Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10 FKK-Orte in der Schweiz: Hier darfst du diesen Sommer blank ziehen 

Bild: public domain

Ständig wird von Nacktwanderern gesprochen. Klingt anstrengend. Dann doch lieber die Temperaturen im kühlen See aussitzen. Und auch das geht in der Schweiz an vielen netten Orten – komplett nackt. Das ist DIE Gelegenheit, endlich diese Tanlines loszuwerden. 



Sauna Seebad Enge, Zürich

Bild: meierhug

Im Winter durchgehend und sommers jeden Sonntagabend von 20 bis 23 Uhr: Die Sauna des Seebad Enge in Zürich lockt mit unschlagbarer Aussicht und Aussenbecken zum Abkühlen – oder springst du lieber gleich im Adamskostüm in den See?

«Die neue Zeit» – Naturistenzentrum Sitzberg, Turbenthal 

Bild: screenshot website

Im Zürcher Oberland auf ca. 750 M. ü Meer zwischen Turbenthal und Sitzberg liegt eine ganze Anlage, die zum ungezwungenen Nacktsein einlädt. Es liegt versteckt in einer grossen, sonnigen Waldlichtung, die eine natürliche Abgrenzung ohne Zäune zur «Aussenwelt» bietet. Abseits der grossen Städte und Verkehrsachsen ist hier die Stille der Natur (Kein Internet!) Balsam für Körper, Geist und Seele. Und so kann man sich entweder tageweise auf dem Gelände bewegen und im Pool tummeln oder auch gleich längere Zeit dort campieren. 

Sonnenbad St.Margarethen, Basel

Bild: Website Sonnenbad

Betrieben wird das Bad vom Verein vitaswiss. Während der Industrialisierung holten die Gründungsmitglieder die Arbeiter aus den Fabriken und weg von dunklen Arbeitsplätzen nach draussen ans Licht; zum Turnen und Bewegen. Das heutige Motto von vitaswiss lautet «weg vom Bürostuhl und vom Sofa und raus ins aktive und gesunde Leben»!

Im Sonnenbad findet sich ein grosses Becken und ein gemischter Familienbereich, in dem man sich bedeckt. Separées laden dann zum luftigen Sonnenbaden ein. 

Lorraine-Flussbad, Bern

Bild: Website Lorrainebad

Was lange währt, war hier immer schon gut. Hier gibt's übrigens auch die besten Pommes der Stadt. Wenn ihr flussabwärts bis ans Ende der Liegewiese spaziert, findet ihr den abgegrenzten, gemischten FKK Bereich.

Strandbad Katzensee, Zürich

Bild: badi-info.ch

Das Seebad bietet an naturbelassenem Gewässer einen 80m langen Sandstrand. Auch WCs und Garderoben mit Kleiderkasten sind vorhanden (Vorhängeschloss mitbringen!). Mit den grossen Feuerstellen am Waldrand, dem Kinderspielplatz und – bei schönem Wetter anwesendem – Badepersonal eine wunderbare Möglichkeit für einen Familientag am Wasser. 

Der FKK-Bereich ist mit einer Sichtwand abgegrenzt und bietet Seezugang. 

Freibad Vulpera, Graubünden

Bild: Website waldhaus vulpera

1930 als eines der ersten Hotelfreibäder der Schweiz eröffnet, ist es heute öffentlich zugänglich. Es bietet mit 33x18-Schwimmbecken, Sprungbrettern und Minigolf die komplette Freibad-Erfahrung. Und wartet auch mit separatem FKK-Abteil auf. 

«Föhrli», Zürich

Bild: Website naspo.ch

Auf dem 25'000m² grossen Gelände betreibt der Verein Natur & Sport ein 15x25m grosses Schwimmbad, zwei Volleyballplätze, sechs Pétanquebahnen, fünf Tischtennistische und noch weitere Sportanlagen. Das Clubhaus mit grosser Terrasse verfügt über eine Selbstkocher-Küche, aber auch über einen Kiosk, wo täglich diverse Menüs oder Grilladen verkauft werden. Auf dem gesamten Areal kann man sich nackt bewegen ... wenn man Mitglied im Verein ist. 

Badeplatz Choller, Zug

Bild: Website Badi-Info

Die westliche der drei Buchten, in denen gebadet wird, ist für FKK freigegeben. Aber Achtung: NUR diese. Verpflegungsmöglichkeiten vor Ort gibt's leider keine, aber die idyllische Atmosphäre und der kühle See entschädigen dafür allemal.

Strandbad Tiefenbrunnen, Zürich

Bild: website stadt zürich

Na, wusstet ihr's? Das Baden im See ist zwar nur bekleidet erlaubt, über den Garderoben bestehen jedoch geschlechtergetrennte Nackt-Bereiche. Perfekte Gelegenheit für durchgehende Bräune. 

Untere Werdinsel, Zürich

Bild: Wiki Commons

Die untere Hälfte der Werdinsel ist ganz offiziell für FKK freigegeben. Schilder markieren den Übergang. Da das Kraftwerk recht viel Wasser ableitet, kann man sich im Fluss zwar nicht immer durchgehend treiben lassen – aber es gibt ja auch noch den Kanal. Mit dessen Sog kommen sogar Berner Aare-Sentimentalisten auf ihre Kosten. Die Atmosphäre ist entspannt. Hin und wieder vielleicht etwas zu entspannt. Das lässt sich auch aus den aufgestellten Hinweisen schliessen: «Auf der Werdinsel gibt es keinen öffentlichen Verkehr.» 

Nackt bei der Fashion Week Paris

Video: reuters

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Warum klassische Musik der geilste Shit ever ist

Als junger Erwachsener habe ich der klassischen Musik vor gut 20 Jahren eine Chance gegeben. Und mich hoffnungslos in sie verliebt. Ein Plädoyer für ein Genre.

Ich mag mich noch detailscharf an meinen ersten Besuch eines klassischen Konzerts erinnern – und nein, es sind alles andere als positive Erinnerungen, im Gegenteil!

Im Foyer bereits vor Konzertbeginn cüplisaufende alte Snobs und Snobinnen, Snobienen … wie auch immer. Jede und jeder Einzelne von ihnen stets peinlich auf die überteuerte Garderobe bedacht, daran zupfend bis rupfend, und gleichzeitig filigranitätsferneren Fliegen, Fracks und Fellvernarrten mit schalem Seitenblick und …

Artikel lesen
Link zum Artikel