DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 13 Filme kommen im Juli ins Kino – doch welche sind dein Geld wert?

Eine Szene aus «Dunkirk».Bild: Warner Bros
01.07.2017, 19:2003.08.2017, 14:32

Der neue Kinomonat steht an! Damit du dein Geld nicht für den falschen Film zum Fenster rauswirfst, gibt's hier eine Übersicht aller Filmstarts im Juli. Und meine total subjektive Einschätzung dazu. Jeh!

Ich, einfach unverbesserlich 3

Bild: Universal Pictures International Switzerland GmbH

Als Gru und Lucy, die nun beide als Geheimagenten arbeiten, es wieder einmal verpassen, den berüchtigten Gangster Balthazar Bratt zu schnappen, werden sie gefeuert. Kurz darauf meldet sich Grus verschollener Zwillingsbruder Dru und will ihn davon überzeugen, wieder ein Bösewicht zu werden.

Die ersten beiden Teile von «Ich, einfach unverbesserlich», sowie der «Minions»-Film haben zusammen weltweit über 2,6 Milliarden US-Dollar eingespielt. Darum gibt es jetzt natürlich einen dritten Teil. Und 2020 kommt dann «Minions 2».

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du einfach ein riesiger Fan der Minions bist. Weil Minions kommen in diesem Film garantiert vor.

Schweizer Filmstart: 6. Juli 2017
Filmlänge: 96 Minuten

Die Erfindung der Wahrheit

Bild: Universum Film

Der 2. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika, der Einschränkungen im Besitz und Tragen von Waffen seitens der Bundesregierung verbietet, ist seit Jahren politischer Sprengstoff. Auf diesem Schlachtfeld agiert die überaus erfolgreiche politische Strategin Elizabeth Sloane (Jessica Chastain), die aufgrund ihrer Ambition und Skrupellosigkeit eine überaus erfolgreiche Vertreterin ihres Metiers darstellt. Dabei stellt sie die ausbeuterische Welt der Lobbyisten auf beiden Seiten der Debatte im Diskurs über Waffenkontrolle bloss und gefährdet damit ausgerechnet diejenigen, die ihr am meisten bedeuten.

Eine starke Frauenrolle für Schauspielerin Jessica Chastain, die in Hollywood mittlerweile zu den ganz Grossen gehört. Der Trailer lässt einen rasanten Trip durch den oft undurchsichtigen Lobbyismus der USA vermuten.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du auf Film voller Ränkespiele, unerwarteten Wendungen und geschliffener Dialoge stehst und «The Social Network» magst.

Schweizer Filmstart: 6. Juli 2017
Filmlänge: 132 Minuten

Casino Undercover

Bild: Warner Bros. Entertainment

Das Ehepaar Scott (Will Ferrell) und Kate Johansen (Amy Poehler) verliert die College-Ersparnisse ihrer Tochter Alex. Gemeinsam mit ihrem Nachbarn Frank (Jason Mantzoukas) eröffnen sie in ihrem Keller ein illegales Casino, um das Geld ihrer Tochter zurückzugewinnen und ihr Studium doch noch zu ermöglichen.

Filme mit Will Ferell sind immer so eine Sache. Manchmal sind sie durchaus lustig, aber leider tendieren sie oft eher zu Klamauk und Blödelhumor. Und auch seine Filmehefrau Amy Poehler hat in ihren bisherigen Filmen eher mässig überzeugt. Da schaut man sich doch lieber ihre Serie «Parks and Recreation» an.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du dein Geld für eine 08/15-Komödie à la «The Hangover 3» verschwenden willst.

Schweizer Filmstart: 6. Juli 2017
Filmlänge: 88 Minuten

Lost in Paris – Paris pieds nus

Bild: Praesens-Film AG

Eigentlich wollte die Kanadierin Fiona in Paris ihre alte Tante Martha besuchen, die mittlerweile in einem Altersheim untergebracht ist und das gar nicht gut findet. Aber am Flughafen geht nicht nur ihr Gepäck verloren, sondern auch von Martha fehlt bald jede Spur.

Der Film stammt eigentlich bereits aus dem Jahre 2015 und kommt erst jetzt in den Schweizer Arthouse-Kinos an. Guckt man sich den Trailer an, ahnt man schon, dass man hier eine ziemlich schräge Komödie aufgetischt bekommt – und zwar im positiven Sinne.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du auf französische Komödien stehst, oder einfach wieder einmal einen sehr skurrilen Film gucken möchtest.

Schweizer Filmstart: 6. Juli 2017
Filmlänge: 83 Minuten

Das Pubertier – Der Film

Bild: Pathé Films

Kurz vor ihrem 14. Geburtstag mutiert Papas kleine Prinzessin plötzlich zum bockigen Pubertier und macht ihm das Leben schwer.

Das Pubertier. Wow, was für ein Wortspiel. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Besteller von «Maria, ihm schmeckt's nicht»-Autor Jan Weiler. Im Herbst startet dann im ZDF auch noch eine dazugehörige Fernsehserie.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Vielleicht wenn du selber ein Kind hast? Oder auf eher mässigen Humor stehst? Ich würd das Ding jedenfalls nicht empfehlen.

Schweizer Filmstart: 6. Juli
Filmlänge: 93 Minuten

Small Town Killers

Bild: DCM Film Distribution GmbH

Ein Auftragskiller ist günstiger als eine Scheidung. Nach diesem Motto versuchen die beiden Geschäftsmänner Ib und Edward ihre unliebsam gewordenen Ehefrauen loszuwerden. Doch diese entpuppen sich als klüger als gedacht und haben sich längst eine eigene Auftragskillerin besorgt. Damit ist es mit der Idylle im dänischen Hinterland vorbei ...

Immer wieder erreichen uns aus Dänemark kleine Filmperlen des schwarzen Humors. Auch «Small Town Killers» scheint genau in diese Kategorie zu gehören. Der Trailer macht zumindest schon einmal Lust auf mehr.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du auf schwarzen Humor stehst. Die Dänen haben echt Ahnung davon. Und falls du sonst nur den Hollywood-Einheitsbrei konsumierst, wäre das sicher mal eine nette Abwechslung. 

Schweizer Filmstart: 6. Juli 2017
Filmlänge: 85 Minuten

Spider-Man – Homecoming

Bild: Sony Pictures

Begeistert von seiner Erfahrung mit den Avengers, kehrt Peter nach Hause zurück, wo er mit seiner Tante May (Marisa Tomei) unter dem aufmerksamen Blick seines neuen Mentors Tony Stark (Robert Downey Jr.) lebt. Peter versucht, zurück in seine normale Tagesroutine zu fallen, doch er wird von dem Gedanken abgelenkt, zu beweisen, dass er mehr ist als die freundliche Spinne aus der Nachbarschaft. Doch als Vulture (Michael Keaton) als neuer Bösewicht die Bildfläche betritt, ist alles, was Peter wichtig ist, bedroht…

Spider-Man ist wieder da. In seiner dritten Auflage und nochmals um einige Jahre verjüngt. Nun muss er sich also mit allerlei Teenagerproblemen rumschlagen. (Ob Spider-Man wohl auch Akne hat?) Neu ist, dass er Teil des «Marvel Cinematic Universe» ist und so sehen wir dann auch Iron Man in diesem Film. 

Wann lohnt sich ein Kinobesuch?

Wenn du auf Spider-Man und Superhelden stehst. Und wenn du «Captain America 3» gesehen hast und wissen willst, wie es mit der frechsten Spinne aus der Nachbarschaft weiter geht.

Schweizer Filmstart: 13. Juli 2017
Filmlänge: 120 Minuten

Dalida

Bild: Pathé Films

«Dalida» ist ein Biopic und erzählt die Geschichte der italienischen Sängerin, die ihre Lieder in zehn verschiedenen Sprachen sang, grosse Erfolge feierte und dann Selbstmord beging.

Der Film basiert auf dem Buch «Dalida - Mon frère, tu écriras mes mémoires». Damit der Film möglichst authentisch wird, hat Regisseurin Lisa Azuelos zusammen mit Dalidas Bruder das Drehbuch verfasst.

Wann lohnt sich ein Kinobesuch?

Wenn du dich für die Sänger Dalida interessierst oder generell auf Biopics stehst. Ansonsten lass es lieber.

Schweizer Filmstart: 13. Juli 2017
Filmlänge: 127 Minuten

Begabt – Die Gleichung eines Lebens

Bild: 20th Century Fox

Nach dem Tod seiner Schwester fällt es Frank Adler (Chris Evans) zu, seine junge Nichte Mary (Mckenna Grace) grosszuziehen. Zwar besitzt er selbst nicht viel und wohnt in Florida in bescheidenen Umständen zur Untermiete bei Roberta (Octavia Spencer), aber das hält ihn nicht davon ab, Mary das Leben eines normalen Mädchens zu ermöglichen. Doch mit sieben Jahren stellt Marys Lehrerin Bonnie (Jenny Slate) in der Schule fest, dass Mary ein Wunderkind ist. Ihre mathematischen Fähigkeiten übersteigen die ihrer Mitmenschen bei weitem.

Der Film ist vom Regisseur von «(500) Days of Summer», was sich natürlich vielversprechend anhört. Dennoch muss das natürlich nichts heissen. Und irgendwie scheint der Trailer auch schon ein paar wichtige Dinge vorneweg zu nehmen.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn dir Indie-Filme wie zum Beispiel «(500) Days of Summer», «Little Miss Sunshine» oder «Journey of Love» gefallen oder du einfach wieder einmal einen Film sehen willst, in welchem Underdogs gegen eine Übermacht antreten müssen.

Schweizer Filmstart: 13. Juli 2017
Filmlänge: 101 Minuten

Valerian und die Stadt der tausend Planeten

Das Promobild zu «Valerian». Nur ein bisschen bei «Star Wars VII» abgeguckt.Bild: Pathé Films S.A.

Im 28. Jahrhundert sorgen der Spezialagent Valerian und seine neue Partnerin Laureline für Recht und Ordnung in der gesamten Galaxis. Ihr neuster Auftrag, den sie von ihrem raubeinigen Kommandanten bekommen, führt die beiden ungleichen Gesetzeshüter in die gigantische Metropole Alpha, in der unzählige unterschiedliche Spezies aus verschiedensten Teilen des Universums zusammenleben und ihr Wissen teilen. Doch einige schmieden insgeheim Pläne, die nicht nur Alpha, sondern die gesamte Galaxis ins Chaos stürzen könnten. Valerian und Laureline setzen daher alles daran, um das drohende Unheil abzuwenden.

Der Trailer ist sehr Bildgewaltig und erinnert in seiner Vielfalt beinahe an «Avatar – Aufbruch nach Pandora». Der Film stammt von Regisseur Luc Besson (Das fünfte Element, Lucy), der ein Science-Fiction-Veteran ist und somit hoffentlich einen soliden Film abliefert.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du die Comic-Vorlage kennst oder einfach nur einen bildgewaltigen Film gucken möchtest, bei dem dir die Story nicht so wichtig ist.

Schweizer Filmstart: 20. Juli 2017
Filmlänge: 137 Minuten

Baby Driver

Bild: Sony Pictures Releasing Switzerland GmbH

Der junge Baby hat ein besonderes Talent: Er ist Fluchtwagenfahrer und zwar der Beste. So rotiert er von Gangster zu Gangster und schafft es jedesmal seine Kunden von der Polizei unerkannt ans Ziel zu bringen. Doch es kommt, wie es kommen muss: Eines Tages geht ein Überfall gewaltig schief und bringt Baby in so richtig grosse Schwierigkeiten.

Dieser Film wurde von Regisseur Edgar Wright geschrieben und gedreht. Seine bisherigen Arbeiten? «Hot Fuzz», «Shaun of the Dead», «At World's End» und das Drehbuch zu «Ant-Man». Dies sollte als Leistungsausweis genügen.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du auf rasante Action, freche Dialoge und absurde Szenen stehst. Autos muss mann dafür nicht einmal mögen. Ah ja: Und weil der Film in den USA bereits gestartet ist und Kritiker sowie Zuschauer absolut umgehauen hat.

Schweizer Filmstart: 27. Juli 2017
Filmlänge: 113 Minuten

Ostwind 3 – Aufbruch nach Ora

Bild: Pathé Films

Mika brennt mit ihrem Pferd nach Spanien durch, um dort die Freiheit wiederzufinden und eine Herde Wildpferde zu retten.

Ostwind ist zu einer der erfolgreichsten deutschen Filmfranchises mutiert und so wird vermutlich auch der dritte Teil nicht der letzte bleiben. Mit «Ostwind – Auf der Suche nach Morgen» ist der vierte Band der Buchvorlage zumindest schon erschienen.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du 13 Jahre alt bist und auf Pferde stehst. Alternativ: Wenn deine Tochter 13 Jahre alt ist und auf Pferde steht.

Schweizer Filmstart: 27. Juli 2017
Filmlänge: noch unbekannt

Dunkirk

Bild: Warner Bros

Frankreich zu Beginn des 2. Weltkriegs: In der kleinen Hafenstadt Dünkirchen sind Hunderttausende britische und alliierte Truppen vom Feind eingeschlossen. Am Strand haben sie sich bis zum Meer zurückgezogen, ohne Aussicht auf Rettung.

«Dunkirk» stellt den ersten Ausflug von Regisseur Christopher Nolan ins Geschichtsgenre dar. Wie man es von Nolan gewohnt ist, wartet er auch mit diesem Film mit einer kontrovers diskutierten Besetzung auf: Der Sänger von One Direction, Harry Styles, gibt in Dunkirk sein Schauspieldebüt.

Wann lohnt sich der Kinobesuch?

Wenn du einen Film über den 2. Weltkrieg gucken willst oder einfach auf Christopher-Nolan-Filme stehst.

Schweizer Filmstart: 27. Juli 2017
Filmlänge: 107 Minuten

Welchen Film wirst du dir ganz sicher angucken?

Und falls du auf schöne Fantasy-Landschaften stehst:

1 / 13
Eine Landschaft wie aus einem Fantasy-Film
quelle: shutterstock
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das ist der häufigste Strassenname in der Schweiz – und so selten ist deine Adresse
Die Dorfstrasse gibt es über 650-Mal in der Schweiz. Andere Strassennamen sind weit exklusiver. Wie sieht es mit deiner Adresse aus – und welche Strassennamen kommen am häufigsten vor? Eine kleine Reise über die Strassen der Schweiz.

167'287 Strassen, Wege, Gassen oder Plätze, an welchen mindestens ein von der Post bedientes Gebäude steht, führen durch die Schweiz. Dabei existieren 93'380 unterschiedliche Namen.

Zur Story