DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Es gibt neue Erkenntnisse über die flache Erde – diese 3 Dinge musst du wissen 🧐

03.05.2018, 19:4804.05.2018, 13:20

Die Erde ist rund. Daran glaubten bereits die Griechen vor rund 2000 Jahren. Obwohl diese Tatsache heute unwiderlegbar bewiesen ist, halten einige Menschen immer noch an der Theorie fest, die Erde sei flach.

Ende April hat in Birmingham nun die erste Flat Earth Convention Grossbritanniens stattgefunden. Auf der dreitägigen Messe hatten interessierte Besucher die Möglichkeit, Vorlesungen von Flache-Erde-Experten zu besuchen.

Bis zu 150 Franken legten die Besucher für einen Drei-Tages-Pass auf den Tisch.
Bis zu 150 Franken legten die Besucher für einen Drei-Tages-Pass auf den Tisch.

Mehr als 200 interessierte Personen haben diese Möglichkeit wahrgenommen und kamen so in den Genuss der jüngsten «wissenschaftlichen» Bemühungen auf dem Gebiet der Flache-Erde-Forschung. Die wichtigsten drei Erkenntnisse daraus in Kurzform:

Die Schwerkraft existiert nicht

David Marsh, ein Manager der Regierungsbehörde National Health Service, präsentierte in einem Vortrag seine Erkenntnis, wonach die Schwerkraft ein Mythos sei.

Nach der Aussage von Marsh ist die einzig wahre Grundkraft nicht die Gravitation, sondern der Elektromagnetismus. Einfach ausgedrückt, werden wir also alle dank dem Einfluss von Magneten an der Erdoberfläche festgehalten.

Animiertes GIFGIF abspielen
Jesse Pinkman aus «Breaking Bad» hat es schon immer gewusst.
Bild: Giphy
«Meine Nachforschungen zerstören die Urknalltheorie.» 
David Marsh gegenüber The Age.

Zu diesem Ergebnis kam Marsh, nachdem er in seinem eigenen Hintergarten experimentiert hatte. Mit einer Spiegelreflexkamera und einer Smartphone-App habe er die Bewegungen des Mondes untersucht und konnte angeblich so beweisen, dass Planeten sich gar nicht bewegen.

Wie er sich wohl das erklärt:

Bild: me.me

Die Pac-Man-Theorie

Bisher gab es immer hitzige Diskussionen darüber, was am Rand der flachen Erde genau passiert:

  • Fällt man einfach herunter?
  • Ist die Erdscheibe von einer hohen Eismauer umgeben?
  • Wieso hat diese noch niemand gesehen?

Darren Nesbit hat nun eine Antwort auf alle diese Fragen: den Pac-Man-Effekt.

Genau, der hier:

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: Giphy

Geht es nach Nesbit, so werden «himmlische Körper», die tatsächlich in die Nähe des Randes gelangen, ganz einfach zur anderen Seite der Erdscheibe teleportiert. So kann ein Mensch theoretisch unendlich lange geradeaus gehen, ohne wirklich ganz an den Rand zu gelangen.

Ungefähr so läuft das Ganze ab:

Animiertes GIFGIF abspielen
Die flache Erde ist von einer Art Zeit-Raum-Schlauch umgeben, der einen auf die andere Seite teleportiert, bevor man den Rand erreicht.
Bild: watson

Das ganze erinnere etwas an das Spiel Pac-Man, so Nesbit, wo der Game-Charakter einfach wieder auf der rechten Seite des Bildschirms erscheine, wenn er links aus diesem herausgehe.

Australien existiert nicht

Erneut aufgeworfen wurde die Frage, ob Australien tatsächlich existiere oder nicht. Bereits in der Vergangenheit war dies unter Flache-Erde-Anhängern ein heiss diskutiertes Thema. Schlussendlich wurde die Annahme, das Australien nicht existiert, verworfen.

Wäre auch schade um die ganzen Kängurus.

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: giphy

Allerdings scheint diese Theorie nun wieder an Popularität zu gewinnen, nachdem Flache-Erde-Experten zu neuen, nicht näher genannten Erkenntnissen gelangt sind.

Die Kernaussage ist dabei, dass der Kontinent Australien schlicht nicht existiert. Alle Beweise, die dies widerlegen, seien gefälscht. Personen, die angeben, aus Australien zu sein, sind ausnahmslos Schauspieler oder Schauspielerinnen.

Also doch keine Kängurus?

Animiertes GIFGIF abspielen
Bild: Giphy

Und die ganzen Gefangenen, welche ab 1787 von Grossbritannien nach Australien deportiert wurden? Die hat man damals einfach ins Wasser geworfen, wo sie erbärmlich ertrunken sind. Und weil natürlich niemand der Gefangenen überlebt hat, konnte auch keiner darüber berichten, dass da gar kein Kontinent ist.

Verschwörungstheorien haben Hochkonjunktur

Video: srf

Versteckte Botschaften? Nein, bloss Design-Fails bei Kleidern:

1 / 28
Warst du besoffen, Designer? 26 Kleider-Fails, die nicht mehr gutzumachen sind
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr zum Thema Leben gibt's hier:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Cute News

Richtig viele lustige Tierbilder als Trost für die verregnete Woche

Cute News, Everyone!

Mir fällt heute nichts für die Einleitung ein. Dafür sind die Cute News heute wieder etwas länger als auch schon – und das ist euch sicher wichtiger als eine tolle Einleitung, nicht?

PS: Der Kommentarrekordversuch vom 30. Juli steht noch immer. Egal wie gut das Hochladen von Bildern und GIFs funktioniert. Rekordversuche waren noch nie leicht. 😉

Artikel lesen
Link zum Artikel