

Was haben die Oscars mit rätoromanischen Orgasmen zu tun? Viel!

Link zum Artikel

So deaktiviert man bei Netflix die nervige Autoplay-Funktion

Link zum Artikel

Krebs bei «Beverly Hills, 90210»-Sternchen Shannen Doherty ist zurück

Link zum Artikel

So gut soll der neue Streaming-Dienst Disney+ angelaufen sein

Link zum Artikel

Mit dieser Rede begeisterte der Joker nicht nur seine Verlobte

Link zum Artikel

Darum kehrt Stephen King Facebook endgültig den Rücken

Link zum Artikel

5 Jahre nach dem Serien-Ende – was wurde aus der «Two and a Half Men»-Besetzung?

Link zum Artikel

Kirk Douglas stirbt mit 103 Jahren – 17 Bilder aus einem unglaublichen Leben

Link zum Artikel

«Dr. Dolittle» und 14 weitere Filme, die finanziell abgestürzt sind

Link zum Artikel

Er ist für unsere Seriensucht verantwortlich. Binge-Watching hasst er

Link zum Artikel

Läuft bei Netflix – Bezahlabos stark angestiegen, Nutzerzahlen geschönt

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Filmen und Serien will dich Disney Plus Schweiz verführen

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

Disney gibt endlich Schweizer Start und Preise von Disney Plus bekannt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
JoeyOnewood
30.11.2017 16:17registriert September 2016
hmm... soll das eine kritische Abhandlung der Serie sein? Ich habe nur erfahren, dass es irgendwie ähnlich ist, wie stranger things - und die Produktion gut ist. Danke, aber der Trailer hat sogar mehr Aussagekraft..
202
Melden
Zum Kommentar
11

Kommentar

Synchronisation sucks – weshalb die Originalfassung immer besser ist

Leute, tut euch einen Gefallen und schaut eure Filme und Serien gefälligst im Originalton.

Bei den Oscars 2020 befand sich das amerikanische Kinopublikum in einer ungewohnten Situation: Der südkoreanische Film «Parasite» hatte eben abgeräumt; unter anderem in der Kategorie «Best Picture» – das erste Mal, dass ein nicht-englischsprachiger Film in dieser Kategorie gewann.

Und nun sah sich die amerikanische Kinowelt mit der Frage konfrontiert, Synchronfassung oder Originalton? Und damit auch mit der übergeordneten Frage: Kann die Synchronfassung dem Originalfilm gerecht werden?

Liebe …

Artikel lesen
Link zum Artikel