DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eltern zerren 30-jährigen Sohn vor Gericht – damit dieser endlich auszieht

23.05.2018, 10:0623.05.2018, 10:10

Das Hotel Mama ist eben schon bequem. Das sieht auch ein 30-jähriger Mann aus dem US-Bundesstaat New York so. Er weigerte sich so lange auszuziehen, dass sein Eltern aus Verzweiflung eine Klage gegen ihn einreichten, wie US-Medien berichten.

Der herzlos anmutenden Tat ging ein langes Vorspiel voraus, in welchem die Eltern ihren Sohn immer wieder aufforderten, sich endlich eine eigene Bleibe zu suchen. Unter anderem schrieben sie ihm Briefe, in denen sie ihren Zögling beispielsweise aufforderten, bis zu einem gewissen Datum auszuziehen. Selbst nachdem sie ihm als Starthilfe 1100 US-Dollar und Unterstützung bei der Suche nach einer Wohnung anboten, weigerte sich der 30-Jährige weiterhin auszuziehen.

Der Angeklagte (links) verteidigte sich selber.
Der Angeklagte (links) verteidigte sich selber.Bild: screenshot youtube

Auch bei der Gerichtsverhandlung, bei welcher sich der Angeklagte selbst vertrat, zeigte er sich uneinsichtig. Er verwies sogar darauf, dass er das Recht habe, noch sechs weitere Monate in seinem Elternhaus zu leben. Das war dem Richter allerdings zu dreist und so ordnete er die Zwangsräumung an. Die Verhandlung dauerte gerade einmal 30 Minuten.

Die Eltern wollten sich indes nicht über den skurrilen Fall äussern. Ihr Sohn hingegen, gab freimütig TV-Interviews und kündigte an, das Urteil anzufechten. (pls)

Und wann bist du bei deinen Eltern ausgezogen?

Vielleicht hatte er vor diesen 9 Nachbars-Typen Angst:

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Unsere nächste Wohnung wird aussehen wie die Moskauer U-Bahn. Warum? Darum!

1 / 10
Unsere nächste Wohnung wird aussehen wie die Moskauer U-Bahn. Warum? Darum!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
rescue me
23.05.2018 10:17registriert März 2018
Im verlinkten englischen Artikel steht, dass die Eltern nicht für ihn kochen oder seine Wäsche machen, und sie kaum miteinander reden. Frage mich echt was einem dazu bewegt sich sogar vor Gericht dagegen zu wehren auszuziehen wenn die Eltern ja sowieso eher Mitbewohner als etwas anderes sind? Gut von Eltern, dass sie dem ein Ende setzen!
1675
Melden
Zum Kommentar
avatar
keplan
23.05.2018 11:31registriert August 2014
Die Stimmung zuhause wird super sein...

Mit welcher Begründung will er denn nicht ausziehen?
1010
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruno Wüthrich
23.05.2018 12:51registriert August 2014
Man stelle sich dies mal plastisch vor: diese Rabeneltern. Da ist ihr Sohn, der sie abgöttisch liebt, mit seinen zarten 30 Jährchen gerade mal den Windeln entschlüpft, und schon wollen ihn Mami und Papi einfach aussetzen. Seinem Schicksal überlassen. Völlig schutz- und hilflos.

Meine Güte, liebe Eltern: wenn die Situation einen derartigen Härtefall für euch darstellt, dann nehmt doch die öffentlichen Angebote wahr. Weshalb zum Kuckuck galubt ihr, gibt es die

B A B Y K L A P P E ???
779
Melden
Zum Kommentar
24
Die Ukraine gewinnt den ESC – die Schweiz erhält vom Publikum Zero Points
Die Wettbüros haben es vorausgesagt: Die ukrainische Band Kalush Orchestra ist Siegerin des 66. Eurovision Song Contest in Turin. Der Appenzeller Marius Bear belegt für die Schweiz den 17. Platz.

Was für ein emotionaler Moment: Die ukrainische Band Kalush Orchestra ist Siegerin des 66. Eurovision Song Contest in Turin. Der Appenzeller Marius Bear belegt für die Schweiz den 17. Platz.

Zur Story