DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ob Windows-Laptop oder Macbook: 2018 steht im Zeichen von USB-C.
Ob Windows-Laptop oder Macbook: 2018 steht im Zeichen von USB-C.Bild: EPA

Du suchst ein neues Handy oder Notebook? – Darum lohnt es sich, zu warten

Ob iPhone, Android oder Windows: Hier erfährst du, mit welcher neuer Hardware dieses Jahr zu rechnen ist und warum sich das Warten lohnen könnte.
02.02.2018, 21:0903.02.2018, 11:59

Inhaltsverzeichnis:

  • Wann ist der perfekte Zeitpunkt?
  • Die besten neuen Android-Smartphones (Flaggschiffe)
  • Neue iPhones
  • iPad
  • Notebooks (mit Windows oder Ubuntu Linux)
  • Wegen «Meltdown» und «Spectre» mit dem Kauf warten?
  • Macbooks und Macs (Desktop)
  • Und was ist mit Android-Tablets?

Wann ist der perfekte Zeitpunkt?

Schwer zu sagen.

Was sicher hilft, sind Geduld und eine gehörige Portion Glück. Motto: Cool bleiben und dann zuschlagen ...

Surprise

Sparfüchse wissen: Sobald die Hersteller neue Flaggschiffe herausbringen, sinken die Preise für die ebenfalls schon äusserst leistungsfähigen Modelle aus dem Vorjahr. Wer auf «den neusten Shit» verzichten kann, spart ein kleines Vermögen.

Die besten neuen Android-Smartphones (Flaggschiffe)

Warten sollte man mindestens bis zum Mobile World Congress (MWC), der vom 26. Februar bis 1. März in Barcelona stattfindet. Am wichtigen Branchentreffen werden einige Hersteller neue Modelle vorstellen und erste Detailinformationen verraten.

Ein Stimmungsbild von der letztjährigen Fachmesse in Barcelona.
Ein Stimmungsbild von der letztjährigen Fachmesse in Barcelona.Bild: EPA/EFE

Wie viele neue Flaggschiffe präsentiert werden, ist fraglich. Laut Gerüchteküche zögern etwa Huawei und LG. Und zwar wegen der Show des weltgrössten Smartphone-Fabrikanten:

  • Samsung: Eine offizielle Vorstellung findet gemäss Einladung am 25. Februar statt, also kurz vor dem MWC. Das Galaxy S9 und das grössere Galaxy S9+ sollen sich vor allem durch innovative Kameratechnik auszeichnen. Der Verkaufsstart der neuen südkoreanischen Android-Flaggschiffe dürfte in den Wochen darauf, Anfang bis Mitte März, erfolgen.
  • Huawei: Der chinesische Smartphone-Hersteller soll sein Top-Modell für 2018 namens Huawei P20 (oder P11) nicht in Barcelona präsentieren, sondern an einer eigenen Show. Das neue Android-Flaggschiff soll vom iPhone X inspiriert sein und ebenfalls eine smarte Gesichtserkennung bieten. Und es könnte das erste Handy mit Triple-Kamera sein.
  • HTC: Der taiwanische Hersteller soll 2018 ein Android-Smartphone mit Dual-Kamera auf den Markt bringen. Viel mehr wissen wir wegen dürrer Gerüchtelage allerdings nicht.
  • LG: Der Samsung-Konkurrent aus Südkorea soll sein neues Topmodell LG G7 zu einem späteren, noch unbekannten Termin vorstellen. Am MWC Ende Februar soll mit dem LG V30+ eine verbesserte Variante des erst spät im letzten Jahr lancierten Androiden LG V30 präsentiert werden.
  • Motorola: Gerüchten zufolge wird der US-Hersteller Motorola Mobility, der ja seit 2014 Lenovo gehört, auf dem MWC neue Einsteiger- bis Mittelklasse-Smartphones der Reihen Moto X, E und G sowie ein neues Moto Play vorstellen.
  • Nokia: Der einstige Marktführer hat 2017 wieder neue Smartphones lanciert, und zwar das Nokia 2, 3, 5, 6, 7 und 8. Demnach fehlten noch das Nokia 1 und 4 sowie das angeblich bald erscheinende Flaggschiff Nokia 9. Kurz bevorstehen soll auch der Verkaufsstart des Nokia 6, das bereits in China angekündigt wurde. Vielleicht zeige Nokia auch eine 4G-Version des Tastenhandys Nokia 3310, vermuten Tech-Blogs.
  • Sony: Das neue Topmodell der Japaner, Xperia XZ 2 Pro, soll mit einem grösseren Akku (3420 statt 3230 mAh) bestückt sein und trotz grösserem Display (5,7 statt 5,46 Zoll) kleinere Dimensionen aufweisen als das aktuelle Xperia XZ Pro, fasst handy.de die Gerüchte zusammen. Das bedeute wohl, «dass Sony seinem neuen Pro-Flaggschiff ein Edge-to-Edge-Design verpassen wird. Zudem könnte Sony ein OLED-Display mit 4K-Auflösung sowie eine Dual-Kamera verbauen.»
  • Xiaomi: Die Chinesen avisieren immer stärker den europäischen Markt, darum könnte ihr neues Spitzengerät Mi 7 auch am MWC in Barcelona enthüllt werden. Es soll als eines der ersten diesjährigen Top-Smartphones vom neuen Qualcomm-Prozessor Snapdragon 845 angetrieben werden.

Und später im Jahr?

Traditionell läutet Samsungs grösstes Top-Modell im Spätsommer «die zweite heisse Smartphone-Phase» ein. Android-Phablet-Fans müssten sich demnach bis mindestens August gedulden, bis sie das Galaxy Note 9 in die Hände kriegen.

Bislang keine Neuigkeiten gibt’s zum Fairphone. Für die zweite Geräte-Generation (Fairphone 2) gab’s im letzten Sommer ein Kamera-Upgrade. Dank des modularen Aufbaus lassen sich die Android-Smartphones leicht zerlegen und aufrüsten.

Neue iPhones

Apple präsentiert neue iPhones traditionell Anfang September und bringt sie in den Folgewochen in den Handel. Der internationale Verkaufsstart erfolgt gestaffelt, wobei die Schweiz häufig zur «zweiten Welle» von Ländern gehört. Auf der ersten Welle dürften neben den USA, Australien und Kanada auch Deutschland und Grossbritannien reiten.

Dass bereits im Frühjahr ein Nachfolger für das handliche iPhone SE (mit 4-Zoll-Display) lanciert wird, ist fraglich. Mit Ming-Chi Kuo hat ein bekannter Analyst seine Zweifel angemeldet, dass Apple erneut drei neue iPhone-Modelle lancieren werde.

Als «sicher» gelten der Nachfolger für das iPhone X, das neue Flaggschiff mit 6,5-Zoll-OLED-Display. Sowie ein weniger teures LCD-iPhone mit 6,1-Zoll-Display und Face ID.

Schlange stehen fürs iPhone X.
Schlange stehen fürs iPhone X.Bild: EPA

Letztes Jahr gab es beim iPhone X unerwartete Verzögerungen, vermutlich wegen Produktionsproblemen in Asien. Wobei sich diese Lieferengpässe bei der zweiten iPhone-Generation mit OLED-Display und und Gesichtserkennung (Face ID) statt Fingerabdruck-Scanner nicht wiederholen dürfte.

Wie nennt Apple das nächste iPhone?

iPad

Bereits im März könnte Apple eine neue Generation des erschwinglichen 9,7-Zoll-iPads ankündigen. Die erste Version des mittelgrossen Modells wurde im März 2017 lanciert.

Wobei es nur einen stärkeren Prozessor und ein verbessertes Display geben dürfte, am Design wird sich nichts ändern.

Das neue iPad-Flaggschiff dürfte nicht vor dem Herbst auf den Markt kommen. Es soll sich Punkto Design am iPhone X orientieren und statt eines Home-Buttons Face ID bieten.

Bloombergs Tech-Journalist Mark Gurman vermutet, dass Apple gegen Ende 2018 ein neues iPad Pro lancieren wird.

Anfang Juni veranstaltet Apple jeweils die World Wide Developer Conference (WWDC) für Software-Entwickler. Die Keynote wird auch genutzt, um neue Hardware zu präsentieren.

PS: Was den Autor ziemlich schmerzen würde: Apple könnte dieses Jahr das iPad Mini (mit 7,9 Zoll) aus dem Portfolio nehmen – zuletzt aktualisiert wurde das handliche Teil im März 2017.

Notebooks (mit Windows oder Ubuntu Linux)

Kurz und knapp: Du hast die Qual der Wahl.

Zunächst einmal gilt es sich gut zu überlegen, wofür man einen neuen tragbaren Computer hauptsächlich nutzen will.

  • Business Laptops: Marktführend sind Modelle von Dell (Latitude), HP (Elitebook) und Lenovo (Thinkpad), daneben tummeln sich im Budget-Bereich unzählige andere Anbieter.
  • High-End-Gaming Laptops: für Nerds.
  • Mobile Workstations: sehr teuer.
  • Chromebooks: Wenn man hauptsächlich den Browser benötigt und wenig investieren will.

An der CES Anfang Jahr gab es eine Vorschau auf die vielversprechende Technik, die in tragbaren Rechnern Einzug hält. 

Laut Marktforschern laufen «Convertibles» oder 2-in-1-Computer langsam aber sicher den Tablets den Rang ab. Seit jeher stark in dieser relativ jungen Produktkategorie ist Microsoft. Der US-Konzern propagiert den «Always Connected PC».

Mitte Februar bringt Microsoft sein Convertible-Notebook Surface Book 2 in Europa auch in einer grösseren Variante mit 15-Zoll-Touch-Screen auf den Markt. Bisher war der Windows-10-Rechner nur mit einem 13,5-Zoll-Bildschirm verfügbar.

Die wichtigsten Notebook-Trends für 2018 sind:

  • USB-C etabliert sich als neuer Standard für externe Anschlüsse, so wie es Apple seit 2015 mit dem Macbook vormachte. Der neue Stecker mit schnellerer Datenverbindung bedeutet allerdings auch, dass die User in Zubehör investieren müssen, sprich in neue Kabel und Adapter. Alles Wissenswerte zu USB-C und Thunderbolt 3 erfährst du in hier bei n-tv.de.
  • Es kommen erstmals Windows-Notebooks mit ARM-Chips auf den Markt. Die ursprünglich für Smartphones entwickelten Qualcomm-Prozessoren bringen viel Leistung bei tiefem Verbrauch. Und wie ein Smartphone sind die neuen Laptops stets per WLAN oder LTE mit dem Internet verbunden.
  • Mitte Jahr sollen die ersten Windows-10-Convertibles mit Snapdragon-Chips verfügbar sein. Dazu gehören Asus NovaGo, Lenovo Miix 630 und HP Envy x2.

Soll ich wegen «Meltdown» und «Spectre» mit dem Kauf warten?

Die derzeit verfügbaren Computer-Prozessoren sind von den gravierenden Sicherheitslücken «Meltdown» und «Spectre» betroffen. Bislang gibt’s noch keine umfassende Lösung, um die Einfallstore für Datendiebe zu schliessen. «Wir arbeiten dran», heisst es bei Intel und man wolle die Sicherheitsmängel «später in diesem Jahr» durch neue Hardware beheben.

Sprich: Wenn ein Intel Core i5 oder i7 drin steckt, sollten sehr Vorsichtige auf die nächste Chip-Generation warten.

Macbooks und Macs (Desktop)

Apple arbeitet laut Bloomberg an mindestens drei aktualisierten Mac-Modellen, mit Koprozessoren, die die Kalifornier selber entwickeln. Die Geräte soll in diesem Jahr lanciert werden, einschliesslich aktualisierter Macbooks und eines neuen Desktop-Rechners. Dies soll ein Apple-Insider verraten haben.

Hinweis für Sparfüchse: Gerüchten zufolge wird Apple Mitte Jahr das Macbook Air aus dem Portfolio nehmen und stattdessen ein neues, preiswertes 13-Zoll-Macbook lancieren.

Und was ist mit Android-Tablets? 😏

Nun ja.

  • Am MWC könnte Huawei das MediaPad M5 mit dem Prozessor Kirin 960 (aus dem Huawei P10) vorstellen.
  • Auch Samsung könnte Ende Februar in Barcelona ein neues Android-Tablet präsentieren, das Galaxy Tab 4

Und jetzt du! Da ging bestimmt der Hersteller deines Vertrauens, respektive ein vielversprechendes Stück Hardware vergessen. Schreib uns via Kommentarfunktion, gern auch mit Link.

Welcher Handy-Hersteller bekommt 2018 dein Vertrauen (und Geld)?

Das könnte dich auch interessieren:

Schon mal so einen coolen Emu gesehen?

Fair produzierte Handys und Laptops – von Apple bis Huawei

1 / 19
Fair produzierte Handys und Laptops – von Apple bis Huawei
quelle: epa/epa / roman pilipey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr Reviews: Die neusten Smartphones und Co. im Test

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

22 Dinge, die du nur verstehst, wenn du in den 90ern einen Computer genutzt hast

Achtung, gleich wirst du sehr nostalgisch werden. Wer erinnert sich an diese Momente der Neunzigerjahre?

Zur Story