Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das grosse Weinkenner-ABC – damit du im Resti auch mitreden kannst

Präsentiert von

Markenlogo

Weintrinken ist ein Erlebnis. Neben dem Genuss wird auch grausam viel gefachsimpelt. Und jeder will dabei Experte sein. Bald bist aber du die Überlegene oder der Überlegene, weil du nach dieser Liste nicht nur die Ausdrücke kennst, sondern sie auch noch richtig anwenden kannst.

Eine Übersicht der Begriffe:

Adstringierend

Als adstringierend wird das Gefühl beschrieben, wenn es dir die Schleimhäute im Mund zusammenzieht. Bei schlechtem Rotwein mit harten Gerbstoffen (Tanninen) kann sich der Mund danach auch trocken anfühlen.

Blöff-Satz:

«Oh, märksch wies agnähm chrüselet, das isch ebe wäg de Tannin.»

Bouquet

Die gesamten Düfte, die du in der Nase wahrnimmst, bezeichnet der Weinkenner als Bouquet.

Pirlo Wein

bild: screenshot/youtube

Blöff-Satz:

«Wunderbars Bouquet! Da merkt mer, dass de Wii Ziit gha hät zum riife.»

Gleich geht's weiter mit dem grossen Weinkenner-ABC, vorher ein kurzer Hinweis:

Na dann, zeig mal, was du kannst!

Über das nötige Wissen, um so richtig angeben zu können, verfügst du ja jetzt. Dann fehlt dir eigentlich nur noch das edle Tröpfchen, über das du dein Wissen preisgeben kannst. In unserem Sortiment ist bestimmt der passende Wein für dich dabei >>

Weiter geht's mit «C» wie ...

Cuvée (Assemblage)

Ein Wein, der aus mehr als einer Traubensorte bzw. Weinen besteht. Aber Achtung! Sprichst ein Franzose mit dir, ist Cuvée der Begriff für jeden separat abgefüllten Wein eines Gutes, unabhängig von der Anzahl Rebsorten.

wein

Bild: shutterstock

Blöff-Satz:

«Weisch in Bordeaux, det macheds hervorragendi Cuvées.»

Depot

Die Ablagerungen, die während der Flaschenlagerung entstehen. Sie bestehen hauptsächlich aus Gerb- und Farbstoffen.

wein

Durch das Dekantieren wird das Depot vom Wein getrennt. Bild: shutterstock

Blöff-Satz:

«Musch denn ufpasse, dass s Depot i dä Fläsche bliibt! Vilich sötmeren gschiider dekantiere.»

Entrappen

Ein Begriff aus der Weinherstellung, der das Trennen der Traubenbeeren von den Stielen bezeichnet. So verhindert man, dass Bitterstoffe in den Wein gelangen.

Blöff-Satz:

«Dä Wii isch so bitter, dä händs wohl nöd suuber entrappt, hähä!»

Filtration

Da viele Weintrinkerinnen und Weintrinker eine klare Farbe des Weines bevorzugen, werden Weine immer häufiger filtriert. Dabei werden die Trübstoffe vom Wein getrennt. Da diese Partikel aber auch Träger von Aromastoffen sind, kann so die Qualität des Weines verringert werden.

Blöff-Satz:

«Dä Wii händs mit Eiwiis gfiltered, drum isch er nüm vegan.»

Grossflaschen

Folgende Bezeichnungen sind beim Bordeaux gängig:
1,5 Liter: Magnum
3 Liter: Doppelmagnum
4,5 Liter: Jéroboam
6 Liter: Impériale

Blöff-Satz:

«D Magnumflasche isch am beschte, si hät s perfekte Luft- / Wii-Verhältnis.»

Histamin

Fermentationsprozesse lassen in Lebensmitteln Histamin entstehen, darum gelten Käse, Sauerkraut oder eben Wein als histaminreich. Das meiste Histamin bei der Weinproduktion wird während des biologischen Säureabbaus gebildet. Viel Histamin kann zu Kopfschmerzen führen, manche Menschen weisen gar eine Unverträglichkeit auf.

Blöff-Satz:

«Nei, ich han nöd z vill trunke, s ville Histamin isch gschuld.»

Integrierter Weinbau

Der Überbegriff für alle umweltschonenden Anbau- und Produktionsmethoden. Durch übermässigen Einsatz von schädlichen Pflanzenschutzmitteln in den 1980er Jahren wurden solche Massnahmen vermehrt notwendig.

Ein Lama Helikopter der Air Glacier besprueht die Reben gegen Ungeziefer und Pilzbefall, am Mittwoch, 3. August 2016, bei Flanthey oberhalb von Sierre Siders VS. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Beim Einsatz mit dem Heli muss viel mehr Pflanzenschutzmittel versprüht werden, da es weniger präzis verteilt werden kann. Die Blätter werden dadurch bei bestimmten Mitteln blau. Bild: KEYSTONE

Blöff-Satz:

«Wänns mitem Heli sprützed, sind d Räbe wieder blau.»

Jahrgang

Ein entscheidendes Merkmal jeden Weines. Da die Reben stark auf Witterungseinflüsse reagieren, können sich Weine von Jahr zu Jahr stark unterscheiden. So kann auch der Preis vom Jahrgang abhängig sein.

wein

Bild: shutterstock

Blöff-Satz:

«I eusne Breitegrade spielt de Jahrgang di entscheidenderi Rolle, s Klima isch vill unbeständiger als im Süde une.»

Komplex

Kann man bei einem Wein viele verschiedene und detaillierte Gerüche und Geschmäcker erkennen, spricht man von einem komplexen Wein.

Blöff-Satz:

«Oh la la, scho i de Nase erkennt mer klar d Grüch vo Holz, Erde und Grapefruit! En sehr en komplexe Wii.»

Lagerung

Das wichtigste bei der Flaschenlagerung zuhause ist eine konstante Temperatur, welche 18° Celsius nicht überschreiten sollte. Zudem freuen sich die Flaschen, wenn sie liegen dürfen, so trocknet der Korkzapfen nicht aus. Und wichtig: Wein nicht sofort nach dem Transport geniessen, die Erschütterungen muss er zuerst einige Tage ruhig verarbeiten.

wein keller weinkeller lagerung pixabay.com

bild: public domain

Blöff-Satz:

«Im Chäller hani no en 88er Bordeaux!»

Maische

Nach dem Pflücken und Entrappen (s. oben) der Beeren, werden sie zerdrückt. Das dabei entstehende dickflüssige Gemisch aus Fruchtfleisch, Traubenkernen, Schalen und Saft nennt man Maische. Diese wird danach einige Stunden bis Tage sich selbst überlassen, damit sich die Geschmacksstoffe in den Saft lösen können.

epa04487644 (01/13) Children press grapes to produce wine in the old traditional way in a winery, in Attica prefecture, 60km north of Athens, Greece, 08 October 2014. The Greeks learned the cultivation and production of wine from the Egyptians and Phoenicians and later developed a trading network in all countries of the Mediterranean where wine was exchanged among others items for cereals and gold from Egypt, copper from Syria, ivory from Africa. In ancient Greece the ships transporting Greek wines were also transferring the Greek culture; nowadays, the Greek wine can help to promote and showcase the Greek brand name.  EPA/ORESTIS PANAGIOTOU  PLEASE REFER TO ADVISORY NOTICE (epa04487643) FOR FULL FEATURE TEXT

Bild: EPA

Blöff-Satz:

«Bi de Kaltmazeration wird d Maische küelt, so fangt d Gäärig später ah und d Extraktion vo de Arome wird fiiner.»

Nachgärung

Die häufigste Variante der Nachgärung ist der biologische Säureabbau. Dabei wird durch Milchsäurebakterien die Apfelsäure in Milchsäure umgewandelt. Diese schmeckt weniger sauer und macht den Wein so milder und runder.

Visitors stand near bottles of Champagne in the caves of the Taittinger Champagne House in Reims, France, Wednesday, Oct. 14, 2014. For the citizens in Champagne during World War I, some weeks were so tough, all they could do was look down and seek refuge from the bombardment. Champagne houses opened their cellars, many going 100 feet (30 meters) below ground. In some of the endless caves now owned by Taittinger, school was held, mothers gave birth and some succumbed to a pastime still popular today, graffiti. (AP Photo/Virginia Mayo)

Eine Champagnerhöhle in Reims, Frankreich. Bild: Virginia Mayo/AP/KEYSTONE

Blöff-Satz:

«Bim Champagner wird i de Fläsche na gährt. Dur Zucker und Hefe entstaht d Gärigscholesüüri, wo denn au de Druck vo rund 6 Bar i de Fläsche erzüügt. Plopp!»

Oechsle

In Grad Oechsle wird das Mostgewicht, also des unvergorenen Traubensafts, gemessen. Dieses gibt Auskunft über die gelösten Stoffe (v.a. Zucker) im Traubenmost und ist daher ein wichtiges Qualitätskriterium.

Blöff-Satz:

«Je meh Oechsle, desto me Alkohol.»

Phänologie

Die Erforschung des Zusammenhangs des Klimas auf die Rebe im Jahresverlauf nennt man Phänologie.

Blöff-Satz:

«Bim Räbstock fangt de Zyklus im Früehlig mitm Uustrieb ah und hört denn mit de Winterrueh uuf.»

Reblaus

An Blättern und Wurzeln der Rebe macht sie sich zu schaffen. Sie bohrt diese an, saugt sie aus und lässt sie so keine Nährstoffe mehr aufnehmen. Für die meisten Reben bedeutet die Reblaus deswegen den Tod.

Blöff-Satz:

«Dänn läbeds nur acht Täg, aber mached die ganz Räbe kabutt.»

Schwefeln

Durch das Schwefeln des Weines werden Mikroorganismen abgetötet, die Oxidation verhindert und unerwünschte geschmackliche Nebenprodukte gebunden. Zudem stoppt die Gärung des Weines.

Blöff-Satz:

«En guete Rote brucht kei zuesätzliche Schwäfel.»

Toasting

Die Barrique-Fässer, in welchen der Wein reift, werden ausgebrannt. Durch das verschieden starke Anrösten werden dem Wein eher hölzerne oder rauchige Aromastoffe überführt.

Blöff-Satz:

«Schmöcksch de Späck? De chunt ebe vom starche Toasting.»

Überholzt

Die Lagerung im Eichenfass kann auch negative Folgen haben. Beispielsweise wenn ein Wein «überholzt». Das heisst, die Holzaromen dominieren zu fest und die Tannine wirken austrocknend (s. «adstringierend»).

Mönch probiert Wein

Bild: Pinterest

Blöff-Satz:

«Däm Wii hets Holz nöd guet ta.»

Vinieren

Das Glas oder die Karaffe mit Wein ausschwenken, um allfällige Rückstände oder Störgerüche zu entfernen.

Blöff-Satz:

«Sie chönd mer de Rotwii grad is gliiche Glas iischänke.»

Weinstein

Wenn sich die Salze der Weinsäure kristallisieren, entsteht Weinstein. Dieser hat für Menschen keine schädlichen Auswirkungen und ist weder ein Fehler noch ein Qualitätsmerkmal.

Blöff-Satz:

«Tami, ich has doch schomal gseit, de muesch dekantiere!»

Zapfen

Der häufigste Fehler, den ein Wein haben kann. Verursacht wird dieser durch 2,4,6-Trichloranisol, das an verschiedenen Orten vorkommen kann – in der Korkrinde, Bleichmitteln, oder auch in chlorhaltigen Reinigungsmitteln in Weinkellern. 

Blöff-Satz:

«Au ‹Deckeli-Wii› chönd Zapfe ha.»

Schluss mit Vokabeln-Lernen!

Jetzt, da du dein geistiges Handgepäck zum Thema Wein so richtig aufgefrischt hast, fehlt dir eigentlich nur noch das edle Tröpfchen, über das du dein Wissen preisgeben kannst. In unserem Sortiment ist bestimmt der passende Wein für dich dabei >>

Apropos Wein ...

abspielen

Video: watson/Nico Franzoni, Emily Engkent

Wo du guten Wein geniessen kannst: Restaurant-Tipps der watson-Redaktion

Und nun: Noch mehr «Wein doch!»

«Kinderfotos auf Social Media sind asozial» – «Bachelorette»-Safak ist wütend

Link zum Artikel

«Wenn noch einer ‹Schlitzauge› zu mir sagt ...»

Link zum Artikel

«Leute, die gerne Winter haben, regen mich so RICHTIG auf!»

Link zum Artikel

«Wieso könnt ihr Fussballfans nicht feiern wie Sexbesessene oder Fantasyfans?»

Link zum Artikel

«Fussballer sind keine Pussys!»

Link zum Artikel

«Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!»

Link zum Artikel

«Hört auf, Zürcher als arrogant zu beschimpfen!»

Link zum Artikel

«Oh, das ist mein Platz» – «Jetzt nicht mehr, B*tch!»

Link zum Artikel

«Ein Steh-Lunch ist das ‹F*ck You› der Geschäftsessen»

Link zum Artikel

«Behaltet euren Penis in der Hose!... zumindest am Anfang»

Link zum Artikel

«Ich bin wirklich angetrunken. Lösch alles!»

Link zum Artikel

«Putzt eure Ohren!» – die Leiden einer Coiffeuse

Link zum Artikel

«Wer föhnt sich schon die Schamhaare!?!»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Ihr, watsons, ihr und eure digitale Sch**sse seid schuld»

Link zum Artikel

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Link zum Artikel

«Im Ausland gibt es überall nur Schweizer! Sie nerven mich!»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Was sind das für Psychopathen, die am Morgen im Zug reden?»

Link zum Artikel

«Ich finde, Tanzen gehört nicht zum Leben»

Link zum Artikel

«Spam-Mails nerven! Und Spam-Telefonate!! Und Spam-Briefe!!!»

Link zum Artikel

«Nirvana ist die beschissenste Band der Welt!»

Link zum Artikel

«Wollt ihr einen Pelzkragen? Ich mache euch einen aus meinen Schamhaaren»

Link zum Artikel

«Hört auf, den St.Galler Dialekt zu hassen»

Link zum Artikel

«Es gibt Pendler, die einfach Arsch... Ah, das darf ich nicht sagen, oder?»

Link zum Artikel

«Auf eine rohe Zwiebel zu beissen – das ist eine Nahtoderfahrung»

Link zum Artikel

«Ich habe nichts gegen Callcenter-Sklaven, aber ich habe keinen Bock auf eure Sch**sse»

Link zum Artikel

«Menschen ohne Deo – das ist ein weltbewegendes Problem»

Link zum Artikel

«Ich finde es übrigens nicht geil, klein zu sein»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

Wetter: Nächste Woche wird's heiss

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Brasilianische Spielerin schafft neuen Rekord

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sensenmaa 20.07.2017 07:29
    Highlight Highlight Ich mag keinen Alkohol.
  • felixJongleur 18.07.2017 07:07
    Highlight Highlight Eins ist klar, diese Blöff Sätze mussten in diesem Dialekt wiedergegeben werden. Zürcher wüssed alles, und das no chli besser als du! :))
  • Tataaa 16.07.2017 10:16
    Highlight Highlight Blöff-Satz: Jep, es ist Wein.
  • Newsaddicted 14.07.2017 20:23
    Highlight Highlight Du bist am güsche und musst noch einen weinartikel raus bringen?? Du tust mir leid Loro....
    • Laurent 15.07.2017 12:23
      Highlight Highlight geht schon, merci :)
  • elfefini 14.07.2017 15:53
    Highlight Highlight Schapoo loroo.. nach dem Rockstar-Tag auf dem Gurten noch hurti hurti einen Wein-Artikel schreiben ;-)
    • Laurent 15.07.2017 12:23
      Highlight Highlight merci :(
    • Laurent 15.07.2017 12:23
      Highlight Highlight *:)
  • Siebenstein 14.07.2017 15:08
    Highlight Highlight Die Blöffsprüche hören sich aber auch wirklich nur nach solchen an 😂
  • Madison Pierce 14.07.2017 13:47
    Highlight Highlight Ein Önologe hat mir mal gesagt, Kenner erkenne man daran, dass sie einen Wein mit wenigen Worten beschreiben. Wer jeden Schluck ausschweifend kommentiere, sei ein Angeber mit meist wenig Wissen. Ein Wein dürfe einem schmecken oder man finde ihn "zu sauer". "Noten von Aprikosen im Abgang" sind also nicht nötig.
    • Crecas 15.07.2017 03:59
      Highlight Highlight So ein BS
  • Burdleferin 14.07.2017 12:11
    Highlight Highlight 👍 ich hätte gerne noch ein paar Worte zur Beschreibung des Charakters des Weines gelernt.
  • Crecas 14.07.2017 12:05
    Highlight Highlight «Oh la la, scho i de Nase erkennt mer klar d Grüch vo Holz, Erde und Grapefruit! En sehr en komplexe Wii.»

    Ich hoffe sehr, diesen Satz nie sagen zu müssen. :)
    • fabsli 14.07.2017 13:24
      Highlight Highlight Es gibt noch viel schlimmere Begriffe für die Beschreibung von Geschmacksnoten im Wein z.B. Katzenurin

Wie wachsen Avocado und Co.? 7 Punkte beim Nutzpflanzen-Quiz wären #healthy

Der Sommer kommt. Das einzige, was dann gemästet wird, ist unser Insta-Feed. Und zwar mit einem Überfluss an gesunden Salattellern. Aber weisst du auch, woher diese Superfoods kommen?

Artikel lesen
Link zum Artikel