Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Samsung Galaxy A9

Samsung präsentiert das erste Smartphone mit Vierfach-Kamera auf der Rückseite. bild: samsung via winfuture / @rquandt

Samsung schlägt gleich vierfach zurück und bringt das wohl spannendste Handy des Jahres

Samsung hat das erste Smartphone mit vier Objektiven enthüllt. Das Galaxy A9 tritt somit gegen das teurere Huawei P20 Pro mit Triple-Kamera an. Hier die wichtigsten Fakten.



Es gibt wohl kaum einen Smartphone-Hersteller, der seine Geheimnisse so schlecht hütet wie Samsung. Eigentlich wollten die Südkoreaner ihr neues Smartphone heute Donnerstag der Welt präsentieren, aber irgendjemand bei Samsung Russland hat die Webseite mit den Produkt-Informationen einen Tag zu früh online gestellt. Die Produktseite wurde zwar rasch wieder entfernt, aber Google hatte sie bereits gespeichert. Dem deutschen Tech-Portal Winfuture ist das mutmassliche Missgeschick zuerst aufgefallen

Inzwischen hat Samsung das Galaxy A9 offiziell per Medienmitteilung vorgestellt und spricht dabei von einer «Weltpremiere».

Für jeden Zweck eine Kamera

Samsung Galaxy A9

Von oben nach unten: Weitwinkel-Kamera (120°-Sichtfeld für Panoramabilder), Zoom-Kamera (2-fach optischer Zoom), Haupt-Kamera und Tiefenschärfe-Kamera (Bokeh-Effekt). bild: samsung via winfuture / @rquandt

Die Vierfach-Kamera auf der Rückseite ist voraussichtlich das Highlight des Handys.

  1. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 24 Megapixeln mit einer F/1.7-Blende. Sie soll auch bei schwachem Licht gute Fotos ermöglichen.
  2. Darunter findet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit F/2.2-Blende, die für Tiefeneffekte genutzt wird. Haupt- und Tiefenschärfe-Kamera erlauben also Porträt-Fotos mit verschwommenem Hintergrund. Die Tiefenschärfe lässt sich vor und nach der Aufnahme justieren.
  3. Selbsterklärend dürfte die 10-MP-Telefoto-Kamera sein: Sie ermöglicht einen verlustfreien 2-fach optischen Zoom. Hier bleibt Samsung also hinter Huawei zurück, da die Chinesen beim P20 Pro einen äusserst nützlichen 3-fachen optischen Zoom ermöglichen. Zur Verteidigung von Samsung sei gesagt, dass das Galaxy A9 mit maximal 599 Franken auch günstiger ist.
  4. Ganz zuoberst liegt die 8-MP-Weitwinkel-Kamera mit einem 120-Grad-Sichtfeld für Panoramafotos. Ein Nachteil von Handy-Fotos war bislang, dass das Sichtfeld der Kamera oft relativ eng war. Ambitionierte Fotografen nutzen daher eine Kamera mit (wechselbarem) Weitwinkelobjektiv, um etwa bei Städtereisen die gesamte Kirche oder das ganze Hochhaus aufs Foto zu bekommen. Samsung baut im Galaxy A9 eine separate Weitwinkel-Kamera ein, damit auch Handy-Nutzer mehr von der Umgebung ablichten können.

Samsungs Rivale LG erklärt in einer Grafik anschaulich, wozu die unterschiedlichen Kameras gut sind

Bild

Das ebenfalls neue LG V40 hat eine Triple-Kamera auf der Rückseite und eine Dual-Kamera auf der Vorderseite. bild: lg

Das Galaxy A9 kommt laut Winfuture mit «19 speziellen Modi für die Bildoptimierung, die jeweils spezielle Einstellungen für Dinge wie Essen, Porträt-Aufnahmen, Innenräume, Pflanzen, Landschaften, Text oder Nachtaufnahmen liefern. Ausserdem werden unscharfe Elemente oder Augenzwinkern erkannt, was dem Nutzer bei der Vermeidung derartiger Fehler helfen soll.»

Das Galaxy A9 im Hands-on-Video

abspielen

Video: YouTube/COMPUTER BILD TV

Braucht es wirklich vier Kameras? Samsung löst die typischen Probleme einer Handy-Kamera mit vier unterschiedlichen Objektiven, die jeweils in unterschiedlichen Situationen zum Zug kommen. Dass dieser Weg vielversprechend sein kann, hat Huawei mit der Triple-Kamera im P20 Pro eindrücklich vorgemacht. Das P20 Pro lässt im Kamera-Vergleich jedes andere Smartphone klar hinter sich. Google hingegen hat diese Woche mit dem brandneuen Pixel 3 gezeigt, dass eine Single-Kamera mit Software-Tricks ähnliche Resultate erreicht

Das Galaxy A9 hat ein 6,3 Zoll grosses Display

Samsung Galaxy A9

Die Front-Kamera löst mit 24 Megapixel (F2.0) auf. bild: bild: samsung via winfuture / @rquandt

Die Produkteseite verrät, dass wir es mit einem so genannten Super-AMOLED-Display zu tun haben, das eine Auflösung auf FHD+-Niveau bietet. Samsung hat inzwischen offiziell bestätigt, dass das A9 eine Auflösung von 2220 Mal 1080 Pixeln hat.

Das A9 kommt in Pink, Blau und Schwarz

Samsung Galaxy A9

Samsung hat sich offenbar von Huaweis «Twilight»-Design inspirieren lassen und setzt nun auch auf Rückseiten mit Farbverläufen. Auf der Unterseite ist der separate Kopfhörer-Anschluss zu sehen.  bild: samsung via winfuture / @rquandt

Das A9 bietet das Samsung-typische Always-On-Display

Samsung Galaxy A9

Uhrzeit, Datum und Akkufüllstand sind auch bei ausgeschaltetem Display zu sehen. Andere Infos wie der Kalender etc. können ebenfalls auf dem Always-On-Screen angezeigt werden.  bild: samsung via winfuture / @rquandt

Im A9 steckt ein Prozessor der oberen Mittelklasse

Samsung Galaxy A9

Der aktuelle Prozessor Snapdragon 660 von Qualcomm sorgt für reichlich Power. bild: samsung via winfuture / @rquandt

Wer sich fragt, warum Samsung nicht den noch schnelleren Snapdragon 845 verbaut: Weil dann niemand mehr die teureren Galaxy-S-Handys kaufen würde, mit denen Samsung mehr Gewinn macht.

128 GB interner Speicher sollten eigentlich reichen, aber per micro-SD-Karte kann er auf 640 GB aufgestockt werden

Samsung Galaxy A9

Zusätzlich zur Speicherkarte können zwei Nano-SIM-Karten eingesetzt werden. bild: samsung via winfuture / @rquandt

Und der Akku? Der sollte mit einer Kapazität von 3800 mAh je nach Nutzungsintensität rund 1.5 Tage (oder länger) durchhalten

Samsung Galaxy A9

Der relativ üppig dimensionierte Akku wird per USB-C geladen. Fast Charging ist offenbar auch an Bord.  bild: samsung via winfuture / @rquandt

Wie gewohnt setzt Samsung zum Entsperren auf die Gesichtserkennung

Samsung Galaxy A9

bild: samsung via winfuture / @rquandt

Der alternative Fingerabdruck-Scanner liegt auf der Rückseite. 

Bild

bild: samsung

Was kostet das Teil?

Das Galaxy A9 ist ab Mitte November 2018 in den Farben Caviar Black, Lemonade Blue und Bubblegum Pink zum empfohlenen Preis von 599 Franken in der Schweiz erhältlich. Im Online-Handel dürfte man es auch günstiger erhalten.

Bild

bild: samsung

Auf den ersten Blick scheint Samsung hier sehr vieles richtig gemacht zu haben. Was das Galaxy A9 wirklich taugt, müssen Praxistests aber erst noch zeigen.

Zu teuer? Dann ist vielleicht das Galaxy A7 mit Triple-Kamera perfekt für dich

Das könnte dich auch interessieren: Samsung erfindet das Kino neu

Video: srf/SDA SRF

Das Galaxy Note 9 im grossen Test

Besser als iPhone X und Galaxy S9? Das taugt Huaweis P20 Pro

Wetten? Dieses 180-Franken-Handy ist sogar für dich gut genug

Link zum Artikel

Dells neues XPS 13 ist der Laptop, an dem sich die Konkurrenz messen muss

Link zum Artikel

Ich habe mich 2 Monate mit dem Huawei P40 Pro durchgeschlagen – ohne Google Apps

Link zum Artikel

Auf der Suche nach einem Top-Smartphone? Wir haben da einen Geheimtipp

Link zum Artikel

Hat Samsung das ultimative Kamera-Handy gebaut? Wir haben es einen Monat lang getestet

Link zum Artikel

Das soll der schönste Fernseher der Welt sein? Ich habe ihn zwei Monate getestet

Link zum Artikel

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungen

Link zum Artikel

Huawei Freebuds 3 im Langzeittest: Günstige Airpods-Alternative oder teurer Schrott?

Link zum Artikel

Dieses 500-Franken-Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Quatsch sind

Link zum Artikel

Vergiss teure E-Reader! Warum du mit dem günstigen Tolino-Modell am besten liest

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ein beinahe perfekter Kopfhörer – doch das hat seinen Preis

Link zum Artikel

Ich war mit dem neuen iPhone auf Elba und ging durch die «Food Porn»-Hölle

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Die neuen «Pro»-Ohrstöpsel von Apple sind genial, haben aber einen grossen Haken

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

Asus hat den spektakulärsten Laptop der Welt gebaut – und wir haben ihn getestet

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel

Grosser Screen zum kleinen Preis – doch wie gut ist das Nokia 7 Plus wirklich?

Link zum Artikel

Top oder Flop? Das musst du über die neue Apple Watch wissen

Link zum Artikel

Wie in den 90ern: Der Mini-Super-Nintendo ist genau so cool, wie wir gehofft haben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

54 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
c-bra
11.10.2018 11:47registriert April 2016
4 Kameras und ich kriege trotzdem kein schönes Foto von mir hin.
Naja, vielleicht liegt es doch an meinem Gesicht.
4513
Melden
Zum Kommentar
Tooto
11.10.2018 12:05registriert May 2016
Kann mal jemand ein Smartphone von 2025 Photoshoppen? Mit ca. 15 Kameras?
2434
Melden
Zum Kommentar
Donald
11.10.2018 12:01registriert January 2014
Kein Notch, optischer Zoom, Fingerprint nicht auf der Rückseite, flache Rückseite, AMOLED screen.
Und das alles zu einem guten Preis. Nice!
15833
Melden
Zum Kommentar
54

Das sind die ersten, ultraschnellen 5G-Handys: Und so viel kosten die passenden Handy-Abos

Swisscom und Sunrise überziehen die Schweiz mit Werbung für 5G-Smartphones und das neue 5G-Netz. Doch was kosten die notwendigen Geräte und Abos überhaupt? Der Überblick zeigt's.

Swisscom und Sunrise rühmen sich, eines der weltweit ersten 5G-Netze zu haben. Salt, die Nummer drei im Schweizer Mobilfunkmarkt, will in der zweiten Jahreshälfte nachziehen. Das 5G-Netz ergänzt die bisherigen Netze, die primär wegen Videostreams (YouTube, Netflix etc.) an ihre Kapazitätsgrenzen stossen. 3G und 4G werden deshalb in den nächsten Jahren nicht verschwinden, sondern parallel genutzt werden. 5G hat aber gegenüber den älteren Mobilfunktechnologien gewichtige Vorteile:

Bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel