DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
shutterstock/watson
Emma Amour

«Verlässt er seine Frau und sein Kind oder mache ich mir was vor?»

22.02.2018, 09:31
Liebe Emma

Ich bin in einer Fernbeziehung. Ich habe meinen Freund vor bald 1,5 Jahren kennengelernt. Am Anfang hat er mir nichts von der anderen erzählt. Weil er mich nicht verlieren wollte. Angeblich lief da nichts mehr zwischen ihnen, nun sind sie aber verheiratet und haben ein zwei Monate altes Kind. Er zeigt mir auch Fotos von der Kleinen.

Er streitet vehement ab, dass ich nur seine Affäre bin. Er betont auch stets, dass er mich liebt. Und ich liebe ihn auch. Wenn wir uns sehen, habe ich nicht das Gefühl, es gehe nur um Sex. Auch habe ich bereits einen grossen Teil seiner Freunde kennengelernt. Er erzählt mir auch viele Sachen, die sonst niemand weiss.

Halte ich an einem Traum fest, wenn ich denke, dass er mich wirklich will und die andere irgendwann verlässt? Er sagt mir nicht explizit, wann er sie verlassen will, sondern wenn er eine Festanstellung hat. Hilfe!

Mit verzweifelten Grüssen,

Sarah

Werte Sarah

Schauen wir die Fakten an: Er sagt, mit der anderen laufe schon lange nichts mehr. Jetzt sind sie verheiratet und haben ein zwei Monate altes Kind. Das sie notabene zeugten, als er dir schon lange beteuerte, dass er dich liebt.

Aus neutraler Sicht sehe ich es so, dass er in der absolut komfortablen Lage ist, den Foifer und das Weggli zu haben. Daheim spielt er heile Familie, bei dir holt er sich den Kick. Dass er dafür auf wahre Liebe machen muss, stört ihn nicht. Ich wage jedoch zu bezweifeln, dass da wirklich wahre Gefühle im Spiel sind. Würde er dich wirklich lieben, hätte er die andere nicht nur schon lange verlassen, er hätte kein Kind mit ihr gezeugt.

Das mit der Festanstellung klingt für mich wie ein verzweifelter Versuch eines Argumentes, das weder Hand noch Fuss hat. Die Tatsache, dass er dich seinen Freunden vorstellt, soll dir das Gefühl geben, er meine es ernst. Ich nehme es ihm dennoch nicht ab.

Ich bin sicher, dass er dich sehr mag, dich attraktiv findet und sich zu dir hingezogen fühlt. Aber die ganz grosse Liebe erkenne ich seinerseits in eurer Geschichte nicht. Wohlwissend, dass dir meine Antwort das Herz bricht, rate ich dir, einen Schlussstrich zu ziehen.

Du verdienst einen Mann, der dich will. Zu 100 Prozent. Auf den du nicht warten musst. Und den du schon gar nicht teilen musst. Damit dieser in dein Leben treten kann, musst du Platz schaffen. Du kommst also nicht drumherum, dem verheirateten Vater die rote Karte zu zeigen.

Ich wünsche dir die Kraft und die Musse, das Richtige für dich zu tun. Noch mehr wünsche ich dir einen Mann, der dich die Leichtigkeit des Seins und Liebens spüren lässt. 

Herzlichst,

deine Emma

Und was würdest du Sarah antworten?

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Shutterstock-Illustration aussehen. Öppe.
bild: shutterstock/unsplash/watson

Augenblicke – Bilder aus aller Welt

1 / 66
Augenblicke – Bilder aus aller Welt
quelle: epa / zoo berlin handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Video der Woche: Franzohni Hemmige mit Hausi Leutenegger

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Mehr von Emma Amour:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Soso, Zürich ist also weltweite Spitze für Dreier, Fremdgehen und Drogen 🤔

Details aus dem Ranking «Time Out City Life Index» enthüllen so allerlei Spannendes.

Jippie, der alljährliche Time Out City Life Index ist da! Darin wurden 15'000 Menschen in verschiedenen Städten der Welt nach ihrem Befinden gefragt: Fühlt man sich wohl in dieser Stadt? Wie isst man so? Wie ist das Ausgangsangebot, dein Liebesleben, allgemein die Freundlichkeit so? Wie viel Spass hat man in der Stadt? Die Auswertung ergibt ein Ranking der «Most Exciting Cities».

Wir haben in den Befunden mal rumgestöbert. Einige interessante Details sind dabei. Etwa:

Man staune – die Schweiz …

Artikel lesen
Link zum Artikel