Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eltern zerren 30-jährigen Sohn vor Gericht – damit dieser endlich auszieht



Das Hotel Mama ist eben schon bequem. Das sieht auch ein 30-jähriger Mann aus dem US-Bundesstaat New York so. Er weigerte sich so lange auszuziehen, dass sein Eltern aus Verzweiflung eine Klage gegen ihn einreichten, wie US-Medien berichten.

Der herzlos anmutenden Tat ging ein langes Vorspiel voraus, in welchem die Eltern ihren Sohn immer wieder aufforderten, sich endlich eine eigene Bleibe zu suchen. Unter anderem schrieben sie ihm Briefe, in denen sie ihren Zögling beispielsweise aufforderten, bis zu einem gewissen Datum auszuziehen. Selbst nachdem sie ihm als Starthilfe 1100 US-Dollar und Unterstützung bei der Suche nach einer Wohnung anboten, weigerte sich der 30-Jährige weiterhin auszuziehen.

30-jähriger Nesthocker

Der Angeklagte (links) verteidigte sich selber. Bild: screenshot youtube

Auch bei der Gerichtsverhandlung, bei welcher sich der Angeklagte selbst vertrat, zeigte er sich uneinsichtig. Er verwies sogar darauf, dass er das Recht habe, noch sechs weitere Monate in seinem Elternhaus zu leben. Das war dem Richter allerdings zu dreist und so ordnete er die Zwangsräumung an. Die Verhandlung dauerte gerade einmal 30 Minuten.

Die Eltern wollten sich indes nicht über den skurrilen Fall äussern. Ihr Sohn hingegen, gab freimütig TV-Interviews und kündigte an, das Urteil anzufechten. (pls)

Und wann bist du bei deinen Eltern ausgezogen?

Vielleicht hatte er vor diesen 9 Nachbars-Typen Angst:

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Unsere nächste Wohnung wird aussehen wie die Moskauer U-Bahn. Warum? Darum!

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DanielaK 23.05.2018 22:10
    Highlight Highlight Ich frage mich, wieso denn dieser Sohn ums verrecken nicht ausziehen will, wenn doch die Stimmung offenbar nicht so doll ist...
  • Pana 23.05.2018 18:05
    Highlight Highlight "Bevor ich 24 Jahre alt war."

    Da war ich bereits seit 7 Jahren ausgezogen, und frisch geschieden :D
    • Tiny Rick 23.05.2018 19:38
      Highlight Highlight „Cool“
    • Pana 23.05.2018 20:56
      Highlight Highlight Ich lese deinen Kommentar mit Oliver's Stimme.
      Benutzer Bildabspielen
    • Tiny Rick 23.05.2018 22:17
      Highlight Highlight @pana: super, genau so sollte es auch gehört werden! Klasse! :-D
  • Mooncat 23.05.2018 16:46
    Highlight Highlight Ich bin in einem Mehrgenerationenhaus aufgewachsen. Zeitweise waren wir 4 Generationen unter einem Dach. Das kann durchaus seine eigenen Herausforderungen haben. Aber ganz ehrlich: lieber so als die grosse Distanz, die ich oft bei meinen Freunden zu ihren Gross- und Urgrosseltern beobachtet habe.
    Und ja, lebe heute in meiner eigenen Wohnung. Aber die meiner Mutter, in der auch mein Grossvater bis zu seinem Tod lebte, ist gegenüber meiner. So passt es wunderbar, Nähe wie Abstand sind somit beides gegeben.
    Ist m.M. eine individuelle Entscheidung. Nicht jede Familie kann gleich gut miteinander.
  • Ylene 23.05.2018 14:18
    Highlight Highlight Oh je, das wäre dann wohl die völlig humorlose IRL-Variante des charmant-zynischen französischen Films 'Tanguy - Der Nesthocker'.
    Kleiner Tipp, auf Youtube gibt es nebst dem (deutschen) Trailer auch den gesamten Film (auf französisch, netterweise mit franz. Untertiteln) zu sehen für alle, welche nicht die gesamte Zeit einen Fensterplatz während dem Franzunterricht hatten. :-)
    Play Icon
    • Til 23.05.2018 15:46
      Highlight Highlight Und dann gibt's auch noch Ödipussi.
    • Ylene 23.05.2018 16:16
      Highlight Highlight Hmm, in dem Fall hätten die Eltern resp. die Mutter ihn wohl eher verklagt, wenn er endlich mal ausziehen will? Oder habe ich den Film jetzt völlig falsch im Kopf?
  • HAL9000 23.05.2018 13:50
    Highlight Highlight Was muss man bloss falsch gemacht haben als Eltern...
  • Bruno Wüthrich 23.05.2018 12:51
    Highlight Highlight Man stelle sich dies mal plastisch vor: diese Rabeneltern. Da ist ihr Sohn, der sie abgöttisch liebt, mit seinen zarten 30 Jährchen gerade mal den Windeln entschlüpft, und schon wollen ihn Mami und Papi einfach aussetzen. Seinem Schicksal überlassen. Völlig schutz- und hilflos.

    Meine Güte, liebe Eltern: wenn die Situation einen derartigen Härtefall für euch darstellt, dann nehmt doch die öffentlichen Angebote wahr. Weshalb zum Kuckuck galubt ihr, gibt es die

    B A B Y K L A P P E ???
    • Mathis 23.05.2018 15:01
      Highlight Highlight Ich war auch entsetzt: welcher Mensch jagt denn ein Kind hinaus in die grausame Umwelt?
  • Rheinpfeil 23.05.2018 12:36
    Highlight Highlight So kann man in der Überschrift auch Partei ergreifen: "Eltern zerren Sohn vor Gericht". Nein, verklagt haben die Leute ihren inzwischen 30-jährigen Sohn.
  • Ökonometriker 23.05.2018 11:50
    Highlight Highlight Klar sollte man gut miteinander auskommen. Aber der Mehrgenerationenhaushalt ist global gesehen die Regel, nicht die Ausnahme - eine funktionierende Familie kann auch etwas Schönes sein. Daher ist es ziemlich anmassend Leute dafür zu verurteilen. Die Watson-Umfrage ist deswegen extrem Engstirnig; sie gehört höchstens auf die Website eines konservativen Blatts.

    Im vorliegenden Fall ist es aber kaum ein Zusammenleben, eher ein Hauskrieg. Das ist definitiv keine Bereicherung mehr.
  • piedone lo sbirro 23.05.2018 11:42
    Highlight Highlight einen geleasten AMG GLE vor der haustür, dafür warten bis die eltern ins altersheim ziehen.

    solche beispiele gibt es ja bei uns auch genügend.
    • AskLee 23.05.2018 15:10
      Highlight Highlight Hoffe es das GLE Coupé 😍
    • AskLee 23.05.2018 15:11
      Highlight Highlight ps Eltern werden niemals ins Alterseim abgeschoben ❤
  • keplan 23.05.2018 11:31
    Highlight Highlight Die Stimmung zuhause wird super sein...

    Mit welcher Begründung will er denn nicht ausziehen?
  • Janis Joplin 23.05.2018 11:11
    Highlight Highlight Also ich war mit 19 "draussen", aber jeder wie er will und kann - frage mich aber in diesem Fall nur: was machen solch Leute, wenn die Eltern einmal nicht mehr da sind?
    • Janis Joplin 23.05.2018 13:54
      Highlight Highlight Ich dachte vor allem an die Selbständigkeit. Rechnungen bezahlen, auf eigenen Füssen stehen etc.
  • Menel 23.05.2018 10:33
    Highlight Highlight Etappenweise ab 16; zu erst ein Jahr Sprachaufenthalt, zurück, dann mit 18 Auszug in eigene mini-"Wohnung", kurz zurück und mit 19 dann endgültiger Auszug (in "richtige" Wohnung 😅)

    Bei mir wars der Drang nach Eigenständigkeit und Unabhängigkeit und weniger eine Notwendigkeit, die mich zum "Gehen" veranlasste.
    • Til 23.05.2018 15:49
      Highlight Highlight Bei mir auch. Weder Notwendig noch durch schwere Konflikte naheliegend. Ich wollte einfach richtig erwachsen sein. Nach der Matur und mit Anfang des Studiums fanden meine Eltern und ich einen guten Zeitpunkt.
    • #10 23.05.2018 17:22
      Highlight Highlight verstehe die Blitze gegen Menel nicht. Immerhin fragt Watson, wie es individuell so lief?
  • rescue me 23.05.2018 10:17
    Highlight Highlight Im verlinkten englischen Artikel steht, dass die Eltern nicht für ihn kochen oder seine Wäsche machen, und sie kaum miteinander reden. Frage mich echt was einem dazu bewegt sich sogar vor Gericht dagegen zu wehren auszuziehen wenn die Eltern ja sowieso eher Mitbewohner als etwas anderes sind? Gut von Eltern, dass sie dem ein Ende setzen!

Kommentar

15 unlogische Dinge in Filmen, die einfach tödlich nerven

Ja, Film ist ein Produkt der Fantasie. Und ja, er soll dem Eskapismus dienen. Aber NEIN, alles ist dennoch nicht erlaubt!

Als einst jugendlich-frivoler Student der Filmwissenschaft kam ich bereits in den Genuss so manches Filmjuwels, das genüsslich filetiert und wiedergekaut wurde. Doch die zahlreichen Visionierungen führten auch zu Abnutzungserscheinungen. So sind gewisse Makel in Filmen (ja, auch den grössten und wichtigsten ihrer Zunft) zu erkennen, die sich schlecht mit dem Realitätsanspruchs des Films vereinen lassen.

In der Hoffnung, dass diese kathartische Abreaktion meiner geschundenen Seele Linderung …

Artikel lesen
Link zum Artikel