Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: shutterstock

Schwarzer Sesam – uralt und urgesund! Warum du nicht auf die kleinen Körner verzichten solltest



Ein Artikel von

Nicht umsonst heisst die Zauberformel im Märchen 1001 Nacht «Sesam, öffne dich». Schon in der Antike galt Sesam als Heillebensmittel, das wahre Schätze birgt.

Der schwarze Sesam, die Urform des Sesams, ist besonders reich an wertvollen Nährstoffen und eignet sich deshalb sehr als natürliche Nahrungsergänzung. Die vermutlich älteste Ölpflanze, deren Ursprünge vor allem in Indien zu suchen sind, wird heute auf der ganzen Welt in tropischen und subtropischen Gebieten angebaut.

Auch in der chinesischen Kultur ist Sesam schon lange ein wichtiger Bestandteil. Der weisse Sesam wird vor allem in der Küche gebraucht, während der schwarze Sesam zudem auch in der Medizin eingesetzt wird.

Hier erfährst du, welche wertvollen Stoffe in Sesam enthalten sind, warum du auf keinen Fall auf die kleinen schwarzen Samen verzichten solltest und wie du sie am besten zu dir nimmst:

Kalzium und Magnesium für starke Nerven

In der westlichen Gesellschaft ist Sesam vor allem als hochwertige Kalziumquelle bekannt. Auch Magnesium kommt darin vor, wobei die beiden Mineralstoffe im schwarzen Sesam im optimalen Verhältnis stehen. Die Mengen der beiden Mineralstoffe müssen aufeinander abgestimmt sein, damit der Körper diese überhaupt verwerten kann. Die natürliche Kombination der beiden Mineralien ist sehr wertvoll für gesunde Knochen, Knorpel und Zähne.

Zudem unterstützen sie Nerven und Muskeln. Ist Calcium in der Muskelzelle vorhanden, so kann sich diese anspannen. Magnesium hingegen entspannt die Muskelzelle. Mit diesem ausgewogenen Zusammenspiel wird auch Muskelkrämpfen vorgebeugt.

Eiweissstoffe für gesunde Haut, Haare und Nägel

Die Grundlage allen Lebens sind Eiweissstoffe. Als Bestandteil der Gene sind sie Träger der Erbinformationen. Schwarzer Sesam enthält alle essentiellen Aminosäuren, die der Körper selbst nicht bilden kann. Dabei handelt es sich um schwefelhaltige Aminosäuren, die viele weitere Funktionen im Körper unterstützen, so auch die Kollagenbildung. Kollagen ist ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes, also der Knorpel, Sehnen, Bänder, Knochen und Zähne, sowie der Haut. Der Faserbestandteil trägt wesentlich zur Festigkeit des Bindegewebes bei und ist für den gesunden Wachstum von Haut, Haaren und Nägeln verantwortlich.

bild: shutterstock

Vitamine für ein gewappnetes Immunsystem

Der Vitamin B-Komplex, welcher in den kleinen Samen vorhanden ist, erhöht die Widerstandskraft des Körpers, schützt ihn vor Infektionen und unterstützt Heilungsprozesse. Insbesondere zusammen mit dem Magnesium liegt im Sesamkorn eine sehr aktive Form der Vitamine vor, die auch für die Energieproduktion wichtig sind. Das Vitamin B3 (Niacin) ist nachweislich an der Aktivierung von mehr als 250 Enzymen und der Blutzuckerregulation beteiligt. Auch das Vitamin E ist in Sesam enthalten und wirkt als starkes Antioxidans gegen freie Radikale, die dem Körper schaden, wenn sie nicht neutralisiert werden.

Über Coachfrog

Suchst du einen Experten aus den Bereichen Gesundheit und Wohlbefinden? Auf coachfrog findest du über 30’000 qualifizierte Therapeuten, Coaches und Trainer, die in verschiedene Kategorien gegliedert und mit Kundenbewertungen ausgezeichnet sind. Coachfrog bietet dir eine Übersicht im schnell wachsenden Gesundheitsmarkt und unterstützt dich bei deiner Suche.

Auch als Jungbrunnen bekannt

Neben dem hohen Anteil an wichtigen Mineralstoffen, Aminosäuren und Vitaminen sind die wertvollen Samen auch reich an anderen Nährstoffen. Die leicht verträglichen Ballaststoffe sorgen für eine gesunde Verdauung und die ungesättigten essentiellen Fettsäuren erfüllen zahlreiche andere wichtige Aufgaben im Körper (ihnen wird z.B. eine hohe Wirksamkeit der Senkung des Cholesterinspiegels zugeschrieben). Eisen, das auch in den Samen vorkommt, ist Bestandteil des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin und verantwortlich für den Transport von Sauerstoff. Kein Wunder, dass im Zusammenhang mit diesen «Wundersamen» auch vom «Jungbrunnen» gesprochen wird.

Sesam, öffne dich!

Damit die wertvollen Nährstoffe aufgenommen werden können, solltest du die harten Schalen zum Verzehr leicht aufbrechen. Dazu benutzt du am einfachsten einen Mörser. Da auch hitzeempfindliche Nährstoffe enthalten sind, sollten Sesamsamen nicht erwärmt werden. Ganz lecker schmecken sie auch beigemischt zu einem Müsli oder Salat und sehen zudem auch sehr hübsch auf anderen zubereiteten Speisen aus.

Oder du kannst den Sesam direkt mit einem Teelöffel verspeisen. Die Samen schmecken leicht nussig und bitter.

Allgemein gilt auch hier, nicht zu viel auf einmal, 1-3 Teelöffel täglich reichen aus. Lieber wenig, dafür regelmässig.

Rezept für selbstgemachte Sesam-Milch

für 2 Personen

Bild

bild: shutterstock

Zutaten:

Weiche den Sesam über Nacht auf und giesse das Aufweichwasser am nächsten Tag ab. Gib den Sesam und 400 ml Wasser in einen Hochleistungsmixer und mixe die Mischung während einer Minute bei hoher Stufe. Füge nun die übrigen Zutaten hinzu und mixe das ganze nochmals eine Minute lang. Fertig ist die Sesammilch.

Wenn du die Sesammilch lieber gesiebt magst, kannst du die groben Körner entfernen, indem du die entstandene Milch nach dem ersten mal mixen durch ein Tuch oder ein feines Sieb drückst.

Gesundes Essen? Hier geht's lang, wenn du mehr davon magst:

Gesundheit und Ernährung: Mehr Artikel

Und nun die wichtigste Frage des Tages: Wie gesund sind Toilettenhocker?

Link zum Artikel

Umstrittenes Tabak-Sponsoring: Stoppt Ignazio Cassis die Partnerschaft mit Philip Morris?

Link zum Artikel

Ohio ist Schauplatz des grössten Zivilprozesses in der Geschichte der USA

Link zum Artikel

Bikini-Figur nicht nötig? Hier 23 Übungen, wie du sie garantiert vermeiden kannst

Link zum Artikel

Hast du eine Farbsehschwäche? Diese weltberühmten Gemälde zeigen es dir!

Link zum Artikel

Tabak-Multi ist Hauptsponsor des Schweizer Pavillons – das entsetzt viele Experten

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Anthroposophen finanzieren Professur an der Uni Basel – das sorgt für Ärger

Link zum Artikel

Wegen Ebola-Epidemie im Kongo – WHO erklärt internationalen Gesundheitsnotstand

Link zum Artikel

«Clean Meat»-Trend boomt – kommt der Burger bald aus dem Labor?

Link zum Artikel

Ampelsystem Nutri Score – gesunde Fertiglasagne, ungesunde Nüsse

Link zum Artikel

Darum solltest du auf Gesundheitstips via YouTube besser verzichten

Link zum Artikel

Viagra und Co.: Der Schweizer Zoll fängt so viele Potenzpillen ab wie nie

Link zum Artikel

Ein nüchterner Blick auf ALLE Vor- und Nachteile von Cannabis – ja, wirklich ALLE

Link zum Artikel

«Wer zahlt meine Zeckenimpfung?»

Link zum Artikel

Erster Schritt zum HIV-Heilmittel: Aids-Erreger vollständig aus Erbgut von Mäusen entfernt

Link zum Artikel

Unterwäsche, die vor 5G-Strahlung schützt? Schweizer eröffnen weltweit ersten Laden

Link zum Artikel

Streit mit Kinderspital Zürich: Herzchirurg unterbricht seinen Hungerstreik

Link zum Artikel

Bundesrat will Zugang zur Psychotherapie vereinfachen

Link zum Artikel

Fertig E-Zigis: Diese amerikanische Stadt beschliesst Verkaufsverbot

Link zum Artikel

Jeder zweite Senior ist übergewichtig

Link zum Artikel

Todesfälle bei Herzoperationen: Jetzt reagiert das Kinderspital Zürich

Link zum Artikel

Antidepressiva erhöhen das Suizidrisiko

Link zum Artikel

Neue Studie zeigt: Cannabis kann vermutlich noch viel mehr, als wir dachten

Link zum Artikel

Impfgegner sind schlecht informiert, sagt eine Studie des Bundes

Link zum Artikel

Wenn der eigene Vater an einer unheilbaren Krankheit leidet: Protokoll eines Gesprächs

Link zum Artikel

Bis zu 600 Medikamente sind in der Schweiz nicht lieferbar – was bedeutet das?

Link zum Artikel

Neuer Klebstoff aus Israel soll Wunden schliessen

Link zum Artikel

E-Zigi explodiert in Mund von Teenager – und bricht ihm den Kiefer

Link zum Artikel

Merkel zittert am ganzen Leib: Schreckmoment in der Hitze von Berlin

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Frühstücken wie die Fooddesigner

Das könnte dich auch interessieren:

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

5 Punkte, die zeigen, wie es um die psychische Gesundheit in der Schweiz steht

Knapp ein Fünftel der Schweizer Bevölkerung leidet an einer oder mehreren psychischen Erkrankungen. Das kann von Ess- über Angststörungen bis zu Depression reichen. Ein Überblick.

Letzte Woche teilte das Bundesamt für Statistik Daten der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2017 mit. Stress und psychosoziale Risiken am Arbeitsplatz haben demnach 2017 zugenommen. 21 Prozent der Erwerbstätigen litten bei der Arbeit sehr oft unter Stress. 2012 waren es noch 18 Prozent.

Zugenommen haben die psychosozialen Risiken generell. Fast die Hälfte (49%) der gestressten Personen fühlen sich emotional erschöpft, was das Burn-out-Risiko erhöht.

Dies sind Vorboten von psychischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel