DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Laver Cup, 1. Tag
Dimitrov – Tiafoe 6:1, 6:4
Edmund – Sock 6:4, 5:7, 10:6
Goffin – Schwartzman 6:4, 4:6, 11:9
Federer/Djokovic – Sock/Anderson 7:6, 3:6, 6:10
Hier konnten die beiden noch jubeln.
Hier konnten die beiden noch jubeln.Bild: AP/FR171507 AP

Federer und Djokovic verlieren Laver-Cup-Doppel – besonders ein Schlag hatte es in sich 😅

Roger Federer und Novak Djokovic verlieren das abschliessende Doppel am ersten Tag des Laver Cups in Chicago.
22.09.2018, 08:1022.09.2018, 10:42

Das für Europa spielende Duo, das zum ersten Mal gemeinsam ein Doppel bestritt, musste sich dem Amerikaner Jack Sock, der Weltnummer 2 im Doppel, und dem Wimbledon-Finalisten Kevin Anderson aus Südafrika 7:6 (7:5), 3:6, 6:10 geschlagen geben. Es war für die Spieler der Weltauswahl der erste Punkt. Die ersten drei Einzel des Tages hatten die Europäer allesamt für sich entschieden.

Für Spektakel haben die beiden europäischen Tennis-Asse aber allemal gesorgt. Zum Beispiel als Djokovic seinen Mitspieler knallhart abgeschossen hat. Passiert ist zum Glück nichts, Federer nimmt's mit einem Lächeln, klatscht ab und weiter geht's:

(viw/sda/dpa)

Alle Weltnummer 1 im Männertennis

1 / 29
Alle Weltnummern 1 im Männertennis
quelle: epa / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr Tennis

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger
5. Dezember 2004: Beim Torjubel gegen den FC Schaffhausen krallt sich Servettes Pechvogel Paulo Diogo am Stadionzaun fest. Sein Ehering bleibt hängen und reisst Haut, Fleisch und Knochen weg.

Wenig bis gar nichts – so viel hat der durchschnittliche Servette-Fan im Winter 2004 zu lachen. Obwohl die «Grenats» den alternden französischen Welt- und Europameister Christian Karembeu als Leithammel verpflichtet haben, kleben sie gegen Ende der Hinrunde immer noch am Tabellenende fest.

Zur Story