Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In diesen 10 Situationen sagten Tätowierer: «Oh Shit!»

Bild: shutterstock



Wir alle wissen: Fehler zu machen, ist menschlich. Trotzdem nehmen wir es den einen oder anderen Berufsgattungen übel, wenn was schief läuft. Zum Beispiel Herz- und Schönheitschirurgen, Journalisten, Politikern, Coiffeuren – oder eben auch Tätowierern. 

Auf «Reddit» wurde diese Frage diskutiert:

«Tattoo artists, what was your biggest ‹oh shit› moment while tattooing?»

«Tätowierer, welches war euer grösster «Oh Shit»-Moment beim Tätowieren?»

Zusammengekommen sind ein paar Fails und einige absurde Storys, die man so wohl nur in diesem Berufsfeld erleben kann. Viel Spass bei diesen 10 shitty Tattoo-Geschichten, die wir für euch ausgesucht haben!

« … Adler? Oh shit, mann! Ich habe Ader verstanden.»

Im Original war es «Eagle» und «Beagle» ...

«Bei mir im Laden gibt es die strikte Anweisung, dass jeder Kunde ein Bild mitbringen muss und wir ihm dann einfach dieses Bild stechen. Einer brachte das Bild der italienischen Flagge mit. Dachte er. Es war aber die Iranische. Merkte er im Nachhinein.»

«Ich tätowierte so einen Typen am Unterschenkel, als ich plötzlich laut ‹Oh Shit› ausrief. Er drehte sich um und guckte mir mit einem kreideweissen Gesicht und einem panischen Blick in die Augen. Ich sagte: ‹Verdammt, ich glaube, ich habe vergessen, die Herdplatte zu Hause abzudrehen.›» 

Man muss nicht ausrutschen, um ein Tattoo zu versauen – es kann auch einfach so scheisse aussehen: 

«Meine Ex-Freundin wollte, dass ich ihr den Spruch ‹Expect Nothing, Accept Everything› auf ihren Rücken tätowiere. Ich schrieb versehentlich ‹Expect Nothing, Except Everything›. Das hat sie wohl nicht erwartet und akzeptieren konnte sie es auch nicht. Deshalb ist sie nun wohl meine Ex.»

Aus «Erwarte nichts, akzeptiere alles» wurde «Erwarte nichts ausser alles»

«Ich bin kein Tattoo-Artist, aber das ist trotzdem eine Oh-Shit-Tattoo-Fail-Geschichte: Als der Hund meines besten Freundes starb, wollte er ein Tattoo mit einem Knochen, auf dem es ‹Der beste Freund eines Mannes› heissen sollte. Als der Tätowierer merkte, dass er eines der ‹E›s falsch herum geschrieben hat, meinte er: ‹Oh shit, ich sollte meine Brille holen und damit aufhören, nüchtern zu tätowieren.› Das Lustigste an der Geschichte ist, dass mein idiotischer Freund seine Tattoos immer noch beim selben Typen macht.»

Der letzte Schrei: Tattoos einer untalentierten Künstlerin

«Ein Kunde von mir hatte eine Nervenbeeinträchtigung am Oberarm. Weder er noch ich wussten davon. Das Tattoo, das ich im stechen sollte, verlief exakt über diese Stelle. Bereits beim ersten Stich fing sein Arm heftigst an auszuschlagen. Er schlug mir ins Gesicht und beruhigte sich erst nach einigen Minuten wieder. Statt eines grossen Motivs hat er jetzt nur einen komischen Strich auf dem Oberarm.»

«Ich tätowiere seit 25 Jahren. Schreibfehler, falsche Zahlen, Ausrutscher – diese Dinge passieren. Mein grösster ‹Oh Shit›-Moment gebührt einer viel abgefahreneren Szenerie. Ein etwa 60-jähriger Typ kam eines Morgens mit dem Bild seiner Frau in meinen Laden. Ich fragte ihn, ob er sich das Porträt stechen lassen wolle. Er bejahte und wollte wissen, ob es möglich sei, das Ganze so aussehen zu lassen, als würde seine Frau von einem Hirsch begattet werden. Ich stimmte verwirrt zu.

Ein Woche später kam er mit seiner ganzen Familie und einer Gruppe Freunden inklusive seiner Frau vorbei. Er liess sich das Tattoo stechen und wollte noch, dass ich den Schwanz des Hirsches etwas mehr hervorstechen lasse. Alle feierten das Tattoo auf krasse Weise ab. Ich verstand die Welt nicht mehr, aber machte an diesem Tag mehrere Menschen ziemlich glücklich.»

«Zu Beginn wirkte es wie eine ganz normale Session. Der Kunde kam, wir begrüssten uns, besprachen das Motiv. Dann bereitete ich meine Instrumente vor, zog meine Handschuhe an und drehte mich zum Kunden um.
Der Typ lag da und wedelte sich einen von der Palme. Einfach so. In meinem Studio. Er müsse etwas Druck ablassen, bevor er sich ein Tattoo stechen lassen könne, wollte er mir weis machen. Ich warf ihn raus.»

Sein Motiv wäre wahrscheinlich sowas gewesen:

Bild

bild: tattoo failure

«Da kam eine junge, tätowierte Dame mit ihrer Grossmutter in meinen Laden. Sie wolle tätowiert werden. Die Grossmutter, nicht ihre Enkelin. Okay, dachte ich mir.

‹Auf dem Fudi!›, sagte die Alte.

Obwohl ich als Hardcore-Biker diesen Körperteil eigentlich Arsch nenne, fragte ich: ‹Was und wo denn auf dem Fudi?›

Die Alte begegnete mir kalt: ‹Ich will mir meinen eigenen Finger tätowieren, der sich tief in mein Arschloch vergräbt. Und darüber sollen die Worte ‹Ja, ich will› stehen. Weisst du, wieso ich das will? – Weil ich immer nur Arschlöcher geheiratet habe. Drei Mal nacheinander.›

Sie legte ihre Jacke ab und zeigt mir ihren volltätowierten Faltenkörper.»

«Ein Kunde von mir wollte ‹So ist das Leben› auf seinem Schienbein stehen haben. Tja, ich schrieb ‹So ist tas Leben›. Ich mein, so ist halt das Leben.»

In dem Sinne:

Bild

bild: tattoo.com

Realistische Tattoos von Valentina Ryabova

(jin)

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel