DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUR AKTUELLEN POLLENSAISON STELLEN WIR IHNEN AM 12. MAI 2015 FOLGENDES NEUES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Ein Maedchen schnaeuzt in ein Papiertaschentuch, aufgenommen am 30. April 2015 auf einer Wiese naehe des Ruetlis, im Kanton Uri. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Viele Menschen können den Frühling nicht so richtig geniessen.
Bild: KEYSTONE

Heuschnupfen-Mittel im Check: Was hilft, was hilft nicht?

Die Augen tränen, die Nase läuft, der Hals kratzt: Heuschnupfen-Geplagte sind im Frühlung und Sommer oft Kunden in der Apotheke. Was wird ihnen verkauft? Wir haben das überprüft und die Medikamente von einem Arzneimittelexperten bewerten lassen.

nicola kuhrt / Spiegel online



Ein Artikel von

Spiegel Online

So schön das Frühlingswetter ist, manche Menschen können es leider kaum geniessen. Denn Pollen von Gräsern, Roggen und anderen Pflanzen, die gerade vermehrt fliegen, lösen bei Allergikern die typischen Heuschnupfen-Symptome aus und vermiesen ihnen dadurch die sonnige Zeit.

Statt auf den nächsten Regen zu hoffen, suchen viele Pollen-Opfer Hilfe in der Apotheke. Zahlreiche Präparate gegen Heuschnupfen sind im Angebot. Was nutzen diese Mittel wirklich? Welche empfehlen die Apotheker?

Wir haben acht Freiwillige in Apotheken geschickt. Dort fragten sie nach einem Medikament gegen die lästigen Symptome. Die Pharmazeuten griffen meist schnell hinter sich ins nächstliegende Regal. Wir haben den Mediziner Peter Sawicki gebeten, die Medikamente für uns zu begutachten. Er hat die Heuschnupfenmittel anhand qualitativ hochwertiger systematischer Übersichten von kontrollierten Studien (Metaanalysen) bewertet. Als zusätzliche neutrale Quelle haben wir die Ergebnisse des Handbuchs «Rezeptfreie Medikamente» der Stiftung Wartentest hinzugezogen.

Diese Medikamente empfahlen die Apotheker – und das sagen die Experten dazu:

Lorano akut

Wirkstoff: Loratadin

Sawicki: Das Medikament ist sinnvoll zur Bekämpfung allergischer Heuschnupfensymptome.

Stiftung Wartentest: Geeignet bei allergischen Erkrankungen. Wenig bis nicht müde machendes Antihistaminikum.

Reactine duo

Wirkstoffe: Cetirizindihydrochlorid und Pseudoephedrinhydrochlorid

Sawicki: Das Kombinationspräparat ist nicht sinnvoll, da die Cetirizinwirkung auch ohne Zusätze innerhalb von zwei Stunden nach der Ersteinnahme einsetzt. Pseudoephedrinhydrochlorid beschleunigt, aber verbessert diesen Effekt nicht und hat wesentliche Nebenwirkungsrisiken wie etwa Herzrasen, Angst, Blutdruckanstieg. Fazit: Medikament nicht sinnvoll und möglichweise schädlich.

Stiftung Wartentest: Wenig geeignet bei allergischem Schnupfen. Wenig sinnvolle Kombination aus einem wenig bis gar nicht müde machendem Antihistaminikum und einem gefässverengenden Stoff, der bei Daueranwendung zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen kann.

Vividrin akut

Wirkstoff: Azelastinhydrochlorid

Sawicki: Das Mittel ist effektiv bei der Behandlung von allergischen Augensymptomen. Bei nicht ausreichender Wirkung können auch Augentropfen mit dem Wirkstoff Olopatadin ausprobiert werden. Diese sind verschreibungspflichtig.

Stiftung Warentest: Auch geeignet zur Vorbeugung gegen allergische Bindehautentzündung. Vividrin akut enthält Konservierungsmittel, Tropfen ohne Konservierungsmittel sind vorzuziehen.

Livocab Tropfen

Wirkstoff: Levocabastin

Sawicki: Das Medikament ist sinnvoll zur Bekämpfung allergischer Heuschnupfensymptome.

Stiftung Warentest: Auch geeignet zur Vorbeugung gegen allergische Bindehautentzündung. Mittel ohne Konservierungsstoffe sind vorzuziehen.

Cetirizin

Wirkstoff: Cetirizindihydrochlorid

Sawicki: Effektiv bei der Behandlung allergischer Rhinitis. In vergleichenden Studien könnte der Wirkstoff Mizolastin (rezeptpflichtig) effektiver sein.

Stiftung Warentest: Geeignet bei allergischen Erkrankungen. Wenig bis nicht müde machendes Antihistaminikum.

Zur Person

Peter Sawicki, Jahrgang 1957, arbeitet als Internist und Diabetologe. Von 2004 bis 2010 war er Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln. Das unabhängige Institut prüft systematisch den Nutzen und die Schädlichkeit von Medikamenten.

Hier ein paar Blumen, von denen du garantiert keinen Heuschnupfen bekommst

1 / 16
Blumen in Wassertropfen
quelle: catersnews / / 1082330
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Gesundheit und Ernährung:

Futurologe Lars Thomsen über die Zukunft der Arbeit: «Die Stempeluhr hat ausgedient»

Link zum Artikel

Weisst du eigentlich irgendwas zu deinem Körper? Dieses Quiz bringt dich auf die Welt!

Link zum Artikel

Polizei verhaftet illegal praktizierende Ärztin und ihre Helferinnen in Adlikon ZH

Link zum Artikel

RTL-Reporter isst so viel Plastik wie möglich – das Resultat ist äusserst unschön

Link zum Artikel

4 Grafiken zur Gesundheit in deinem Kanton – und wo du am längsten lebst

Link zum Artikel

Kaffee: 19 positive Effekte auf die Gesundheit gibt es, sagt die Wissenschaft

Link zum Artikel

Haben Schlankmacher-Pillen 500 Menschen getötet? Prozess in Frankreich hat begonnen

Link zum Artikel

Essbar oder giftig? Beweise dich im Pilz-Quiz!

Link zum Artikel

Bekannte Medikamente gegen Sodbrennen sollen krebserregend sein

Link zum Artikel

Acht Tote und über 900 Verletzte durch E-Zigaretten

Link zum Artikel

Handfehlbildungen: Betroffene Mutter erzählt von Erfahrungen

Link zum Artikel

«Dass Pornos immer verfügbar sind, ist ein Problem»

Link zum Artikel

So sehen Depressionen aus – in 16 traurig-wahren Cartoons

Link zum Artikel

Neue Studie zeigt: 33'000 Suizidversuche innert eines Jahres in der Schweiz

Link zum Artikel

Zürcher Ärzte ersetzen Hauptschlagader eines 9-Jährigen durch eine Prothese

Link zum Artikel

Kommt es zum Werbeverbote für Zigaretten?

Link zum Artikel

Thurgauer Kinder dürfen nicht zum Arzt wenn die Eltern die Prämien nicht zahlen

Link zum Artikel

Möglicher Grund für Gewichtszunahme im Alter: Fettabbau lässt nach

Link zum Artikel

Jede Minute sterben fünf Menschen – wegen falscher medizinischer Behandlung

Link zum Artikel

Gesundheits-«Arena»: Im Lobbyismus-Streit verzichtet SP-Frau Gysi glatt auf das Kamera-Sie

Link zum Artikel

Hans Christian Gram machte die Bakterien bunt und rettete damit Unzähligen das Leben

Link zum Artikel

«Bin nudelfertig»: SBB-Personal leidet wegen Schüttelzug unter gesundheitlichen Problemen

Link zum Artikel

Riley wacht jeden Morgen auf und glaubt, es sei der 11. Juni

Link zum Artikel

Und nun die wichtigste Frage des Tages: Wie gesund sind Toilettenhocker?

Link zum Artikel

Umstrittenes Tabak-Sponsoring: Stoppt Ignazio Cassis die Partnerschaft mit Philip Morris?

Link zum Artikel

Ohio ist Schauplatz des grössten Zivilprozesses in der Geschichte der USA

Link zum Artikel

Bikini-Figur nicht nötig? Hier 23 Übungen, wie du sie garantiert vermeiden kannst

Link zum Artikel

Hast du eine Farbsehschwäche? Diese weltberühmten Gemälde zeigen es dir!

Link zum Artikel

Tabak-Multi ist Hauptsponsor des Schweizer Pavillons – das entsetzt viele Experten

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Anthroposophen finanzieren Professur an der Uni Basel – das sorgt für Ärger

Link zum Artikel

Wegen Ebola-Epidemie im Kongo – WHO erklärt internationalen Gesundheitsnotstand

Link zum Artikel

«Clean Meat»-Trend boomt – kommt der Burger bald aus dem Labor?

Link zum Artikel

Ampelsystem Nutri Score – gesunde Fertiglasagne, ungesunde Nüsse

Link zum Artikel

Darum solltest du auf Gesundheitstips via YouTube besser verzichten

Link zum Artikel

Viagra und Co.: Der Schweizer Zoll fängt so viele Potenzpillen ab wie nie

Link zum Artikel

Neue Studie zeigt: Cannabis kann vermutlich noch viel mehr, als wir dachten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Schweizer Covid-Zertifikat: Bei diesen Punkten gibt es dringenden Klärungsbedarf

Die Lancierung von Covid-Zertifikaten für Geimpfte, Genesene und Getestete soll kurz bevorstehen. Es gibt aber noch einigen Klärungsbedarf.

Das offizielle Schweizer Covid-Zertifikat soll nächste Woche lanciert werden. Zunächst in einer Pilotphase, gegen Ende Monat dann auch für die breite Bevölkerung. Es ist Teil des bundesrätlichen Planes, die Schweizer Gesellschaft wieder in eine gewisse Normalität zurückzuführen: Wer getestet oder geimpft ist oder einen Antikörperschutz nachweisen kann, soll das mit einem fälschungssicheren Zertifikat beweisen können und so von Lockerungen profitieren.

Anfang Woche machte watson publik, wie …

Artikel lesen
Link zum Artikel