Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Warum «Ready Player One» der einzige Film ist, den du 2018 sehen musst

Eine Konzeptzeichnung des Films. Bild: Warner Bros.

«Ready Player One» wird ein Highlight der Populärkultur. Und das solltest du auf keinen Fall verpassen.



Schaut man sich den Trailer von «Ready Player One» an, ist der erste Eindruck: nicht schon wieder ein aufgeblasener Hollywood-Film. Doch wer sich auch nur ein bisschen in der Populärkultur auskennt, wird schnell stutzig werden. Ist das etwas der DeLorean?

Guck dir den Trailer am besten schnell an:

abspielen

Video: undefined

Nein, bei «Ready Player One» handelt es sich nicht um ein Spin-Off von «Zurück in die Zukunft». «Ready Player One» ist ein eigenständiger Streifen, der schon bald Filmgeschichte schreiben wird. Nicht durch eine innovative Erzählweise wie «Citizen Kane» und auch nicht durch 3D wie «Avatar». «Ready Player One» wird der Film sein, der es schafft, so viele popkulturelle Referenzen in sich zu vereinen wie noch kein Film zuvor. 

Der DeLorean aus Zurück in die Zukunft
https://en.wikipedia.org/wiki/DeLorean_time_machine#/media/File:TeamTimeCar.com-BTTF_DeLorean_Time_Machine-OtoGodfrey.com-JMortonPhoto.com-07.jpg

Kommt dank «Ready Player One» endlich wieder ins Kino: Der DeLorean aus «Zurück in die Zukunft». Bild: Wikipedia

Klar, eine sehr gewagte Behauptung. Doch bereits der Roman, auf welchem der Film basiert, ist ein Feuerwerk an Referenzen, Hommagen und Verbeugungen an die Entertainment-Welt der letzten 40 Jahre. Dabei stehen die 70er- und 80er-Jahre ganz besonders im Fokus. Aber jetzt mal langsam. Um was geht es eigentlich?

Am Anfang war Schriftsteller Ernest Cline. Ein Nerd, wie er im Buche steht. Klug, redegewandt, dem Sport nicht sehr angetan und ein riesiger Fan der Filmreihe «Zurück in die Zukunft». Sein Talent schliff er jahrelang in Poetry Slams und als Drehbuchautor und verlor dabei seine grosse Liebe, die Populärkultur der 80er-Jahre, nie aus den Augen. Irgendwann entschloss sich Cline dann, einen Roman zu schreiben. Und dieser wird jetzt verfilmt.

Ready Player One

Bild: Penhaligon Verlag

In diesem Roman geht es um den Jungen Wade Watts. Dieser lebt 2045 in einer Gesellschaft, die von der Oasis vereinnahmt wird. Die Oasis ist eine virtuelle Welt, in welche die Leute dank VR-Brillen eintauchen. Dort gehen sie zur Schule, vergnügen sich, bauen ihre eigenen Reiche. Es gibt scheinbar keine Restriktionen, zumindest nicht, wenn man genug Geld hat. 

Als eines Tag James Halliday, der Erschaffer der Oasis, stirbt, hinterlässt er eine Botschaft, welche die ganze Welt in Ekstase versetzt. Der Programmierer hat nämlich ein Easter Egg in der virtuellen Welt versteckt. Wer dieses findet, erbt sein ganzes Vermögen von 500 Milliarden Dollar und das Eigentum an der Oasis. Also machen sich Wade Watts und Millionen anderer Spieler auf, besagtes Easter Egg zu finden. Doch da Halliday in den 70ern- und 80er-Jahren gross geworden ist, beziehen sich seine ganzen Hinweise hauptsächlich auf diese Zeit. Wer sich also nicht mit diesen Jahrzehnten auskennt, hat nicht wirklich eine Chance.

Ready Player One

Das begehrte Easter Egg. Bild: Warner Bros.

Es ist wirklich unglaublich, wie vollgestopft diese Geschichte mit Hommagen und versteckten Hinweisen ist. Wenn die Werbung vom Heiligen Gral der Populärkultur spricht, ist das wirklich nicht übertrieben. Von den ersten Gamekonsolen der 70er-Jahre bis hin zur Serie «Firefly» ist hier einfach alles vertreten.

Ihr wisst schon. «Firefly», diese tolle Serie, die viel zu früh abgesetzt wurde:

Und wer jetzt denkt, dass das mit den Anspielungen in der Verfilmung sowieso nicht klappt, liegt sehr, sehr falsch. Es scheint fast als hätte die Entertainment-Industrie für einmal das Copyright-Kriegsbeil begraben, um gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Wir wissen natürlich, das die Gründe eher kapitalistischer Natur sind, aber das lassen wir jetzt mal schön auf der Seite.

Die Regie übernimmt dabei ein Mann, der selbst schon einen grossen Teil zur Populärkultur beigetragen hat. Denn «E.T»., «Indiana Jones», «Jurassic Park» und «Der weisse Hai» kennen heutzutage fast alle. Ihr wisst, wer gemeint ist: Steven Spielberg. Ihm zur Seite steht Alan Silvestri, der den Soundtrack komponiert. Auch er hat einen ganz besonderen Bezug zur Geschichte, schliesslich hat er den Soundtrack zu «Zurück in die Zukunft» geschrieben.

Kennst du ihn noch?

abspielen

Video: YouTube/QwwazR

In «Ready Player One»-Film scheint genauso viel Liebe zu Stecken wie in der Vorlage. Und dank Ernest Cline, der gleich selbst das Drehbuch schrieb, werden sicher auch die Fans des Buches nicht enttäuscht werden.

Wer also dem Mainstream-Kino nicht abgeneigt ist, schaut sich diesen Film an. Gamer und Filmnerds sowieso. Alle anderen sollten dem Streifen wenigstens eine Chance geben. Vielleicht trefft ihr ja jemanden aus eurer Kindheit.

So. Und damit ihr einen kleinen Eindruck davon bekommt, was euch in diesem Film erwartet, gibt es hier einige Easter Eggs, die bereits im Trailer zu finden sind:

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Wade Watts startet die Oasis und wir sehen eine Art Tunnel, der ihn in die virtuelle Welt führt. Farblich spielt diese Szene auf die Sternentor-Sequenz im Film «2001: A Space Odyssey» an.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Alleine in dieser kurzen Szene gibt es unzählige Anspielungen. Unter anderem sehen wir einige bekannte Filmautos. Den Truck aus« A-Team», den Mach 5 aus «Speed Racer», Mad Maxs Interceptor und sogar das Batmobil aus der 60er-Jahre TV-Serie. Und die muskulöse Figur, die sich links einen Weg durch die Autos bahnt ist Ryu aus dem Game-Klassiker «Street Fighter».

Ready Player One

Den DeLorean habt ihr ja sicher schon erkannt. Bild: Warner Bros.

Wade Watts Avatar Parzival ist vom Design her an die Figuren aus «Final Fantasy» angelehnt. Der Name wiederum ist eine Referenz zur Geschichte Parzival von Wolfram von Eschenbach. In dieser zieht der Protagonist los, um den heiligen Gral zu finden.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Oasis-Erfinder James Halliday wird im Magazin «Wired» thematisiert. Links unten auf dem Cover gibt es einen QR-Code. Dieser funktioniert tatsächlich und führt auf eine Website der fiktiven Firma 101, die in der Geschichte eine zentrale Rolle spielt. Der Name 101 wiederum ist ein Statuscode des HTTP-Protokols und stellt damit eine Verbindung zum Thema Internet her.

Ready Player One

Bild: Warner Bros

Dieses Motorrad ist definitiv aus «Akira»! Eine Realverfilmung des Kultmangas steckt schon seit Jahren in der Produktionshölle von Hollywood fest. Mit «Ready Player One» kriegt zumindest Kanedas Motorrad einen Filmauftritt.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Er stammt aus einem der grossartigsten Zeichentrickfilme, die es bisher gab: Der metallene Gigant aus «Der Gigant aus dem All».

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Selbst Kryptowährungen haben es in den Film geschafft. Unten links seht ihr, dass in einem Artikel über den Oasis Coin geschrieben wird.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

King Kong! Und er hat vermutlich schlechte Laune.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Jeder Film, der die 80er thematisiert, braucht so eine Boombox, oder? Die Szene ist übrigens gleichzeitig eine Referenz zum Film «Teen Lover» von 1989.

Guck:

Teen Lover

Bild: CBS/Fox

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Diese Szene dürfte sicher die Gamer unter euch freuen. Hier hat sich nämlich nicht nur Tracer aus Blizzards «Overwatch» versteckt, sondern auch die weibliche Commander Shephard aus «Mass Effect». Und auch hier gibt es wieder einen «Street Fighter»-Charakter. Dieses Mal ist es Chun Li. Und wer ältere Filme mag, erkennt sicher die Skelette mit Speer und Schild. Sie sind eine Referenz zu «Jason und die Argonauten», sowie «Armee der Finsternis.»

Ready Player One

Bild: Warner Bros

Jep, sogar der Joker und Harley Quinn aus dem DC Comicuniversum haben einen Gastauftritt.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

An alle Horrorfans: Hier wird gerade Freddy Krueger erschossen!

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Auch Elemente aus der japanischen Populärkultur werden vertreten sein. So stammt dieser Roboter aus der Spielzeugserie «Gundam», die in Japan vor allem in den 80er-Jahren beliebt war.

Ready Player One

Bild: Warner Bros.

Seht ihr die froschartigen Wesen vorne in der Mitte? Sie stammen aus dem Game «Battletoads», das vor allem in den 90ern beliebt war. Gleich rechts daneben sieht man einen Reiter auf einem Strauss. Es ist eine Spielfigur aus dem klassischen Arcade-Game «Joust». Links neben den Kampfkröten sieht man gelbe Roboterarme, die zu einem Mech-Loader aus dem Film «Alien» gehören könnten.

Kinostart in der Schweiz: Voraussichtlich 5. April 2018

Und damit ihr jetzt selber noch etwas nach Easter Eggs suchen könnt, hier ein weiterer Trailer für euch:

Viel Spass beim Suchen!

abspielen

Video: undefined

Passend zum DeLorean: Fly With Me – Autos mit Flügeltüren

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Der erste Trailer zu «Haus des Geldes» zeigt: Jetzt herrscht Krieg!

Link zum Artikel

Perfekte Sensation. 4 Oscars für «Parasite»! Wow!!!

Link zum Artikel

Auschwitz-Gedenkstätte kritisiert neue Nazi-Jäger-Serie von Amazon

Link zum Artikel

«Dr. Dolittle» und 14 weitere Filme, die finanziell abgestürzt sind

Link zum Artikel

So deaktiviert man bei Netflix die nervige Autoplay-Funktion

Link zum Artikel

Trump wettert gegen Oscar-Gewinner «Parasite» – der eiskalte Konter folgt prompt

Link zum Artikel

Neuer Clip zu «Bond 25» ++ Disney Plus startet Aktion ++ «Jurassic World 3»-Titel bekannt

Link zum Artikel

5 Jahre nach dem Serien-Ende – was wurde aus der «Two and a Half Men»-Besetzung?

Link zum Artikel

Eminem überrascht alle mit mysteriösem Oscar-Auftritt

Link zum Artikel

Der ultimative Notfall-Guide für Sportfreaks – heute: 13 herausragende Sport-Dokus

Link zum Artikel

Vergewaltigte Mädchen lügen nicht: Die Netflix-Serie «Unbelievable» ist unglaublich gut

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

Oscars heisst immer auch: Kleider! Die besten Looks vom roten Teppich

Link zum Artikel

Läuft bei Netflix – Bezahlabos stark angestiegen, Nutzerzahlen geschönt

Link zum Artikel

Serien-Fans, aufgepasst: «Friends» kommt zurück! Stars bestätigen Reunion

Link zum Artikel

Iranischer Film gewinnt Goldenen Bären – der Regisseur durfte nicht einreisen

Link zum Artikel

Was haben die Oscars mit rätoromanischen Orgasmen zu tun? Viel!

Link zum Artikel

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Link zum Artikel

Diese 9 Inhalte hat Netflix auf Druck von Regierungen entfernt

Link zum Artikel

Disney gibt endlich Schweizer Start und Preise von Disney Plus bekannt

Link zum Artikel

Forschung, Folter, Neonazis, alles echt: Irrer Russe sorgt für Filmskandal an Berlinale

Link zum Artikel

«Game of Thrones»- und «Star Wars»-Star Max von Sydow im Alter von 90 Jahren gestorben

Link zum Artikel

Er ist für unsere Seriensucht verantwortlich. Binge-Watching hasst er

Link zum Artikel

«Ozark», «Westworld» und 7 weitere Serien, die im März mit neuen Folgen locken

Link zum Artikel

Warum die Schweiz Schweizer Filme liebt

Link zum Artikel

«Parasite»! Denn irgendwas kommt immer hoch

Link zum Artikel

Corona-Krise trifft Hollywood ++ Marvel-Film-Crossover ++ «Die Simpsons» auf Disney Plus

Link zum Artikel

Der Bundesrat will, dass Netflix Schweizer Filme subventioniert

Link zum Artikel

Kirk Douglas stirbt mit 103 Jahren – 17 Bilder aus einem unglaublichen Leben

Link zum Artikel

Woody-Allen-Buch sorgt für Aufruf: Verlagsmitarbeiter legen Arbeit nieder

Link zum Artikel

Mit dieser Rede begeisterte der Joker nicht nur seine Verlobte

Link zum Artikel

Diese 17 Oscar-Kandidaten kannst du bereits streamen – wir sagen dir wo

Link zum Artikel

Lohnt sich die neue Netflix-Serie «I Am Not Okay With This»?

Link zum Artikel

Krebs bei «Beverly Hills, 90210»-Sternchen Shannen Doherty ist zurück

Link zum Artikel

Im Darkroom der Seele hängt ein Hochzeitskleid. Die Netflix-Datingshow «Love Is Blind»

Link zum Artikel

Sie ist da! So tönt Billie Eilish' James-Bond-Ballade

Link zum Artikel

So gut soll der neue Streaming-Dienst Disney+ angelaufen sein

Link zum Artikel

Oscar-Gewinner Waititi haut Apple in die Pfanne

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Filmen und Serien will dich Disney Plus Schweiz verführen

Link zum Artikel

Darum kehrt Stephen King Facebook endgültig den Rücken

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • piranha 02.01.2018 11:20
    Highlight Highlight Jetzt weiss ich, wieso ich den Film unbedingt sehen muss. Aber wieso soll dies denn DER EINZIGE sein, den ich sehen muss? 😉
  • cheko 02.01.2018 11:05
    Highlight Highlight Bin als Science-Fiction Fan vom Trailer nicht ganz überzeugt. Trotz all den Erläuterungen erinnert mich der Trailer dennoch an einen 0815 Streifen.. Schaue mir den Streifen trotzdem mal an und lasse mich auch gerne eines besseren belehren.
  • Eric Lang 02.01.2018 04:13
    Highlight Highlight All diese Remakes und Filme, welche sich der Storys, Figuren und Bilder aus den Filmen der 80er und 90er Jahren etc. bedienen, sind nur der jämmerliche Beweis, dass es der amerikanischen Filmindustrie an Leuten mit eigener Phantasie mangelt.
  • Popo Catepetl 02.01.2018 00:47
    Highlight Highlight Ehrlich gesagt, können mich all diese 70-80ies-Sciencefiction-Blockbuster am A****...

    Die sind zwar wirklich toll zum anschauen, aber eine adäquate Zukunftsvorstellung geben sie uns nicht.
    Sorry, aber eine Story aus dieser Zeit,verfilmt von einem Regisseur, der noch im 2. Weltkrieg geboren wurde...

    Please, Hollywood! Ich liebe Sciencefiction, aber bitte in der Klasse, wo z.B. "Her" spielt.
    Nicht das Alte ausgraben, sondern das Neue erfinden!
  • sambeat 01.01.2018 22:27
    Highlight Highlight ... Wer das Easter Egg findet, erbt eine halbe Million Dollar... Echt jetzt? 😂😂 Wer war für die deutsche Übersetzung des Trailers zuständig? Dem sage ich: You had one job... Aber egal, den Film anzusehen ist ein absolutes Muss, da stimme ich voll zu👍
    • sambeat 01.01.2018 23:33
      Highlight Highlight Ich frage mich ernsthaft, was die Blitze sollen... Offenbar ist Klärungsbedarf vorhanden: Im Trailer sagt der Schöpfer der Oasis, dass derjenige, der das Easteregg findet, eine halbe Million Dollar kriegt (plus die Kontrolle über die Oasis). Im Buch ist aber die Rede von 500 Milliarden Dollar gemäss Pascal Scherrer. Ist ein recht grosser Unterschied, wie ich finde!
    • Past, Present & Future 01.01.2018 23:45
      Highlight Highlight Auch wenn ich grundsätzlich kein Freund von übersetzten Filmen bin: Diese Übersetzung ist absolut korrekt.

      Im DE Trailer redet er von einer halben Billion $. Im Originalton geht es um "half a trillion $".

      Die englische "Trillion" entspricht im deutschen einer Billion (1'000'000'000'000).
    • sambeat 02.01.2018 00:10
      Highlight Highlight Danke, P, P & F. Ich habs durch die kleinen Lautsprecher meines Smartphones tatsächlich jedesmal falsch verstanden🙈 Ich sollte mir wohl eingestehen, dass ich nicht mehr der Jüngste bin, und meine Ohren einfach nicht mehr für so Scheiss-Smartphonelautsprecher gemacht sind! Du hast natürlich recht. Merci👍
    Weitere Antworten anzeigen
  • bcZcity 01.01.2018 22:23
    Highlight Highlight Das Buch wirkt wie von einem Teenager für Teenager geschrieben und der Held hat so viele Filme, Serien, Musik und Games auswendig im Kopf oder so oft gesehen, dass ein Leben dafür nicht reicht! Ich hoffe der Film wird da besser, schlüssiger und kein reiner Mash-Up CGI Traum!
  • Dario4Play 01.01.2018 21:05
    Highlight Highlight Das buch war eine Wucht! Ich freue mich auf den Film!
    • Mia_san_mia 01.01.2018 22:20
      Highlight Highlight Das muss wohl auch mal lesen... Habe bis jetzt nichts davon gehört und der Trailer macht mich nicht an...
    • Dario4Play 01.01.2018 22:46
      Highlight Highlight Ja also zugegeben, der Trailer wirkt nicht überzeugend
  • kyuss 01.01.2018 20:46
    Highlight Highlight Habe das Buch schon vor einiger Zeit quasi inhaliert, extrem witzig und gut geschrieben. Gerade alle, die in den 80ern gross geworden sind, werden vieles wiedererkennen....
  • lily.mcbean 01.01.2018 20:42
    Highlight Highlight Das Buch war ja mal Top! Mal sehen wie sie dem Gerecht werden wollen!
  • MetalUpYour 01.01.2018 20:21
    Highlight Highlight Das Buch von Cline ist jedenfalls sehr zu empfehlen!
  • Mia_san_mia 01.01.2018 20:14
    Highlight Highlight Also ich bin da nicht so überzeugt, obwohl ich Fan der 80er bin...
  • Nugget 01.01.2018 20:11
    Highlight Highlight Bin eben mit dem Buch fertig geworden. Eine Wucht! Hat mich richtig gefesselt wie seit langem kein anderes Buch mehr. Wenn der Film nur halb so gut wird...proscht Nägeli!
  • Tirria 01.01.2018 20:05
    Highlight Highlight Problem ist ja nur, dass das Buch spätestens ab der Hälfte nicht viel mehr bietet als ein Referenzkatalog. Da müssten sie für den Film schon noch grob was änderen damit er zu dem "Must-see 2018" wird.
  • dieBied 01.01.2018 19:32
    Highlight Highlight Das (Hör-)Buch ist einfach nur genial und ein Muss für jeden Nerd ;)
    Bin sehr gespannt auf den Film!

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Rund drei Prozent der Schweizerinnen und Schweizer ernähren sich vegan. Nach wie vor herrschen viele Vorurteile über die ausschliesslich auf Pflanzen basierende Ernährung. Die Dokumentation «The Game Changers», welche seit kurzem auf Netflix zu sehen ist, versucht mit diesen aufzuräumen – und auch den übrigen 97 Prozent eine vegane Ernährung schmackhaft zu machen.

Wenn du bereits jetzt Schnappatmung bekommst und dich um dein Steak fürchtest, bleib doch noch schnell dran! Denn die Doku ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel