DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Glatte Kakteen & kitschige Propaganda – dein Mindfuck-Programm fürs Wochenende

bild: shuttertsock



Wieso ist jetzt alles mint?
Liebe User, herzlich willkommen zu unserem neuen watson-Blog mint! Ihr findet hier die Themen:

«Flair&Fair» (Design, Streaming, Reisen, Foodwaste)
«Fit&Food» (Katzen-Yoga, Rezepte, fein! – und gesund)
«Fuck&Feel» (selbsterklärend)

In mint schreiben watson-Autoren und freie Autoren aus aller Welt. Die Geschichten erkennt ihr auf der watson-Startseite an einem «m.» im Bild. So, und nun: Viel Spass. :)

Und nun zurück zum Artikel.

Für alle, die sich noch nie einen Sonntagnachmittag Zeit fürs Museum genommen haben: Tut es. Wirklich. Es lohnt sich!

Hier kommen für euch:

Die besten Ausstellungstips der nächsten Monate

Claudia Comte

10 Rooms, 40 Walls, 1059 m2

Bild: kunstmuseum luzern

Claudia Comte bespielt im Kunstmuseum Luzern 10 Räume, schafft 40 Wandbilder und füllt damit 1059 m² mit ihrer handwerklichen Kunst. Aber das ist schliesslich keine Fleissarbeit. Mit perfekten Farbverläufen, verführerisch polierten Holzskulpturen, angereichert mit Elementen aus der Popkultur transformiert sie die Räume des Museums in ein surreales Futurama.

«Claudia Commte – 10 Rooms, 40 Walls, 1059 m2» ist noch bis zum 18. Juni im Kunstmuseum Luzern zu sehen.

Peter Klaunzer

Verdingkinder

Bild: KEYSTONE

Durch seine Arbeit für Keystone ist der Fotograf Peter Klaunzer mit ehemaligen Heim- und Verdingkindern in Berührung gekommen. Bewegt durch ihre Geschichten hat er in den vergangenen eineinhalb Jahren 25 Betroffene portraitiert. Mit diesen Bildern gelingt es ihm, den ehemaligen Verding- und Pflegekindern ein Gesicht zu geben und damit ein Kapitel Schweizer Geschichte vor dem Vergessen zu bewahren.

Die Austellung «Verdingkinder, Portraits von Peter Klaunzer» ist noch bis zum 30. Juni im Käfigturm in Bern zu sehen. 

Camille Lichtenstern

Why Does Mitch Wear Sunglasses Indoors?

Eine Alternative zu den alteingesessenen Museen sind die sogenannten «Offspaces». Dabei handelt es sich um nichtkommerzielle, unabhängige Ausstellungsräume für junge, noch nicht etablierte Künstlerinnen und Künstler. Wie es zum Beispiel Camille Lichtenstern ist.

Für ihre vierte Einzelausstellung führt sie uns in ein psychedelisches Universum. Lichtenstern verwandelte sich während den Arbeiten zu «Why Does Mitch Wear Sunglasses Indoors?» in einen imaginären Charakter, der Träume nicht mehr von der Realität zu unterscheiden vermag.

Ein von @harpe45 geteilter Beitrag am

Das Resultat ihrer astralen Auseinandersetzung lässt sich noch bis zum 2. April im Harpe45 in Lausanne bestaunen.

Verschiedene Künstler

Die Revolution ist tot. Lange lebe die Revolution!

Wer mit plumpen Statuen und surrealen Formen nichts anfangen kann, dem sei die grosse Ausstellung «Die Revolution ist tot. Lange lebe die Revolution!» empfohlen. Gemeinsam mit dem Zentrum Paul Klee konzipierte das Kunstmuseum Bern eine Historische Ausstellung, bei der die Geschichte durch Kunstwerke erzählt wird.  

Ausgehend von der Oktoberrevolution 1917 verfolgt die Ausstellung den Wandel der russischen Kunst und seiner Gesellschaft: Von der absoluten Abstraktion bis zur pompösen Propagandakunst.

Die Doppelausstellung «Die Revolution ist tot. Lange lebe die Revolution!» findet ab dem 13. April für drei Monate in den oben genannten Museen statt. 

Richard Serra

Films and Videotapes

Bild: Museum of Modern Art, New York

Richard Serra ist vor allem für seine überdimensionalen Stahlkonstruktionen aus den 1970er-Jahren bekannt. Doch bevor er sich dem Rost widmete, produzierte Serra bahnbrechende Bewegtbilder.  

In this undated handout picture, “Open Ended” sculpture by U.S artist Richard Serra at the new Museum Voorlinden in Wassenaar, Netherlands. The 216-ton walk-through sculpture is one of the permanent exhibits at the museum that opens its doors to the public on Sept. 11, 2016 to showcase the eclectic collection of modern and contemporary art amassed by wealthy Dutch industrialist Joop van Caldenborgh.  (Antoine van Kaam/ Museum Voorlinden via AP)

Bild: AP/Museum Voorlinden

Ein Einblick in Serras Videokunst:

abspielen

Video: YouTube/BusyDoingNothing0

Ab dem 20. Mai zeigt das Kunstmuseum Basel über fünf Monate das gesamte Video- und Filmwerk der amerikanischen Künstlers.

Verschiedene Künstler

Fremdvertraut

bild: zhang xiao

Das Bild der Schweiz wurde massgeblich vom Tourismus geprägt. Mit Aufnahmen von spektakulären Bergpanoramen und ländlichen Idyllen liess sich unser Land immer wieder erfolgreich vermarkten. In der Fotoausstellung «Fremdvertraut» soll die Verbindung von Reisen und Fotografieren aus einer neuen Perspektive beleuchtet werden.

Für das eigene 100-Jahr-Jubiläum hat Schweiz-Tourismus deshalb fünf international renommierte Fotografen eingeladen, die Schweiz, wie sie sie erleben, festzuhalten. 

Die Bilder von Alinka Echeverría, Shane Lavalette, Eva Leitolf, Simon Roberts und Zhang Xiao sind bis zum 7. Mai in der Fotostiftung Winterthur zu sehen.

Zu den fremdvertrauten Bilder kommen die extrem kitschigen Touribilder hinzu. Im «Schaudepot» im Zürcher Toniareal zeigt Schweiz Tourismus parallel die Ausstellung «Macht Ferien!». 

Das sind die Bilder dazu:

Liz Magor

you you you

Die Skulpturen von Liz Magor sorgen für eine gehörige Portion «Mind Fuck». Es sind Alltagsgegenstände wie Pappteller, Kerzenständer, Kieselsteine oder Plastiksäcke, die die kanadische Bildhauerin ausstellt. Sie sehen verblüffend echt aus, so echt, das man ihre Beschaffenheit optisch fühlen kann. 

Doch alles was in ihrer aktuellen Ausstellung im Migrosmuseum für Gegenwartskunst zu sehen ist, ist aus Silikon, polymerisiertem Gips oder Harz. Am liebsten würde man jede einzelne Skulptur anfassen, doch das darf man im Museum natürlich nicht. Und genau mit diesem tabuisierten Bedürfnis arbeitet Liz Magors Kunst schliesslich auch.

Bis am 7. Mai kann man sich im Mirgrosmuseum in Zürich der verbotenen Berührungslust von Magors Skulpturen aussetzen.

Welche Ausstellung empfiehlst du?

Diese  chinesischen Geisterstädte sind fast so interessant anzusehen, wie die Bilder in einem Museum:

Mehr mint gibt's hier:

15 Styles, die Ende 90er und Anfang 2000er der Shit waren

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Nach «Avengers: Endgame» – diese 7 kommenden Filme könnten auch die Milliarde knacken

Link zum Artikel

Ich + Ich + Tattoo-Dirk à Paris

Link zum Artikel

«Game of Thrones»: Das war sie also, die grösste Schlacht der TV-Geschichte?!?!

Link zum Artikel

Dieses Model trägt als Erste einen Burkini auf der Titelseite der «Sports Illustrated»

Link zum Artikel

«Avengers: Endgame» pulverisiert Kinorekord – und sorgt für Schlägerei

Link zum Artikel

«Meine Ehefrau hat mich jahrelang mit ihrer Jugendliebe betrogen»

Link zum Artikel

Die vegane Armee

Link zum Artikel

14 Comics, die das Leben als Mann perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Die Jackson-Doku «Leaving Neverland» erhitzt die Gemüter – 6 Gründe, warum das so ist

Link zum Artikel

Auf den Spuren meiner Urgrossmutter

Link zum Artikel

Regie-Legende Francis Ford Coppola: Neues Alter, neuer Film, neues «Apocalypse Now»

Link zum Artikel

Schwangerschafts-Abbruch wegen Trisomie: «Die Entscheidung war furchtbar, aber klar»

Link zum Artikel

«Mimimi» – Wie schnell bist du empört?

Link zum Artikel

Sterben am Schluss alle? Das verraten uns die 3 neuen Teaser zu «Game of Thrones»

Link zum Artikel

So heiss, stolz und glücklich feierten die «Game of Thrones»-Stars Premiere

Link zum Artikel

10 lustige Antworten auf die dumme Frage: «Wann hast du entschieden, homosexuell zu sein?»

Link zum Artikel

Böööses Büsi! Stephen Kings «Pet Sematary» ist wieder da

Link zum Artikel

RTS zeigt GoT zeitgleich am TV. Und wir fragen: Wann wollt ihr dazu was von uns lesen?

Link zum Artikel

Ja, in der Schweiz gibt es Obdachlose – und so leben sie

Link zum Artikel

«Krebs macht einsam» – wie Ronja mit 27 Brustkrebs überlebte

Link zum Artikel

Coca Cola Life und 17 weitere Getränke, die (beinahe) aus der Schweiz verschwunden sind

Link zum Artikel

US-Komiker Noah spricht über seine (Schweizer-)Deutsch-Erfahrungen – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Die Boeing 737 ist derzeit nicht sehr beliebt – wie dieser Litauer jetzt auch weiss

Link zum Artikel

«Leaving Neverland»: Brisante Jackson-Doku kommt am Samstag im SRF

Link zum Artikel

Sag nicht, wir hätten dich nicht gewarnt: 7 Dokus zum 🐝-Sterben

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Der neue Schweizer Streaming-Dienst «Filmingo» will das Anti-Netflix sein

Link zum Artikel

Tantra-Tina, ihre Latexhandschuhe und mein Orgasmus

Link zum Artikel

Ich machte bei GNTM mit – und so war's (empörend!)

Link zum Artikel

Mick Jagger braucht eine neue Herzklappe – und will bald wieder auf der Bühne stehen

Link zum Artikel

Nacktbild von Sohn löst Shitstorm aus – Sängerin Pink rastet aus

Link zum Artikel

«Ich liebe meine Freundin, aber ich liebe auch schöne Frauen…»

Link zum Artikel

Ihre Produkte haben die Welt erobert – trotzdem wurden diese 5 Erfinder nicht reich

Link zum Artikel

Disney wird immer mächtiger – warum darunter vor allem Kinos und Zuschauer leiden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29 Beweise, dass die beste Kunst aus Zufall entsteht

An gewissen Tagen kommt einem das Leben wie ein Hamsterrad vor. Genau darum lohnt es sich manchmal, einfach etwas genauer hinzusehen. Und plötzlich merkst du, dass Kunst oftmals keines Künstlers bedarf.

Was Kunst ist und was nicht, wird wohl kaum je einer tatsächlich definieren können. Und wieso eine vermeintlich willkürlich blau angepinselte Leinwand (oder eine an die Wand geklebte Banane) mehr wert sein soll, als ein Luxus-Sportwagen, wird ebenfalls kaum je nachvollziehbar erklärt werden können.

Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass sehr viel Schönes schlicht ohne Absicht entsteht, erscheint die Kunstwelt irgendwie besonders absurd. Als Beispiel haben wir 29 Bilder zusammengestellt, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel