Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Netflix Teaser

Bild: Shutterstock/Netflix

Welch Ironie! Netflix bringt jetzt eigene Filme ins Kino



Jahrelang hat Netflix die Millennials dazu erzogen, Filme nicht mehr im Kino zu schauen – nun stellt sich heraus, dass ausgerechnet der Streaming-Primus einige seiner neuen Filme ins Kino bringt. Warum Netflix das tut? Weil sie endlich einen Oscar gewinnen wollen. Denn eine der Voraussetzungen, dass ein Film überhaupt für das Nominationsverfahren der Oscars zugelassen wird, ist, dass er im Kino zu sehen war.

Obwohl Netflix nun lange dafür gekämpft hat, dass diese Regelung aufgehoben wird, hat sich die Academy nicht erweichen lassen. Für Netflix natürlich äusserst ärgerlich, zumal man beim Streaming-Giganten aktuell drei Filme in Vorbereitung hat, die in dessen Augen ganz klar Oscar-Material wären.

Um sich endlich die erste Goldstatuette zu holen, hat Netflix nun angekündigt, dass man alle drei Filme zuerst ins Kino bringen werde, bevor sie dann kurze Zeit später auf der eigenen Plattform verfügbar sind. Damit werden Netflix-Filme erstmals exklusiv auf der grossen Leinwand zu sehen sein. Allerdings wartet hier bereits das nächste Problem auf Netflix, denn viele Kinoketten sind auf den Streaming-Dienst sauer und weigern sich, dessen Filme zu zeigen.

Bild

Auch am Filmfestival in Cannes hatte Netflix im Frühjahr 2018 Ärger mit den Organisatoren. bild: zvg

Theoretisch wäre das für Netflix kein Problem, denn eigentlich könnten sie den Film einfach in einem einzigen Kino in Los Angeles für mindestens eine Woche im regulären Kinoprogramm zeigen, um die Formalität zu erfüllen. Doch so funktioniert Hollywood nun einmal nicht. Viele alteingesessene Branchengrössen fordern noch immer, dass Streaming-Filme auf keinen Fall für die Oscars zugelassen werden. Auch hat Netflix in der Vergangenheit einige vielversprechende Projekte nicht an Land ziehen können, weil deren Regisseure keine Lust hatten, dass ihre Filme nicht im Kino zu sehen sein würden.

Mit der neuen Strategie will man dem wohl entgegenwirken. Inwiefern sich das auf zukünftige Netflix-Produktionen auswirkt, ist noch völlig unklar. Im Moment wurden die folgenden drei Filme für ein Kino-Release angekündigt:

«Roma»

Der Schwarzweissfilm «Roma» ist das neuste Werk des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón. Der Oscar-Preisträger wurde weltweit vor allem durch den Film «Gravity» aus dem Jahr 2013 bekannt. «Roma» lief bereits an mehreren Festivals und hat an den Filmfestspielen in Venedig den Goldenen Löwen gewonnen. Das Filmdrama zeigt das Leben einer mittelständischen mexikanischen Familie in Mexiko City der 70er-Jahre.​

Kinostart: 21. November 2018
Streaming-Start: 14. Dezember 2018​

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck Indie

«The Ballad of Buster Scruggs»

Der Film der Coen-Brüder («Fargo», «The Big Lebowski») erzählt sechs völlig unterschiedliche Geschichten von sechs Siedlern und Gesetzeslosen im Wilden Westen. Im Film spielen unter anderem James Franco, Liam Neeson und Zoe Kazan mit.

Kinostart: 8. November 2018
Streaming-Start: 16. November 2018​

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

«Bird Box»

In «Bird Box» versucht Sandra Bullock, in einer postapokalyptischen Welt ihren Nachwuchs zu beschützen. Um einen sicheren Zufluchtsort zu erreichen, muss sie mit ihren Kindern in einem Boot einen reissenden Fluss hinunter rudern. Das alles mit verbundenen Augen, denn eine mysteriöse Macht treibt ihr Unwesen. Erblickt man sie, wächst in einem das Verlangen, sich umzubringen.

Kinostart: 13. Dezember 2018
Streaming-Start: 21. Dezember 2018​

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

Alle drei Filme werden zuerst in New York City, Los Angeles und Chicago zu sehen sein. Nach dem jeweiligen Streaming-Start sollen noch weitere Kinos aus nordamerikanischen Städten sowie «ganz Europa» hinzukommen.

Der Verband der US-Kinobetreiber zeigt sich durch das Einlenken von Netflix nicht beeindruckt. Gegenüber «Variety» sagte ein Sprecher: 

«Diese halbherzige Geste wird Kinobesucher, Filmemacher und Netflix-Abonnenten gleichermassen enttäuschen. Netflix muss noch immer lernen, dass es nicht Kino vs. Streaming heisst, sondern Kino und Streaming, sorgfältig aufeinander abgestimmt.»

(pls)

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Corona-Krise trifft Hollywood ++ Marvel-Film-Crossover ++ «Die Simpsons» auf Disney Plus

Link zum Artikel

«Game of Thrones»- und «Star Wars»-Star Max von Sydow im Alter von 90 Jahren gestorben

Link zum Artikel

Der erste Trailer zu «Haus des Geldes» zeigt: Jetzt herrscht Krieg!

Link zum Artikel

Woody-Allen-Buch sorgt für Aufruf: Verlagsmitarbeiter legen Arbeit nieder

Link zum Artikel

Im Darkroom der Seele hängt ein Hochzeitskleid. Die Netflix-Datingshow «Love Is Blind»

Link zum Artikel

Der ultimative Notfall-Guide für Sportfreaks – heute: 13 herausragende Sport-Dokus

Link zum Artikel

Der Bundesrat will, dass Netflix Schweizer Filme subventioniert

Link zum Artikel

Iranischer Film gewinnt Goldenen Bären – der Regisseur durfte nicht einreisen

Link zum Artikel

«Ozark», «Westworld» und 7 weitere Serien, die im März mit neuen Folgen locken

Link zum Artikel

Lohnt sich die neue Netflix-Serie «I Am Not Okay With This»?

Link zum Artikel

Forschung, Folter, Neonazis, alles echt: Irrer Russe sorgt für Filmskandal an Berlinale

Link zum Artikel

Neuer Clip zu «Bond 25» ++ Disney Plus startet Aktion ++ «Jurassic World 3»-Titel bekannt

Link zum Artikel

Auschwitz-Gedenkstätte kritisiert neue Nazi-Jäger-Serie von Amazon

Link zum Artikel

Serien-Fans, aufgepasst: «Friends» kommt zurück! Stars bestätigen Reunion

Link zum Artikel

Trump wettert gegen Oscar-Gewinner «Parasite» – der eiskalte Konter folgt prompt

Link zum Artikel

Warum die Schweiz Schweizer Filme liebt

Link zum Artikel

Ranking: ALLE Bond-Songs – von grauenhaft bis hammergut

Link zum Artikel

Sie ist da! So tönt Billie Eilish' James-Bond-Ballade

Link zum Artikel

Diese 9 Inhalte hat Netflix auf Druck von Regierungen entfernt

Link zum Artikel

Oscar-Gewinner Waititi haut Apple in die Pfanne

Link zum Artikel

Eminem überrascht alle mit mysteriösem Oscar-Auftritt

Link zum Artikel

Oscars heisst immer auch: Kleider! Die besten Looks vom roten Teppich

Link zum Artikel

«Parasite»! Denn irgendwas kommt immer hoch

Link zum Artikel

Perfekte Sensation. 4 Oscars für «Parasite»! Wow!!!

Link zum Artikel

Vergewaltigte Mädchen lügen nicht: Die Netflix-Serie «Unbelievable» ist unglaublich gut

Link zum Artikel

Diese 17 Oscar-Kandidaten kannst du bereits streamen – wir sagen dir wo

Link zum Artikel

Was haben die Oscars mit rätoromanischen Orgasmen zu tun? Viel!

Link zum Artikel

So deaktiviert man bei Netflix die nervige Autoplay-Funktion

Link zum Artikel

Krebs bei «Beverly Hills, 90210»-Sternchen Shannen Doherty ist zurück

Link zum Artikel

So gut soll der neue Streaming-Dienst Disney+ angelaufen sein

Link zum Artikel

Mit dieser Rede begeisterte der Joker nicht nur seine Verlobte

Link zum Artikel

Darum kehrt Stephen King Facebook endgültig den Rücken

Link zum Artikel

5 Jahre nach dem Serien-Ende – was wurde aus der «Two and a Half Men»-Besetzung?

Link zum Artikel

Kirk Douglas stirbt mit 103 Jahren – 17 Bilder aus einem unglaublichen Leben

Link zum Artikel

«Dr. Dolittle» und 14 weitere Filme, die finanziell abgestürzt sind

Link zum Artikel

Er ist für unsere Seriensucht verantwortlich. Binge-Watching hasst er

Link zum Artikel

Läuft bei Netflix – Bezahlabos stark angestiegen, Nutzerzahlen geschönt

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Filmen und Serien will dich Disney Plus Schweiz verführen

Link zum Artikel

Das Reality-Experiment «The Circle» auf Netflix ist DIE Droge

Link zum Artikel

Disney gibt endlich Schweizer Start und Preise von Disney Plus bekannt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

10 Filmfakten, mit denen du beim nächsten Filmabend bluffen kannst

In den Kinos ist aktuell nicht so viel los. Glücklicherweise kann man aber problemlos auf Streaming-Dienste ausweichen. Und damit du da beim nächsten Filmabend etwas angeben kannst, gibt's hier zehn interessante Filmfakten.

Als «Titanic» 1997 in die Kinos kam, wurden Filme noch ab Filmrollen auf die Leinwand projiziert. Mit einer Laufzeit von damals 3 Stunden und 15 Minuten benötigte man für «Titanic» fast 18 ganze Filmrollen. Hätte man die Filmstreifen aneinandergelegt, wären sie knapp …

Artikel lesen
Link zum Artikel