DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

David Bowie lebt weiter: Auf dem Bauch von Lady Gaga 

15.02.2016, 10:4815.02.2016, 10:59

Lady Gaga hat sich das Konterfei von David Bowie auf die linke Körperseite tätowieren lassen – und zwar in der Aufmachung seiner legendären Figur «Ziggy Stardust». «Das war das Bild, das mein Leben verändert hat», schrieb sie auf Snapchat.

Jetzt auf

Auf der sozialen Plattform postete sie ein Video, das zeigt, wie ihr das Tattoo gestochen wird. Es ist eine von zahlreichen Tätowierungen, die Gagas Körper zieren. In der Nacht zum Dienstag soll die 29-Jährige bei der Grammy-Verleihung mit einem Auftritt an den vor wenigen Wochen an Krebs gestorbenen Bowie erinnern.

Während der Tattoo-Session versammelten sich zahlreiche Fans und Journalisten vor dem Tätowierstudio Shamrock Social Club in Hollywood. Das Promi-Portal TMZ zeigte, wie sich die Sängerin – hochgeschlossen und mit Sonnenbrille – in der Nacht zu Sonntag einen Weg durch die Menge bahnte.

(aargauerzeitung.ch)

Lady Gaga: Mal crazy, mal crazy und mal crazy

1 / 25
Lady Gaga: Mal crazy, mal crazy und mal crazy
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr wunderliche Sachen aus der Promi-Welt

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Wie Kasachstan Russland die ganz kalte Schulter zeigt
Die ehemalige Sowjet-Republik Kasachstan galt bis vor kurzem als einer der engsten Verbündeten Putins. Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine ist aber alles anders.

Wladimir Putin hat angekündigt, für seine Sonderoperation in der Ukraine 300'000 Reservisten zu mobilisieren. Doch die potenziellen Soldaten rennen ihm nun in Scharen davon und verlassen das Land. Ein Teil von ihnen überquert die zweitlängste Grenze der Welt – nämlich diejenige zwischen Russland und Kasachstan.

Zur Story