Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es hat auch seine Vorteile, der einzige Schweizer auf dem Campus zu sein

bild: gregor stäheli



Ich zog los, um von Schweizern in Australien zu berichten. Um Klischees zu sehen. Um «Evelines» zu begegnen ...

In Perth muss ich feststellen: Diese Evelines, diese typischen Schweizer Austauschstudentinnen, die sind ja gar nicht hier! Man könnte meinen, dass das, was Holländer für die Campingplätze dieser Welt sind, die Schweizer und Schweizerinnen im Auslandssemester seien.

Das kann ich so allerdings nicht bestätigen, zumindest nicht an der Uni. Vermutlich sind sie in Sprachschulen und Jugendherbergen der Ostküste anzutreffen. Hier auf dem Campus im Westen sind allerdings Amerikaner die dominierende Kulturgruppe, gefolgt von Singapurern, Briten und Deutschen. Aber keine Schweizer.

Bild

Nach dem Einführungstag ist schnell klar: Ich bin in helvetischer Unterzahl. bild: gregor stäheli

«Eigentlich auch mal schön», denk ich mir. Perth gilt (neben Auckland) als die einsamste Stadt der Welt. Über 2100 Kilometer trennen die Hauptstadt Westaustraliens von der nächsten Millionenstadt. Als ich hierher kam, feierte ich diesen Titel. Ich bin nicht nur ans andere Ende der Welt geflohen, sondern befinde mich auch fern vom Touristen-Rummel der Ostküste. 

Hier bin ich also, weit weg von den Bergen, von Schoggi und vom Wein, von den Wäldern, von den Seen und dem Schnee. Isoliert, wie ein stolzes Einfamilienhaus nach neustem Minergiestandard.

Bild

Quokka Selfie. Quokkas sind ja sowas wie die australischen Murmelis, immerhin. bild: gregor stäheli

Wie weit weg alles wirklich ist, merke ich in der ersten Semesterwoche.

Als ich mich als Schweizer oute, jauchzt die Dozentin von Tourism 101 freudig auf. Begeistert erklärt sie den Mitstudierenden die Neutralität unseres Landes am Beispiel des Zweiten Weltkriegs und beginnt mit folgenden Worten: 

«Wisst ihr, um die 40er Jahre gab es in Europa so einen grossen Krieg.»

...

«Grossen Krieg.»

Obwohl Australien durchaus am Zweiten Weltkrieg beteiligt war, Truppen nach Europa schickte und vor allem im Pazifikkrieg mitmischte, merke ich, wie marginal vielen jungen Australiern dies vorkommen mag. Zuhause füllt der Zweite Weltkrieg die Hälfte unserer Geschichtsbücher. Etliche Hitler-Dokumentationen flimmerten auf rollbaren Fernsehgeräten durch die Klassenzimmer, wann immer die Lehrperson nichts vorbereitet hatte. Und hier im stark klimatisierten Unterrichtsraum der Murdoch University ist die Rede von «so einem grossen Krieg.»

Hier scheint wirklich alles etwas weiter weg zu sein.

Bild

Isoliert und geknickt. bild: gregor stäheli

«Die Einsamkeit ist schön. Aber der Mensch braucht einen, der ihm immer wieder sagt, dass die Einsamkeit schön ist.» 

Honoré de Balzac

Auf einem Ausflug mit dem Austauschprogramm begegne ich zum ersten Mal anderen Schweizern in freier Wildbahn. Als wir zum Aussichtspunkt bei einer Schlucht kommen, erklingt süsses Berndeutsch in meinen Ohren.

Zwei Backpackerinnen fühlten sich von unserer Gruppe etwas überrumpelt:

«Das isch gloub e Schuelklass. Ou nei, iz chöme die und versoue di ganzi Ussicht. Iz chöimer khe Fötteli meh mache.»

Ich hole mein feinstes Baseldeutsch aus dem Keller, staube es sorgfältig ab, drehe mich zu den reizenden Damen um und sage in freundlichem Ton:

«Mir sin kai Schuelklass, mir sin vo dr Uni. Aber kai Angscht, mir sin bald wieder ewäg.»

Ihre Gesichter versteinern. Das ist durchaus ironisch, denn auf eine gewisse Art haben sie ja grad einen Basilisken gesehen. Nur haben sie so weit weg von zuhause wohl nicht damit gerechnet.

Bild

Ja, ich wohne in Zürich. Aber wenn ich das Maul aufmache, merkt man eben schon, dass ich ein Basilisk und kein Löwe. bin. bild: wikipedia

Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt, der einzige Schweizer an der Uni zu sein.

Es hat nämlich auch etwas Erfrischendes:

Er war sehr schnell still.

Ich, auf der Suche nach anderen Schweizern und «Evelines» – bislang erfolglos. Aber die Suche geht weiter!

Bild

bild: gregor Stäheli

Übrigens: So stellt man sich die Schweiz im Ausland vor

gregor stäheli australien mint perth gregorstaeheli staeheli

Seine Lehrer sagten früher: «Wenn du ständig überall deinen Senf dazugeben musst, wird nie etwas aus dir.» Diese Herausforderung nahm er dankend an. Heute ist Gregor Stäheli als Slam Poet vor allem auf Bühnen anzutreffen. Ein Austauschsemester in Perth zwingt ihn, diese für ein halbes Jahr zurückzulassen. Da er es dennoch nicht bleiben lassen kann, sich ständig mitteilen zu müssen, nutzt er diese Reise, um das festgefahrene «Schweizer-in-Australien»-Klischee zu renovieren.

Stalke Gregor auf Facebook oder auf seiner Homepage.

Mehr mint gibt's hier:

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • crik 01.04.2017 09:03
    Highlight Highlight Etwas seltsam, aufgrund des Kommentars einer Dozentin auf alle Australier zu schliessen und zu schreiben "wie marginal vielen jungen Australiern dies [der 2. Weltkrieg] vorkommen mag".

    Warte vielleicht mal bis bis am 25. April (ANZAC Day) ab, oder google mal Kokoda-Trail, dann wirst du sehen, wie bedeutend die Weltkriege den Australiern sind (und auch spätere Kriege, bis in die Gegenwart).
  • lily.mcbean 01.04.2017 07:29
    Highlight Highlight Hach diesesmal hast du mich aber zum lachen gebracht! 😅 Dieses Argument mit der drittsprache muss ich mir im Geiste notieren !
  • c_meier 31.03.2017 20:25
    Highlight Highlight Perth ist wohl die am meisten unterschätzte Stadt Australiens.
    Dabei ist diese Stadt am nächsten zu Europa.
    Ich war 2008 zum ersten Mal dort als der Elisabeth Quay noch ein Rasenfeld war, 2014 wars eine riesige Baustelle und jetzt glaubs fertig... ?
    Ein Besuch lohnt sich auf jedenfall "aus Gründen"... und einer davon heisst Quokka auf Rottnest Island ;)
  • dä dingsbums 31.03.2017 20:00
    Highlight Highlight Schon TimTams probiert?
    • lily.mcbean 01.04.2017 07:31
      Highlight Highlight Uää jezt mal ehrlich, mögen die wirklich alle oder tun alle nur so weil Tim Tams ja ach so im Trend sind? Als ich in eins reingebissen habe kam eine Staubwolke aus meinem Mund 😒
    • dä dingsbums 01.04.2017 18:15
      Highlight Highlight Ja, die mögen wirklich alle.
    • Lami23 02.04.2017 10:03
      Highlight Highlight überbewertete Teiler.
  • lilie 31.03.2017 17:57
    Highlight Highlight Du gehst nach Australien, um Schweizerinnen zu treffen? Ist das nicht ein wenig umständlich? 🤔

    😂
  • Palmenwedler 31.03.2017 17:53
    Highlight Highlight Ich war die einzige Schweizerin auf einem amerikanischen Campus. Obwohl ich mir ab und zu ein (L)eidgenosse gewünscht habe, war es immer echt lustig, dass ich für einige Leute die einzige Verbindung zu der Schweiz war. Ich hätte alles erzählen können und die hätten mir geglaubt. Das mit dem Fluchen war auch immer toll. Am Ende meiner Zeit dort erhielt ich sogar ein "Zertifikat" für "Fluchen in verschiedenen Sprachen". Man muss es sich dann einfach wieder abgewöhnen, wenn man in der Schweiz ist :)
  • ihrhänddochdeschussnödghört 31.03.2017 17:24
    Highlight Highlight Schweizer die sich über andere Schweizer im Ausland auslassen, sind meistens mindestens so schlimm.
    • winglet55 01.04.2017 13:26
      Highlight Highlight manchmal hat es schon ein erhebliches Fremschämpotential, da Schweizer immer denken "üsverschtohtehniemer".
  • Anna's Best 31.03.2017 16:21
    Highlight Highlight Unterhaltsame, interessante Artikel.☺👍
  • das Otzelot 31.03.2017 15:45
    Highlight Highlight Als Berner versteinert das Gesicht IMMER wenn man Baslerdialekt hört.
    Hat nix mit Australien oder weit weg von Zuhause zu tun. :-)
    • blueberry muffin 01.04.2017 15:49
      Highlight Highlight Ist ja auch nicht so hübsch wie der Städter dialekt. Züridütsch meini.
  • miro1604 31.03.2017 14:44
    Highlight Highlight Schöner Artikel. Interessant zum Lesen. 👍
  • Altweibersommer 31.03.2017 14:20
    Highlight Highlight Na, wenn du Eveline nicht siehst, bist dus wohl😁
  • ShadowSoul 31.03.2017 14:12
    Highlight Highlight "Alle meinen ich sei reich und könne gut mit Geld umgehen. Hahahaha …(*wischt sich eine Träne mit recyceltem WC-Papier weg*)" - I feel you! hahaha
  • NicoleTa 31.03.2017 13:52
    Highlight Highlight Du bist zu früh in Perth, die Schweizer reisen erst ungefähr ab September an... ich spreche aus erfahrung. Wie wahren 2 monate nur 3 Schweizer und ab September kamen "leider" immer mehr dazu, und wie du geschrieben hast... die meisten gehen eh an die Ostküste.
    Grüsse meine Lieblingstadt von mir...
    • Menel 31.03.2017 14:12
      Highlight Highlight Kann ich bestätigen, war auch im September da *LACH*....INVASION!!!
    • Namenloses Elend 31.03.2017 17:25
      Highlight Highlight Haha ich auch! 😂😂

      Hab weder in Perth noch in Fremantle je irgendeinen Schweizer getroffen. Erst in Alice Springs. Und ab dort erst in Byron Bay wieder. Hab total max. 5 Schweizer getroffen. Und ich bin 4 Monate rumgereist. Ich glaube das können nicht viele behauten. 😂😂

    • Dan Rifter 31.03.2017 19:31
      Highlight Highlight Die "Evelines" sind ja auch nicht Auslandsemesterstudis, sondern Maturand/innen im Zwischenjahr..
      Siehe Anstieg September.

      Ergo muss ich da einigen Posts oben recht geben: Die Artikelserie schiesst am Thema vorbei. Gut gemeint.. aber ebe.
    Weitere Antworten anzeigen

Die wohl coolste Fussnote der Automobilgeschichte: Mini-Jeeps!

Gleich vorweg: Das waren nicht die schnellsten aller Autos, und besonders geländetauglich waren sie auch nicht einmal. Doch sie sind so was von cool. (Dazu noch perfekt für den Sommer.)

Es gab mal eine Zeit – Mitte der Sechzigerjahre, ungefähr – als einige renommierte Automobilhersteller ein neuartiges Konzept als zukunftsweisend einstuften: Offroader-Versionen von Kleinstwagen. Jap – Mini, Döschwo und Konsorten im Jeep-Format.

Nun, über deren Erfolg als veritable Geländewagen lässt sich streiten. Doch als schlicht hammercoole ikonische Gefährte ist ihr Status ungeschlagen.

Der Austin Moke («Moke» = alter englischer Slang für «Esel») basierte auf dem Austin Mini und war …

Artikel lesen
Link zum Artikel