Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Review

Ist «Baby Driver» jetzt schon der coolste Film überhaupt?

Bild: Sony Pictures

Regisseur Edgar Wright hatte die Idee, einen Film zu einem Song zu inszenieren. Das hat er gemacht. Noch nie war Musik für einen Film so wichtig wie für «Baby Driver».

Bereits die ersten sechs Minuten sind ein wunderbares Zusammenspiel von Musik und Film. Zum Song «Bellbottoms» von The Jon Spencer Blues Explosions erleben wir einen Überfall mit anschliessender Verfolgungsjagd – und alles ist perfekt zum Song arrangiert. Selbst die Scheibenwischer wippen im Takt der Musik. Hier untermalt nicht die Musik einfach nur das Bild, das Bild untermalt die Musik.

Der Film ist voller schräger Gestalten, allen voran Jamie Foxx als Bats. bild: sony pictures

Die Geschichte dreht sich um den Fluchtwagenfahrer «Baby». Keiner ist besser als er in seinem Job. Durch einen Unfall, den er als Kind hatte, hört er ein permanentes Summen im Ohr. Um das zu übertönen, hat er angefangen Musik zu hören. Inzwischen richtet sich sein ganzes Leben nach dem Takt der Musik, auch die Art und Weise, wie er seine Fluchtwagen fährt. Als er eines Tages eine hübsche junge Kellnerin kennenlernt, versucht er, seinen Job als Fluchtwagenfahrer an den Nagel zu hängen, was natürlich nicht so einfach ist.

Kurzer Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Um eines vorweg zu nehmen: «Baby Driver» ist kein Film, den du dir nur anschaust, wenn du auf Autos stehst. Klar, es wird gefahren, aber Regisseur Edgar Wright serviert uns die Szenen immer in angemessenen Häppchen, sodass man nicht das Gefühl hat, einer endlosen Verfolgungsjagd beiwohnen zu müssen.

Dazwischen spinnt Wright eine amüsante Gangstergeschichte, die seine typische Handschrift trägt. Bild- und Wortwitz sind so dicht gestreut, dass man fast nicht mehr nachkommt, all die Anspielungen und Seitenhiebe zu erfassen. Einige mag das überfordern, aber es erhöht den Drang, sich diesen Film erneut anzuschauen, extrem.

«Dein Name ist Baby? B-A-B-Y Baby?»

Debora aus «Baby Driver»

Baby trifft auf Debora und will mit ihr durchbrennen. bild: sony pictures

Doch zurück zu dem, was mich wirklich begeistert hat: Die Musik. Der offizielle Soundtrack enthält 30 Songs. Doch eigentlich hat es weitaus mehr Stücke im Film. Ihr seht also, dass die Kadenz an Songs sehr hoch ist. Ich weiss gar nicht, ob es überhaupt fünf Minuten am Stück im Film gibt, die ohne Musik auskommen.

Das mag jetzt im ersten Moment anstrengend klingen, doch das ist es ganz und gar nicht. Vielmehr wird die Musik zu einem der Darsteller im Film. Mal ist sie Nebendarsteller, dann Hauptdarsteller und in wenigen Momenten vielleicht nur Statist, aber immer ist sie perfekt in die Szene integriert. Selbst die Geldbündel werden in diesem Film im Takt der Musik gestapelt.

Die Vielfalt der Songs ist dabei riesig. Zuerst heizen wir zu den angriffigen Tönen von «Bellbottoms» über den Asphalt, dann flanieren wir zu den gemütlichen Klängen von «Egyptian Reggae» durch die Stadt und enden schliesslich in einer wilden Schiesserei zum Takt von «Tequila».

Selbstverständlich ist auch Queen mit einem Song vertreten.



Dass die Schusswechsel tatsächlich im Takt der Songs arrangiert sind, wird dir im ersten Moment nicht auffallen, doch wenn du es dann bemerkst, wirst du es kaum erwarten können, bis endlich wieder rumgeballert wird.

Viel auszusetzen gibt es am Film nicht. Einige von euch mögen sich vielleicht am Finale des Filmes stören, das in einer regelrechten Action-Orgie gipfelt. Aber das gehört bei einem Edgwar-Wright-Film eben einfach zum guten Ton.

Auch «Mad Men»-Star Jon Hamm ist im Film zu sehen.  bild: sony pictures

Keine Angst: «Baby Driver» ist kein Möchtegern-Musical. Wenn schon, dann ist der Film eher ein sehr langer, sehr cooler Music-Clip.

Wer Filme liebt und nicht ohne Musik leben kann, findet in «Baby Driver» eine wundervolle Verschmelzung dieser beiden Kunstformen. Für alle anderen gibt es einen unterhaltsamen Gangsterfilm, der mit rasant inszenierter Action und schräger Dialoge punktet. Du kannst dir den Film also auch anschauen, wenn du nicht auf Autofilme steht. (Ja, ich meine euch, liebe «The Fast and the Furious»-Hater).

Meine Wertung:
8 von 10 Mixtapes​

Laufzeit: 112 Minuten
Schweizer Kinostart: 27. Juli

Und nun kannst du dich selbst von den ersten sechs Minuten des Films überzeugen:

abspielen

Video: undefined

Spannende Hintergrundinfos zu «Wonder Woman» gibt's hier:

Für Superheldenfans: Kommende Filme aus dem DC-Superhelden-Universum

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • chandler 31.07.2017 13:24
    Highlight Highlight Der Film mit der Kombination der Musik ist fantastisch. Einzig der Schluss (nach der riesen Ballerei...) ist katastrophal ;)
  • jupididi 25.07.2017 22:22
    Highlight Highlight Er hatte die Idee einen Film zu einem Song zu kreieren ? Kennt jemand "Spielt mir das Lied vom Tod"

    einen Scheiss hatte er.
    • The Real Deadpool 25.07.2017 22:40
      Highlight Highlight Es heisst ja nur, dass er die Idee hatte, nicht, dass er es als erster hatte.

      Man kann auch wegen allem rumheulen.
  • Tornado 25.07.2017 17:38
    Highlight Highlight Glaube kaum dass er Drive in Sachen Soundtrack und Coolness toppen kann
    • Pascal Scherrer 25.07.2017 17:42
      Highlight Highlight Drive ist ein super Film, aber so total anders als Baby Driver, dass sich diese beiden Filme nur schwer vergleichen lassen.
    • owlee 25.07.2017 19:52
      Highlight Highlight Von "der coolste Film überhaupt" sprechen und dann keinen Vergleich zulassen? 🤔
    • Pascal Scherrer 25.07.2017 20:02
      Highlight Highlight @owlee: Ich schreib ja auch, Dass es schwer zu vergleichen ist, ich sag nicht unmöglich, noch verbiete ivh es.

      Und der Titel ist eine Frage, die sich jeder nach dem Lesen des Reviews selbst beantworten darf. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • ch2mesro 25.07.2017 17:21
    Highlight Highlight ich sage nur; Bullitt & Steve McQueen
  • derEchteElch 25.07.2017 16:40
    Highlight Highlight Ist «Baby Driver» jetzt schon der coolste Film überhaupt?

    Nein .
    • Obsidian 26.07.2017 03:36
      Highlight Highlight Eine Einwortkritik kann nur ein Elch röhren. Aber mehr als Ja oder Nein liegt wohl nicht drin. Aber könntest Du bitte den coolsten Film rausröhren? Wäre nett. JAAAAAA.... ist kein Film. Also deine Top 1. Einen hast Du sicher. Nur einen, bitte!
    • derEchteElch 26.07.2017 07:53
      Highlight Highlight Nun wenn sie so fragen;
      "Chips" ist ein cooler Film.

      Generell finde ich alle meine Lieblingsfilme cool, dazu gehört z. B. die ganze 007-Reihe.

      (Was ich gesehen habe kann ich beurteilen, was nicht (noch) nicht, der Autor fragte, ich antwortete) 😉
    • Mischa 31.07.2017 13:29
      Highlight Highlight Coolster Film?

      Pulp Fiction.

Im ersten Superheldinnen-Film von Marvel ist der wahre Star eine Katze

Dieser Text enthält leichte Spoiler zu «Captain Marvel» und einen starken Spoiler zu «Avengers: Infinity War».

Mit «Captain Marvel» bringt Disney seinen 21. Superhelden-Film aus dem Marvel-Universum in die Kinos. Wobei man eigentlich sagen müsste Superheldinnen-Film, denn erstmals sehen wir eine Frau in der titelgebenden Hauptrolle. Darauf ist Disney auch mächtig stolz und wird nicht müde, dies in seiner Werbekampagne zu betonen. Ob man wirklich so stolz darauf sein sollte, dass man 20 Filme …

Artikel lesen
Link zum Artikel