Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Mortal Engines» und 8 weitere Kinofilme, die in einem finanziellen Fiasko endeten



«Mortal Engines» ist erst gerade in den Kinos angelaufen und gilt schon als riesiger, finanzieller Flop. Gerade einmal 7,5 Millionen Dollar hat der Film in den USA am Startwochenende eingespielt. Das ist unterirdisch schlecht. Bei einem geschätzten Produktionsbudget von mindestens 100 Millionen Dollar ist jetzt schon klar, dass der Film seine Kosten nicht mehr einspielen wird.

Damit reiht er sich in eine lange Liste von richtig grossen Filmflops ein. Allein in den letzten sieben Jahren haben Studios auf der Suche nach dem neuen «Die Tribute von Panem» oder «Harry Potter» mit vermeintlich sicheren Stoffen immer wieder finanzielle Bruchlandungen hingelegt.

Hinweis: Damit ein Film schwarze Zahlen schreibt, muss er in etwa das Doppelte der Produktionskosten einspielen. Das kommt daher, weil ein Teil des Eintritts an die Kinos geht und auch das Werbebudget durch die Einspielkosten gedeckt werden muss.

«Mortal Engines: Krieg der Städte» (2018)

Mortal Engines

Bild: Universal Pictures

Eigentlich hatte der Film alle Zutaten für den Start einer erfolgreichen Fantasy-Reihe: Eine weltweit beliebte Romanvorlage, die erfahrenen Drehbuchautoren von «Der Herr der Ringe» und mit Weta Workshop eine der besten Visual-Effects-Schmieden der Welt.

Doch nach dem katastrophalen Eröffnungswochenende kann Universal, welches den Film produziert hat, wohl nur noch hoffen, dass die rote Zahl unter dem Strich nicht dreistellig ausfällt. Experten prognostizieren schon jetzt ein Minus von bis zu 150 Millionen Dollar.

«John Carter – Zwischen zwei Welten» (2012)

John Carter

Bild: Disney

Mit keinem anderen Film hat Disney so einen grossen Verlust eingefahren wie mit «John Carter». Dabei sollte der Streifen der Auftakt zu einem richtig grossen Film-Franchise werden, so wie es Marvel heute ist.

Der Film basierte auf einer Buchreihe des «Tarzan»-Autors Edgar Rice Burrough. In den USA hat der Stoff sogar eine äusserst populäre Comic-Serie hervorgebracht. Daher scheute Disney keine Kosten und stattete die Produktion angeblich mit rund 263 Millionen Dollar aus – selbst für den Mauskonzern eine sehr grosse Summe.

Die Zuschauer hat das Science-Fiction-Epos nicht interessiert. Gerade einmal 284 Millionen generierte der Film. Unter dem Strich schätzen die Experten den Verlust für Disney auf bis zu 200 Millionen Dollar.

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/vipmagazin

«Lone Ranger» (2013)

Lone Ranger

Bild: Disney

Nur ein Jahr nach «John Carter» landete Disney gleich seinen nächsten Megaflop. Mit «Lone Ranger» wollte man einer alten Westernfigur wieder Leben einhauchen, die in den USA vor allem in den 50er-Jahren äusserst populär gewesen war.

Um auf Nummer sicher zu gehen, engagierte man Johnny Depp und liess ihn eine ähnlich flapsige Figur spielen wie in «Fluch der Karibik». Doch der Film konnte gerade einmal knapp das Budget von 250 Millionen Dollar einspielen, was Disney einen Verlust von schätzungsweise bis zu 190 Millionen Dollar bescherte.

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

«Monster Trucks» (2017)

Monster Trucks

Hast du's verstanden? Es ist ein Monster in einem Truck – ein Monster Truck ... Bild: Paramount Pictures

Paramount und Hasbro haben in den vergangenen Jahren mit der «Transformers»-Reihe so richtig viel Geld gemacht. Nun wollte man mit «Monster Trucks» ein zweites Franchise etablieren, das vor allem durch Merchandising Geld einbringen sollte.

Nach diversen Produktionsproblemen kam der Film schliesslich 2017, drei Jahre nach dem Drehstart, in die Kinos. Die 125 Millionen teure Produktion konnte allerdings keine Kinderherzen für sich gewinnen – gerade einmal die Hälfte des Produktionsbudgets konnte eingespielt werden. Insgesamt soll Paramount den Film mit einem Verlust von 115 Millionen Dollar abgeschrieben haben.

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoCheck

«Seventh Son» (2015)

Seventh Sohn

Dass der Film völlig anders als die Buchreihe hiess, hat vermutlich auch nicht geholfen. Bild: Universal Pictures

Über eine Million verkaufte Exemplare konnte der Autor der 13-teiligen Buchreihe «The Wardstone Chronicles» vorweisen, da schien es nur logisch, dass eine Filmadaption genauso erfolgreich sein würde. So dachte man sich das wohl bei Universal, als das Studio 2015 die Filmumsetzung «Seventh Son» in die Kinos brachte.

Der mit Starpower gespickte Film sollte der Auftakt zu einer grossen Fantasy-Reihe werden, doch der dünne Plot überzeugte weder Kritiker noch Publikum. Auf Rotten Tomatoes hat der Film eine Zuschauerwertung von gerade einmal 34 Prozent – basierend auf über 53'000 Stimmen. Für Universal bedeutete dieses Fiasko einen Verlust von mindestens 85 Millionen Dollar.

«Pan» (2015)

Pan

Bild: Warner Bros

Alte Klassiker neu aufzuwärmen – oder wie Studiobosse es nennen: «neu zu interpretieren» – ist in Hollywood noch immer eine beliebte Praktik. 2015 wollte uns Warner Bros. davon überzeugen, dass es zum Märchen rund um Peter Pan noch immer etwas zu erzählen gebe – nämlich die Vorgeschichte.

150 Millionen Dollar Budget und Stars wie Hugh Jackman, Rooney Mara, Amanda Seyfried und Cara Delevingne sollten die Zuschauer scharenweise in die Kinos locken. Der Schuss ging gehörig nach hinten los, denn unter dem Strich musste Warner Bros. schätzungsweise bis zu 150 Millionen Dollar abschreiben.

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/Warner Bros. DE

«King Arthur: Legend of the Sword» (2017)

King Arthur

Bild: Warner Bros.

Dass Warner Bros. nichts aus seinen vergangenen Fehlern gelernt hatte, zeigten sie mit diesem Film. Obwohl die Legende um König Artus schon gefühlt 1000 Mal verfilmt worden war, brachten sie 2017 eine Neuinterpretation ins Kino.

Regisseur Guy Ritchie, der 2009 mit «Sherlock Holmes» bewiesen hatte, dass moderne Remakes durchaus funktionieren können, sass für das Projekt auf dem Regiestuhl. Genützt hat es allerdings nichts, denn das Publikum zeigte, dass es schlicht keine Lust mehr auf König Artus hatte. Für Warner Bros. bedeutete dies ein Verlust von nahezu 150 Millionen Dollar – wenn nicht sogar mehr.

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/Warner Bros. DE

«R.I.P.D. - Rest in Peace Department» (2013)

R.I.P.D.

Bild: Universal Pictures

Neben Marvel und DC-Comics gibt es in den USA noch den einen oder anderen einigermassen populären Comic-Verlag. Einer davon, Dark Horse, brachte 2013 eine Adaption ihres Comics «R.I.P.D.» in die Kinos. Zuvor hatte das Unternehmen bereits gute Erfahrungen mit der Umsetzung von «Hellboy» gemacht.

Leider konnte sich das Publikum für das «‹Men in Black› mit Geistern» überhaupt nicht erwärmen, trotz Ryan Reynolds und Jeff Bridges in den Hauptrollen. Das Einspielergebnis kam nicht einmal in die Nähe der nötigen 260 Millionen und brachte Dark Horse Entertainment einen Verlust von schätzungsweise 91 bis 115 Millionen Dollar ein.

«Das Zeiträtsel» (2018)

Das Zeiträtsel

Bild: Disney

2018 hat Disney mit den Marvel-Filmen kommerziell riesige Erfolge gefeiert. Doch mit «Das Zeiträtsel» hat der Mauskonzern auch einen gehörigen Flop gelandet. Dabei galt die Roman-Adaption als sicher, da Fans der Vorlage sich schon lange einen Film herbeisehnten.

Für die Verfilmung stand sogar Talk-Show-Meisterin Oprah Winfrey in einer grösseren Rolle vor der Kamera. Allerdings hatte Disney wohl unterschätzt, wie unbekannt die Vorlage ausserhalb der USA war. Denn während der Film im Heimmarkt 100 Millionen einspielte, waren es in der gesamten restlichen Welt mickrige 32 Millionen Dollar. Experten schätzen, dass Disney damit mindestens 100 Millionen Dollar in den Sand gesetzt hat.

