DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er machts nochmal: Sylvester Stallone spielt wieder Rambo

07.05.2018, 14:1807.05.2018, 14:39

Da isser wieder: Mit knackigen 71 Jahren will Sylvester Stallone erneut John Rambo spielen. Das berichtet das Branchenmagazin «Deadline».

Trailer von «Rambo: First Blood»: Sozialkritisches Drama von 1982 über einen misshandelten Veteranen in den USA.Video: YouTube/JohnVexer

Im fünfte Film der Serie legt sich Rambo mit Drogenschmugglern an. Der Vietnamveteran arbeitet auf einer Ranch in den USA, als die Tochter eines Freundes entführt wird. Rambo nimmt die Spur auf, die ihn letztlich nach Mexiko führt, wo er gegen eines der berüchtigten Drogenkartelle kämpft.

«Rambo III» von 1988: Hollywood-Pomp über einen US-Soldaten, der in Afghanistan zusammen mit Mudschaheddin gegen die Sowjets kämpft, um seinen Kumpel zu befreien.Video: YouTube/JohnVexer

Die Regie im fünften Teil wird Stallones «Expendables»-Partner Avi Lerner übernehmen. Stallones Engagement kommt eher überraschend: Zuvor hatte er angedeutet, er werde keinen weiteren Rambo-Film mehr drehen. Der bislang letzte Teil der Filmreihe, Rambo IV, lief 2008 in den Kinos. (mlu)

Hamid: «Wozu ist das?»
Rambo: «Das ist blaues Licht.»
Hamid: «Und was macht es?»
Rambo: «Es leuchtet blau.»
Dieser Dialog ist das Beste an Rambo III. Noch Fragen?

11 Drinks, die du garantiert falsch aussprichst

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der nächste «TV Total»-Eklat – Pufpaff wollte in BVB-Kabine: Das sagt die Polizei

Das Bundesliga-Topspiel am Samstagabend zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern hat angesichts der zahlreichen Aufreger nicht nur für Diskussionen unter Fussballbegeisterten gesorgt, sondern schlug auch Wellen darüber hinaus. Denn «TV Total»-Moderator Sebastian Pufpaff versuchte sich als BVB-Trainer Marco Rose getarnt, samt Fake-Borussia-Mannschaft und Mannschaftsbus in die Kabine des Dortmunder Stadions zu schleichen.

Zur Story