Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)



Heute geht's heiter weiter mit dem Koch-ABC – zu jedem Buchstaben (heute N–Z) folgt eins der liebsten Rezepte meiner Team-Kollegen. 

Los geht's ...

N wie Nasi Goreng

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Zwiebeln in feine Ringe, Paprika in Streifen schneiden und Knoblauch hacken.
  3. Poulet und Shrimps mit etwas Öl anbraten.
  4. Öl im Wok oder einer grossen Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und grüne Bohnen unterrühren.
  5. Reis dazugeben und bei mittlerer Hitze erhitzen.
  6. Shrimps und das Hähnchen unterheben und unter ständigem Rühren weitere 2 Minuten köcheln lassen.
  7. Chinagewürz, Chili- und Sojasauce sowie den Koriander in den Wok geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

O wie Ofengemüse 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

P wie Panna Cotta

bild: shutterstock

Zutaten

Erdbeersauce

Zubereitung

  1. Rahm mit dem Zucker und der aufgeschlitzten Vanilleschote aufkochen und unter Rühren etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  3. Vanilleschote aus der Masse nehmen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen.
  4. Masse in ein Glas füllen und im Kühlschrank in mindestens 2 Stunden fest werden lassen.
  5. Erdbeeren mit dem Zucker pürieren.
  6. Masse ins gleiche Glas füllen und sofort servieren.

Q wie Quarkspätzli

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl in eine Schüssel sieben, salzen, Wasser, Eier und Quark beifügen und so lange rühren, bis der Teig Blasen wirft.
  2. Danach reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Spätzliteig portionsweise in eine Spätzlireibe füllen.
  3. Ins Wasser reiben und solange kochen lassen, bis die Spätzli an der Wasseroberfläche schwimmen.
  4. Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  5. Mit einem Schaumlöffel abschöpfen und die Spätzli mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen.
  6. Zum Schluss Butter in einer Pfanne schmelzen lassen und die Quarkspätzli darin schwenken.

R wie Riz Casimir

bild: flickr

Zutaten

Zubereitung

  1. Reis nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hacken.
  3. Fruchtcocktail abgiessen und den Saft auffangen.
  4. Etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Curry dazugeben.
  5. Mehl dazugeben und kurz dünsten. Mit Bouillon und Fruchtsaft ablöschen.
  6. Rahm und Fruchtcocktail dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Poulet in einer anderen Pfanne mit etwas Butter erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fleisch zur Sauce geben und ca. 5 Minuten durchziehen lassen.
  9. Banane in Scheiben schneiden.
  10. In der selben Bratpfanne Bananenscheiben braten, bis sie etwas Farbe annehmen.

S wie Samosa

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl, Öl und Wasser vermengen und zu einem glatten Teig kneten. 30 Minuten zugedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  2. Kartoffeln weich kochen, pellen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und alle Gewürze darin bei mittlerer Hitze etwa eine Minute anrösten.
  4. Schinken in kleine Würfel schneiden und mit den Kartoffeln und Erbsen zu den Gewürzen hinzufügen.
  5. Teig in zwölf Portionen teilen und zu Kugeln formen.
  6. Auf der Arbeitsfläche jeweils zu Kreisen von 15 cm Durchmesser ausrollen. Einen Esslöffel Füllung darauf geben und zusammenklappen.
  7. In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Teigtaschen von jeder Seite goldbraun ausbacken.

T wie Tagliatelle al ragù

bild: shuttestock

Zutaten

Zubereitung

  1. Tagliatelle nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Rohschinken in kleine Stücke schneiden und mit etwas Olivenöl in einer Pfanne anbraten.
  3. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken.
  4. Rüebli und Stangensellerie in kleine Würfel schneiden.
  5. Alles inklusive Hackfleisch beigeben und für 5 Minuten andämpfen. Mit Wein ablöschen.
  6. Die Hälfte der Bouillon dazugiessen und aufkochen.
  7. Zugedeckt bei kleiner Hitze 1 Stunde schmoren. Restliche Bouillon nach und nach dazugiessen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

U wie Ucha

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen und fein hacken.
  2. Kartoffeln und Rüebli schälen und in kleine Stücke schneiden.
  3. Fischreste mit Wasser, Zwiebeln, Lorbeerblättern, Petersilie und den Pfefferkörnern in einem grossen Topf zum Kochen bringen.
  4. Eine halbe Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen, sodass eine Fischbrühe entsteht.
  5. Brühe durch ein feines Sieb in einen anderen Topf giessen und die Reste kräftig ausdrücken.
  6. Kartoffeln und Karotten in der Suppe bissfest kochen.
  7. Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Fischfilets für 5 Minuten in die Suppe geben.
  9. Suppe auf Tellern anrichten, mit einem Schuss Zitronensaft verfeinern und den Fisch am Tellerrand platzieren.

V wie Veggie-Burger

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Bulgur nach Packungsanleitung zubereiten.
  2. Kichererbsen, Bulgur, Zwiebeln, Knoblauch und Petersilie in einem Mixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel kräftig würzen.
  3. Mehl mit Backpulver und Paniermehl in einer Schüssel mischen und mit der Kichererbsenmasse zu einem festen Teig verkneten.
  4. Koriander mit dem Ei unter die Kichererbsenmasse kneten.
  5. Aus der Masse 4 Burger formen und mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. 
  6. Veggie-Burger mit Salat, Tomaten und Zwiebeln servieren. 

W wie Waffeln aus dem Ofen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Salz sehr schaumig rühren.
  2. Mehl, Backpulver, Milch und Butter nacheinander zugeben und alles verrühren.
  3. Teig in die Waffelform füllen und bei 220 Grad für 15 Minuten backen. 
  4. Mit Puderzucker bestreuen und mit Früchten servieren.

Ein Rezept mit dem Buchstaben X ist uns nicht bekannt, dafür ein Allzeit Favorit der Redaktion:

X wie XXL Pizza 

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kaltes Wasser in eine Schüssel giessen und die Hefe unter Rühren darin auflösen. 
  2. Mehl auf die Wasser-Hefe-Mischung sieben und etwas Salz dazugeben.
  3. Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einer Rolle formen, dabei nicht zu viel kneten. 1 Stunde lang kühl stellen.
  4. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden.
  5. Teig mit Salami und Mozzarella belegen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. Bei 220 Grad für 15 Minuten backen.
Kennst du ein Rezept mit dem Buchstaben X? Ab in die Kommentare!

Y wie Yorkshire Pudding

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Muffinblech auf ein Backblech geben und im heissen Ofen bei 220 Grad vorheizen.
  2. Milch, Eier, Mehl und 1 Prise Salz in einen Messbecher geben und mit dem Schneidstab fein pürieren.
  3. In die 6 Mulden des Muffinblechs je 2 EL Öl geben und 5 Minuten im Ofen erhitzen.
  4. Blech herausnehmen und Teig in die 6 Mulden verteilen.
  5. Bei 220 Grad für 20 Minuten backen.
  6. Yorkshire Pudding aus dem Muffinblech nehmen und nach Belieben befüllen. 

Z wie Zimtschnecken

bild: shutterstock

Zutaten

Teig

Füllung

Zubereitung

  1. Hefe in Milch auflösen.
  2. Butter, Zucker, Salz, Kardamom und Mehl hineinrühren.
  3. Teig kneten, bis er geschmeidig wird.
  4. Teig mit einem Handtuch abdecken und 30 Minuten aufgehen lassen.
  5. Teig auf einer mehligen Arbeitsfläche durchkneten und durch drei teilen.
  6. Jeweils eine dünne, rechteckige Fläche ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen.
  7. Zucker und Zimt mischen und den Teig damit dick bestreuen.
  8. Zu einer Wurst rollen und in 4 cm dicke Scheiben schneiden.
  9. Stücke mit der geschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen.
  10. Teig so noch einmal aufgehen lassen.
  11. Zimtschnecken mit geschlagenem Ei bepinseln und mit Zucker bestreuen.
  12. Im Ofen bei 250 Grad für 6 Minuten backen. 

Bonus:

Ä wie Älplermagronen

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln in Ringe, Knoblauch in Scheiben und Kartoffeln in Würfel schneiden.
  2. Speck, Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl in einer Bratpfanne anbraten.
  3. Bouillon und Rahm aufkochen, Kartoffeln und Teigwaren beigeben und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.
  4. Käse daruntermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Speck-Zwiebel-Mischung darauf verteilen.

Passend zu den Älplermagronen oder Hörnli mit Ghackets von letzter Woche:

Ö wie Öpfelmus

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Äpfel mit der Schale vierteln und Kerngehäuse entfernen.
  2. Mit Zitronensaft, Wasser und Zucker vermengen.
  3. Zugedeckt bei kleiner Hitze 10–15 Minuten sehr weich kochen.
  4. Äpfel mit dem Stabmixer pürieren.
  5. Öpfelmus erneut aufkochen und sofort servieren.

Ü wie überbackene Pulled Pork Tortilla-Chips

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Pulled Pork nach Packungsanleitung fertig backen und dann mit zwei Gabeln auseinander reissen.
  2. Tomaten und Kapernbeeren klein schneiden.
  3. Tortilla-Chips in einer feuerfesten Pfanne oder Auflaufform verteilen.
  4. Eine Schicht Tomaten, Kapernbeeren und Fleisch auflegen, etwas Käse darüber streuen.
  5. Eine weitere Schicht Tortilla-Chips, Tomaten, Kapernbeeren und Fleisch, wieder Käse und so weiter.
  6. Zum Abschluss noch etwas Käse auftragen.
  7. Bei 180 Grad für 15 Minuten backen, bis der Käse schön geschmolzen ist.
  8. Den Frischkäse verrühren und auf die überbackenen Pulled Pork Tortilla-Chips verteilen, etwas frischen Schnittlauch darauf streuen und servieren.
Viel Spass beim Nachkochen!

... und verrate uns doch gleich noch dein Lieblingsrezept in der Kommentarspalte!

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

Und da Pizza unser aller Favorit ist: 9 betörend geile und KNUSPRIGE Pizzen!

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Hast du das Zeug zum «Ninja Warrior»? Jetzt kannst du es beweisen

Link zum Artikel

Wir haben unser Leben lang Ananas falsch gegessen 😱 (so geht's richtig)

Link zum Artikel

Ein Artikel, der beweist, dass ich Suff-SMS-Sandro NICHT vermisse (ok vielleicht doch)

Link zum Artikel

9 Filmklassiker, die du jetzt auf Netflix und Co. streamen kannst

Link zum Artikel

Noch «8 Tage» bis zum Weltuntergang – das ist die letzte Warnung (für Serien-Fans)

Link zum Artikel

«Macht ein Dreier unsere Beziehung kaputt?»

Link zum Artikel

5 Situationen, in denen du dir eine Sprachnachricht schenken kannst

Link zum Artikel

Gratulation! Tennis-Legende Martina Hingis ist Mami geworden

Link zum Artikel

Wie es ist, im Callcenter zu arbeiten – und wie du nervige Anrufe minimierst

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Happy Birthday, Barbie! 8 watsons erzählen von ihren alten Puppen

Link zum Artikel

Darum schlägt dir Netflix Serien und Filme vor, die du womöglich nicht magst

Link zum Artikel

Zeki, der Meme-König der Schweiz

Link zum Artikel

Sex während der Periode – was muss ich wissen?

Link zum Artikel

Arbeiter retten einen Hund vom Eis – aber es ist kein Hund 😱

Link zum Artikel

Hey Suff-SMS-Sandro, das ist unser Anti-Sex-Plan in 10 Punkten!

Link zum Artikel

Nein, DU weinst!!! – 16 Bilder, die dich möglicherweise zum Heulen bringen

Link zum Artikel

13 Tweets, die perfekt zusammenfassen, wie es ist, erwachsen (oder alt) zu werden

Link zum Artikel

Der wohl bekannteste Igel der Instagram-Welt ist gestorben

Link zum Artikel

Jamie Oliver hat 8 Carbonara-Variationen präsentiert ... und ich bin mal SEHR skeptisch

Link zum Artikel

Mit 24 erblindet und trotzdem erfüllt sich Magda ihre Träume

Link zum Artikel

Hipster sehen alle gleich aus – und hier kommen gleich 2 Beweise

Link zum Artikel

Ich war beim HIV-Test – und starb 875 Tode

Link zum Artikel

Das ist Dan, er ist bipolar und der beste Lügner der Literaturgeschichte

Link zum Artikel

Chinesische «Harry Potter»-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

12 Muttermale, die durch kreative Tattoos zu Kunstwerken wurden

Link zum Artikel

7 Filme und Serien, die du ab sofort in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

Oh mein Gott, dieser Himmel! Fotos zeigen die Schönheit der Nordlichter

Link zum Artikel

8 Shots, die man mir dauernd andrehen will, ich ABER NICHT WILL, VERDAMMT!

Link zum Artikel

Haben manche Frauen wirklich eine zu weite Vagina?

Link zum Artikel

Oh, wow: Diesem Piloten war es wirklich, wirklich langweilig

Link zum Artikel

Die Freuden und Leiden einer Zürcherin, die kaum Abfall produziert

Link zum Artikel

5 Spiele voller Wikinger und Trolle für alle Skandinavien-Fans

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CASSIO 19.11.2017 21:41
    Highlight Highlight das geile an nasi goreng ist eigentlich, dass es kein rezept dafür gibt, sondern dass das rezept darauf beruht, resten sinnvoll zu verwerten. so werden diese mit reis gebraten und als nasi goreng serviert.
  • Roman Sigg 19.11.2017 18:42
    Highlight Highlight Danke für die Anregung, habe gleich mal die Quarkknöpfli und das Nasi Goreng gemacht.
    Mein Tip für die Knöpfli: Etwas Mehl mit Hartweizengriess (ca. 50-70 g) ersetzen, das gibt etwas mehr Biss.
  • Phrosch 18.11.2017 17:06
    Highlight Highlight Ist das nicht viel Zuviel Öl für die Yorkshire Puddings? Alle Rezepte, die ich kenne, kommen mit 1-2 Esslöffeln für ein ganzes Muffinblech aus.
  • Phrosch 18.11.2017 16:58
    Highlight Highlight Was genau ist mit Fischresten im Rezept für Ucha gemeint, und wo nimmt man die her?
  • Papa Swappa 18.11.2017 15:15
    Highlight Highlight ein paar tipps zu nasi goreng.das gericht ist eigentlich "resten von gestern", die zutaten dürfen varieren, wichtig ist aber, dass der reis schon vor einigen stunden gemacht wurde und ziemlich trocken ist.
    ich bevorzuge schweinshals geschnetzelt, auch 2-8h mit sojasauce, sambal, knoblauch und oel mariniert.
    geraffelte rüebli lockern auf, etwas kurkuma gibt eine schöne farbe.
    zum anbraten oel und ausgelassene butter kombinieren, zum schärfen schwarzen pfeffer und chilli kombinieren.
    ganz am schluss viele sojasprossen darunterziehen, mit gerösteten zwiebeln garnieren. dazu kroepoek.
  • kärli 18.11.2017 13:47
    Highlight Highlight Wo habt ihr das vorgegarte pulled pork her?
    • GuteMenschen! 20.11.2017 11:59
      Highlight Highlight Gute Frage... Das interessiert mich auch. Würde das gerne mal ausprobieren. :-)
    • Chantal Stäubli 20.11.2017 12:20
      Highlight Highlight Von Bell. :)
    • GuteMenschen! 20.11.2017 12:41
      Highlight Highlight Danke :-)
  • alingher 18.11.2017 11:57
    Highlight Highlight Gilt χωριατικη als Gericht mit X? Dann wäre das tatsächlich auch ein Lieblingsgericht...
  • Steffan Griechting 18.11.2017 11:51
    Highlight Highlight M wie Mangoceviche
  • Luca Brasi 18.11.2017 11:00
    Highlight Highlight Ich habe da wirklich ein Lieblingsgericht mit X.
    Xiaolongbao sind kleinere Dumplings, die es in ganz China (und darüber hinaus) gibt. Es gibt verschiedene Variationen (je nach Provinz, etc.), weswegen ich mich nicht für ein Lieblingsrezept entscheiden kann, aber weitere Erläuterungen hier:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Xiaolongbao
    • Mumbasi 18.11.2017 11:17
      Highlight Highlight Gute wahl :-)
  • Züzi31 18.11.2017 10:56
    Highlight Highlight Die Früchte im Casimir sind einfach übel.🤢
    • Typ mit den schönen Zähnen 18.11.2017 11:25
      Highlight Highlight Jap. Gabs in jedem Skilager und geschmeckts ja irgendwie niemandem richtig :D
    • selfrabia 18.11.2017 13:15
      Highlight Highlight ich glaube, das kommt aus der zeit, als betty bossi dem schweizer ‘östliche kost mit curry’ schmackhaft machen wollte. gescheitert!
    • Mulder 18.11.2017 19:41
      Highlight Highlight die gelbe Rahmsauce aber auch...

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

Liebe Schweizer, bevor ihr euch über kulinarische Merkwürdigkeiten aus fernen Gefilden mokiert – Chicken and Waffles oder Chicharrones oder Lammfleisch mit Pfefferminzsauce, irgendwer? –, haltet doch schnell inne und bedenkt: Die Schweiz ist sehr, sehr klein und die eigenen Geschmacksvorlieben als Norm auf ausländische Esstraditionen anzuwenden, wäre einerseits arrogant und andererseits ein Eigentor. Letzteres weil gewisse Schweizer Gerichte ausserhalb helvetischer Gefilde schnell …

Artikel lesen
Link zum Artikel