Trailer:

abspielen

Video: YouTube/KinoStarDE

History Porn: Showbiz-Edition, Teil III:

Willkommen in der Welt eines Schrottpoeten:

abspielen

Video: srf

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

4 filmreife Storys, die sich NICHT Hollywood ausgedacht hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Millionenklage! «Black Mirror»-Film könnte für Netflix ganz schön teuer werden

Link zum Artikel

Wenn der Stiefvater zur «Massage» bittet: Hollywoodstar Sally Field über ihr Leben

Link zum Artikel

Die neue «Game of Thrones»-Serie nimmt Formen an – diese 10 Stars sind dabei

Link zum Artikel

Als die US-Serie «Holocaust» Deutschland veränderte 

Link zum Artikel

Flirt mit Verfallsdatum – diese Dating-App ist so gruselig wie ihr «Black Mirror»-Vorbild

Link zum Artikel

Eine Lehrerin wagt mit ihrer Klasse ein Sozialexperiment – das Ergebnis ist beängstigend

Link zum Artikel

HBO verrät dir (und Roger Federer und allen anderen) deinen «Sopranos»-Mafia-Nickname

Link zum Artikel

«The Uncivil War»: Ein Dokudrama erzählt die wahre Geschichte des Brexit

Link zum Artikel

«Inception», «Skyfall» & Co.: Dieses Paar stellt Filmszenen nach – und es ist grossartig

Link zum Artikel

Diese 50 SRF-Sendungen haben in den letzten 6 Jahren am meisten Menschen gesehen

Link zum Artikel

Happy Birthday «Tim und Struppi»! 9 Fakten zum 90-jährigen Jubiläum

Link zum Artikel

Voll der süsse... Mörder?! – 11 Gedanken zu Netflix' «You – Du wirst mich lieben»

Link zum Artikel

«Green Book» und «Bohemian Rhapsody» räumen bei Golden Globes ab

Link zum Artikel

Die Netflix-Serie «Aufräumen mit Marie Kondo» motiviert – aber uff, sie nervt

Link zum Artikel

Der Film «Bird Box» löst eine gefährliche Challenge aus – jetzt warnt sogar Netflix davor

Link zum Artikel

Ich hab mir eure Kommentare zum Netflix-Film «Bandersnatch» zu Herzen genommen

Link zum Artikel

Der interaktive «Black Mirror»-Film «Bandersnatch» ist Quatsch. Very bad job, Netflix!

Link zum Artikel

Kevin ist noch einmal «Allein zu Haus» – aber diesmal mit Hightech 😜

Link zum Artikel

«Mortal Engines» und 8 weitere Kinofilme, die in einem finanziellen Fiasko endeten

Link zum Artikel

Carlton-Dance geklaut? «Prinz von Bel-Air»-Darsteller verklagt Fortnite

Link zum Artikel

Mit diesen 9 Filmfakten kannst du an Weihnachten deine Verwandten nerven

Link zum Artikel

«Cold War» gewinnt Europäischen Filmpreis – Furz an die Adresse Russlands

Link zum Artikel

Snoopy kehrt zurück – Apple produziert «Peanuts»-Zeichentrickserie neu

Link zum Artikel

Eine Studie beweist: Filme mit weiblichen Leitfiguren bringen mehr Geld

Link zum Artikel

Diese 10 Netflix-Serien haben 2018 am schlimmsten süchtig gemacht

Link zum Artikel

Was wurde aus den Stars deiner Lieblings-Weihnachtsfilme? Hier kommt die Antwort

Link zum Artikel

Der neue Spider-Man-Film ist wie ein LSD-Trip ab 6 Jahren

Link zum Artikel

Dieser Teaser zur Staffel 3 von «Stranger Things» wirft eine Menge Fragen auf

Link zum Artikel

Je mehr Leichen desto Krimi – die Reportage vom «Wilder»-Dreh

Link zum Artikel

«Avengers 4»: Hier ist der erste Trailer des wohl meisterwarteten Kinofilms 2019

Link zum Artikel

Jetzt ist endlich der erste richtige «Game of Thrones»-Teaser für Staffel 8 da

Link zum Artikel

Damit du nicht den gleichen Fehler wie wir machst: Diese 7 Serien kannst du dir sparen!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

67
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
67Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Fumia Canenero 19.12.2018 22:49
    Highlight Highlight "A World Beyond" (2015) könnte wohl auch in diese Liste passen. Bin kürzlich beim zappen über den mir unbekannten Film gestolpert und hat mir Laune gemacht, ihn mir mal anzuschauen. Dann war im selben Jahr noch "Jupiter Ascending" von dem ich aber das bereinigte weltweite Ergebnis nicht kenne. Ich weiss nur, dass ich den Film anfangs gehasst habe, er mir nach 2 weiteren Sichtungen immer besser gefällt.
  • metro 19.12.2018 18:30
    Highlight Highlight Ich weis jetzt nicht ob Eragon ein finanzieller Flop war,aber für jemand der die Bücher gelesen hat war der Film eine grosse Enteuschung.
  • R00N3Y 19.12.2018 15:50
    Highlight Highlight Als ich den Trailer zu Mortal Engines gesehen habe war mir klar dass ich den getrost verpassen kann. Und fragte mich sogleich wer dafür noch Eintritt bezahlt..
    • Matungus Jones 19.12.2018 21:56
      Highlight Highlight Ich fand die Idee ehrlich gesagt gar nicht soooo mies. Die Vorstellung, dass ein bis auf die Zähne bewaffnetes London auf Rädern durch den europäischen Kontinent kurvt, hatte in meinen Augen Potential, auf eine bizarre Art und Weise. Leider war der Film wirklich nicht so das Wahre, die Bücher sollen aber ganz okay sein. (Dort kommt übrigens auch Winterthur als sog. Traktionsstadt vor bzw. wird erwähnt.)
  • Alan Smithee 19.12.2018 14:05
    Highlight Highlight Bin ich wirklich einer der wenigen die sich für Lone Ranger begeistern können.
    Ist doch ganz passables Popcornkino.
    Er hat mich ehrlich gesagt mehr bei Laune gehalten als die Piraten der Karibik.
  • Mooncat 19.12.2018 13:49
    Highlight Highlight Was soll ich sagen? Ich wäre begeisterte und treue Kinogängerin. Trotzdem schaffte es nur ein Film dieses Jahr, mich ins Kino zu locken, das war No Way Out. Ein hervorragender Film, der sich echt gelohnt hat.
    Aber ansonsten ... Ich hab genug von Aufwärmungen, Remakes, Comic-Verfilmungen und Buch-Adaptionen, die im gleichen Schema daherkommen.
    Während die Originalfilme dafür oftmals mit Moralkeule oder schwer verdaubarem Stoff daherkommen, wo es alles nur kein Happy End geben darf.
    So habe ich immer öfter nur die Wahl zwischen ewig dem Gleichen - oder dass ich deprimiert aus dem Kino komme ...
  • Butzdi 19.12.2018 13:34
    Highlight Highlight Ich fand die ersten 3 Filme der Liste allesamt super.
  • V-REX 19.12.2018 13:09
    Highlight Highlight Das Problem ist manchmal auch, dass es einfach zu viele Filme gibt. Mein Ex hat jede Woche min. ein Film gekauft den ich mitansehen musste... irgenwann hat man das Gefühl, man hat sie alle schon gesehen. Da wunderts mich nicht wenn die Leute nicht mehr ins Kino gehen.
  • jjjj 19.12.2018 10:14
    Highlight Highlight Steampunk ist aber auch etwas 2008...
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 19.12.2018 14:47
      Highlight Highlight Steampunk ist seit Jules Verne cool und ist es bis heute.
  • cypcyphurra 19.12.2018 08:40
    Highlight Highlight Solo wäre sicher auch ein Kandidat.
  • LondonAfterMidnight 19.12.2018 07:26
    Highlight Highlight King Arthur fand ich persönlich einfach nur toll, vor allem die Musik..
  • preciosa 19.12.2018 07:06
    Highlight Highlight King Arthur war super! Leider mittels mangelhaftem Marketing gescheitert.
  • Redback 19.12.2018 06:30
    Highlight Highlight Der goldene Kompass fehlt. Diesen fand ich gar nicht so schlecht
    • Pascal Scherrer 19.12.2018 07:26
      Highlight Highlight Der Film war kein grosser Flop. Er hat sein Produktionsbudget sogar gerade so wieder eingespielt. Aber ein Studio erwartet von einem Film, der 180 Mio kostet natürlich mehr und unter dem Strich stand dann wohl doch eine rote Zahl – wenn auch eine weitaus kleinere als bei den Filmen in dieser Liste.
    • Brezel Hugger 19.12.2018 09:04
      Highlight Highlight Der Film ist sogar sehr gut. Leider wurden die zwei anderen Bücher der Trilogie nicht verfilmt, der Stoff war wohl ein bisschen zu kompliziert und anspruchsvoll.
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 19.12.2018 12:17
      Highlight Highlight Schade. Ich fand die ganze Geschichte unheimlich gut.
      Immerhin bleiben mir noch die Bücher.
  • Klaus07 19.12.2018 05:41
    Highlight Highlight Was mich interessieren würde. In den Zahlen von Boxoffice sin so viel ich weiss, nur die direkten Kinoeintritte aufgezeichnet. Wie hoch sind danach die Einnahmen für diese Filme für DVD verkäufe, Länderlizenzen oder Lizenzen für Streaming dienste?
    Es gab schon sehr oft, das Filme im Kino flopten, aber dafür ihre Einnahmen im Videoverleih einnahmen. Jetzt schon von einem Fiasko zu schreiben ist von mir aus zu verfrüht!

    • Pascal Scherrer 19.12.2018 06:59
      Highlight Highlight Bei Mortal Engines kannst du davon ausgehen, dass es ein Minusgeschäft wird.

      Damit ein Film kurzfristig durch DVD/BluRay-Verkäufe noch in die schwarzen Zahlen rutscht, muss er recht nahe an der Gewinnschwelle sein.

      Beispielsweise hat Seventh Son in den USA durch Datenträger gerade einmal 8 Mio eingebracht. Lone Ranger immerhin 40. Und gute Lizenzpreise lassen sich mit Filmen, die niemand sehen will natürlich auch nicht erzielen.

      Oft sind im Produktionsbudget die Werbekosten nicht drin. Das kostet also auch noch.

      I.d.R. sind solche Faktoren bei Expertenschätzungen berücksichtigt.
  • Cédric Wermutstropfen 19.12.2018 02:31
    Highlight Highlight Seventh Son und King Arthur fand ich super. Danke für den Artikel, jetzt weiss ich, was ich nächstes Wochenende schauen will.
  • Zingarro96 19.12.2018 01:14
    Highlight Highlight Ohh sehr schade das King Arthur so gefloppt ist. Ich mochte den Film echte gerne und er war super anzusehen im Kino
  • Tooto 19.12.2018 00:31
    Highlight Highlight Ich dachte bei Mortal Engines es ist ein schlechtes Smartphone Spiel, weil es mir manchmal Werbung bei Spielen angezeigt hat :D
    Und die Werbung sah so aus wie von einem Smartphone Spiel mit schlechtem Cinematic Trailer und noch schlechterem Gameplay :D
    • EvilBetty 19.12.2018 07:26
      Highlight Highlight Yup. Auf so ne Scheissidee mit fahrenden Städten kommen normalerweise Handygameentwickler. 😂
    • Iltis 19.12.2018 08:28
      Highlight Highlight Lego hat das schon lange
  • es isch wies isch (Sarkasmus Edition) 19.12.2018 00:18
    Highlight Highlight Interessante Liste. Von den aufgeführten Filmen habe ich bloss 'Lone Ranger' gesehen und den finde ich eigentlich ganz passabel.
    Mir fehlt in der Liste noch 'Fantastic Four' (2015) mit rund 200 Mio USD Produktionskosten (inkl. Werbung) und eingespielten 60 Mio USD (Kino).
    Beim Thema Film Fiasko kommt mir vor allem 'Heavens Gate' (1980) in den Sinn, welcher als einer der grössten Flops der Filmgeschichte gilt (44 Mio USD/3.5 Mio USD). Ich habe den sicher schon vier- oder fünfmal gesehen und finde ihn noch immer einen ganz tollen Streifen. :)
    • TanookiStormtrooper 19.12.2018 12:54
      Highlight Highlight Allgemein könnte man mal ein Spezial zu Comic-Verfilmungen machen. Von "Howard the Duck" über "Batman und Robin" und "Jonah Hex" bis zum 1990er "Captain America" oder dem japanischen "Spider-Man" (Supaidāman). Da gibts echt viel schräges und abartig schlechtes.
  • Sofort 18.12.2018 23:53
    Highlight Highlight Warum Mortal Engines floppt? Das Problem ist, dass in diesem Film so gut wie jede Szene voraussehbar ist. Nebenbei hauen die Darsteller ein Filmspruchklassiker nach dem anderen raus, was mir im Kino irgendwann zum Hals rausgehangen ist
    Von der Action und Story her, wäre der Streifen eigentlich gar nicht so schlecht.
    • Pascal Scherrer 19.12.2018 07:01
      Highlight Highlight Da hast du grundsätzlich recht. Allerdings zeigt die Transformersreihe, dass auch Filme, die voraussehbare Storys haben, erfolgreich sein können.

