DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 watsons offenbaren ihre Bucket List! Und was willst DU unbedingt noch erleben?

Bild: shutterstock
16.10.2017, 09:40
Präsentiert von
Branding Box

Wie heisst es doch so schön: «Nobel geht die Welt zugrunde.» Wobei die anvisierten Träume der watson-Mitarbeiter nicht mal sonderlich dekadent und pompös daher kommen. Viel mehr handelt es sich dabei zumeist um ganz simple unerfüllte Wünsche, romantische Träume und realistische Ziele. 

Was ist überhaupt eine Bucket List?
Auf einer Bucket List stehen Sachen, die man im Leben noch gemacht haben will, ehe man «in die Kiste springt» (Englisch: kick the bucket) – aber noch nicht das Geld, die Zeit oder den Mut dazu hatte. Berühmt ist die Liste durch den Film «Das Beste kommt zum Schluss» (Originaltitel: «The Bucket List») von Regisseur Rob Reiner geworden.

Meine Kollegen haben zu Feder und Tinte gegriffen und das zu Papier gebracht, was in ihrer Lebensplanung noch eine Rolle spielen sollte.

bild: watson
  • Ein Floss bauen und ein paar Tage damit einen Fluss befahren
  • Mundharmonika spielen lernen 
  • Irgendwo in der Pampa eine Bruchbude kaufen und eigenhändig komplett sanieren
  • Mit Robbie Williams eine Pubtour machen
«Das mit dem Floss ist voraussichtlich ein waghalsiges Unterfangen und sollte vorher noch gründlich durchdacht werden. Aber die Idee gefällt mir. Und die Mundharmonika ist einfach das unterschätzteste aller Instrumente. Und he, Robbie Williams ist für mich ein Held, seit ich ein kleiner Knirps war. Ein paar Pints mit ihm in schummrigen Spelunken zu kippen? Unbedingt.»
bild: watson
  • Einen VW-Bus kaufen
  • Eine Weltreise machen
  • Frühpensionierung mit 40
«Momentan wünsche ich mir am meisten ein VW-Büssli. Nicht so einen alten, so einen T4. Den würde ich dann schön umbauen, so dass es hinten Platz hat, eine Matratze hineinzulegen und Kleider zu verstauen. Ich bin langsam zu spiessig geworden, um zu zelten. Ich fahre aber immer noch gerne an Festivals und bin gerne unkompliziert unterwegs. Mit einem Bus wäre ich mobil, hätte mein Zuhause immer und sogar immer ein bequemes Bett dabei. Ich hasse es, auf Campingmatten zu pennen.»
bild: watson
  • Bei der Mongol-Rally mitmachen
  • Banjo spielen lernen
  • Ein Buch schreiben
  • In Indonesien ein Punk-Konzert besuchen
«Die Mongol-Rally braucht wahrscheinlich am meisten Vorbereitung und Energie – wird aber am meisten mit Glückshormonen belohnt. Hingegen ist das indonesische Punk-Konzert wahrscheinlich am gefährlichsten, das sollte ich wohl eher gegen Ende anpacken.»
bild: watson
  • Mit Haien tauchen – ohne Käfig
  • Einen Viertausender besteigen
  • Einige Monate auf einem Segelschiff leben und über die Weltmeere segeln
  • Nordlichter live erleben
«Seit ich meine Ferien das erste Mal auf einem Segelschiff auf dem Meer verbracht habe, träume ich davon, irgendwann selbst den Hochseeschein zu machen und dann irgendwann einige Monate auf hoher See unterwegs zu sein.»

Gleich geht's weiter mit den Wünschen der watsons, vorher ein kurzer Hinweis:

Soll ich meine Lebensziele mit einer Bank besprechen?
Wir alle haben Wünsche und Träume und in den meisten Fällen spielt Geld dabei eine so grosse Rolle, dass es unerlässlich ist, offen und ehrlich damit umzugehen. Daher ist es uns als Bank auch so wichtig, einen offenen Dialog über eben dieses Thema zu schaffen. Wir finden, es ist Zeit, über Geld zu reden.
Promo Bild
Promo Bild

Und nun wird weiter geträumt mit ...

bild: watson
  • Fliessend Französisch sprechen
  • Kanada bereisen
  • Endlich wieder regelmässig Klavier spielen
  • Nachhaltigkeits-Label gründen
«In Kanada kann ich mich auch mit dem frankophonen Teil der Bevölkerung bestens amüsieren, weil sich mein französischer Pass nun endlich nicht nur durch meine Vorfahren, sondern auch durch meine gekonnte Anwendung der Sprache rechtfertigt. Den Gästen in einer Bar in Québec auf dem Klavier ein hübsches Lied vorspielen – das wäre toll!»
bild: watson
  • Die Welt bereisen
  • Weitere Sprachen erlernen
  • In einem Freizeitpark arbeiten
«Ja, ich möchte mal in einem Freizeitpark arbeiten. Eine Saison lang – und auch, wenn ich dort nur doof rumstehen muss. Das will ich unbedingt machen!»
bild: watson
  • Zeitmaschine bauen
  • Verfolgungsjagd mitmachen
  • Persönliche Unterhaltung mit Putin führen
  • Eigene wirtschaftlich autarke Insel bewohnen  
«Mein grösstes Ziel ist es, eines Tages eine eigene Insel zu besitzen und dort ein wirtschaftlich und agrarisch autarkes System aufzubauen, welches ohne Import von Gütern und Technologien auskommt. Statt einem Einbürgerungstest soll es einen Intelligenztest geben, bei dem der Wille und die Fähigkeit zur Selbstreflexion eine Hauptrolle spielen. Ausserdem sollen Spinnen zu heiligen Tieren erklärt werden, um ihre zwecklose Eliminierung erfolgreich zu unterbinden.»
bild: watson
  • Die Welt bereisen
«Eine ausgiebige Weltreise ohne Flugzeug, nur auf dem Land- und Seeweg.»
bild: watson
  • Nach Grönland und Japan reisen
  • Ein Haus renovieren und wieder verkaufen 
  • Ein Jahr im Ausland wohnen 
«Für ein Jahr möchte ich gerne ins Ausland auswandern und dort als Design Researcher arbeiten. Am liebsten nach England. Nicht sehr exotisch, aber mir gefällt es dort.»

Viktoria konnte ihren Wunsch schon aus der Bucket List streichen:

bild: watson
  • Ein Hund
«Ich muss gestehen, auf meiner Bucket List stand – schon seit ich ganz klein war – nur ein einziger Punkt: Keine Weltreise, kein Schwimmen mit Haien, kein Fallschirmsprung – nein, mein sehnlichster Wunsch war deutlich weniger spektakulär. Ich wollte einfach einen Hund haben. Und ich dachte immer, dass ich mir diesen Wunsch wohl frühestens im Rentenalter erfüllen könnte. Dank meines Freundes, der mir seine Unterstützung zugesagt hat, und meines Arbeitgebers, der mir erlaubt, mein kleines Fellknäuel mit ins Büro zu nehmen, ging der Wunsch nun deutlich früher, nämlich kurz vor meinem 30sten Geburtstag – in Erfüllung. Und seitdem bin ich (so blöd es klingen mag) wunschlos glücklich.»
Und was steht auf deiner Bucket List?

Falls deine Bucket Liste unvollständig ist: Diese 90 Flecken solltest du einmal im Leben gesehen haben

1 / 92
Die schönsten Orte der Welt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wegen diesen 9 Typen planst du eine Weltreise lieber alleine:

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

88 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Alnothur
16.10.2017 11:18registriert April 2014
Ich finde "Und seitdem bin ich (so blöd es klingen mag) wunschlos glücklich." ja nun wirklich hauptsächlich beneidenswert, nicht "blöd-klingend" :)
602
Melden
Zum Kommentar
avatar
Spooky
16.10.2017 22:01registriert November 2015
Echt jetzt! Ich habe gar nicht gewusst, dass die Watson-Leute so sympathisch, so originell und vor allem so schön sind. Vor meiner nächsten Wutbürger-Attacke gegen die Watson-Redaktion werde ich zuerst noch einmal darüber schlafen 👻😀
492
Melden
Zum Kommentar
avatar
Wehrli
16.10.2017 14:40registriert September 2016
Come on, bringt die ehrliche Bucketlist:

- Mit dreu Frauen gleichzeitig vögeln.
- Betrunken auf den Teppich im Buckingham Palast urinieren.
- usw.
505
Melden
Zum Kommentar
88
Einer locht jetzt richtig ein – etwa der Callboy?
Folge fünf erzählt Shakespearsche Dramen von Bruderzwist und Bruderliebe, von sexueller Zuvielgleisigkeit und einem, der Yuliya mehr zu geben vermag als alle anderen.

Längenvergleiche sind Glückssache. Besonders unter Männern. Dino zum Beispiel ist sich sicher, dass ein bestimmtes Ding dreissig Zentimeter lang sein müsse. Gian misst nach und sagt, nein, zwanzig, nein halt, fünfzig! Aha.

Zur Story