Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)

18.11.17, 10:25 20.11.17, 12:16


Heute geht's heiter weiter mit dem Koch-ABC – zu jedem Buchstaben (heute N–Z) folgt eins der liebsten Rezepte meiner Team-Kollegen. 

Los geht's ...

N wie Nasi Goreng

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Zwiebeln in feine Ringe, Paprika in Streifen schneiden und Knoblauch hacken.
  3. Poulet und Shrimps mit etwas Öl anbraten.
  4. Öl im Wok oder einer grossen Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und grüne Bohnen unterrühren.
  5. Reis dazugeben und bei mittlerer Hitze erhitzen.
  6. Shrimps und das Hähnchen unterheben und unter ständigem Rühren weitere 2 Minuten köcheln lassen.
  7. Chinagewürz, Chili- und Sojasauce sowie den Koriander in den Wok geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

O wie Ofengemüse 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

P wie Panna Cotta

bild: shutterstock

Zutaten

Erdbeersauce

Zubereitung

  1. Rahm mit dem Zucker und der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen und unter Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Vanilleschote aus der Masse nehmen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
  4. Masse in ein Glas füllen und im Kühlschrank in mindestens 2 Stunden fest werden lassen.
  5. Erdbeeren mit dem Zucker pürieren.
  6. Masse ins gleiche Glas füllen und sofort servieren.

Q wie Quarkspätzli

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel sieben, salzen, Wasser, Eier und Quark beifügen und so lange rühren, bis der Teig Blasen wirft.
  2. Danach reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Spätzliteig portionsweise in eine Spätzlireibe füllen.
  3. Ins Wasser reiben und solange kochen lassen, bis die Spätzli an der Wasseroberfläche schwimmen.
  4. Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und die Spätzli mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
  6. Zum Schluss Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Quarkspätzli darin schwenken.

R wie Riz Casimir

bild: flickr

Zutaten

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hacken.
  3. Fruchtcocktail abgiessen und den Saft auffangen.
  4. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Curry dazugeben.
  5. Mehl dazugeben und kurz dünsten. Mit Bouillon und Fruchtsaft ablöschen.
  6. Rahm und Fruchtcocktail dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Poulet in einer anderen Pfanne mit etwas Butter erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fleisch zur Sauce geben und ca. 5 Minuten durchziehen lassen.
  9. Banane in Scheiben schneiden.
  10. In der selben Bratpfanne Bananenscheiben braten, bis sie etwas Farbe annehmen.

S wie Samosa

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl, Öl und Wasser vermengen und zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Kartoffeln weich kochen, pellen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und alle Gewürze darin bei mittlerer Hitze etwa eine Minute anrösten.
  4. Schinken in kleine Würfel schneiden und mit den Kartoffeln und Erbsen zu den Gewürzen hinzufügen.
  5. Teig in zwölf Portionen teilen und zu Kugeln formen.
  6. Auf der Arbeitsfläche jeweils zu Kreisen von 15 cm Durchmesser ausrollen. Einen Esslöffel Füllung darauf geben und zusammenklappen.
  7. In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Teigtaschen von jeder Seite goldbraun ausbacken.

T wie Tagliatelle al ragù

bild: shuttestock

Zutaten

Zubereitung

  1. Tagliatelle nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Rohschinken in kleine Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten.
  3. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.
  4. Rüebli und Stangensellerie in kleine Würfel schneiden.
  5. Alles inklusive Hackfleisch beigeben und für 5 Minuten andämpfen. Mit Wein ablöschen.
  6. Die Hälfte der Bouillon dazugiessen und aufkochen.
  7. Zugedeckt bei kleiner Hitze 1 Stunde schmoren. Restliche Bouillon nach und nach dazugiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

U wie Ucha

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und fein hacken.
  2. Kartoffeln und Rüebli schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Fischreste mit Wasser, Zwiebeln, Lorbeerblättern, Petersilie und den Pfefferkörnern in einem grossen Topf zum Kochen bringen.
  4. Eine halbe Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen, sodass eine Fischbrühe entsteht.
  5. Brühe durch ein feines Sieb in einen anderen Topf giessen und die Reste kräftig ausdrücken.
  6. Kartoffeln und Karotten in der Suppe bissfest kochen.
  7. Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fischfilets für 5 Minuten in die Suppe geben.
  9. Suppe auf Tellern anrichten, mit einem Schuss Zitronensaft verfeinern und den Fisch am Tellerrand platzieren.

V wie Veggie-Burger

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Bulgur nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Kichererbsen, Bulgur, Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie in einem Mixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel kräftig würzen.
  3. Mehl mit Backpulver und Paniermehl in einer Schüssel mischen und mit der Kichererbsenmasse zu einem festen Teig verkneten.
  4. Koriander mit dem Ei unter die Kichererbsenmasse kneten.
  5. Aus der Masse 4 Burger formen und mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. 
  6. Veggie-Burger mit Salat, Tomaten und Zwiebeln servieren. 

W wie Waffeln aus dem Ofen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Salz sehr schaumig rühren.
  2. Mehl, Backpulver, Milch und Butter nacheinander zugeben und alles verrühren.
  3. Teig in die Waffelform füllen und bei 220 Grad für 15 Minuten backen. 
  4. Mit Puderzucker bestreuen und mit Früchten servieren.

Ein Rezept mit dem Buchstaben X ist uns nicht bekannt, dafür ein Allzeit Favorit der Redaktion:

X wie XXL Pizza 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kaltes Wasser in eine Schüssel giessen und die Hefe unter Rühren darin auflösen. 
  2. Mehl auf die Wasser-Hefe-Mischung sieben und etwas Salz dazugeben.
  3. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Rolle formen, dabei nicht zu viel kneten. 1 Stunde lang kühl stellen.
  4. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.
  5. Teig mit Salami und Mozzarella belegen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Bei 220 Grad für 15 Minuten backen.
Kennst du ein Rezept mit dem Buchstaben X? Ab in die Kommentare!

Y wie Yorkshire Pudding

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Muffinblech auf ein Backblech geben und im heissen Ofen bei 220 Grad vorheizen.
  2. Milch, Eier, Mehl und 1 Prise Salz in einen Messbecher geben und mit dem Schneidstab fein pürieren.
  3. In die 6 Mulden des Muffinblechs je 2 EL Öl geben und 5 Minuten im Ofen erhitzen.
  4. Blech herausnehmen und Teig in die 6 Mulden verteilen.
  5. Bei 220 Grad für 20 Minuten backen.
  6. Yorkshire Pudding aus dem Muffinblech nehmen und nach Belieben befüllen. 

Z wie Zimtschnecken

bild: shutterstock

Zutaten

Teig

Füllung

Zubereitung

  1. Hefe in Milch auflösen.
  2. Butter, Zucker, Salz, Kardamom und Mehl hineinrühren.
  3. Teig kneten, bis er geschmeidig wird.
  4. Teig mit einem Handtuch abdecken und 30 Minuten aufgehen lassen.
  5. Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und durch drei teilen.
  6. Jeweils eine dünne, rechteckige Fläche ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen.
  7. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen.
  8. Zu einer Wurst rollen und in 4 cm dicke Scheiben schneiden.
  9. Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen.
  10. Teig so noch einmal aufgehen lassen.
  11. Zimtschnecken mit geschlagenem Ei bepinseln und mit Zucker bestreuen.
  12. Im Ofen bei 250 Grad für 6 Minuten backen. 

Bonus:

Ä wie Älplermagronen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln in Ringe, Knoblauch in Scheiben und Kartoffeln in Würfel schneiden.
  2. Speck, Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl in einer Bratpfanne anbraten.
  3. Bouillon und Rahm aufkochen, Kartoffeln und Teigwaren beigeben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  4. Käse daruntermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Speck-Zwiebel-Mischung darauf verteilen.

Passend zu den Älplermagronen oder Hörnli mit Ghackets von letzter Woche:

Ö wie Öpfelmus

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Äpfel mit der Schale vierteln und Kerngehäuse entfernen.
  2. Mit Zitronensaft, Wasser und Zucker vermengen.
  3. Zugedeckt bei kleiner Hitze 10–15 Minuten sehr weich kochen.
  4. Äpfel mit dem Stabmixer pürieren.
  5. Öpfelmus erneut aufkochen und sofort servieren.

Ü wie überbackene Pulled Pork Tortilla-Chips

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Pulled Pork nach Packungsanleitung fertig backen und dann mit zwei Gabeln auseinander reissen.
  2. Tomaten und Kapernbeeren klein schneiden.
  3. Tortilla-Chips in einer feuerfesten Pfanne oder Auflaufform verteilen.
  4. Eine Schicht Tomaten, Kapernbeeren und Fleisch auflegen, etwas Käse darüber streuen.
  5. Eine weitere Schicht Tortilla-Chips, Tomaten, Kapernbeeren und Fleisch, wieder Käse und so weiter.
  6. Zum Abschluss noch etwas Käse auftragen.
  7. Bei 180 Grad für 15 Minuten backen, bis der Käse schön geschmolzen ist.
  8. Den Frischkäse verrühren und auf die überbackenen Pulled Pork Tortilla-Chips verteilen, etwas frischen Schnittlauch darauf streuen und servieren.
Viel Spass beim Nachkochen!

... und verrate uns doch gleich noch dein Lieblingsrezept in der Kommentarspalte!

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Video: watson/Emily Engkent

Und da Pizza unser aller Favorit ist: 9 betörend geile und KNUSPRIGE Pizzen!

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Studie vom Bund gefordert: Wird die «Generation Praktikum» ausgenutzt? 

«Nimm dir doch ein Schaumbad» – Warum Selbstliebe Frauen auch nicht weiterbringt

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Der ÖV ist dir zu teuer? Mit diesen 9 Tricks sparst du super-einfach Geld

Wir haben 6 Leute gefragt, weshalb sie auf Tinder sind – das sind ihre Antworten

Wer in diesem Quiz nicht wenigstens einen Punkt schafft, ist ein hässlicher Muggel ⚡

«Sabrina – total verhext»: So düster ist das Reboot im ersten Netflix-Teaser

Uni-Dozent in der Tinder-Falle: Ein Fall entfacht einen Sexismus-Streit an Schweizer Unis

Zwischen Empörungs-Hashtags und wahrer Unmenschlichkeit

15 Witze, die nur wahre Netflix-Junkies verstehen

Diese 7 Beispiele zeigen, wie du gegen Rassismus vorgehen kannst

Lieber Sommer, es ist Zeit für dich zu gehen

Diese 20 Illustrationen zeigen, wie schön und schmerzhaft die Liebe wirklich ist

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

Beantworte diese 10 Fragen und wir sagen dir, wie du eigentlich wohnen solltest!

5 Spiele, bei denen ihr nur mit Team-Work gewinnen könnt

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Die EU schafft das freie Internet ab – warum das auch Schweizer User betrifft

Wir haben 5 Menschen über ihr neues Leben mit Hund ausgefragt

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

25 ist das neue 30 – und ich erkläre euch gerne, warum

25 Fakten zu 25 Jahren «Akte X», die du bestimmt noch nicht kennst

Wann ist es okay geworden, sein Wort nicht mehr zu halten?

Paare, die oft streiten, haben die gesündere Beziehung

«Ich hab schon eine Knoblauchpresse gekauft, ich geh nicht zurück nach Rumänien»

Liebe Expats, so findet ihr Schweizer Freunde

Mein Ex, seine Neue, ihr Sex und ich

Heidi, Pippi oder Peter Pan? Welche Kinderfilm-Figur steckt in dir?

Warum du deinen Partner online kennenlernen solltest

Nun ist es endlich offiziell: Ernie und Bert sind schwul

Was ist deine unvergesslichste Reiseerinnerung? 9 Passanten erzählen

präsentiert von

12 Filme, deren Ende sich wie ein Schlag in die Magengegend anfühlt

Die Kult-Sünneler vom Berner Marzili und ihr Sommer-Finale

Und NUN: Der Dry Martini auf 15 Arten zubereitet – Du wirst sie ALLE trinken wollen

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

«Du bist einsam? Lass dich einsamen!» 21 miese Tinder-Anmachen

«Sie vergass, ihre Hose zu schliessen» – das sind unsere 7 lustigsten Studenten-Erlebnisse

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

18
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
18Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CASSIO 19.11.2017 21:41
    Highlight das geile an nasi goreng ist eigentlich, dass es kein rezept dafür gibt, sondern dass das rezept darauf beruht, resten sinnvoll zu verwerten. so werden diese mit reis gebraten und als nasi goreng serviert.
    1 0 Melden
  • Roman Sigg 19.11.2017 18:42
    Highlight Danke für die Anregung, habe gleich mal die Quarkknöpfli und das Nasi Goreng gemacht.
    Mein Tip für die Knöpfli: Etwas Mehl mit Hartweizengriess (ca. 50-70 g) ersetzen, das gibt etwas mehr Biss.
    0 0 Melden
  • Phrosch 18.11.2017 17:06
    Highlight Ist das nicht viel Zuviel Öl für die Yorkshire Puddings? Alle Rezepte, die ich kenne, kommen mit 1-2 Esslöffeln für ein ganzes Muffinblech aus.
    2 3 Melden
  • Phrosch 18.11.2017 16:58
    Highlight Was genau ist mit Fischresten im Rezept für Ucha gemeint, und wo nimmt man die her?
    4 5 Melden
  • Papa Swappa 18.11.2017 15:15
    Highlight ein paar tipps zu nasi goreng.das gericht ist eigentlich "resten von gestern", die zutaten dürfen varieren, wichtig ist aber, dass der reis schon vor einigen stunden gemacht wurde und ziemlich trocken ist.
    ich bevorzuge schweinshals geschnetzelt, auch 2-8h mit sojasauce, sambal, knoblauch und oel mariniert.
    geraffelte rüebli lockern auf, etwas kurkuma gibt eine schöne farbe.
    zum anbraten oel und ausgelassene butter kombinieren, zum schärfen schwarzen pfeffer und chilli kombinieren.
    ganz am schluss viele sojasprossen darunterziehen, mit gerösteten zwiebeln garnieren. dazu kroepoek.
    10 4 Melden
  • kärli 18.11.2017 13:47
    Highlight Wo habt ihr das vorgegarte pulled pork her?
    4 2 Melden
    • Flickii 20.11.2017 11:59
      Highlight Gute Frage... Das interessiert mich auch. Würde das gerne mal ausprobieren. :-)
      2 0 Melden
    • Chantal Stäubli 20.11.2017 12:20
      Highlight Von Bell. :)
      3 0 Melden
    • Flickii 20.11.2017 12:41
      Highlight Danke :-)
      1 0 Melden
  • alingher 18.11.2017 11:57
    Highlight Gilt χωριατικη als Gericht mit X? Dann wäre das tatsächlich auch ein Lieblingsgericht...
    12 2 Melden
  • derhimmlische 18.11.2017 11:51
    Highlight M wie Mangoceviche
    4 5 Melden
  • Luca Brasi 18.11.2017 11:00
    Highlight Ich habe da wirklich ein Lieblingsgericht mit X.
    Xiaolongbao sind kleinere Dumplings, die es in ganz China (und darüber hinaus) gibt. Es gibt verschiedene Variationen (je nach Provinz, etc.), weswegen ich mich nicht für ein Lieblingsrezept entscheiden kann, aber weitere Erläuterungen hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Xiaolongbao
    19 4 Melden
    • Mumbasi 18.11.2017 11:17
      Highlight Gute wahl :-)
      4 2 Melden
  • Züzi31 18.11.2017 10:56
    Highlight Die Früchte im Casimir sind einfach übel.🤢
    101 30 Melden
    • Typ mit den schönen Zähnen 18.11.2017 11:25
      Highlight Jap. Gabs in jedem Skilager und geschmeckts ja irgendwie niemandem richtig :D
      24 9 Melden
    • selfrabia 18.11.2017 13:15
      Highlight ich glaube, das kommt aus der zeit, als betty bossi dem schweizer ‘östliche kost mit curry’ schmackhaft machen wollte. gescheitert!
      29 10 Melden
    • Mulder 18.11.2017 19:41
      Highlight die gelbe Rahmsauce aber auch...
      3 2 Melden

Gefüllte Süsskartoffel und 7 weitere leckere Rezepte mit der orangen Knolle

Sie ist knallig-orange, gesund und verdreht dir mit ihrem süsslichen Geschmack und wilden Kreationen sofort den Kopf. Wir zeigen dir acht leckere und einfache Rezepte mit Süsskartoffeln.

Artikel lesen