Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher



Heute will gefühlt jeder Millenial ein Influencer sein. Um aus den Horden selfieknipsender Menschen Kapital zu schlagen, entwickeln findige Geschäftsleute immer wieder neue Ideen. Eine dieser Ideen schwappt langsam auch nach Europa über. Sie nennt sich «Pop-Up-Experiences» und macht die Influencer zu zahlender Kundschaft.

Die Idee dahinter ist eigentlich ganz simpel: Biete den Instagrammern die perfekte Kulisse für ihr Selfie und verlange dafür Geld. Das Ergebnis sind dann Wohnungen oder Fabrikhallen, deren Räumlichkeiten möglichst realitätsfremd eingerichtet sind.

Auch in Deutschland gibt es mittlerweile einen solchen Pop-Up-Experience-Store. Im sogenannten Supercandy-Pop-Up-Museum finden die Leute auf 1200 Quadratmetern 20 begehbare Installationen, die zum Fotografieren ermuntern sollen. Die meist pinken Räume erinnern dabei ein bisschen an ein modernes «Alice im Wunderland»:

Noch bis Ende Dezember können interessierte Leute in dieser begehbaren Instagram-Welt für 29 Euro bis zu 90 Minuten lang die Installationen erkunden und Fotos schiessen.

In den USA ist man schon einen Schritt weiter. Mittlerweile gibt es dort bereits erste Wohnungen, die als reine Kulissen für Instagrammer dienen und ganzjährig geöffnet haben. Die Betreiber lassen sich dabei nicht nur von den Leuten Eintritt bezahlen, sondern erhalten auch Geld von Einrichtungshäusern, damit diese die einzelnen Zimmer gestalten dürfen.

Hier wohnt niemand: die perfekte Wohnung als Kulisse.

Gegenüber der «New York Times» sagt Vickie Segar, die mit ihrer Marketingagentur eine solche Instagram-Wohnung betreibt:

«Leute stehen morgens auf und gehen ins nächste Einrichtungshaus, um Fotos zu machen. Unser Angebot ist für solche Personen wie Gold. Dank uns haben sie einen Platz, der ein zu Hause ist, in dem sie ihre ‹Lifestyle Home Moments› schiessen können.»

Dass diese Geschäftsstrategie funktioniert, zeigt die Miete, welche die Marketing-Agentur für ihr Influencer-Penthouse in New York bezahlt: 15'000 US-Dollar für 223 Quadratmeter – pro Monat!

Und in der Schweiz? Hier scheint der Trend bisher noch nicht angekommen zu sein. (pls)

Auch eine bizarre Welt: das Burning-Man-Festival:

Was Leute alles für das perfekte Foto tun:

abspielen

Video: watson

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

4 filmreife Storys, die sich NICHT Hollywood ausgedacht hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Freispruch: Das Kondom heimlich abzustreifen ist keine Schändung

Link zum Artikel

Diese 6 Paare haben (wahrscheinlich) keinen guten Sex

Link zum Artikel

Erste vegane Waldspielgruppe: «Ums Vegane an sich geht es mir gar nicht»

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Millionenklage! «Black Mirror»-Film könnte für Netflix ganz schön teuer werden

Link zum Artikel

Dieser neue «Game of Thrones»-Teaser verrät den Starttermin zu Staffel 8

Link zum Artikel

Niemand hat Zeit, den «Slutty Therapist» zu spielen

Link zum Artikel

Wenn du nicht mindestens 5 Fragen richtig hast, darfst du deine Drohne nicht starten

Link zum Artikel

Wie cool waren denn bitte die knalligen Skioutfits der 80er-Jahre?!

Link zum Artikel

Die neue «Game of Thrones»-Serie nimmt Formen an – diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel

Züri Pest oder Gülä? Erkennst du die 12 verhunzten Musiker der User an einer Zeichnung?

Link zum Artikel

Wenn der Stiefvater zur «Massage» bittet: Hollywoodstar Sally Field über ihr Leben

Link zum Artikel

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Link zum Artikel

Auf diese 18 Serienhits darfst du dich 2019 freuen – auf einige zum letzten Mal

Link zum Artikel

15 Filme, die niemand braucht – und 2019 trotzdem ins Kino kommen

Link zum Artikel

Neuer «Game of Thrones»-Clip veröffentlicht (könnte Spuren von SPOILER enthalten)

Link zum Artikel

5 bekannte Fernsehserien, die man auch spielen kann 

Link zum Artikel

7 leichte Rezepte, um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen

Link zum Artikel

Bringt die «Conversation Pit» zurück! (oder: Warum quadratische Sofavertiefungen fehlen)

Link zum Artikel

9 Filme und Serien, die du neu in der Schweiz streamen kannst

Link zum Artikel

«Die höchste Form von Gangster ist der Revolutionär»

Link zum Artikel

Ich hab mir eure Kommentare zum Netflix-Film «Bandersnatch» zu Herzen genommen

Link zum Artikel

Super Sex und 17 andere Dinge, die ich mir fürs neue Jahr wünsche

Link zum Artikel

Diese 9 alten Knochen waren die ersten Handys der watsons – und welches hattest du?

Link zum Artikel

Seltsamer Sinn für Humor? Dann werden dir diese 9 Comics gefallen!

Link zum Artikel

«Die Hip-Hop-Szene ist ein fruchtbarer Boden für Verschwörungstheorien»

Link zum Artikel

Orakel-Katze Hader weiss, wie dein neues Jahr aussehen wird

Link zum Artikel

Diese 10 Comics verstehst du nur, wenn du nie rechtzeitig aus dem Bett kommst

Link zum Artikel

Der interaktive «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» ist Quatsch. Very bad job, Netflix!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

54
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
54Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Phiilofofi 21.10.2018 09:35
    Highlight Highlight Wie kann man sich selbst bloss so unwürdig sein und anderen Menschen (bzw. deren fake Selbstdarstellung) "followen".

    Irgendwann wird so ein "Influener" noch Gassi gehn mit seinen followern.

    Get a life.
  • curmlle 21.10.2018 09:09
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Todesstern 21.10.2018 02:36
    Highlight Highlight Die Geschäftsidee ist aber gut 😁😁
  • Sir Konterbier 20.10.2018 17:47
    Highlight Highlight Die Welt ist aus den Fugen...
    • The Count 21.10.2018 20:43
      Highlight Highlight Maloney!
  • EvilBetty 20.10.2018 14:17
    Highlight Highlight Man könnte es auch einfach Fotostudios nennen 😂
  • El diablo 20.10.2018 12:33
    Highlight Highlight Ich finde diese kommentierenden alten Leute unter solchen Beiträgen immer lustig. Akzeptiert, dass eure Zeit vorbei ist und seht ein, dass ihr für eure Eltern damals genau so lächerlich wart. Jede Generation hat ihr eigenes Ding und nur weil ihr es nicht versteht, ist nicht jeder dumm, der da mitmacht. Jetzt geht wieder zurück in euer verbittertes Leben und regt euch im Stillen über alles auf.
    • trou 20.10.2018 13:07
      Highlight Highlight Das hat nichts mit verbittert zu tun. In meiner Welt braucht man Ziele und Träume um voranzukommen und ein erfülltes Leben zu haben. Sich künstlich zur Schau stellen um andere zu bei Drucken fällt (für mich?!) nicht in diese Kategorie. Dies gilt übrigens auch für Geld; es sollte nicht Ziel sein, sondern Mittel zum Zweck.
    • Barracuda 20.10.2018 14:22
      Highlight Highlight Ziemlich entlarvend dieser Kommentar. Null glaubwürdige Argumente, kein bisschen differenzieren, einfach nur schwach.
    • Ziblizabli 20.10.2018 14:25
      Highlight Highlight El Diablo, dieses Influenzerding verstehe ich noch weniger als Fan sein von nem Sportklub (Fussball, usw).
      Gibt es tatsächlich Leute welche sich von einem Influenzer beinflussen lassen? Oder sogar Fan sind und jedes neue Posting sofort aufsaugen?
      Ich vermute, da sind selbst die followers gefakt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Angelo C. 20.10.2018 12:13
    Highlight Highlight Wenn ich mir dieses tägliche Influencer-Schauspiel auf Instagram oder Youtube ansehe, kommt bei mir nicht nur gähnende Langeweile, sondern ab und an auch das grosse 🤮 auf.

    Gewiss, Werbung darf wandelbar sein - gar keine Frage -, aber in diesem grotesken Ausmass (und in dieser einfältigen Unglaubwürdigkeit) ist dieser tägliche Marathon einkommens- und selbstdarstellungsgeiler Jungspunte einfach nur deppert und total nervend.

    Und sage mir Keiner, man müsse es ja nicht anschauen wenn man es nicht wolle, denn dieser Scheiss verfolgt Einem auf Schritt und Tritt in den social medias 🙄!



  • Illyria & Helvetia 20.10.2018 11:55
    Highlight Highlight Ich finde, man sollte als vernünftiger Bürger mit einer gewissen Lebenserfahrung einsehen, dass das Popkultur ist und diese stetigem Wandel unterworfen ist.
    Es gibt nichts Spezielles an meiner jungen Generation, sie ist genauso «verdorben» wie zu Sokrates‘ Zeiten.
    Diese Selbstdarsteller können einen auf gute Ideen bringen, seien dies Ernährung, Bewegung, Mode, Einrichtung, Technik, Reiseziele, etc. Sie haben damit die früheren Kataloge und Magazine ersetzt, und das ist nicht schlimm, einfach nur anders. Und wen diese Influencer stören, sollte sie entfernen, was ich auch immer wieder mache.
  • RAZZORBACK 20.10.2018 11:30
    Highlight Highlight .... auch der oder diejenigen die den Selfiestick erfunden haben - sollten lebenslänglich mit heissem Käse erschossen werden. 😋
  • Katzenseekatze 20.10.2018 10:56
    Highlight Highlight Skurrile Schwinwelt in rosa 🐷
    • Katzenseekatze 20.10.2018 11:53
      Highlight Highlight Schein ...
  • Matrixx 20.10.2018 10:29
    Highlight Highlight Also, für 30 Franken darf in meiner Wohnung sonst auch ein Selfie geschossen werden...
    • die 200 20.10.2018 11:53
      Highlight Highlight bist du sicher, dass du so'n Vogel 90 min. da haben möchtest???
    • Todesstern 21.10.2018 02:42
      Highlight Highlight Sagen wir mal pro Foto, welches er macht 30.-
  • Shikoba 20.10.2018 10:15
    Highlight Highlight *Kopf meets Tischplatte*
    • Katzenseekatze 20.10.2018 10:57
      Highlight Highlight ... so guet... 🦊
  • Konitschiwaa 20.10.2018 10:15
    Highlight Highlight Hmmmm... dafür geld zu bezahlen? Wieso nicht in die IKEA gehn und ein par fotos knipsen?
    Vielleicht findet man dann sogar was schönes für zuhause was einem dann auch wiklich gehört...ist dieser gedanke lächerlich?😂🤷🏽‍♂️🙆🏽‍♂️🙅🏼‍♂️
    • blobb 20.10.2018 10:30
      Highlight Highlight hmmmmmmm, ja definitiv lächerlich.
  • TheRabbit 20.10.2018 09:58
    Highlight Highlight Und ich dachte, dies wäre Satire.
    Play Icon
    • Barracuda 20.10.2018 14:27
      Highlight Highlight Zu geil und zugleich auch verstörend, da das heute tatsächlich Realität wurde.
    • Todesstern 21.10.2018 02:45
      Highlight Highlight Zu geil, das Video 😂
  • Militia 20.10.2018 09:39
    Highlight Highlight Als Ü30 Mann kann ich mich mit dieser "Ich bin der tollste, es geht nur um mich, ich habe das Recht darauf" Generation nicht mehr identifizieren.
    Wobei, ist das nicht die Frucht der Aufklärung der 60er und 70er? Lange wollte man genau dieses Denken kultivieren - das Resultat ist um einiges weniger toll als die Absicht.
    • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 20.10.2018 14:25
      Highlight Highlight Ich denke, es ist ein Fehler, die als Prototyp der "heutigen Jugend" zu sehen.

      Irgendwie sorgen Social Media für eine Verzerrung der Wahrnehmung der Relationen:

      Internetplattformen und Medien grasen die Social Media-Plattformen nach den besonders krassen Auswüchsen ab. Und die Leser halten das dann für ein Abbild des Durchschnitts. Und empören sich darüber oder fühlen sich überlegen, weil sie selbst nicht so sind (beides bringt Klicks).

      999.99 Promille dieser Generation hat besseres zu tun, als für Fake-Fotokulissen zu bezahlen.
  • LeChef 20.10.2018 09:08
    Highlight Highlight Das ist doch einfach nur traurig. Wie emotional verkrüppelt muss man sein, um so seinen Selbstwert aufpolieren zu müssen?
  • DanielaK 20.10.2018 09:07
    Highlight Highlight Was Obelix wohl dazu sagen würde... " Die spinnen, die Instagrammer..."
  • mostindianer 20.10.2018 09:05
    Highlight Highlight Ich sehe Parallelen zum Fernsehprogramm bestimmter Privatsender seit Anfang der 90er Jahre: Es geht um Illusion der Realität. Erst versuchte man, das alltägliche Leben den Zuschauern möglichst echt aussehend zu projizieren. Mittlerweile ist der Bezug zur echt aussehenden Realität nicht mehr wichtig.
    Instagram ist die zeitgenössische Form: kurz, mobil, zu viel auf einmal.
  • Toerpe Zwerg 20.10.2018 08:24
    Highlight Highlight Influenzia
    • Toerpe Zwerg 20.10.2018 13:11
      Highlight Highlight Die Antipode zu Intelligentia ...
  • Sherlock H. 20.10.2018 08:22
    Highlight Highlight 😂
    Play Icon
  • Tekk 20.10.2018 08:21
    Highlight Highlight Es wird immer schlimmer...
  • skofmel79 20.10.2018 08:12
    Highlight Highlight Diese Selbstdarstellungsgeneration nervt...
    • Peter Bünzli 20.10.2018 12:08
      Highlight Highlight ...weil sie mehr likes als du bekommen?
    • EvilBetty 20.10.2018 14:21
      Highlight Highlight Wie gut dein Avatar zur Antwort passt, Peter 😂
  • [CH-Bürger] 20.10.2018 08:08
    Highlight Highlight woher kriegen diese Influencer eigentlich ihre Kohle?! nur von Marketing-Agenturen?
  • Brett-vorm-Kopf 20.10.2018 07:44
    Highlight Highlight Der (dumme) Anteil der Jugend wollte schon immer möglichst über den einfachsten Weg schnell zu Geld und Ruhm kommen. Früher war es Sänger, Schauspieler und Model. Heute selbstdarstellende Bloger, Vlogger und Influencer.
    Dass jeweils nur ein kleiner Promille-Teil von diesen Traumberufen einigermaßen oder gar gut leben kann, wird bewusst ausgeblendet.
    Ich frag mich aktuell nur zwei Dinge:
    - Wie und wann RTL oder VOX passende Fremdschäm-Formate macht (wobei mit Bachelor/Bachelorette) sind wir ja schon Nähe dran.
    - Welcher nächste pubertäre Hype als Traumjob den "Influencer" ablösen wird
    • Rasty 20.10.2018 10:35
      Highlight Highlight Ein Ausbilder von mir (bin in der Lehre) meinte es werde immer schwieriger Jugendliche zu finden, die zum Beispiel Polymech lernen wollen.
    • AdiB 20.10.2018 11:37
      Highlight Highlight @rasty, junge leute die ein handwerk lernen wollen ist allgemein schwierig. Dies ist schon längere zeit so.
  • The Writer Formerly Known as Peter 20.10.2018 07:17
    Highlight Highlight Ich denke nicht, dass das langfristig erfolgreich ist. Normalerweise gehen Geschäftsmieten 5 Jahre. Aber die Margetingagentur ist bis dann wohl pleite.

Es begann, als er Raumschiffe in der Bibel fand: Erich von Däniken und die Ausserirdischen

Erich von Däniken (84) ist einer der weltweit bekanntesten Schweizer. Er hat über 75 Millionen Bücher zum Thema «Ausserirdische» verkauft. Im Interview spricht er unter anderem über den Glauben an Gott, das Leben nach dem Tod, er erzählt über seinen Werdegang vom Hoteldirektor zum Bestseller-Autor und was beim Mystery Park schief gelaufen ist.

Feiern Sie auch Weihnachten?Erich von Däniken: Ja, ganz traditionell zusammen mit meiner Familie.

Sie erahnen, warum wir diese Frage stellen?Nein.

Mit ihren Theorien – die Götter waren ausserirdische Besucher, wir stammen von Ausserirdischen ab – kann der Eindruck entstehen, Engel seien bloss Astronauten.So ist es ganz und gar nicht. Ich bin in christlicher Tradition erzogen und nie ein gottloser Mensch geworden. Ich bin nach wie vor Mitglied der Katholischen Kirche und ich bete jeden Tag. …

Artikel lesen
Link zum Artikel