      Vermutlich hat Mortal Engines es einfach nicht geschafft, die Zuschauer, welche die Bücher nicht kannten, emotional anzusprechen.
    • Sofort 19.12.2018 12:30
      Highlight Highlight Das einzig Gute ist, dass Peter Jackson hoffentlich daraus gelernt hat. Bzw. hat es gezeigt, dass auch er nicht einfach so ein Erfolgsgarant ist.
  • Kyle C. 18.12.2018 23:33
    Highlight Highlight Wenn ich das richtig sehe, lassen sich 7 von den gelisteten 9 Filmen im engeren oder im weiteren Sinne in die Kategorie Fantasy einordnen. Wohl kein Zufall. Ich persönlich mag Fantasy und Comicverfilmungen eigentlich, aber inzwischen ist gefühlt jeder 2 grosse Blockbuster Fantasy und/oder Comic. So ist auch mir irgendwann die Lust an diesem Genre vergangen.
    • Hayek1902 19.12.2018 02:26
      Highlight Highlight Gerade bei fantasy wird halt auch viel Schrott produziert oder eine gute Buchvorlage verhunzt
    • Zauggovia 19.12.2018 06:23
      Highlight Highlight Fantasy hat wohl auch die höchsten Visual Effects Kosten, was natürlich die Voraussetzung ist überhaupt in einer solchen Liste zu landen.
    • Pascal Scherrer 19.12.2018 07:04
      Highlight Highlight @Zauggovia: Grosse Flops gibt es auch bei kleinen Budgets, wenn man den Verlust in Prozent ausrechnet.

      Da gibt es durchaus Indie-Filme, die 10 Mio gekostet haben und nicht einmal die Million geschafft haben.

      Aber ja, wenn man einfach grosse Zahlen will, kommt man nicht um vfx-starke Filme herum.
  • Caturix 18.12.2018 23:32
    Highlight Highlight Naja der erste in der Lise und der letzte von denen habe ich nie etwas gehör. Dann muss man sich auch nicht wunderb dass keiner den Fiilm sehen geht.
  • Ron Collins 18.12.2018 22:08
    Highlight Highlight John Carter ist total unterbewertet, der ist total Klasse! Schade um solche Produktionen, die soviel Schaffenskraft gekostet haben, und dann in 3 Minuten verrissen werden. ;) aber Mortal Machines werd ich mir trotzdem reinziehen. 👍🏼
  • pamayer 18.12.2018 22:04
    Highlight Highlight Alles neue Produktionen. Mit aktuellen Budgets und entsprechend aktuellen Verlusten.
    Und oft Alter Wein in neuen Schläuchen.
    Wenn die guten Ideen ausbleiben.
  • Raembe 18.12.2018 22:01
    Highlight Highlight Mortal Engines ist leider nicht zu empfehlen, habe ihn am Samstag gesehen. Optisch ist er brilliant, aber das ist auch das einzig positive. Die Charaktere sind schlecht ausgearbeitet, das Storytelling ist ne Katastrophe UKnd von den Dialögen fang ich gar nicht erst an. Ausserdem wurde hier offensichtlich bei Star Wars abgekupfert, und das nicht nur leicht, es hat sich mehr so wie ein Schlag in die Fresse an.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 19.12.2018 19:58
      Highlight Highlight Autschn.
  • MisterM 18.12.2018 21:53
    Highlight Highlight Schlechtes/inexistentes Marketing wird bei ME eine Rolle gespielt haben. Ich sehe schlicht keine Werbeplakate auf dem Arbeitsweg, im Ausgang usw. Marketing auf SoMe zu verlegen erscheint mir in der kleinen CH völlig sinnlos, wo wir doch eine Minderheit auf Film Twitter bilden. Erinnern wir uns an Tron: Legacy od. Avatar: Da wurden uns schon 1 Jahr vor dem Start etliche Teasers um die Ohren gehauen, die Medien waren voll davon, es gab Wettbewerbe...

    Hab im Frühling (1 Woche vor dem Start von SOLO) mit einer Gruppe Kids über den Film gesprochen. Keiner wusste, dass es den Film überhaupt gibt.
  • Chääschueche 18.12.2018 21:47
    Highlight Highlight Noch einige Disneyflops:

    Solo: a Star Wars Story = Verlust 50 bis 80 Mio. Dollar Verlust

    The Nutcracker and the Four Realms = 50 bis 100 Mio. Verlust

    A Wrinkle in Time = 100 Mio Verlust


    https://variety.com/2018/film/news/box-office-hits-flops-2018-1203079474/

    https://www.news.com.au/entertainment/movies/disneys-staggering-loss-on-fantasy-bomb-a-wrinkle-in-time/news-story/41cde2713e0575cbcea5217c6711353f

    • Pascal Scherrer 19.12.2018 07:06
      Highlight Highlight «A Wrinkle in Time» ist oben in der Liste. Der deutsche Titel ist etwas verwirrend: «Das Zeiträtsel»

      Bei «Solo» wären sie wohl nicht im Minus gelandet, wenn die Produktion nicht so ein teures Chaos geworden wäre.
    • Chääschueche 19.12.2018 11:11
      Highlight Highlight @Pascal
      Stimmt. Überlesen.

      Zu Solo: Hätte, hätte, Fahrradkette 🤓
  • TanookiStormtrooper 18.12.2018 21:42
    Highlight Highlight John Carter fand ich ziemlich gut und auch RIPD war ein witziger Film. Lone Ranger hat mich irgendwie kalt gelassen, nicht schlecht aber auch kein Meisterwerk.
    Die Tatsache, dass ich mir die anderen Filme nicht angesehen habe und es auch nicht vorhabe, sagt wohl alles.
  • Mr. Spock 18.12.2018 21:38
    Highlight Highlight Finde die meisten Filme eugentlich sehenswert. Denke viele davin gehören in die Kategorie "mal abwarten bis streambar". Finanzzahlen sind meines Erachtens kein guter Indikator zur Bestimmung von Filmqualität! Warcraft fand uch absolut der Hammer jedoch wird aufgrund der Finanzen ein Sequel unwahrscheinlich...
    • Pascal Scherrer 19.12.2018 07:07
      Highlight Highlight Die Liste soll auch überhaupt keine Aussage über die Qualität der Filme sein. :)
    • Scrj1945 19.12.2018 11:14
      Highlight Highlight Ich dachte bei warcraft kommt eine vortsetzung. Habe davon auch schon einen trailer gesehen
    • Pascal Scherrer 19.12.2018 11:56
      Highlight Highlight @Scrj1945: @Scrj1945: Eigentlich war sogar eine Trilogie geplant. Allerdings sieht es im Moment nicht so aus, als würde der Film fortgesetzt werden. Offiziell ist Teil 2 noch nicht tot, aber wenn das Studio wirklich überzeugt von einer Fortsetzung wäre, befände sich der Film schon in der Produktion.

      Den Trailer, den du gesehen hast war ganz klar ein Fake. Davon gibt es auf YouTube ziemlich viele.
    Weitere Antworten anzeigen
  • The Destiny // Team Telegram 18.12.2018 21:36
    Highlight Highlight Lone ranger und RIPD waren aber eigentlich ganz ok.
    • DerTaran 18.12.2018 21:52
      Highlight Highlight Auch John Carter war richtig gut. Und ich habe auch schon schlechtere Filme als Mortal Engine gesehen.
  • Purscht 18.12.2018 21:09
    Highlight Highlight John Carter fand ich cool.
    • Menel 18.12.2018 22:37
      Highlight Highlight Der gefiel mir auch sehr 😃
    • freakykratos 19.12.2018 00:36
      Highlight Highlight John Carter startete genau eine Woche vor dem überhypten Avengers und ging deshalb unter. Oder Disney hatte Angst dass dan noch mindestens 3 Fortsetzungen verlangt werden und die dann je 250-300 Millionen kosten könnten.
  • rolf.iller 18.12.2018 20:48
    Highlight Highlight Und hier ein ziemlich vernichtendes Urteil zu Mortal Engines:
    Play Icon
  • DrEurovision 18.12.2018 20:42
    Highlight Highlight Das Problem bei Mortal Engines ist eher der Zeitpunkt des Erscheinens als der Film selbst. (In letzter Zeit erscheinen zu viele Fantasy-Filme)

    Warscheinlich wird der Film in einer Extended Version herauskommen, da warsch viel mehr abgefilmt wurde als im Film gezeigt wurde. (Die Länge des Filmes ist einfach etwas zu kurz)
    • Raembe 19.12.2018 06:34
      Highlight Highlight Hab den Film gesehen, glaub mir den Verlust kann man ruhig dem Film zu schieben. Optisch brilliant, inhaltlich bää
    • DrEurovision 19.12.2018 07:11
      Highlight Highlight @Raembe es etwas überladen aber sonst geht es... das hätte man evtl. durch mehr länge beheben können.
      Peter Jackson (auch wenn er nur produziert) braucht mehr als 2h um eine Geschichte gut zu erzählen...
    • Raembe 19.12.2018 08:16
      Highlight Highlight Der Film dauert doch mehr als 2h. Ich will nicht spoilern, aber die Dialoge sind das letzte, ausserdem wird viel angerissen und nicht weiter verfolgt. Charaktere tauchen auf und verschwinden plötzlich ohne abgehandelt worden zu sein. Es werden Storystränge nicht abgeschlossen. Und und und
  • Bud Spencer 18.12.2018 20:32
    Highlight Highlight Interessante Auflistung! After Earth mit Will Smithology wäre auch so ein Kandidat gewesen
    • TanookiStormtrooper 18.12.2018 21:45
      Highlight Highlight Battlefield Earth mit Travolta ist auch ein Kandidat. Scientology ist Gift für die Kinokasse. 😂
      Wobei L. Ron Hubbart auch ein extrem schlechter Sci-Fi-Autor ist...
    • Picker 18.12.2018 22:23
      Highlight Highlight Oder Battlefield Earth mit John Travology 😉
    • Bud Spencer 18.12.2018 22:31
      Highlight Highlight Tom Cruisology hatte ja u.a. mit Oblivion auch seine Perlen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • jjjj 18.12.2018 20:11
    Highlight Highlight Da sieht man den trailer und denkt: „wer zum Teufel schaut sich denn sowas an?“

    Niemand. 🤷🏼‍♂️
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 18.12.2018 21:22
      Highlight Highlight Hmmmm..... RIPD und Seventh Son fand ich persönlich ziemlich gut. Mortal Engines finde ich persönlich auch nicht übel. Aber eben, alles Geschmackssache.
    • Grave 18.12.2018 22:20
      Highlight Highlight @gähn ganz ehrlich ? Ich muss jjjjj recht geben. Klar ist es geschmackssache aber ich denke viele die die bücher von mortal engines nicht kennen (mich eingeschlossen) überzeugt der trailer zu wenig (mich ebenfalls eingeschlossen)
    • Planet Escoria auch bekannt als Gähn 19.12.2018 03:41
      Highlight Highlight Ich kenne sie noch nicht.
      Aber ich habe mir direkt nach dem Film alle vier bestellt.
      Klar kommt ein Film nie ans Buch heran. Ich persönlich würde mich zwar sehr über eine Verfilmung der Buchreihe Abarat oder Imagica von Clive Barker freuen. Besonders weil er bei den meisten Verfilmungen seiner Bücher stark involviert war. Die Filme sind zwar gut, aber bei den bei den genannten wird es wohl unmöglich, die Atmosphäre einzufangen.

«Der König der Löwen» kommt als Realfilm – einen ersten Eindruck gibt's im neuen Teaser

25 Jahre nach dem legendären Trickfilm «Der König der Löwen» wird Disney die Geschichte als Realfilm erneut in die Kinos bringen. Nun hat der Mauskonzern den ersten Teaser zum 2019 erscheinenden Megablockbuster veröffentlicht. Darin dürfen wir nicht nur einen ersten Blick auf Rafiki und Simba werfen, sondern auch auf die beeindruckende, computergenerierte Tierwelt Afrikas.

Interessant ist, dass Disney sich beim Teaser des Realfilms fast eins zu eins am Teaser des Trickfilms von 1994 orientiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel