Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)



Heute geht's heiter weiter mit dem Koch-ABC – zu jedem Buchstaben (heute N–Z) folgt eins der liebsten Rezepte meiner Team-Kollegen. 

Los geht's ...

N wie Nasi Goreng

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Zwiebeln in feine Ringe, Paprika in Streifen schneiden und Knoblauch hacken.
  3. Poulet und Shrimps mit etwas Öl anbraten.
  4. Öl im Wok oder einer grossen Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und grüne Bohnen unterrühren.
  5. Reis dazugeben und bei mittlerer Hitze erhitzen.
  6. Shrimps und das Hähnchen unterheben und unter ständigem Rühren weitere 2 Minuten köcheln lassen.
  7. Chinagewürz, Chili- und Sojasauce sowie den Koriander in den Wok geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

O wie Ofengemüse 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

P wie Panna Cotta

bild: shutterstock

Zutaten

Erdbeersauce

Zubereitung

  1. Rahm mit dem Zucker und der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen und unter Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Vanilleschote aus der Masse nehmen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
  4. Masse in ein Glas füllen und im Kühlschrank in mindestens 2 Stunden fest werden lassen.
  5. Erdbeeren mit dem Zucker pürieren.
  6. Masse ins gleiche Glas füllen und sofort servieren.

Q wie Quarkspätzli

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel sieben, salzen, Wasser, Eier und Quark beifügen und so lange rühren, bis der Teig Blasen wirft.
  2. Danach reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Spätzliteig portionsweise in eine Spätzlireibe füllen.
  3. Ins Wasser reiben und solange kochen lassen, bis die Spätzli an der Wasseroberfläche schwimmen.
  4. Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und die Spätzli mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
  6. Zum Schluss Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Quarkspätzli darin schwenken.

R wie Riz Casimir

bild: flickr

Zutaten

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hacken.
  3. Fruchtcocktail abgiessen und den Saft auffangen.
  4. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Curry dazugeben.
  5. Mehl dazugeben und kurz dünsten. Mit Bouillon und Fruchtsaft ablöschen.
  6. Rahm und Fruchtcocktail dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Poulet in einer anderen Pfanne mit etwas Butter erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fleisch zur Sauce geben und ca. 5 Minuten durchziehen lassen.
  9. Banane in Scheiben schneiden.
  10. In der selben Bratpfanne Bananenscheiben braten, bis sie etwas Farbe annehmen.

S wie Samosa

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl, Öl und Wasser vermengen und zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Kartoffeln weich kochen, pellen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und alle Gewürze darin bei mittlerer Hitze etwa eine Minute anrösten.
  4. Schinken in kleine Würfel schneiden und mit den Kartoffeln und Erbsen zu den Gewürzen hinzufügen.
  5. Teig in zwölf Portionen teilen und zu Kugeln formen.
  6. Auf der Arbeitsfläche jeweils zu Kreisen von 15 cm Durchmesser ausrollen. Einen Esslöffel Füllung darauf geben und zusammenklappen.
  7. In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Teigtaschen von jeder Seite goldbraun ausbacken.

T wie Tagliatelle al ragù

bild: shuttestock

Zutaten

Zubereitung

  1. Tagliatelle nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Rohschinken in kleine Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten.
  3. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.
  4. Rüebli und Stangensellerie in kleine Würfel schneiden.
  5. Alles inklusive Hackfleisch beigeben und für 5 Minuten andämpfen. Mit Wein ablöschen.
  6. Die Hälfte der Bouillon dazugiessen und aufkochen.
  7. Zugedeckt bei kleiner Hitze 1 Stunde schmoren. Restliche Bouillon nach und nach dazugiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

U wie Ucha

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und fein hacken.
  2. Kartoffeln und Rüebli schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Fischreste mit Wasser, Zwiebeln, Lorbeerblättern, Petersilie und den Pfefferkörnern in einem grossen Topf zum Kochen bringen.
  4. Eine halbe Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen, sodass eine Fischbrühe entsteht.
  5. Brühe durch ein feines Sieb in einen anderen Topf giessen und die Reste kräftig ausdrücken.
  6. Kartoffeln und Karotten in der Suppe bissfest kochen.
  7. Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fischfilets für 5 Minuten in die Suppe geben.
  9. Suppe auf Tellern anrichten, mit einem Schuss Zitronensaft verfeinern und den Fisch am Tellerrand platzieren.

V wie Veggie-Burger

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Bulgur nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Kichererbsen, Bulgur, Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie in einem Mixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel kräftig würzen.
  3. Mehl mit Backpulver und Paniermehl in einer Schüssel mischen und mit der Kichererbsenmasse zu einem festen Teig verkneten.
  4. Koriander mit dem Ei unter die Kichererbsenmasse kneten.
  5. Aus der Masse 4 Burger formen und mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. 
  6. Veggie-Burger mit Salat, Tomaten und Zwiebeln servieren. 

W wie Waffeln aus dem Ofen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Salz sehr schaumig rühren.
  2. Mehl, Backpulver, Milch und Butter nacheinander zugeben und alles verrühren.
  3. Teig in die Waffelform füllen und bei 220 Grad für 15 Minuten backen. 
  4. Mit Puderzucker bestreuen und mit Früchten servieren.

Ein Rezept mit dem Buchstaben X ist uns nicht bekannt, dafür ein Allzeit Favorit der Redaktion:

X wie XXL Pizza 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kaltes Wasser in eine Schüssel giessen und die Hefe unter Rühren darin auflösen. 
  2. Mehl auf die Wasser-Hefe-Mischung sieben und etwas Salz dazugeben.
  3. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Rolle formen, dabei nicht zu viel kneten. 1 Stunde lang kühl stellen.
  4. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.
  5. Teig mit Salami und Mozzarella belegen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Bei 220 Grad für 15 Minuten backen.
Kennst du ein Rezept mit dem Buchstaben X? Ab in die Kommentare!

Y wie Yorkshire Pudding

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Muffinblech auf ein Backblech geben und im heissen Ofen bei 220 Grad vorheizen.
  2. Milch, Eier, Mehl und 1 Prise Salz in einen Messbecher geben und mit dem Schneidstab fein pürieren.
  3. In die 6 Mulden des Muffinblechs je 2 EL Öl geben und 5 Minuten im Ofen erhitzen.
  4. Blech herausnehmen und Teig in die 6 Mulden verteilen.
  5. Bei 220 Grad für 20 Minuten backen.
  6. Yorkshire Pudding aus dem Muffinblech nehmen und nach Belieben befüllen. 

Z wie Zimtschnecken

bild: shutterstock

Zutaten

Teig

Füllung

Zubereitung

  1. Hefe in Milch auflösen.
  2. Butter, Zucker, Salz, Kardamom und Mehl hineinrühren.
  3. Teig kneten, bis er geschmeidig wird.
  4. Teig mit einem Handtuch abdecken und 30 Minuten aufgehen lassen.
  5. Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und durch drei teilen.
  6. Jeweils eine dünne, rechteckige Fläche ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen.
  7. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen.
  8. Zu einer Wurst rollen und in 4 cm dicke Scheiben schneiden.
  9. Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen.
  10. Teig so noch einmal aufgehen lassen.
  11. Zimtschnecken mit geschlagenem Ei bepinseln und mit Zucker bestreuen.
  12. Im Ofen bei 250 Grad für 6 Minuten backen. 

Bonus:

Ä wie Älplermagronen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln in Ringe, Knoblauch in Scheiben und Kartoffeln in Würfel schneiden.
  2. Speck, Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl in einer Bratpfanne anbraten.
  3. Bouillon und Rahm aufkochen, Kartoffeln und Teigwaren beigeben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  4. Käse daruntermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Speck-Zwiebel-Mischung darauf verteilen.

Passend zu den Älplermagronen oder Hörnli mit Ghackets von letzter Woche:

Ö wie Öpfelmus

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Äpfel mit der Schale vierteln und Kerngehäuse entfernen.
  2. Mit Zitronensaft, Wasser und Zucker vermengen.
  3. Zugedeckt bei kleiner Hitze 10–15 Minuten sehr weich kochen.
  4. Äpfel mit dem Stabmixer pürieren.
  5. Öpfelmus erneut aufkochen und sofort servieren.

Ü wie überbackene Pulled Pork Tortilla-Chips

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Pulled Pork nach Packungsanleitung fertig backen und dann mit zwei Gabeln auseinander reissen.
  2. Tomaten und Kapernbeeren klein schneiden.
  3. Tortilla-Chips in einer feuerfesten Pfanne oder Auflaufform verteilen.
  4. Eine Schicht Tomaten, Kapernbeeren und Fleisch auflegen, etwas Käse darüber streuen.
  5. Eine weitere Schicht Tortilla-Chips, Tomaten, Kapernbeeren und Fleisch, wieder Käse und so weiter.
  6. Zum Abschluss noch etwas Käse auftragen.
  7. Bei 180 Grad für 15 Minuten backen, bis der Käse schön geschmolzen ist.
  8. Den Frischkäse verrühren und auf die überbackenen Pulled Pork Tortilla-Chips verteilen, etwas frischen Schnittlauch darauf streuen und servieren.
Viel Spass beim Nachkochen!

... und verrate uns doch gleich noch dein Lieblingsrezept in der Kommentarspalte!

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

Video: watson/Emily Engkent

Und da Pizza unser aller Favorit ist: 9 betörend geile und KNUSPRIGE Pizzen!

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Warum Veganer so nerven

Wir lieben es, Veganer zu hassen. Wohl auch, weil wir spüren, dass sie recht haben.

Veganer. Die moralinsauren Spassbremsen, die nichts lieber tun, als in die Welt zu schreien, wie viel besser als alle anderen Menschen sie sind. Die sektenartigen Extremisten, die anderen Menschen vorschreiben wollen, was sie zu essen haben. Die wohlstandsverwahrlosten Wichtigtuer, die mit ihrem teuren Konsum-Lifestyle exhibitionistisch herumstolzieren.

Mit negativen Stereotypen über Veganerinnen und Veganer lassen sich Bücher füllen. Darum rollen die meisten von uns einfach mit den Augen …

Artikel lesen
Link zum Artikel