DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Digital-News

Samsung überrascht mit erstem Handy mit Triple-Kamera

21.09.2018, 07:1721.09.2018, 08:21

Mit dem Galaxy A7 hat Samsung ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, das auf der Rückseite drei Kameras hat. Es sei das erste Mal, dass ein Handy der Südkoreaner eine Triple-Kamera biete, schreibt heise.de.

Dies war eigentlich erst für das nächste Android-Flaggschiff, das Galaxy S10, im Frühjahr 2019 erwartet worden.

Offensichtlich wollten die Südkoreaner Huawei ein Bein stellen, das mit dem P20 Pro das erste Handy mit Triple-Kamera auf den Markt gebracht hatte, kommentiert n-tv.de. Das chinesische Smartphone sei wesentlich teurer, in der Mittelklasse habe es so etwas vor dem Galaxy A7 nicht gegeben.

Das Galaxy A7 soll Ende September in Blau, Gold und Schwarz für 350 Euro (Preisempfehlung des Herstellers) erhältlich sein.

Und noch eine Premiere

Erstmals habe Samsung den Fingerabdruck-Scanner an der Seite des 7,7 Millimeter dünnen Smartphones in den Einschalt-Knopf integriert.

Zudem bietet das Galaxy A7:

  • Ein 6 Zoll grosses Super-AMOLED-Display, mit einer hohen Pixeldichte von 408 ppi.
  • Einen internen Speicher von 64 GB, der durch eine microSD-Karte erweitert werden kann.
  • Einen relativ starken Akku, mit einer Kapazität von 3300 Milliamperestunden (mAh).
  • Dual-SIM-Funktionalität: Das heisst, es kann eine zweite SIM-Karte eingesetzt werden.
  • Gewicht: 168 Gramm.

Die Spezifikationen im Überblick

bild: samsung

Für Kamera-Fans interessant:

«Das Hauptmodul der A7-Kamera ist ein Weitwinkelobjektiv mit 24 Megapixeln und F1.7-Blende für Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen. Zusätzlich dazu gibt es noch ein Ultra-Weitwinkelobjektiv (F2.4), das mit acht Megapixeln ein Sichtfeld von 120 Grad abdecken soll. Das dritte Objektiv (F2.2) hat fünf Megapixel und soll für Bokeh-Tiefenunschärfeeffekte zum Einsatz kommen. An der Vorderseite gibt es noch eine Selfie-Kamera mit 24 Megapixeln und F2.0-Blende.»

(dsc, via heise.de)

Scherzanruf beim FC Basel

Video: video

Mehr Reviews: Die neusten Smartphones und Co. im Test

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das steckt hinter den merkwürdigen Voicemail-SMS, die gerade Tausende Schweizer erhalten

Aktuell erhalten Schweizer Handy-User massenhaft Kurznachrichten mit schädlichen Links. Kriminelle versuchen, ahnungslose Opfer zur Installation eines E-Banking-Trojaners zu verführen.

Der brandgefährliche Android-Trojaner FluBot ist zurück. Kriminelle greifen derzeit gezielt Schweizer Handy-Nutzerinnen und Nutzer an. Hierzu versenden sie massenhaft Spam-SMS an hiesige Mobilfunknummern. In den Kurznachrichten ist jeweils von einem verpassten Anruf, beziehungsweise einer Sprachnachricht die Rede, die man abhören könne.

Android blockiert die Installation von Apps aus unbekannten Quellen. Nutzerinnen und Nutzer haben allerdings die Möglichkeit, diesen Schutzmechanismus manuell zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel