freundlich
DE | FR
20
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Food
Gesundheit

33 Lebensmittel zur Entgiftung deines Körpers

Bild
Bild: shutterstock

Du willst deinem Körper etwas Gutes tun? Diese 33 Lebensmittel helfen beim Entgiften

01.06.2016, 09:0103.06.2016, 16:49
Ein Artikel von
Branding Box

Der Mensch hat die Möglichkeit, seinen Körper mit unterschiedlichen Lebensmitteln von innen zu reinigen. Es gibt Nahrungsmittel, die eine entgiftende Wirkung haben und dafür sorgen, dass ein optimaler Gesundheitszustand eintritt. Folgende 33 Lebensmittel stärken das Immunsystem, optimieren die Verdauung, kurbeln den Stoffwechsel an und entgiften unseren Körper.

Die Top 10

  • Der Apfel ist ein Schadstoffkiller, der den Körper mit 300 unterschiedlichen Biostoffen versorgt. Der Vitamin-C-Lieferant ist einerseits gut für die Nerven und unterstützt andererseits auch das Immunsystem und das Herz.
  • Die beste Vitamin-E-Quelle sind Mandeln. Neben Magnesium, Proteinen und Kalzium enthalten Mandeln auch Ballaststoffe und schützen vor Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen sowie Diabetes. Wer seine Leber unterstützen möchte, sollte sich für Artischocken entscheiden.
  • Artischocken regen nämlich die Gallenflüssigkeit an und verhelfen so der Leber, ihre Funktion aufrecht zu erhalten.
  • Spargel führt zu einer Erhöhung des Glutathionspiegels; Glutathion ist ein Antioxidanz, das etwa gegen Alzheimer hilft und Krebszellen bekämpft. Glutathion unterstützt auch bei der Entgiftung und fördert diverse Heilprozesse.
  • Auch Avocados sind reich an Glutathion und unterstützen die Gesundheit der Leber.
  • Auch Basilikum stärkt die Leber. Basilikum eignet sich aber auch – auf Grund der antibakteriellen Wirkung – zur Entgiftung des Verdauungstraktes und unterstützt die Nieren.
  • Die Gallenblase kann durch rote Bete gestärkt werden; mit genügend roter Bete wird die Verdauung unterstützt und die Funktion des Körpers, Toxine zur Gänze auszuscheiden.
  • Heidelbeeren sind dafür bekannt, Schmerzen zu lindern, und gelten als natürliches Aspirin. Heidelbeeren helfen aber auch bei der Entgiftung bzw. wirken gegen chronische Entzündungen.
  • Wer seinen Körper entgiften möchte, sollte auch Schwermetallbelastungen nicht vergessen. Ein Prozess, der mit Paranüssen eingeleitet werden kann. Paranüsse haben zudem eine antioxidative Wirkung, gelten als krebsvorbeugend und schützen auch vor Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Brokkoli hilft gegen Bluthochdruck, unterstützt den Körper aber auch, überschüssiges Wasser abzuleiten. Der Brokkoli kräftigt auch das Bindegewebe, aktiviert die Fettverbrennung und hilft, aufgrund des Antistressminerals Magnesium, ruhiger zu werden.

Unter der Bildstrecke geht's weiter mit den entgiftenden Lebensmitteln.

Wie Lebensmittel länger haltbar werden

1 / 19
Wie Lebensmittel länger haltbar werden
quelle: tumblr/weightloss-meow
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Plätze 11 bis 20

  • Werden Brokkolisprossen gehackt, danach gekaut und sodann verdaut, können sekundäre Pflanzenstoffe freigesetzt werden. Dabei handelt es sich um Indol-3-Carbinol und auch D-Glucarat – beide dienen der Entgiftung.
  • Auch Kohl, welcher Schwefel enthält, ist eine ofindole-3-carbinol-Quelle, welche wachsende Krebszellen blockiert und dafür sorgt, defekte oder angegriffene DNA-Strukturen zu reparieren.
  • Die «chinesische Petersilie», Koriander, ist ebenfalls reich an Antioxidantien. Koriander schwemmt etwa Quecksilber und auch andere Metalle aus dem Körper.
  • Auch Zimt ist für seine positiven Eigenschaften bekannt. Zimt regt den Stoffwechsel an, senkt den Cholesterinspiegel und hat auch Auswirkungen auf die Blutplättchen, sodass ein Verklumpen der Blutzellen verhindert werden kann.
  • Auch der gute alte Löwenzahn dient der Entgiftung. Reich an Mineralien, hat Löwenzahn eine positive Wirkung auf die Leber.
  • Die Fenchelknolle unterstützt den Körper ebenfalls bei der Entgiftung und hilft dabei, Fett- sowie Giftstoffe zu binden. Fenchel ist ein Folsäure-Lieferant und schützt den Körper vor Darmkrebs.
  • Leinsamen sind bekannte Vitamin- sowie Mineralstoff-Quellen. Sie enthalten die Vitamine A, B, C, D sowie E und sind reich an Magnesium, Phosphor, Kalium, Eisen, Zink sowie Kalzium. Auch der Omega-3-Gehalt von Leinsamen ist enorm hoch, sodass einerseits die Gefässe vor einer Verkalkung geschützt und andererseits der Blutfettspiegel gesenkt werden kann.
  • Zu den entgiftenden Lebensmitteln zählt auch Knoblauch. Knoblauch enthält mit Selen und Allicin zwei kraftvolle Nährstoffe, die die Leber vor etwaigen Säureschäden schützen und den Körper im Rahmen des Entgiftungsprozesses unterstützen.
  • Mit Ingwer kann der Körper ebenfalls entgiftet und auch verjüngt werden; Ingwer wirkt nämlich antioxidativ. Ingwer wirkt aber auch immunstimulierend sowie antibiotisch.
  • Ein klassischer Beta-Carotin- und Vitamin-C-Lieferant sind die Goji-Beeren. Während Vitamin C Abfallstoffe aus dem Körper schwemmt, unterstützt Beta-Carotin die Leberleistung.
gesundleben.ch
Du willst es noch gesünder? Dann schau auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort findest du weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

Die Plätze 21 bis 29

  • Auch die Grapefruit ist reich an Antioxidantien sowie natürlichem Vitamin C. Die Grapefruit unterstützt die Leber, da sie überschüssige Säure puffert und ein ideales Lebensmittel ist, wenn der Körper entgiftet werden soll.
  • Der wohl wichtigste Wirkstoff, der im Grünen Tee enthalten ist, heisst Polyphenol. Polyphenole sind Radikalfänger und können deren schädigende Wirkung neutralisieren.
  • Hanf zählt zu den bekanntesten Lebensmitteln, welche im Rahmen der Entgiftung eingesetzt werden können. Hanf enthält nämlich GLA – Gamma Linolensäure. Die GLA kurbelt etwa den Stoffwechsel an und sorgt dafür, dass eingelagertes Fett äusserst effektiv für die Energiegewinnung eingesetzt wird.
  • Grünkohl ist eine wahre Vitamin-Bombe. So erhält eine Portion Grünkohl bereits den Tagesbedarf von Vitamin C, ist auch reich an Vitamin A sowie B und beinhaltet so viel Kalzium wie zwei 250 ml-Gläser Milch. Da Grünkohl auch viel Vitamin E enthält, hilft das Lebensmittel gegen freie Radikale, entgiftet den Darm und ist auch ein natürliches Hilfsmittel gegen Verstopfung.
  • Zitronengras ist bekannt für seine reinigende Wirkung. So werden die Blase, die Nieren und die Leber unterstützt; auch die Verdauung und die Durchblutung werden verbessert.
  • Auch die Zitrone wirkt, auf Grund des hohen Vitamin C-Anteils, ebenfalls entgiftend und hilft freie Radikale zu beseitigen. Frischer Zitronensaft enthält rund 20 Anti-Krebs-Verbindungen und sorgt auch dafür, dass der pH-Wert des Körpers ausgeglichen wird.
  • Olivenöl hilft nicht nur gegen Mundgeruch oder Zahnfleischbluten, sondern wird auch immer im Rahmen diverser Entgiftungs-Therapien eingesetzt und zählt heute zu einem der wichtigsten Bestandteile, wenn harmonisierende bzw. heilende Behandlungen notwendig sind.
  • Auch die gemeine Zwiebel ist voll mit Antioxidantien, schützt vor Diabetes, fördert die Gewichtsreduktion und verdünnt das Blut.
  • Die Petersilie, reich an Beta-Carotin und reich an den Vitaminen A, C und K, schützt nicht nur die Nieren, sondern auch die Blase.

Mehr zum Thema

gesundleben
AbonnierenAbonnieren

Weitere entgiftende Lebensmittel – die Plätze 30 bis 33

  • Die Ananas, eine beliebte tropische Frucht, enthält das Verdauungsenzym Bromelain, das einerseits reinigend wirkt und andererseits die Verdauung verbessert. Die Ananas hat einen hohen Ballaststoffgehalt und eignet sich hervorragend für die Darmreinigung.
  • Algen beziehungsweise Seegras werden gerne unterschätzt, wobei Algen problemlos Schwermetalle binden und aus dem Körper leiten können, sodass sie sich sehr wohl zur Entgiftung eignen.
  • Kurkuma, das gelbe Gewürz, enthält Curcumin, ein leberschützendes Antioxidans. Das Gewürz sollte daher, wenn der Körper entgiftet wird, in die Ernährung eingebaut werden.
  • Auch die Brunnenkresse ist ein ideales Lebensmittel, da es die Nieren, Galle, Leber und Blase unterstützt und eine positive Wirkung auf den Stoffwechsel hat.

Bei so vielen Möglichkeiten sollte nun der sommerlichen Detoxkur nichts mehr im Wege stehen!

(Ein Beitrag von gesundleben.ch)

Ach ja: Falls du dein Essen fotografieren willst, dann bitte nicht so

1 / 9
Fiese Foodporn-Fails: Wenn du schon dein Essen fotografierst, dann bitte nicht so
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gesundheit und Ernährung

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Alnothur
01.06.2016 09:43registriert April 2014
Ja, ist wirklich sehr schade, dass sich unser Körper nicht selbst entgiften kann.
Ich bin dafür, für diesen Zweck ein neues Organ einzuführen. Wir könnten es "Leber" nennen.
1331
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kolleg_Essig
01.06.2016 09:35registriert Mai 2016
Es besteht für den gesunden Menschen absolut keine Notwendigkeit den Körper zu entgiften! Wann hört dieser Unsinn endlich auf.
Wenn sich jemand krank fühlt, dann geht er zum Arzt und lässt abklären, ob er eine Unverträglichkeit gegenüber einem Lebensmittel hat. Aber das findet dann unter ärztlicher Kontrolle statt.
Ein periodisches Entgiften mittels Lebensmittel ist purer Unsinn und gehört in die Esoterik-Ecke oder auf die Seiten des Boulevard-Journalismus.
Gesund sind die genannten Lebensmittel allemal; auch ohne Entgiftung.
906
Melden
Zum Kommentar
avatar
Albi Gabriel
01.06.2016 09:30registriert März 2014
In der Schweiz gibt es keine rote Bete... Hier gibt es Randen!
792
Melden
Zum Kommentar
20