Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cornelis de Vos, Der Triumph des Bacchus, 1. Hälfte 17. Jh.

Seliger Gott des Weines: «Der Triumph des Bacchus», Gemälde von Cornelis de Vos, 17. Jahrhundert. 

Der erste Rausch und rasende Weiber: Die Geschichte des Weins in 7 Episoden

Präsentiert von

Markenlogo

Alkoholgenuss ist vermutlich älter als die Menschheit – schon der letzte gemeinsame Vorfahr von Mensch, Schimpanse und Gorilla konsumierte vor mindestens zehn Millionen Jahren fermentierte Früchte. Bis dieses Geschehen zivilisierte Formen im Weinbau annahm, dauerte es allerdings eine ganze Weile. 

Schimpanse trinkt Bier

Auch unsere nahen Verwandten im Tierreich schätzen die Freuden des Alkohols.  Bild: paradoxoff.com

Doch spätestens vor etwa 7000 Jahren war es dann soweit: Die ersten sesshaften Bauern begannen im Nahen Osten mit dem Anbau von Weinreben. Seither ist Wein nicht mehr aus der Geschichte der Menschheit wegzudenken, wie dieser kleine Streifzug durch die Kulturgeschichte von den Anfängen bis zum Mittelalter zeigt. 

Noah – der erste Winzer

Glaubt man der Bibel, dann waren es weder die Sumerer noch die Perser, die sich als erste an vergorenem Traubensaft berauschten, sondern der biblische Patriarch Noah. Der Erbauer der Arche ist gemäss dem ersten Buch Mose der erste Winzer: 

«Noah aber, der Ackermann, pflanzte als Erster einen Weinberg.»

1. Mose 9,20

Noah begnügte sich selbstredend nicht damit, Wein anzubauen; er trank ihn auch. Danach lag er betrunken und nackt in seinem Zelt, wo ihn sein Sohn Ham fand. Der erzählte es seinen Brüdern Sem und Jafet, die Noah daraufhin zudeckten, und zwar mit abgewandtem Blick, «damit sie ihres Vaters Blösse nicht sähen». Als Noah dann erwachte, hatte er wohl einen schlimmen Kater, denn als er hörte, was vorgefallen war, verfluchte er Hams Sohn Kanaan. 

Giovanni Bellini, Drunkeness of Noah, ca. 1515

Der erste Rausch der Geschichte: «Die Trunkenheit Noahs», Gemälde von Giovanni Bellini (1515). Ham, der Sohn in der Mitte, grinst über die Blösse seines Vaters, während Sem und Jafet diskret den Blick abwenden. Bild: Wikimedia

Gleich geht's weiter mit der Historie des Weins, vorher ein kurzer Hinweis:

Alles, was du zum Thema Wein wissen musst

Die Ursprünge des Weingenusses liegen also lang, lang zurück. Falls du mehr wissen willst – zum Beispiel über die verschiedenen Rebsorten, Europas Weinregionen oder die Weingüter dieser Welt – dann bist du bei uns genau richtig >>

Und nun: Zurück in die Vergangenheit ...

Die ersten Weinreben

Noah landete nach der Sintflut mit seiner Arche auf dem Berg Ararat, wo heute die Grenze zwischen Armenien und der Türkei verläuft. Irgendwo in dieser Gegend zwischen Südostanatolien, Westkaukasus und Nordwestiran kultivierten Bauern die ersten Weinreben. Die älteste bisher gefundene Kelter-Anlage befindet sich im Zagros-Gebirge im Iran, sie ist über 7000 Jahre alt. In der Nähe von Areni in Armenien stiessen Archäologen auf die bisher älteste Weinpresse. Auch die bronzezeitlichen Winzer pressten die Trauben schon mit ihren Füssen aus; der Saft rann danach in die Tröge unter der Presse, wo er dann gärte. 

6000 Jahre alte armenische Weinpresse und Tröge

Eines der frühesten Zeugnisse für Weinbau: Armenische Weinpresse.  Bild: matevosyan.net

Die antiken Armenier mischten den starken Wein mit Wasser und sogen die Flüssigkeit mit einem Schilfrohr aus dem Gefäss. Armenien ist heute noch für seine Weine bekannt, vor allem für die süssen Dessertweine. Allerdings erhebt auch Georgien den Anspruch auf die früheste Kultivierung der Weinrebe. Tonscherben aus dem vierten Jahrtausend v. Chr. mit Traubenkernen gelten als Indiz dafür. 

Das armenische Kloster Chor Virap mit dem Ararat im Hintergrund.

Hier irgendwo zwischen Südostanatolien, Westkaukasus und Nordwestiran stand die Wiege des Weinbaus: Das armenische Kloster Chor Virap mit dem Ararat im Hintergrund.  Bild: Shutterstock

Die Erfindung des Weins

Persien, der heutige Iran, war einst ein wichtiges Weinbauland. In der Antike galt die Stadt Schiraz als der Ort, von dem die besten Weine herkamen. Die Perser waren dermassen von dem alkoholischen Getränk eingenommen, dass sie wichtige Beschlüsse nur berauscht fassten, wie der griechische Historiker Herodot berichtete. Immerhin mussten diese Beschlüsse danach in nüchternem Zustand noch bestätigt werden. 

Boten unterworfener Völker bringen dem pesischen Grosskönig Wein. Detail eines Reliefs in Perepolis.

Abgesandte unterworfener Völker bringen dem persischen Grosskönig Wein. Relief in der altpersischen Residenzstadt Persepolis.  Bild: Wikimedia

Eine Sage beschreibt, wie der Wein am Hof des Königs Dschamschid «erfunden» wurde:  Die Trauben, die im Keller des Königs lagerten, hatten begonnen zu gären. Zuerst glaubte man, die Trauben seien von bösen Geistern besessen und vergiftet worden. Die Königin, die unter entsetzlichen Kopfschmerzen litt, wollte ihrem Leiden ein Ende setzen, indem sie den vermeintlich giftigen Saft der Trauben trank – was sie zu ihrer Überraschung in eine fröhliche Stimmung versetzte und obendrein ihre Kopfschmerzen verjagte. 

Nach der Islamisierung Persiens im Gefolge der arabischen Eroberung (641) wurde der Wein verboten. Doch zumindest die Oberschicht liess sich den Weingenuss nicht nehmen. Dichter wie der berühmte Hafis (ca. 1315–1390) besangen ungestraft die Freuden des Rebensafts. 

Hafis vor der Schenke, Gemälde von Anselm Feuerbach (1852)

«Hafis vor der Schenke», Gemälde von Anselm Feuerbach (1852).  Bild: Wikimedia

«Labe dich der freudenreiche Wein,
der Kuss der jungen Maid –
manche wunderlichen Streiche
ziemen wohl der Jugendzeit.»

Hafis, persischer mystischer Lyriker

Das Rauschfest der Ägypter

Der Weinbau gelangte vermutlich aus Kanaan und Syrien nach Ägypten, wo ab 3000 v. Chr. Reben angebaut wurden. Wein war im Gegensatz zum Alltagsgetränk Bier zunächst eher einer kleinen Oberschicht vorbehalten, die sich ein privates Weingut leisten konnte. Mit der Zeit kamen aber auch einfache Leute vermehrt in den Genuss des Rebensaftes.  

Wein-Lese im alten Ägypten

Weinlese im alten Ägypten.  Bild: thecultureconcept.com

Beim «Fest im Grabe», einer Art antiker Allerseelen, besuchten die alten Ägypter die Gräber ihrer Ahnen, um dort zu opfern und zu feiern. Und zu trinken, denn das Fest hatte über grosse Strecken den Charakter eines Trinkgelages, dessen Patin die Göttin Hathor war, die Herrin der Trunkenheit. Aus Fässern schenkte man den Wein in Krüge und füllte damit unablässig Schalen und Becher – bis am Ende alle bis zur Bewusstlosigkeit berauscht waren. Wie eine Grabinschrift es sagt: 

«(...) trinke den schönen Rauschtrunk, feiere einen schönen Tag mit dem, was dir dein Herr (Amun-Re) gegeben hat, der Gott, der dich liebt.»

Grabinschrift, Theben

Das Grab des Nacht. Kunst und Geschichte eines Beamtengrabes der 18. Dynastie in Theben-West, 15. Jh v. Chr. 
oben Weinlese, unten Vogelfang

Darstellung der Weinlese (oben) und des Vogelfangs (unten) in einem Beamtengrab im 15. Jahrhundert v. Chr.  Bild: Pinterest

Der Dionysos-Kult der Griechen

Gott des Weines, der Freude, der Trauben, der Fruchtbarkeit, des Wahnsinns und der Ekstase – das war Dionysos, auch Bakchos genannt, der jüngste der grossen griechischen Götter. Ihm zu Ehren hielten die Athener zwei grosse Feste ab: die dreitägigen Anthesterien und die achttägigen Dionysien. 

Mosaik mit Ikarios und Dionysos

Das Mosaik zeigt, wie der Gott Dionysos (l.) dem Pflanzenzüchter Ikarios (r.) Wein bringt und ihn in den Rebbau einweiht.  Bild: Wikimedia

Besonders bei den Anthesterien spielte der Wein eine wichtige Rolle; es gab regelrechte Wett-Trinken, an denen auch Kinder ab drei Jahren teilnahmen – allerdings mit kleineren Krügen. Der Wein wurde mit Wasser gemischt; unverdünnten Wein zu trinken, galt als barbarisch. 

Zu Ehren des Dionysos fanden an verschiedenen Orten im antiken Griechenland Prozessionen statt, an denen auch Frauen teilnahmen. Diesen sogenannten Mänaden sagte man nach, dass sie zu Ehren des Gottes in Raserei verfielen – wie es in der Tragödie «Die Bakchen» von Euripides dargestellt ist. Darin wird der Herrscher Pentheus, der sich dem Kult entgegengestellt hatte, von den rasenden Mänaden – darunter auch seine Mutter – mit blossen Händen zerrissen. 

Agave und Ino zerreissen Pentheus. Darstellung auf einer attischen Kosmetikschale, ca. 450-425 v. Chr.

Agave und Ino zerreissen Pentheus. Darstellung auf einer attischen Kosmetikschale, ca. 450-425 v. Chr. Bild: Wikimedia

«Denn wo der Wein fehlt, fehlet auch die Liebeslust
Und jede Freude, die die Welt erquicken kann!»

Euripides, Die Bakchen

Die Rezepte der Römer

Auch die Römer tranken – wie die Griechen – den Wein nie unverdünnt. Dazu war er in der Regel auch viel zu stark und dickflüssig – Lagerweine hatten meist eine ölige Konsistenz und einen Alkoholgehalt von bis zu 18 Prozent. Beigemischt wurde kaltes oder warmes Wasser, bisweilen sogar Meerwasser. Ein Verhältnis Wein-Wasser von 1:1 galt schon als dekadent.

Römischer Wein, Speyer um 325, Bodenfund 1867, gilt als ältester erhaltener Traubenwein der Welt.

Jahrgang 325 n. Chr.: Diese Flasche mit römischem Wein aus Speyer gilt als ältester erhaltener Traubenwein der Welt.  Bild: Wikimedia

Damit nicht genug – die römischen Winzer gaben dem Rebensaft noch ganz andere Zutaten bei: Sie peppten den sauren Wein mit Aschenlauge, Gips, Salz, Schwefel, Pech sowie Pinien- und Pistazienharz auf. Sogar pulverisierter Marmor landete manchmal in den Amphoren. Kalk sollte die Säure mildern, Aloe veränderte die Farbe. Dem Geschmack half man mit Honig, Rosenblütenblättern und Gewürzen wie Oregano oder Thymian auf die Sprünge. Die Amphoren schmierte man zudem oft inwendig mit Öl aus, um sie abzudichten – was dem Geschmack kaum zuträglich war. All dies lässt vermuten, dass der römische Wein unserem Gaumen wenig geschmeichelt hätte. 

Bacchus oder ein Lare hält ein Trinkgefäss, Detail aus einem Fresco in Pompeji.

Ein Lare – oder Bacchus, der römische Gott des Weins – hält ein Horn und eine situla (Gefäss zum Mischen von Wein und Wasser). Detail eines grösseren Frescos in Pompeji.  Bild: Pinterest

«Aquam foras, vinum intro!»
(«Raus mit dem Wasser, rein mit dem Wein!»)

Petronius

Wein für die Adligen, Tresterwein für die Armen

Im Mittelalter war sauberes Trinkwasser besonders in den Städten rar, denn die Brunnen befanden sich oft direkt neben Abfallgruben und Aborten. Aus diesem Grund waren leicht alkoholhaltige Getränke wie Dünnbier und mit Wasser verdünnter Wein beliebt, auch weil sie haltbarer waren. Alltagsgetränk für die niederen Stände war das Bier; Wein gab es allenfalls in minderer Qualität, zum Beispiel sogenannten «Nachwein»: Dieser Tresterwein wurde durch nochmaliges Auspressen der Traubenreste gekeltert und war oft kaum besser als mit Wasser verdünnter Essig. Besseren – oft aus dem Süden importierten – 
Wein gab es lange nur für die Wohlhabenden. Bei den Adligen kam der Rebensaft hingegen täglich auf den Tisch. 

Stundenbuch des Herzogs von Berry, Kalenderblatt für September

Darstellung der Weinlese auf dem Kalenderblatt für den September im Stundenbuch des Herzogs von Berry, 15. Jahrhundert.  Bild: Wikimedia

War Wein im Frühmittelalter noch in weiten Gegenden Nord- und Ostdeutschlands unbekannt, baute man im Hochmittelalter – damals waren die klimatischen Verhältnisse günstiger als heute – sogar an der Ostsee Wein an. Schon unter Karl dem Grossen (747–814) waren die Anbauflächen beträchtlich erweitert worden. Allmählich verbesserten sich auch die Weinbau-Methoden, nicht zuletzt aufgrund der Bemühungen der zahlreichen Klöster. Die Mönche schätzten den Rebensaft nicht nur als Getränk, sondern auch als Symbol des Glaubens – schliesslich symbolisiert Rotwein das Blut Christi. 

Mönch probiert Wein

Ein Mönch probiert Wein. Miniatur aus Li Livres dou Santé, 13. Jahrhundert.  Bild: Pinterest

«Zwar lesen wir, Wein passe überhaupt nicht für Mönche. Weil aber die Mönche heutzutage sich davon nicht überzeugen lassen, sollten wir uns wenigstens darauf einigen, nicht bis zum Übermass zu trinken, sondern weniger.»

Aus der Regel des Hl. Benedikt, Das Mass des Getränkes

Mehr als nur ein Getränk

Du willst den Wein nicht nur trinken, sondern auch ein paar spannende Hintergrundinformationen dazu kennen? Dann bist du bei uns genau richtig: Hier findest du jede Menge spannende Infos über die verschiedenen Rebsorten, Europas Weinregionen und die Weingüter dieser Welt.

Und nun: Noch mehr History!

John F. Kennedy – sein Leben in 33 Bildern

Link zum Artikel

Drogendealer in der Weltpolitik – das Leben von Panamas Ex-Diktator Noriega

Link zum Artikel

Das bittere Ende der Frau, die den «Vater des Gaskriegs» nicht stoppen konnte

Link zum Artikel

So haben dein Opa und deine Oma früher auf den Putz gehauen

Link zum Artikel

«Der Slogan nach dem Krieg war ‹Nie wieder›» Und heute? Eine Holocaust-Zeitzeugin erzählt

Link zum Artikel

Geschichte der Menschenversuche: Geköpfte unter Strom, Pestflöhe und Gasbrand

Link zum Artikel

Das Schicksal der «Liederlichen»: Graubünden arbeitet seine dunkle Vergangenheit auf

Link zum Artikel

Über die Sinnlosigkeit des menschlichen Treibens: Die Weltgeschichte in 20 Minuten

Link zum Artikel

«Erst grosses Gelächter, dann Schreie»: Seilzieh-Weltrekord in Lenzburg endet in Tragödie

Link zum Artikel

«So stirbt man also!» – 17 Berühmtheiten und ihre letzten Worte

Link zum Artikel

Regierungsrat und Gulag-Opfer: Was aus Lenins Schweizer Genossen wurde

Link zum Artikel

Die wilde Affäre von zwei Astrologen mit Hitler, der Schweiz und dem MI5

Link zum Artikel

Die Schweiz im Untergrund: Tunnel, Bundesratsbunker und militärische Allmachtsphantasien

Link zum Artikel

Erdogans langer Weg vom Strassenkämpfer zum neuen Sultan

Link zum Artikel

Vom rettenden Orgasmus bis zur Lobotomie: 10 gruslige Therapien aus der Medizingeschichte

Link zum Artikel

Gebär du mal 16 Kinder wie Maria Theresia und verteidige gleichzeitig dein Reich

Link zum Artikel

Der gescheiterte Weltrevolutionär: Wie ein Schweizer 1917 über ein Telegramm stolperte

Link zum Artikel

1980, Zürich brennt, die Bullen schiessen – Klaus R. schiesst mit der Kamera zurück

Link zum Artikel

Das älteste Rezept der Welt ist für … BIER! #priorities

Link zum Artikel

Von geliebten Männern weggesperrt: Das traurige Schicksal von Johanna der Wahnsinnigen

Link zum Artikel

Einst streng geheim, jetzt auf Youtube – die Videos der US-Atomtests

Link zum Artikel

Российская империя: So schön (und farbig) war Russland, als der letzte Zar abdankte

Link zum Artikel

Syphilis, Gladiatoren oder die Hölle – In welches Jahrhundert gehörst du wirklich?

Link zum Artikel

Vivi Kola und das Frauenstimmrecht: Wie ein Kind der 70er «Die göttliche Ordnung» erlebt

Link zum Artikel

Arschtrompeten im Gebetsbuch und andere Obszönitäten aus dem Mittelalter

Link zum Artikel

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Link zum Artikel

«Neger fallen über weisse Frauen her»: Parallelen zur Fake-News-Epidemie von 1942 

Link zum Artikel

Bier per Spitfire: So versorgten die Alliierten die Truppe mit kühlem Blonden

Link zum Artikel

So schön war Peking, bevor die Kommunisten es mit Hochhäusern zupflasterten

Link zum Artikel

12 sexistische «Perlen» aus dem SRF-Archiv – muss man sehen, um es zu glauben

Link zum Artikel

Von Kaiser Wilhelm bis zum Atomzeitalter: Karikaturen des Zürchers «Bosco»

Link zum Artikel

Die Italiener in der Schweiz – eine Geschichte in 5 Akten

Link zum Artikel

Eispickel, Regenschirm und Polonium: 10 ungewöhnliche Geheimdienst-Attentate

Link zum Artikel

Sie nannten es das «Paris des Nahen Ostens»: So cool war Beirut vor dem Bürgerkrieg

Link zum Artikel

Mata Hari – der Mythos der angeblichen Meisterspionin bröckelt

Link zum Artikel

70er-Jahre Verkehrssendung: «Achtung, Frau am Steuer!»

Link zum Artikel

Faszinierende Bilder aus dem alten Jugoslawien (vor Hitler, Tito und Milošević)

Link zum Artikel

Exorziert die Würmer und hängt die Sau! – Tiere auf der Anklagebank

Link zum Artikel

Gib Schweizern eine Kamera, Afrika, den Himalaya ... Krasse Reisefilme aus den 1930ern

Link zum Artikel

Die keltische Kriegerkönigin Boudica, die tausende Römer niedermetzelte

Link zum Artikel

Der Kampf ums Schweizer Frauenstimmrecht: Als Film göttlich absurd und höllisch traurig

Link zum Artikel

Treffen der Schreibtischmörder: Sie planten vor 75 Jahren den Holocaust

Link zum Artikel

Die 100 bedeutendsten Menschen aller Zeiten – auf Platz 80 tummelt sich ein Schweizer

Link zum Artikel

Frauen, die Geschichte schrieben, Teil I: Die ägyptische Traumfrau Kleopatra

Link zum Artikel

Das Rätsel um den letzten grossen Nazi-Verbrecher ist geklärt

Link zum Artikel

«Die Zarin krault ihm die Eier»: Der Mord am gottlosen Scharlatan Rasputin 

Link zum Artikel

Busen-Pillen und Alpenbitter – Schweizer Werbung im Zweiten Weltkrieg

Link zum Artikel

Alte Fotos zeigen die Schweiz während des Zweiten Weltkriegs

Link zum Artikel

Jul-Tanne statt Christbaum: So versuchten die Nazis, Weihnachten umzudeuten

Link zum Artikel

Mitten im 1. Weltkrieg kicken deutsche und britische Soldaten an der Front

Link zum Artikel

Wie aus einer römischen Orgie der Geburtstag von Jesus wurde

Link zum Artikel

Kaum zu glauben – diese historischen Ereignisse fanden zur gleichen Zeit statt

Link zum Artikel

Der morbide Charme von verlassenen Bunkern

Link zum Artikel

Rechnen wie Cäsar: Schaffst du diesen römischen Mathe-Test?

Link zum Artikel

Pearl Harbor: Vor 75 Jahren stürzten sich 400 japanische Flugzeuge auf die US-Flotte

Link zum Artikel

History Porn Teil XI: Geschichte in 30 Wahnsinns-Bildern

Link zum Artikel

Big Money im Weissen Haus: Die Rangliste der reichsten US-Präsidenten

Link zum Artikel

Donald wie Ronald? Auch 1980 gewann ein «Hirnloser» – und die Welt ging nicht unter

Link zum Artikel

«Hässlich, grossmäulig, kurzhaarig»: Amerika träumt seit über 100 Jahren von Hillary

Link zum Artikel

Wie ein junger Fotograf 1973 auf Tuchfühlung mit Muhammad Ali ging

Link zum Artikel

In London versteigern sie den Nazi-«Reichsbank-Schatz» 

Link zum Artikel

History Porn Teil X: Geschichte in 30 Wahnsinns-Bildern

Link zum Artikel

Globalisierung anno dazumal: Archäologen finden in Japan römische Münzen 

Link zum Artikel

Britischer Journalist soff wie Churchill – und das kam dabei heraus

Link zum Artikel

Weltkriegs-Flüchtling in der Schweiz: «Wir mussten uns komplett ausziehen»

Link zum Artikel

Aus der Geschichte lernen? Läuft ... Warum Duterte Obama «Hurensohn» nennt

Link zum Artikel

Codewort Porno – wie Schwarzbrenner trotz Verbot Absinth verkauften

Link zum Artikel

History Porn Teil IX: Geschichte in 40 Wahnsinns-Bildern

Link zum Artikel

Weil Wikinger dir beim Flirten helfen: 11 Fakten über die bärtigen Seefahrer

Link zum Artikel

Wieder hat es Haiti getroffen – seit einem Pakt mit dem Teufel soll das Land verflucht sein

Link zum Artikel

Belagert, ausgehungert, zerstört: Diesen 7 Städten erging es wie heute Aleppo

Link zum Artikel

Wie Leni Riefenstahl zu Hitlers Reichsregisseurin wurde – und was ein Wasserfall im Tessin damit zu tun hat

Link zum Artikel

Superkanone V3: Wie ein Kennedy Hitlers Hochdruckpumpe ausschalten sollte

Link zum Artikel

Vor 70 Jahren ermordete ein polnischer Mob über 40 Juden, darunter Holocaust-Überlebende

Link zum Artikel

«Operation Entebbe»: Wie Jonathan Netanjahu auf einem Terminal in Uganda zum Helden wurde 

Link zum Artikel

Es ist nicht alles Putin – eine Reise in Russlands zaristische, revolutionäre und phantastische Seele

Link zum Artikel

Diese 13 Fehler veränderten den Lauf der Weltgeschichte

Link zum Artikel

Atemberaubend schön: 45 Bilder von Swissair-Stewardessen

Link zum Artikel

Pendeln damals und heute: «Er liebt seine Familie, obwohl er sie nur am Abend zu sehen bekommt»

Link zum Artikel

Der letzte Schweizer Ölsoldat ist gestorben: Die Suva zahlte ihnen 46 Millionen Schmerzensgeld 

Link zum Artikel

Die Schweiz, das kleine Russland: So gross könnte die Eidgenossenschaft wirklich sein

Link zum Artikel

Life-Hacks aus der Ära des Alkoholverbots: So einfallsreich waren die Schmuggler während der Prohibition

Link zum Artikel

Als die Schweizer Armee einen brünstigen Elefanten mit der Kanone erschoss

Link zum Artikel

Cox, Bhutto, Rabin & Co.: 11 politische Morde und ihre Folgen

Link zum Artikel

So sahen die Schweizer «Hooligans» im letzten Jahrhundert aus

Link zum Artikel

Liebe Frau Flückiger: In den Alpen gab es schon Muslime, als noch keine Eidgenossen existierten

Link zum Artikel

Anno dazumal auf dem Bürgenstock: 29 wahnsinnig schöne Bilder von Audrey Hepburn                 

Link zum Artikel

Wie ein Schweizer mit einer Kampfhunde-Armee die Japaner im 2. Weltkrieg bezwingen wollte

Link zum Artikel

Vor 100 Jahren fand die grösste Seeschlacht aller Zeiten statt: «Irgendwas stimmt mit unseren verdammten Schiffen nicht»

Link zum Artikel

100 Jahre Armenier-Genozid: Der erste organisierte Völkermord des 20. Jahrhunderts

Link zum Artikel

Seit 54 Jahren brennt es in Centralia: Wie ein Bergbaustädtchen zur Geisterstadt wurde

Link zum Artikel

Krieg, Hoffnung, Zerfall: Das dunkle 20. Jahrhundert erzählt in 50 Bestsellern 

Link zum Artikel

25.05.1935: Keiner ärgerte Hitler mehr als Jesse Owens – dabei hätte der Führer ja wissen müssen, was der Schwarze drauf hat

Link zum Artikel

Das Réduit und der Streit, ob die beste Festung der Welt die Nazis abgewehrt hat oder nicht

Link zum Artikel

Hitler, Stalin und Co: Erkennst du diese Diktatoren auch in jung?

Link zum Artikel

Grosstante Margit tanzt, als 180 Juden massakriert werden – eine Familiengeschichte

Link zum Artikel

Vom Kugelfisch-Helm bis zum geflügelten Husaren: Die sonderbarsten Rüstungen der Geschichte  

Link zum Artikel

Als hätte H.R. Giger es entworfen: Bilder aus dem Innenleben eines deutschen U-Boots von 1918

Link zum Artikel

So spektakulär war Brückenbau in der Schweiz früher

Link zum Artikel

Traurig-schöne Bilder aus Somalia, als wir dort noch Badeferien machten und clubben gingen

Link zum Artikel

History Porn Teil III: Geschichte in 40 Wahnsinns-Bildern

Link zum Artikel

Mit dem Gondeli über den See – als in Zürich aus Visionen noch Realität wurde

Link zum Artikel

Doch nicht durch die Schweiz: 2000-jähriger Kot verrät endlich Hannibals Alpenroute

Link zum Artikel

So schön waren die Miss-Europe-Kandidatinnen anno 1930

Link zum Artikel

Diese Bilder beweisen, dass es in Bern schon früher gemütlich zu und her ging

Link zum Artikel

Kalaschnikow trifft auf Kajal: 8 Milizen, in denen Frauen kämpfen

Link zum Artikel

Vertraut und doch ganz anders – so sah die Schweiz vor hundert Jahren aus

Link zum Artikel

Darum bleibt Kurdistan ein Traum

Link zum Artikel

Folter, Mord und Führerkult: Wie aus einem deutschen Idyll in Chile ein Gottes-KZ wurde

Link zum Artikel

Der Mythos Mens: Die ewige Angst der Männer vor dem bisschen Blut

Link zum Artikel

So schön war der Irak einmal: Diese Bilder stimmen irgendwie traurig

Link zum Artikel

Obama und kein Happy End: Amerikas Schwarze stehen dort, wo sie immer schon standen

Link zum Artikel

Nazi-Schmierfinken, Mord und Blechschaden: Polizeibilder aus Zürich von damals

Link zum Artikel

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Link zum Artikel

Rustikale Enthaltsamkeit! Eier abgeschnitten, Schwanz entfernt – aber ganz nah bei Gott!

Link zum Artikel

Grossartige Fotos aus Basel, als über dem Birsig noch Plumpsklos hingen

Link zum Artikel

Früher in Stein gemeisselt, heute im Internet zuhause: Die 6 ältesten Listicles der Menschheit

Link zum Artikel

100 Jahre Schlacht von Verdun: Das Grauen in Zahlen

Link zum Artikel

Fantastische Bilder aus einer Zeit, in der in Zürich noch keine Hipster rumkurvten

Link zum Artikel

So stellten sich die Menschen vor 100 Jahren unsere Zeit vor

Link zum Artikel

Luther, Gratulation zum Todesjubiläum, du asoziales Genie!

Link zum Artikel

Die Schweiz und ihre Ausländer: Als die «Tschinggen» auf dem Pausenplatz verprügelt wurden

Link zum Artikel

Zweite Röhre am Gotthard? Wie fantasielos! Diese 9 Megaprojekte sind wirklich visionär

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Auch passend: Wein doch!

«Ich habe gemachte Brüste, ich will ja unbedingt Sex»

Link zum Artikel

Philipp Löpfe hat seine Trump-Wette verloren und muss zum «Wein doch!» antraben ...

Link zum Artikel

«Im Ausland gibt es überall nur Schweizer! Sie nerven mich!»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Leute, die gerne Winter haben, regen mich so RICHTIG auf!»

Link zum Artikel

«Wollt ihr einen Pelzkragen? Ich mache euch einen aus meinen Schamhaaren»

Link zum Artikel

«Hört auf, Zürcher als arrogant zu beschimpfen!»

Link zum Artikel

«Ihr, watsons, ihr und eure digitale Sch**sse seid schuld»

Link zum Artikel

«Wenn noch einer ‹Schlitzauge› zu mir sagt ...»

Link zum Artikel

«Behaltet euren Penis in der Hose!... zumindest am Anfang»

Link zum Artikel

«Auf eine rohe Zwiebel zu beissen – das ist eine Nahtoderfahrung»

Link zum Artikel

«Ich finde es übrigens nicht geil, klein zu sein»

Link zum Artikel

«Menschen ohne Deo – das ist ein weltbewegendes Problem»

Link zum Artikel

«Oh, das ist mein Platz» – «Jetzt nicht mehr, B*tch!»

Link zum Artikel

«Wieso könnt ihr Fussballfans nicht feiern wie Sexbesessene oder Fantasyfans?»

Link zum Artikel

«Spam-Mails nerven! Und Spam-Telefonate!! Und Spam-Briefe!!!»

Link zum Artikel

«Ich finde, Tanzen gehört nicht zum Leben»

Link zum Artikel

«Wer föhnt sich schon die Schamhaare!?!»

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

«Es gibt Pendler, die einfach Arsch... Ah, das darf ich nicht sagen, oder?»

Link zum Artikel

«Was sind das für Psychopathen, die am Morgen im Zug reden?»

Link zum Artikel

«Kinderfotos auf Social Media sind asozial» – «Bachelorette»-Safak ist wütend

Link zum Artikel

«Fussballer sind keine Pussys!»

Link zum Artikel

«Ich habe nichts gegen Callcenter-Sklaven, aber ich habe keinen Bock auf eure Sch**sse»

Link zum Artikel

«Sprachnachrichten sind gestohlene Lebenszeit!»

Link zum Artikel

«Nirvana ist die beschissenste Band der Welt!»

Link zum Artikel

«Hört auf, den St.Galler Dialekt zu hassen»

Link zum Artikel

«Ich hasse geizige Menschen! S*******!»

Link zum Artikel

«Ich bin wirklich angetrunken. Lösch alles!»

Link zum Artikel

«Ein Steh-Lunch ist das ‹F*ck You› der Geschäftsessen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DieRoseInDerHose 08.07.2017 01:08
    Highlight Highlight Spannender Artikel, danke! :-)
  • Whiskeysour 05.07.2017 17:27
    Highlight Highlight Sehr interessanter Artikel, danke. Und "süffig" zu lesen. Kann Watson auch die Historiographie des Weins, wie er in die Schweiz kam, thematisieren? So als kleines Follow-Up, dass ich/wir nicht Google zu stark beanspruchen müssen? Danke im Voraus.
  • Sanchez 05.07.2017 09:31
    Highlight Highlight Möge mir die Göttin Hathor am Wochenende gnädig gestimmt sein ;-)
    Cheers!
  • ARoq 04.07.2017 19:33
    Highlight Highlight Ist das nur mein Eindruck, oder ist Watson in den letzten Monaten ziemlich Alkohol-Fixiert?
    • rauchzeichen 07.07.2017 20:26
      Highlight Highlight Letzter monat cannabis, ich freu mich schon auf den nächsten
  • Ylene 04.07.2017 16:41
    Highlight Highlight Jetzt habe ich richtig Lust auf ein Glas Wein... Sehr interessanter Artikel, merci!
    • Luca Brasi 04.07.2017 16:56
      Highlight Highlight Etwa denjenigen, der mit Wasser verdünnt ist und Gips und Marmor enthält? Ein Träumchen! Salute! ;)
    • Mia_san_mia 04.07.2017 17:31
      Highlight Highlight Geht mir auch so 😊
    • Ylene 04.07.2017 18:38
      Highlight Highlight Mmmh, lecker! Und zum antiken Wein noch ein antiker Snack wie Glires (gefüllte Siebenschläfer, Rezept https://www.kochwiki.org/wiki/Glires) mit Garum (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Garum) dazu? O tempora o mores! Also früher war auch nicht alles besser... ;-)

In Deutschland waren die Flüchtlinge nicht mal willkommen, als es Deutsche waren

Wer glaubt, für Fremdenfeindlichkeit brauche es Menschen aus fremden Ländern, irrt. Nach dem verlorenen Krieg drängten sich Millionen Flüchtlinge und Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten in Rest-Deutschland. Heute gilt ihre Aufnahme als vorbildlich – doch in Wahrheit schlugen ihnen damals Hass und Verachtung entgegen und der offen ausgesprochene Gedanke, nicht nach Westdeutschland, sondern nach Auschwitz zu gehören.

Der Volkszorn kocht, und der Redner weiss genau, was die Leute hören wollen: «Die Flücht­lin­ge müs­sen hin­aus­ge­wor­fen wer­den, und die Bau­ern müs­sen da­bei tat­kräf­tig mit­hel­fen», ruft Josef Fischbacher. Der Kreisdirektor des bayerischen Bauernverbandes giesst kräftig Öl ins Feuer und nimmt sogar das Nazi-Wort «Blutschande» in den Mund.

Was hier nach Sachsen im Jahr 2016 klingt, ist Bayern im Jahr 1947. Und die Flüchtlinge, die Fischbacher hinauswerfen will, kommen nicht aus …

Artikel lesen
Link zum Artikel