Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Was man aus einer Ikea-Tasche nicht alles machen kann



Ach, das Internet! Es macht aus Hauskatzen Superstars, aus unschuldigen Kindern Gerechtigkeitskämpfer und – wie jüngste Ereignisse zeigen – aus Billigstwaren zeitgenössische Haute Couture

Alles hat damit angefangen, dass das Luxuslabel Balenciaga den blauen Raschelsack von Ikea kopiert und ihn in einer neuen Modelinie für 2145 (!) Dollar verkaufte.

Und wie es so ist in diesem Internet: Auf Absurdes wird mit noch Absurderem reagiert. Die Ersten, die das taten, waren die beiden Modemarken Pleasures und Chinatown Market aus Los Angeles. Sie haben die Tüte in ein Basecap verwandelt.

Zwar soll die Kappe erst ab Mitte Mai im Online-Store von China Town Market verkauft werden, dennoch stösst sie bereits auf ein enormes Interesse. Das Produkt für 38 US-Dollar ist jetzt schon komplett ausverkauft.

Dies ist denn wahrscheinlich auch der Grund, wieso die Upcycling-Modeszene in kürzester Zeit viele weitere Kreationen, beziehungsweise Modifizierungen, der Kult-Tasche auf Social Media präsentiert.  

 

Upcycling

Im Gegensatz zum Recycling, bei dem der Müll ganz einfach wiederverwertet wird, braucht man den Abfalls beim Upcycling als Grundlage zur Herstellung eines neuen Gegenstands. Die Pet-Flasche wandert also nicht in die blaue Tonne, sondern wird stattdessen beispielsweise in einen Blumentopf verwandelt.

Da wäre zum Beispiel …

… der Fetisch-Tanga.

 … Chelsea-Boots im Schweden-Style.

 … Kopfschmuck fürs nächste Gangsterrap Konzert.

… schmucke Sandalen (mit Socken getragen, versteht sich!)

… Halsschmuck für Hipster.

Ein Beitrag geteilt von iLiL (@ililtokyo) am

... Baggy Pants.

… und noch ein Bucket-Hat.

Ein Beitrag geteilt von ALCH (@a_l_c_h_) am

Was sagt Ikea zu all dem?

Auf die Kopie des renommierten Modehauses Balenciaga reagiert der schwedische Möbelriese sehr schnippisch und urkomisch. Es wird getwittert: 

Nichts schlägt die Vielseitigkeit einer grossen blauen Tasche! Holen Sie sich den Designer-Look für weniger Geld mit der #Ikea Frakta Einkaufstasche.

Gemeinsam mit der Stockholmer Werbeagentur Acne erklärt das Unternehmen, wie das blaue Original namens «Frakta» von der überteuerten Kopie zu unterscheiden ist

Zu den weiteren «Frakta-Modifikationen» hat Ikea noch nicht offiziell Stellung genommen. Das Newsportal Mashable behauptet jedoch, folgende Bilder auf den Instagram-Accounts des Möbelhauses gesehen zu haben.

(jin)

Und jetzt: Schmuck aus Lebensmittel

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Maya Eldorado 13.05.2017 08:30
    Highlight Highlight Erde rein - und fertig ist der Pflanzkübel.
    Werd ich grad versuchen!
  • seventhinkingsteps 11.05.2017 14:54
    Highlight Highlight Die Taschen sind übrigens nicht wasserdicht
  • joe 11.05.2017 09:46
    Highlight Highlight Cool wenn man zuhause eine gelbe Tasche hat! ;-)
    • Human 12.05.2017 11:07
      Highlight Highlight Dieb! :O
  • Eine 10.05.2017 15:00
    Highlight Highlight Halsschmuck für Hipster, nur weil man kein Plan hat wie das Spielzeug funktioniert... *faceplam*

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Noch vor zwei Jahren waren virtuelle Influencer eine amüsante Randerscheinung. Nun sind immer mehr von ihnen in den sozialen Medien zu finden – und bringen ihren Schöpferinnen und Schöpfern richtig viel Geld ein.

1,5 Millionen. So viele Leute folgen der 19-jährigen Miquela aus Los Angeles. Ihr Alleinstellungsmerkmal? Sie ist nicht echt. Ein «Robot», heisst es in ihrer Profilbeschreibung. Dennoch interessiert sich Miquela für die Rechte der Schwarzen, trägt Markenkleider und hat sogar einen Freund. Selbstverständlich ist auch dieser aus dem Computer, genauso wie ihre beste Freundin Bermuda. Zusammen zelebrieren sie auf Instagram einen Alltag, der so nur in der Fantasie ihrer Follower existiert.

Miquela war …

Artikel lesen
Link zum Artikel