Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Eine ganze Generation hat mit MS Paint gelernt, wie man eine Computermaus bedient. bild: warosu

Microsoft kippt Paint aus Windows – nach 32 Jahren



32 Jahre sind genug: Microsoft stellt sein legendäres Malprogramm Paint mit dem nächsten grossen Update für Windows 10 ein. 

BildBild

gif: via twitter / NightingaIed

Nicht alle sind glücklich, dass Paint bald verschwinden wird ...

Paint existiert seit Windows 1.0 von 1985, damals hiess das rudimentäre Malprogramm allerdings noch Paintbrush. Mit Windows 95 wurde es in Microsoft Paint oder einfach Paint umbenannt und ist bis heute Bestandteil jeder Windows-Version.

Kinder der 90er-Jahre konnten sich stundenlang mit Paint beschäftigen – schliesslich gab's damals weder Snapchat noch Instagram. Eine ganze Generation von heutigen Photoshop-Künstlern hat im zarten Kindesalter mit MSPaint.exe die Liebe zum Zeichnen am Computer entdeckt.

Natürlich konnte Paint professionellen Bildbearbeitungsprogrammen nie auch nur annähernd das Wasser reichen. Und natürlich rümpfen Profis die Nase, wenn der Name Paint nur fällt. Doch das einfache, kostenlose Grafikprogramm war immer da, wenn man als Hobby-Nutzer mal eben rasch eine simple Bildmontage erstellen wollte.

Aus Paint wird Paint 3D

Das Ende von Paint kommt wenig überraschend. Mit dem Creators Update für Windows 10 hat Microsoft bereits im Frühling dieses Jahres den Nachfolger lanciert: Paint 3D.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: microsoft

Paint 3D ist zweifellos besser oder mächtiger als das alte Paint und für die Bedienung per digitalem Zeichenstift (Surface Pen) optimiert.

Wer das Creators Update für Windows 10 installiert hat, kann derzeit zwischen Paint und Paint 3D wählen. Ob Paint bereits in den nächsten Wochen oder Monaten endgültig von unseren Computern verschwindet, ist noch ungewiss. Microsoft hat erst angekündigt, dass man mit dem nächsten Gratis-Update für Windows 10, das im Herbst erscheint, die Entwicklung von Paint offiziell einstellt.

Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis das Kultprogramm ganz aus Windows 10 verschwindet. Weder für Microsoft noch für die Nutzer macht es mittelfristig Sinn, dass es zwei gratis Malprogramme für Windows gibt.

Paint 3D hat eine modernere Benutzeroberfläche und bietet nun 3D-Funktionen

abspielen

Video: YouTube/Windows

Mit Paint 3D soll man in der Lage sein, am PC dreidimensionale Körper und Figuren zu zeichnen – und sie per 3D-Drucker als reale Objekte auszudrucken. Wer keinen 3D-Drucker hat, kann die 3D-Zeichnungen auch an einen Dienstleister senden, der das Objekt ausdruckt. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Paint 3D lässt dich nun 3D-Objekte zeichnen – und per 3D-Drucker ausdrucken. gif: watson / quelle: techcrunch

Das neue Paint 3D ist sicher ein würdiger Nachfolger, aber jahrelange Paint-Nutzer müssen sich umgewöhnen, da es ausser dem ähnlichen Namen nur noch wenig mit dem Original-Paint zu tun hat.

Paint 3D kann auch als Gratis-App aus dem Windows Store heruntergeladen werden.

Update: Microsoft hat inzwischen in einem Blogpost verkündet, dass Paint weiter als Gratis-App im Windows Store verfügbar bleiben wird. Das Standard-Malprogramm in Windows 10 wird künftig aber Paint 3D sein.

(oli)

Dinge, die jeder über Microsofts Surface Studio wissen muss

Video: Oliver Wietlisbach, Angelina Graf

Die neue Windows-Version ist da – wegen diesen Features lohnt sich das Update

Die neusten Handys, Tablets und PCs im Test

Das iPad Air ist ein bezahlbares Fast-«Pro»-Gerät und perfekt für Corona-Zeiten

Link zum Artikel

Huaweis Over-Ear-Einstand ist nicht schlecht – aber da geht noch was

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Fairphone? Das Handy für Weltverbesserer und Ökofreaks. Richtig? Falsch!

Link zum Artikel

Wetten? Dieses 180-Franken-Handy ist sogar für dich gut genug

Link zum Artikel

Dells neues XPS 13 ist der Laptop, an dem sich die Konkurrenz messen muss

Link zum Artikel

Ich habe mich 2 Monate mit dem Huawei P40 Pro durchgeschlagen – ohne Google Apps

Link zum Artikel

Auf der Suche nach einem Top-Smartphone? Wir haben da einen Geheimtipp

Link zum Artikel

Hat Samsung das ultimative Kamera-Handy gebaut? Wir haben es einen Monat lang getestet

Link zum Artikel

Das soll der schönste Fernseher der Welt sein? Ich habe ihn zwei Monate getestet

Link zum Artikel

HP will den perfekten Laptop für unterwegs gebaut haben – es ist ihnen fast gelungen

Link zum Artikel

Huawei Freebuds 3 im Langzeittest: Günstige Airpods-Alternative oder teurer Schrott?

Link zum Artikel

Dieses 500-Franken-Handy zeigt perfekt, warum 1000-Franken-Smartphones Quatsch sind

Link zum Artikel

Vergiss teure E-Reader! Warum du mit dem günstigen Tolino-Modell am besten liest

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Ein beinahe perfekter Kopfhörer – doch das hat seinen Preis

Link zum Artikel

Ich war mit dem neuen iPhone auf Elba und ging durch die «Food Porn»-Hölle

Link zum Artikel

Warum dieses völlig unterschätzte Smartphone ein echter «Geheimtipp» ist

Link zum Artikel

Die neuen «Pro»-Ohrstöpsel von Apple sind genial, haben aber einen grossen Haken

Link zum Artikel

Die Switch Lite ist der fast perfekte Game Boy, den ich mir als Kind gewünscht hätte

Link zum Artikel

Googles smarte Lautsprecher verstehen nun Schweizerdeutsch – und das können sie sonst noch

Link zum Artikel

11 Dinge, die jeder Android- und iPhone-Nutzer über das Fairphone 3 wissen sollte

Link zum Artikel

Asus hat den spektakulärsten Laptop der Welt gebaut – und wir haben ihn getestet

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

OnePlus 7 Pro im Test: Kein Preishit mehr – lohnt sich der Kauf trotzdem?

Link zum Artikel

Beinahe hätte Nokia die Handy-Kamera neu erfunden – aber der Test enthüllt ein Problem

Link zum Artikel

iRobot Roomba i7+ – der Rolls-Royce unter den Roboterstaubsaugern im grossen Test

Link zum Artikel

10 Dinge zu Apples neuen AirPods, die nicht nur iPhone-User wissen sollten

Link zum Artikel

Beinahe hätte Samsung das perfekte Allzweck-Handy gebaut, aber es gibt da ein Problem ...

Link zum Artikel

Ich habe Huaweis Mate 20 Pro vier Wochen getestet – und das ist die ungeschminkte Wahrheit

Link zum Artikel

Das Shiftphone im Test – dieses Handy gibt dir ein verdammt gutes Gefühl, aber ...

Link zum Artikel

Warum ein 350-Franken-Handy das schnellste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Was am iPhone XS Max genial ist – und was mich brutal nervt

Link zum Artikel

Beinahe hätte UPC die perfekte TV Box gebaut, aber es gibt da ein, zwei Probleme

Link zum Artikel

Beinahe hätte Microsoft den perfekten Laptop gebaut, aber es gibt da ein Problem...

Link zum Artikel

Warum Huaweis P20 Pro das nützlichste Smartphone ist, das ich je getestet habe

Link zum Artikel

Samsungs Wunderwaffe im Test: Kann man mit dem Handy wie mit einem PC arbeiten?

Link zum Artikel

Back to the Future – so gut ist das iPhone X wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Stilles Ende einer Revolution: 2G wird beerdigt

Ende Dezember schaltet die Swisscom das 2G-Netz ab, noch telefonieren einige mit den alten GSM-Handys. Bei der Lancierung von 2G im Jahr 1993 wusste noch niemand, was ein Handy ist. Die mobile Revolution krempelte in zehn Jahren unser Leben um.

Schon beinahe 30-Jährige können sich heute kaum mehr vorstellen, dass es ein Leben ohne Smartphone gegeben hat - eines ohne ständige Anbindung ans Internet. Weit zurück blicken muss man dafür nicht. Nur bis zum 1. März 1993. Damals lanciert die Swisscom, noch unter dem Namen PTT, den Mobil-Standard 2G, was nichts anderes als zweite Generation bedeutet. Gleichzeitig wird das Netz Natel D mit der Vorwahl 079 gestartet und damit der Mobilfunk digital. Zwei Jahre später kommt man mit dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel