DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
montage: watson / bilder: shutterstock
Emma Amour

«Was tun, wenn es beim Sex / Selbstbefriedigung nicht klappen will?»

16.10.2018, 15:4519.10.2018, 15:45
Liebe Emma, 

was kann ich tun, wenn es beim Sex/Selbstbefriedigung nicht klappen will? Bin ich eine von denen, die nie Spass dabei haben werden?

Oder bin ich einfach faul, weil ich nicht hundert Gschpürschmi-fühlschmi-Momente mit mir selber verbringen will, um es zu lernen?

Und wenn das tatsächlich so ist, wie sage ich das meinem Freund, für den Sex sehr wichtig ist?

Liebe Grüsse,
eine frustrierte Leserin deiner Kolumne, wo alle dauernd Orgasmen und Spass am Sex haben

Liebe frustrierte Leserin,

eins vorweg: Ich habe bei weitem nicht bei jedem Mal Sex einen Orgasmus. Auch kann ich all den Frauen da draussen, die behaupten, einfach so mal easy jedes Mal zu kommen, fast nicht glauben.

Eine kurze Umfrage in meinem weiblichen Umfeld hat ergeben, dass es den Freundinnen nicht anders geht. Die einen kommen besser, andere gar nicht. Also zumindest nicht von der reinen Penetration.

Ich erzähle dir das in der Hoffnung, dass ich deinen Frust nur schon bis hierher ein bisschen auffangen konnte.

Was mich etwas irritiert, ist, dass es bei der Selbstbefriedigung auch nicht klappen will. Ob es daran liegt, dass du zu faul bist, um verschiedene Arten der Masturbation auszuprobieren, weiss ich nicht.

Falls das aber der Fall sein sollte, will ich dir unbedingt ans Herz legen, deinen inneren Schweinehund zu überwinden und dir etwas Zeit für dich und deine potentiellen Orgasmen zu nehmen.

Ich empfehle dir die ganze Palette. Probier es mal mit der Hand. Mit Finger drin, Finger draussen. Mehr Druck, weniger Druck. Und bleib dran, auch wenn es sich nicht von Anfang an wie ein Feuerwerk anfühlt.

Vielleicht schaust du dazu einen Porno. Oder auch nicht. Versuche rauszufinden, was dich am meisten anturnt. Vielleicht ist es auch ein Toy, das dich richtig in Fahrt bringt. Ich zum Beispiel will nie wieder ohne meinen Vibrator leben müssen.

Klappt es nicht von Anfang an, nimm's locker. Mach eine Pause. Ich denke, dass es das Wichtigste ist, sich nicht selber unter Druck zu setzen. Wenn dir das gelingt, bin ich ziemlich sicher, dass du das richtige Knöpfchen finden wirst, das dir fabelhafte Orgasmen schenken wird.

Und dann, wenn du es gefunden hast, sollst du es deinem Freund zeigen. Und dann mit ihm gemeinsam vielleicht noch weitere Variationen finden, die dir – und natürlich ihm – Spass machen. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen. Wenn nicht heute und morgen, ist das voll okay. Dann aber vielleicht übermorgen.

Gib dir und deinen Orgasmen eine Chance.

Herzlichst, 

Und was würdest du der frustrierten Leserin raten?

Ade, aufblasbare Gummi-Puppe! Hier kommen die intelligenten Sex-Cyborgs

1 / 18
Ade, aufblasbare Gummi-Puppe! 2016 kommen die intelligenten Sex-Cyborgs
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

10 lustige und ehrliche Situationen in einer Beziehung

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
bild: shutterstock/unsplash/watson

Mehr von Emma Amour:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zölibat, Frauenhass und Schmerzsuche: Wie uns die Kirche die Lust raubte

Was die Hexenverfolgung mit unterdrückten Trieben zu tun hat und warum das Kreuz die westliche Welt traumatisierte. Ein unbequemer Spaziergang durch die Geschichte der christlichen Sexualität.

Wir wollen mit Paulus beginnen, dem urchristlichen Missionar und ersten Theologen. Mit dem Mann, der auf dem Weg nach Damaskus, geblendet von einem gleissenden Himmelslicht, vom Pferd stürzte und fortan die Christen nicht mehr verfolgte, sondern taufte – wie es ihm die Stimme Jesu auftrug. So erzählt es uns zumindest die Apostelgeschichte.

Seine Auslegung der Bibel war über Jahrhunderte bestimmend – ja, ist es bedauerlicherweise immer noch. 

Es gibt eine Menge Theorien über Paulus' Vision, …

Artikel lesen
Link zum Artikel