Leben
Digital

Wenn es die Falschen trifft: So absurd ist Tumblrs neuer Pornofilter

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

12.12.2018, 15:3912.12.2018, 16:10
Mehr «Leben»

Die Blogging-Plattform Tumblr hat Anfang Dezember angekündigt, dass ab dem 17. Dezember 2018 keine pornografischen Inhalte mehr auf der Seite erlaubt sein werden. Das dürfte mindestens dem Fünftel an Usern nicht gefallen, die auf Tumblr einem Blog mit Erwachseneninhalten folgen.

Doch auch die nicht betroffenen User haben in den letzten Tagen kein leichtes Leben mit ihren Tumblr-Blogs. Denn der Filter der Plattform hat bereits angefangen, die Inhalte der User auf pornografische Inhalte zu scannen – und das klappt anscheinend nicht sehr gut.

So häufen sich auf Twitter immer mehr Meldungen von Leuten, deren Bilder vom Tumblr-Algorithmus fälschlicherweise als unangebracht markiert wurden und damit am 17. Dezember gelöscht werden dürften. 19 Beispiele, wie schlecht der Pornofilter von Tumblr funktioniert:

Okay, dass dieses Bild missverstanden wurde, ist noch nachvollziehbar.

Auch für diese Markierung kann man ein gewisses Verständnis aufbringen.

Vielleicht sogar für diese etwas verstörend aussehende Katze.

Aber bei Hunden hört der Spass dann definitiv auf!

Generell scheint der Algorithmus bei Oben-ohne-Bildern hart durchzugreifen.

Da nützt es auch nichts, wenn man sich die Nippel abklebt.

Ein Hals. An Obszönität nicht zu überbieten.

Höchstens noch von diesen extrem offensiven Landschaftsbildern.

Kitschig? Vielleicht. Pornografisch? Definitiv nicht.

Liegt es vielleicht am anzüglichen Grinsen? 🤔

Auch negative Posts über Tumblr scheint der Filter nicht gerne zu haben ...

Eine Umarmung? Das ist definitiv eine sexuelle Darstellung!

Du willst Fotos von deinem kaputten Ei posten? Nicht auf Tumblr.

Selbst Badewannen fallen nun unter Pornografie.

Und Jesus wird sich in Zukunft ordentlich anziehen müssen.

Pokémon-Artwork? Obszön!

Ja, über Kunst kann man sich streiten – aber gleich als unangebracht markieren? 

Weniger Haut geht kaum.

Ähm, okay ...

Und das Fazit der Tumblr-Community:

(pls)

Wie Tumblr sich bald fühlen würde, wenn es ein Mensch wäre:

1 / 50
Das Leben als «fünftes Rad» – du bist nicht allein!
«Komm auch mit», haben sie gesagt, «du wirst eine Menge Spass haben!», haben sie gesagt ...
via dufmgn.tumblr
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Video des Tages: So schön war Tinte noch nie

Video: Angelina Graf

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Das könnte dich auch noch interessieren:
18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Gipfeligeist
12.12.2018 16:17registriert Januar 2016
Hier sieht man die Zukunft der "Upload-Filter", wenn sie denn durchgesetzt werden.
Dem freien Internet steht eine harte Zeit bevor ... :/
2222
Melden
Zum Kommentar
avatar
TanookiStormtrooper
12.12.2018 17:40registriert August 2015
Gibt es eigentlich auch Beispiele von Pornografischem Material, bei dem der Filter nicht anschlägt?
981
Melden
Zum Kommentar
avatar
Mimimimi
12.12.2018 18:45registriert März 2018
Bigott, prüde, heuchlerisch! Warum tut europa nichts? Das ist DIE chance, die dominanten us-firmen loszuwerden. Einfach unser eigenes, "richtiges" internet machen (mit blackjack, und nutten, und vor allem redefreiheit). Haben wir etwa den anschluss verloren? Oder wohnen hier nur ungebildete bauern?
Die amis können ihr schön sauberes bibelnetz ja dann mit nordkorea zusammenschliessen und statt pornos wieder den cheerleaderinnen nachgeifern...

PS: gibt es schon alternativen?
942
Melden
Zum Kommentar
18
Russischer Angriff auf Kinderspital: Rakete enthielt wohl Schweizer Technik
Russland hat am Montag einen Marschflugkörper auf eine Kinderklinik in Kiew gefeuert. In dem Waffensystem wohl verbaut: zahlreiche westliche Bauteile – trotz der Russland-Sanktionen.

Der russische Marschflugkörper, der ein Kiewer Kinderkrankenhaus getroffen hat, basiert offenbar auf zahlreichen westlichen Komponenten. Demnach stammen laut Experten und ukrainischen Beamten mehrere Teile des Marschflugkörpers Kh-101 aus den USA, berichtet die «Financial Times».

Zur Story