DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

7 saisonale Rezepte, die du im März unbedingt ausprobieren solltest!

bild: shutterstock



Im März sind wir dem Frühling schon ganz nah – zumindest wenn es ums Essen geht. Denn bekanntlich hat das Wintergemüse seinen letzten Auftritt, bevor es für Frühlingsgemüse und vielerlei Kräuter die Bühne räumen muss.

Was im März Saison hat: 

Äpfel, Kiwis, Kabis, Kartoffeln, Knollensellerie, Kohlkabis, Lauch (grün), Radieschen, Randen, Romanesco, Rüebli, Wirz, Zwiebeln, Batavia, Chicorée, Eichblattsalat, Kopfsalat, Lattich und Nüsslisalat.

Rüeblipuffer

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebeln fein hacken.
  2. Rüebli fein reiben, in ein Sieb geben und ausdrücken.
  3. Eier in einer Schüssel verquirlen.
  4. Rüebli, Zwiebeln, Paniermehl, mit dem verquirltem Ei vermischen und kleine Puffer formen. 
  5. Puffer mit Salz und Pfeffer würzen.
  6. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Puffer von beiden Seiten knusprig braten.

Radieschen-Frischkäse-Sandwich

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Radieschen in feine Streifen schneiden.
  2. Brotscheiben dick mit Frischkäse bestreichen und Radieschen darüber legen.

Übrigens: Radieschen gehören zu den nährstoffarmsten Nahrungsmitteln genauso wie ...

1 / 7
Die nährstoffarmsten Nahrungsmittel
quelle: ap/fr170582 ap / matthew mead
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gnocchi in Champignon-Rahmsauce

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kartoffeln ca. 20 Minuten weich kochen und anschliessend durch die Kartoffelpresse drücken.
  2. Masse mit dem Mehl verkneten und darauf ca. 2 cm dicke Rollen formen.
  3. Rollen in ca. 2 cm breite Stücke schneiden.
  4. Zwiebel fein hacken.
  5. Pilze vierteln und mit den Zwiebeln anbraten.
  6. Zuerst den Wein und anschliessend die Bouillon dazugiessen.
  7. Crème fraîche unterziehen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  8. Gnocchi portionenweise in reichlich Salzwasser 5 Minuten ziehen lassen.
  9. Gnocchi mit der Champignon-Rahmsauce anrichten.

Mhmmm, Kartoffeln! 

1 / 16
Kartoffel-Bilder (für den Picdump)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Überbackene Selleriescheiben

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Sellerieknolle ca. 30 Minuten weich kochen.
  2. Anschliessend schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Scheiben von ca. 1 cm Dicke schneiden und in einer Auflaufform einschichten.
  4. Zwiebeln fein hacken.
  5. Butter schmelzen und das Mehl darüber stäuben.
  6. Milch und Eigelbe unter ständigem Rühren dazugeben.
  7. Masse mit Salz und Pfeffer würzen und über die Selleriescheiben giessen.
  8. Mit geriebenem Käse bestreuen und bei 180 Grad für ca. 30 Minuten backen.

Randenpizza

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Rande für ca. 50 Minuten weich kochen.
  2. Mehl, Wasser, Hefe und Olivenöl miteinander vermischen. Ca. 30 Minuten abkühlen lassen.
  3. Teig flach drücken und solange auswallen, bis der Teig eine runde Form bildet. Ca. 15 Minuten abkühlen lassen.
  4. Teig mit Ricotta bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Rande darüber hobeln und den Nüsslisalat und den Käse darauf verteilen.
  6. Pizza bei 250 Grad für ca. 10 Minuten backen.

9 weitere betörend geile und KNUSPRIGE Pizzen!

1 / 11
Hier 9 betörend geile und KNUSPRIGE Pizzen!
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Apfelstrudel

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden.
  2. Petits Beurre zerbröseln.
  3. Apfelwürfel, Apfelmus, Zucker, Vanillezucker und Guetzli vermischen und in die Mitte des Teiges geben.
  4. Ei verquirlen.
  5. Linken Seitenrand nach innen einschlagen und mit dem Ei bestreichen.
  6. Rechte Teighälfte darüberschlagen.
  7. Enden zusammendrücken und unter den Strudel klappen.
  8. Strudel ebenfalls mit dem Ei bestreichen und im Ofen bei 190 Grad für ca. 35 Minuten backen.

Kiwimousse

bild: shutterstock

Zutaten

Zubereitung

  1. Kiwis schälen und pürieren.
  2. Joghurt, Rahm und Zucker in eine Schüssel geben und alles gut verrühren.
  3. Kiwipüree vorsichtig unterrühren.
  4. Gelatine nach Verpackungsangabe zubereiten und anschliessend zur Masse geben.
  5. Mousse in Schalen füllen und ca. 2 Stunden kühl stellen.
Viel Spass beim Ausprobieren!

... und «en Guete!»

Video: watson/Emily Engkent

Und so machst du deine Lebensmittel länger haltbar:

1 / 19
Wie Lebensmittel länger haltbar werden
quelle: tumblr/weightloss-meow
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr leckere Rezepte findest du hier:

Von A wie Apfelpfannkuchen bis M wie Makkaroni-Auflauf: Das sind unsere Lieblingsrezepte!

Link zum Artikel

10 Rezepte für eine Person, die du in nur 30 Minuten zubereiten kannst

Link zum Artikel

Schnell, einfach und lecker! 10 Pancake-Rezepte zum Nachmachen

Link zum Artikel

7 Gerichte, die richtig viel Zeit in Anspruch nehmen – bist du Profi genug?

Link zum Artikel

Du liebst Burger, willst aber trotzdem gesund essen? Dann brauchst du diese fünf Rezepte

Link zum Artikel

7 orientalische Spezialitäten für deinen nächsten Apéro

Link zum Artikel

Herbstzeit ist Randenzeit: 10 Rezepte, die du bestimmt noch nicht kennst

Link zum Artikel

Liebe geht bekanntlich durch den Magen: 7 Rezepte für deine Date-Nacht

Link zum Artikel

7 saisonale Rezepte, die du im Februar unbedingt ausprobieren solltest!

Link zum Artikel

Legt Chips und Popcorn beiseite, hier kommen 9 bessere Snacks für den TV-Abend

Link zum Artikel

7 heisse Suppen und Eintöpfe für kalte Tage 

Link zum Artikel

12 schnelle Rezepte, für die du nur eine Pfanne schmutzig machen musst

Link zum Artikel

Von süss bis salzig: 5 leckere Rezepte für den perfekten Sonntagszopf

Link zum Artikel

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Link zum Artikel

11 Gerichte für Leute, die nicht kochen können (sie sind wirklich bubieinfach)

Link zum Artikel

11 simple Rezepte für deine veganen Gäste (und dich selbst) 🌱

Link zum Artikel

Von N wie Nasi Goreng bis Z wie Zimtschnecken: Teil II unserer Liebligsrezepte (Mit Ä Ö Ü)

Link zum Artikel

Für deinen nächsten Apéro: 10 Häppchen, die in 10 Minuten zubereitet sind

Link zum Artikel

Zu jedem Brötchen gehört ein ordentlicher Aufstrich – 7 leckere Rezepte

Link zum Artikel

Schaurig-schöner Halloween-Spass: 5 gruselige Rezepte zum Nachmachen

Link zum Artikel

7 saisonale Rezepte, die du im März unbedingt ausprobieren solltest!

Link zum Artikel

15 Rezepte, für die du weniger als 5 Franken ausgeben musst

Link zum Artikel

Essen mit und fürs Köpfchen: 12 Rezepte, die dein Gehirn auf Hochtouren bringen

Link zum Artikel

Matschige Bananen übrig? Verwende sie für diese leckeren Rezepte!

Link zum Artikel

10 leckere Honig-Rezepte für fleissige Bienchen

Link zum Artikel

Fast Food muss nicht immer fettig sein: 5 Rezepte, die schnell und gesund sind

Link zum Artikel

Zum Tortilla-Chips-Tag (ja, den gibt es wirklich): 7 leckere Dips zum Ausprobieren 🔥

Link zum Artikel

8 gesunde Gerichte, mit denen du den Winterspeck bekämpfst

Link zum Artikel

Stopp den Heisshunger: 7 gesunde Rezepte, die dich lange satt machen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weil Saison: 6 sexy Bärlauch-Rezepte für den Frühling

Es ist Bärlauchsaison! Ein Glück, wer einen eigenen Garten mit Bärlauchbewuchs hat – der kann ruckzuck gehörige Mengen ernten. Aber auch für uns Mindergesegneten ist es kein Ding der Unmöglichkeit, Bärlauch aufzuspüren, derart weitverbreitet ist das Kraut in unseren Breitengraden (und zur Not findet man ihn aktuell auch im Supermarkt beim Shopping-Lieferdienst). Wild geerntet ist es aber nicer, denn die Blüten lassen sich als hübsche Garnitur verwenden ... kurzum: Grund genug, ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel