Videos
Wein doch

Grumpy Gina motzt über Dauer-Fröhliche Menschen

Wein doch

«Hör auf mit dem Fake-Lächeln! Niemand ist immer glücklich!»

«Wein doch!» – das Format, in dem sich watson-Mitarbeiter betrinken und sich über irgendetwas beklagen. Diese Woche: Grumpy Gina über Leute, die immer gut drauf sind.
09.11.2017, 12:3710.11.2017, 06:24
Gina schuler, emily engkent

Ich werde heute nicht nur hassen, sondern «ranten». Ich «struggle», statt zu kämpfen, und habe nicht nur eine wichtige Botschaft für euch, sondern eine «Message». Womöglich will ich auf der Metaebene auch einfach sagen: «F*ck you, Sandro Zappella

Wein doch
AbonnierenAbonnieren
Wie geht es dir?

Rückblick auf Ginas watson Videos:

Video: watson

Wein doch!

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
blackjack
09.11.2017 12:46registriert Juni 2016
Wuhuuuu Gina wieder einmal vor der Linse :)
1568
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mr. Riös
09.11.2017 12:50registriert November 2014
Gina!! ❤❤❤
1257
Melden
Zum Kommentar
avatar
Knety
09.11.2017 12:48registriert Mai 2016
Sie ist wieder da!
1057
Melden
Zum Kommentar
54
Nach diesem Video weisst du, worüber du beim Stromgesetz abstimmst
Am 9. Juni stimmt die Schweiz über das «Bundesgesetz für eine sichere Stromversorgung mit erneuerbaren Energien» ab. Hier findest du alles, was du zur Vorlage wissen willst. Zum Nachlesen oder in 118 Sekunden im Erklärvideo.

Das Schweizer Stimmvolk hat 2023 entschieden, dass wir das Klimaziel Netto-Null bis 2050 erreichen müssen. Damit das gelingen kann, müssen Bevölkerung und Wirtschaft zunehmend von fossilen Energien wegkommen und auf Strom umstellen. Die Konsequenz davon: In Zukunft wird unser Land noch mehr Strom brauchen als heute. Dabei können wir unseren Strombedarf bereits heute nicht selbst decken.

Zur Story