Leben
History Porn

Die Geschichte der USA und der Immigranten in 14 Bildern

History Porn

14 Bilder, die das Amerika zeigen, das Trump gerne verleumdet

08.11.2018, 09:2108.11.2018, 17:45
Mehr «Leben»

Donald Trump sind Immigranten ein Gräuel. Dabei stammt Trump selbst aus einer Einwandererfamilie: Sein Grossvater Friedrich Trump kam mit 16 Jahren in die USA. Geboren wurde er in Deutschland in der Pfalz – ein Fakt, den Trump gerne vergisst. Genauso wie die Tatsache, dass die USA schon immer ein Land von Einwanderern waren, wie die folgenden Bilder zeigen.

Anzeige für Sklaven
Bild: Public Domain

Auch sie sind Einwanderer, wenn auch nicht freiwillige: amerikanische Sklaven. In dieser Verkaufsanzeige von 1812 werden sie mit Objekten wie Wagen oder Farmerwerkzeug gleichgesetzt. Zu Zeiten der Sklaverei etwas ganz Normales.

Illustration Irland
Eine Illustration aus «Die Geschichte Irlands von 400 bis 1800», erstmals publiziert im Jahr 1868. Bild: public domain

Zwischen 1845 und 1852 sorgen mehrere Missernten in Irland für eine schlimme Hungersnot. Etwa eine Million Menschen sterben, rund zwei Millionen gelingt die Auswanderung. Die meisten davon lassen sich in den USA nieder.

«Live here free and happy»

Lebe hier Glücklich, Immigranten USA
Ob Trumps Grossvater dieses Buch auch gelesen hat?Bild: Public Domain

In den 1850er-Jahren will man es den Immigranten so einfach wie nur möglich machen, sich in den USA einzugliedern. Durch diese Bemühungen entsteht beispielsweise das Buch «German in America», welches in Deutsch und Englisch verfasst ist.

Poster
Bild: Library of Congress

In den 1850ern und 1860ern kurbeln die USA die Immigration an, indem sie Neuankömmlingen günstiges Land versprechen. Im Gegenzug müssen diese den Boden für mindestens fünf Jahre bewirtschaften und darauf leben.

Bild Chinesen Goldrausch Kalifornien
Ein Bild aus der Zeitung «Harper's Weekly» vom 20. Mai 1876.Bild: Smithsonian Institution Libraries

Ab den 1840er-Jahren verbreitet sich die Neuigkeit auf der Welt, dass es in Kalifornien Gold zu holen gibt. Vom Goldrausch angesteckt, wandern auch viele Chinesen in die USA ein – meist zu Dutzenden zusammengepfercht auf Schiffen.

Chinesische Goldschürfer
Europäischstämmige Amerikaner schürfen zusammen mit Chinesen nach Gold.Bild: California State Library

Die chinesischen Immigranten werden von den Einheimischen oft als billige Arbeitskräfte missbraucht. Es sind Chinesen, die aus ländlichen Gebieten eingewandert sind, welche die kalifornische Fischereiindustrie aufbauen und die Agrikultur im Kalifornischen Längstal etablieren. Heute gilt dieses 600 Kilometer lange Tal als Obstgarten Amerikas.

Chinesische Arbeiter
Bild: Public Domain

Weil die USA immer mehr Arbeitskräfte brauchen, sind vor allem chinesische Gastarbeiter sehr gerne gesehen. Bis 1892 werden zehntausende chinesische Arbeiter angeworben. Danach wird ein Gesetz erlassen, welches die Zahl der chinesischen Einwanderer begrenzt.

Chinesische Arbeiter
Bild: Public Domain

Am 11. Mai 1869 wird die erste transkontinentale Eisenbahn eröffnet. Sie verbindet auf einer Strecke von 3069 Kilometern die Orte Omaha und Sacramento. Bei der Ausbaustrecke Central Pacific sind rund 15'000 Chinesen beteiligt. Damit machen sie zwei Drittel der Arbeitskräfte aus. Bei der Union-Pacific-Passage werden hauptsächlich irische Arbeiter eingesetzt.

Amerika
Bild: Wikipedia

Friedrich Trump, Frederick Trump
Zarte 18 Jahre alt ist Friedrich Trump auf diesem Foto von 1887.Bild: Wikipedia/Gemeinfrei

Ein Foto von Donald Trumps Grossvater väterlicherseits, zwei Jahre nachdem er in die USA ausgewandert war. Dort ändert er seinen Namen von Friedrich zu Frederick. Als Frederick Trump 1902 kurz nach Deutschland zurückkehrt und eine Deutsche heiratet, muss er die Ehe in Friedrichshafen auf dem Standesamt für Eheschliessungen mit Ausländern eintragen lassen.

Philipinische Arbeiter auf Honolulu
Bild: Public Domain

Am 20. Dezember 1906 kommt ein Schiff in Honolulu, Hawaii an. Mitgebracht hat die S. S. Doric philippinische Arbeiter. Sie werden auf den Zuckerrohrplantagen als Arbeitskräfte eingesetzt. Zwischen 1906 und 1934 kommen schätzungsweise 120'000 Filipinos in Hawaii an, um auf Plantagen zu arbeiten.

Buch
Bild: sutori

Im April 1907 passieren täglich fast 17'000 Einwanderer die Kontrollstellen für Immigranten in New York. Für die Ärzte, welche alle im Akkord gesundheitlich untersuchen müssen, gibt es daher spezielle Anweisungen.

Ellis Island
Bild: Imgur

Eine Familie blickt 1925, vermutlich hoffnungsvoll, nach New York. Im Moment befinden sie sich noch auf der Insel Ellis Island. Sie war lange Zeit die zentrale Sammelstelle für Immigranten in die USA.

Ellies Island
Bild: Public Domain

Neuankömmlinge werden auf Ellis Island inspiziert. Zwischen 1905 und 1914 erreichten durchschnittlich eine Million Immigranten pro Jahr die USA. Drei Viertel davon stammen aus Ost-, West- und Zentraleuropa.

Albert Einstein
Bild: Public Domain

In den 1930er-Jahren wandern tausende Personen in die USA aus, um sich vor dem aufstrebenden Nazi-Regime in Sicherheit zu bringen. Darunter sind auch sehr viele Intellektuelle wie beispielsweise Albert Einstein. Sie tragen massgeblich dazu bei, dass die Innovationskraft der USA signifikant ansteigt und bis heute führend ist.

Bonus

Novo Mesto
Bild: Wikipedia

26. April 1970: Im Dorf Novo Mesto im heutigen Slowenien wird Melanija Knavs geboren. 1995 geht sie nach New York, wird als Model bekannt und heiratet Donald Trump.

History Porn Teil 38: Geschichte in 22 Wahnsinns-Bildern:

1 / 24
History Porn Teil 38: Geschichte in 22 Wahnsinns-Bildern
Wer kann die Begeisterung dieses Jungen am Zuckerwattenstand schon nicht teilen? Pittsburgh, USA, 1945. Bild: reddit
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Wenn Politiker vergessen, dass sie Mikrofone tragen ...

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
sslider
08.11.2018 18:02registriert April 2017
Was wäre die Schweiz oder Deutschland etc.ohne ihre Bürger mit Migrationshintergrund?Ich vermute mal arm dran.
3610
Melden
Zum Kommentar
31
Bushido verabschiedet sich 2026 – letztes Konzert findet im Zürcher Hallenstadion statt
Der deutsche Rapper Bushido tritt für seinen definitiven Abschied im Zürcher Hallenstadion auf. So weit ist es am 23. Januar 2026. Dies sei er seiner treuen Fangemeinschaft schuldig, so Bushido.

Bushido feiert Comeback und Abschied gleichzeitig. Noch im April trat er in The Hall in Dietikon im Rahmen seiner Abschiedstournee «König für immer» auf. 2026 kehrt er mit voller Power nochmals auf die Bühne zurück und sagt mit seiner «Alles wird gut»-Tour Tschüss für immer.

Zur Story