DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tierquälerei in Russland – gezähmter Bär übergibt dem Schiri den Matchball

16.04.2018, 17:4316.04.2018, 17:53
Video: watson

Russland

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Stirber
16.04.2018 19:23registriert Oktober 2017
Es wäre hilfreich, wenn im Beitrag noch ein/zwei Zeilen stehen würde weshalb dies Tierquälerei ist. Es wissen zwar sicher viele, dass Bären, welche solche "Kunststücke" vorführen, oft unter extrem fragwürdigen Bedingungen gehalten und gezähmt werden. Aber es im Beitrag direkt anzusprechen, wenn es schon im Titel steht, wäre hilfreich!
7911
Melden
Zum Kommentar
avatar
Ziasper
16.04.2018 18:20registriert September 2017
In Genf macht man ähnliches mit einem Adler.
Ich sehe hier in diesem Video keine Tierquälerei - mag gut sein, dass es bei der Zähmung aber solche gibt, was ich auch total ablehne - und somit ist der Titel reisserischer als eine Blick Titelseite.
5417
Melden
Zum Kommentar
avatar
Füdlifingerfisch
16.04.2018 19:36registriert August 2015
Wurde der Bär wirklich gequält? Ich frage nur, weil ich keine Ahnung habe wie es vor sich geht, wenn man Tiere zähmt
3110
Melden
Zum Kommentar
12
Selenskyj: «Wir befreien unser Land!» – das Nachtupdate ohne Bilder

Ungeachtet der von russischen Besatzern abgehaltenen Scheinreferenden hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj die Rückeroberung der betroffenen Gebiete seines Landes angekündigt. «Diese Farce in den besetzten Gebieten kann nicht einmal als Imitation von Referenden bezeichnet werden», sagte Selenskyj in seiner Videoansprache in der Nacht zum Mittwoch. «Wir bewegen uns vorwärts und befreien unser Land!»

Zur Story